• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Cannondale F-SI 2019

Dabei seit
15. November 2014
Punkte für Reaktionen
332
Der Unterschied dürfte doch nur darin bestehen, dass man andere Steckachsen komplett rausziehen muss, um das Rad rausnehmen zu können. Die originale Steckachse muss man nur wenige cm rausziehen.
 
Dabei seit
24. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Niederdieten
Scheinbar ist das Problem mit dem Schaltauge bzw der Platz an dem Rahmen wo das Schaltauge befestigt wird, immer noch eine große Schwachstelle vom dem FSi sowohl 2019 Modelle und auch älter...ich habe durch diese Geschichte zwei fast neue FSI HiMod Rahmen verloren. Ich betone es ist kein Ast oder ähnliches an das Schaltwerk gekommen , sondern das Schaltwerk hat sich nach hinten über die Kassette gezogen. Ich weiß bis Heute nicht warum... jeden falls ist das Schaltwerk nicht an der Sollbruchstelle abgerissen...nein das Schaltwerk ist samt Schaltauge aus dem Rahmen gerissen. Die Bilder dazu sind vorhanden..!! Von Cannondale hieß es sowas könne nicht passieren...da ist was gegen das Schaltwerk geknallt. Was definitiv nicht sein kann, somal beim zweiten Rahmen das auf einer Hauptstraße pasiert ist, was ich auch per Garmin Dokumentieren kann. Das Ende vom Lied, Cannondale hat sich quer gestellt und mir in keinster Weise entgegen gekommen, ich war damals mehr als sauer auf Cannondale...wollte eigentlich juristische Schritte einleiten....was ich im Nachhinein am besten auch gemacht hätte. Und scheinbar haben sich nichts dazu gelernt...wenn ich mir das 2019 Modell ansehe denke ich mir dort wo das Schaltauge sitzt...mehr Gewicht kann man dort nicht sparen....echt lächerlich...(was die Konstitution von solchen Baugruppen angeht..ich bin vom Fach) also...gebt euch verdammt noch mal Mühe wenn ihr so Rahmen baut...!! So ein Rahmen kostet 1999€ VK und keine 199€ ....und ich musste zwei Mal den Mist durch machen !!!!! ohne Hilfe von Cannondale .....Danke
 
Dabei seit
11. April 2004
Punkte für Reaktionen
764
Scheinbar ist das Problem mit dem Schaltauge bzw der Platz an dem Rahmen wo das Schaltauge befestigt wird, immer noch eine große Schwachstelle vom dem FSi sowohl 2019 Modelle und auch älter...ich habe durch diese Geschichte zwei fast neue FSI HiMod Rahmen verloren. Ich betone es ist kein Ast oder ähnliches an das Schaltwerk gekommen , sondern das Schaltwerk hat sich nach hinten über die Kassette gezogen. Ich weiß bis Heute nicht warum... jeden falls ist das Schaltwerk nicht an der Sollbruchstelle abgerissen...nein das Schaltwerk ist samt Schaltauge aus dem Rahmen gerissen. Die Bilder dazu sind vorhanden..!! Von Cannondale hieß es sowas könne nicht passieren...da ist was gegen das Schaltwerk geknallt. Was definitiv nicht sein kann, somal beim zweiten Rahmen das auf einer Hauptstraße pasiert ist, was ich auch per Garmin Dokumentieren kann. Das Ende vom Lied, Cannondale hat sich quer gestellt und mir in keinster Weise entgegen gekommen, ich war damals mehr als sauer auf Cannondale...wollte eigentlich juristische Schritte einleiten....was ich im Nachhinein am besten auch gemacht hätte. Und scheinbar haben sich nichts dazu gelernt...wenn ich mir das 2019 Modell ansehe denke ich mir dort wo das Schaltauge sitzt...mehr Gewicht kann man dort nicht sparen....echt lächerlich...(was die Konstitution von solchen Baugruppen angeht..ich bin vom Fach) also...gebt euch verdammt noch mal Mühe wenn ihr so Rahmen baut...!! So ein Rahmen kostet 1999€ VK und keine 199€ ....und ich musste zwei Mal den Mist durch machen !!!!! ohne Hilfe von Cannondale .....Danke
Hättest du an beiden Rädern einen Umwerfer?
 
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
158
Standort
Deutschland
Fahre ebenfalls das vorherige Modell mit Umwerfer, 2x10. Kenne das Problem nicht. Bei mir hält alles seit 2 Jahren und 8 Monaten....
 
Dabei seit
18. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
18
Daß das neue F-SI an dieser Stelle mit den Microschrauben wesentlich empfindlicher ist als das Alte ist ja bekannt, soll wohl auch überarbeitet werden.
 
Dabei seit
24. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Niederdieten
also Kettenlänge...kann ich nicht soviel zu sagen da, die Kette mein Händler gewechselt hat und auch bei dem grünen Rahmen...ich vermute das mit dem Freilauf oder mit dem Schaltwerk was nicht gestimmt hat...aber leider ist Cannondale nicht hinter dem Problem her gegangen ... fände das Verhalten von denen echt nicht OK...somal keine Spuren von äußerlichem Einwirken zu erkennen sind..!!
 
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
158
Standort
Deutschland
Wenn das grüne Rad das 2016er FSI 1 mit den Crossmax Laufrädern war, waren wahrscheinlich die Lager vom Freilauf defekt und eingerostet. Das führt dazu, dass beim Bergabfahren, sofern nicht mitgetreten wird, die Kette nicht mehr steht, sondern sich hinten verkeilt, da sie sich nach vorne bewegt, dort aber gestoppt wird, da nicht mitgetreten wird.
 
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
158
Standort
Deutschland
Ich bin jetzt auch Besitzer eines 2019er HiMod FSI in Größe L. Das Gewicht liegt im Serienzustand bei 9045 g ohne Pedale. Tuningpotential ist genug vorhanden: Reifen, Schläuche, Griffe, Sattelstütze, Lenker, Sattel. Gewichtsersparnis. : ca. 560 g mit vorhandenen Teilen. Vorbau und Laufradsatz bleiben erst einmal. Die erste Probefahrt im Serientrimm war gut. Die Ocho funktioniert m. E. allerdings nicht besser als meine 88 Lefty 2.0, aber auch nicht schlechter. Vielleicht kommt das ja noch. Jetzt wird erst einmal umgebaut.
 

Shampoo

Harter Kern
Dabei seit
2. November 2008
Punkte für Reaktionen
4.679
Standort
Braunschweig
Ich bin jetzt auch Besitzer eines 2019er HiMod FSI in Größe L. Das Gewicht liegt im Serienzustand bei 9045 g ohne Pedale. Tuningpotential ist genug vorhanden: Reifen, Schläuche, Griffe, Sattelstütze, Lenker, Sattel. Gewichtsersparnis. : ca. 560 g mit vorhandenen Teilen. Vorbau und Laufradsatz bleiben erst einmal. Die erste Probefahrt im Serientrimm war gut. Die Ocho funktioniert m. E. allerdings nicht besser als meine 88 Lefty 2.0, aber auch nicht schlechter. Vielleicht kommt das ja noch. Jetzt wird erst einmal umgebaut.
Gratulation :daumen:
 
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
105
Ich bin jetzt auch Besitzer eines 2019er HiMod FSI in Größe L. Das Gewicht liegt im Serienzustand bei 9045 g ohne Pedale. Tuningpotential ist genug vorhanden: Reifen, Schläuche, Griffe, Sattelstütze, Lenker, Sattel. Gewichtsersparnis. : ca. 560 g mit vorhandenen Teilen. Vorbau und Laufradsatz bleiben erst einmal. Die erste Probefahrt im Serientrimm war gut. Die Ocho funktioniert m. E. allerdings nicht besser als meine 88 Lefty 2.0, aber auch nicht schlechter. Vielleicht kommt das ja noch. Jetzt wird erst einmal umgebaut.

Bilder bitte !
 

SH1

Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Pfalz
Ich habe folgendes Problem bzw. vielleicht hat von Euch jemand eine Lösung oder Erklärung.

An meinem ca. 6 Wochen alten FSI schleift die Bremsscheibe. Natürlich habe ich und auch die Jungs im Laden alles geprüft was die Ursache sein könnte. Solch ein Problem bzw. Geräusche sind mir sicher nicht neu bzw. ich fand immer die Ursache.
Die Scheibe haben wir sogar auf einem Centrierständer ausgerichtet.
Im Ständer läuft die Scheibe 100% mittig und ohne Geräusche.
Die Bremse ist natürlich fest sowie auch die Kassette und die Bremskolben fahren sauber rein und raus.
Wenn ich mich auf das Bike setze (75kg) bzw. dann eintrete fängt ein Schleifgeräusch sofort bzw. nach ca. 3min an.
Wenn ich es nur rollen lasse ist es ganz weg.
Wenn ich im Wiegetritt fahre ist es nicht ganz so laut, als im sitzen unter Belastung. Je mehr die Kette Richtung kleine Gänge geschaltet wird, je leiser wird es.
Bei leichten Gängen unter hoher Belastung am Berg ist dann es am lautesten.
Das Geräusch ist immer dann zu hören, wenn Druck auf die Pedale kommt bzw. die höchste Belastung (Druck) auf das bike
Wir haben nun die Steckachse durch 2 andere getauscht bzw. drei verschiedene Laufräder mit verschiedenen Kassetten, da wir dies als mögliche Ursache sahen und ausschließen wollten.
Aber auch dann ist immer das selbe Problem zu hören. Ich kann mir nur noch den Rahmen als Ursache erklären.

Gerne würde ich auch eine nicht Cannondale Steckachse versuchen, wobei dies mit den Maßen und dem Gewinde nicht so einfach ist.
Auch bin ich aber der Meinung, dass wenn die Steckachse angezogen wird, hier keine Verwindung oder....durch diese entstehen sollte.

PS:
Hat zwar nichts mit dem Problem zu tun, aber diese eigene Cannondale-Steckachse unter der angeblich schnelle Laufradtausch ist für mich der letzte Dreck. Habe noch nie so lange für einen Hinterradeinbau benötigt, da die Steckachse ganz schlecht im Rahmgewinde greift.
Auch muss das ganz Rad auf den Boden gestellt werden, um vernünftig und sicher das Hinterrad einzubauen.

Das ganz wird nun vom Händler an Cannondale gegeben, da er auch keine Idee mehr hat.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.081
und du bist sicher, dass das schleifen von der scheibe kommt?
 

SH1

Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Pfalz
Gute Frage!
Ich würde sagen ja, da ich nun schon wirklich alles versucht habe und auch auf Fehlerursache was sonst hier noch schleifen könnte.
Ich kann mir sonst nichts erklären, da es sich auch genau so anhört. Eben wie wenn die Scheibe einen leichten Schlag hat und dann immer nur punktuell schleift. Auch wenn ich die Bremshebel leicht anziehe ist dann ein 'Dauerschleifen zu hören
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.081
demontier doch mal die hinteren beläge, such dir eine freie strecke und teste noch mal.
 

SH1

Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Pfalz
Guter Vorschlag bzw. mach ich. DANKE.
Wenn es weg wäre, was soll dann aber hier noch schleifen und sich so anhören wie beschrieben?
Auch frage ich mich, warum beim ziehen der Bremse sofort ein Dauerschleifen zu hören ist, was dann natürlich ein anderes Schleifgeräusch
übertönt. Des weiteren wurden ja auch diverse andere Hinterräder getestet, mit dem gleichen Schleifgeräusch in den beschriebenen Situationen.

Habe echt keine Nerven mehr, was bei mir nicht so schnell vorkommt bzw. versuche immer alles erst selbst zu lösen, bevor ich zum bike Laden laufe.
Ich werde es aber morgen direkt versuchen.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.081
vielleicht ist es auch irgendwas im schaltwerkkäfig.

leicht verbogenenes schaltauge, kette läuft sehr schief, schleifen unten am käfig
 

SH1

Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Pfalz
Ok, ich versuche es,
auch wenn die Schaltvorgänge super gehen.
Ich werde später mal Schaltauge und Käfig.... prüfen. Jetzt gehe ich mit meinem S works fahren, da ist nach der Dämpfer Story nun wenigsten Ruhe im Schacht.
Danke nochmals für deine Antworten. Ich berichte morgen mal.....
 
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
158
Standort
Deutschland
Ein zu breiter Reifen kann unter Last schleifen. Auch eine lockere Dichtung des Innenlagers kann schleifen. Ebenso die Kurbel am Kettenstrebenschutz, wenn sie Spiel hat. Hat vielleicht die HR Nabe Spiel, auch das kann zu Schleifgeräuschen führen. An einen defekten Rahmen glaube ich eher nicht.
 

SH1

Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Pfalz
Alles schon überprüft, sogar mehrfach.
Das Schaltauge ist ganz gerade und die Kette schleift auch nicht am Käfig.

Morgen werde ich die Bremsbeläge ausbauen. Schauen wir mal...........
 

SH1

Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Pfalz
@k_star
Habe die Bremse abgemacht, so wie Du vorgeschlagen hast. Das Schleifen war dann weg, womit sich das Problem nicht verbessert hat.
Hab keine Idee mehr bzw. alles was mir einfällt getestet. Bevor ich die Bremse hinten demontierte, habe ich nochmals alles an der Bremse geprüft. Scheibe in der Mitte, kein schleifen.....alle Metallteile an dem Bremssattel sind plan gefräst.
 
Oben