Cannondale Gemini - Erfahrungen?

JoeDesperado

"scared shitless"
Dabei seit
28. Juni 2004
Punkte Reaktionen
11
Ort
Salzburg / Graz / AUT
der titel sagt alles - im speziellen würd mich interessieren, wie tourentauglich das gemini ist (bei ~16kg, manitou sherman / DHX air), und ob der eingelenkige hinterbau nicht doch schon technisch überholt ist...
ich frage deshalb, weil ich's im tausch gegen mein rocky ets-x erwerben könnte, und mir natürlich total unschlüssig bin. ich hab nämlich keine lust, zum "bergauf-schieber" zu mutieren
andererseits reizt mich ein gut (!) bergauftauglicher freerider schon sehr...
auf jeden fall würd ich mich über möglichst zahlreiche erfahrungsberichte freuen! :daumen:
 

SFA

Dabei seit
24. Februar 2004
Punkte Reaktionen
6
Ort
Köln
Bin das Gemini in unterschiedlichen Ausführungen 3 Jahre gefahren ! Top-Allround-Freerider, kann ich da nur sagen. Tourentauglich auf jeden Fall mit 2 oder 3 Kettenblättern ! Der Hinterbau ist nicht veraltet und wippt in einem sehr erträglichem Maaße im Wiegetritt. Ich kann das Teil für den Einsatz, wie es Dir vorschwebt nur empfehlen !
Ride On
 

justbluntin

Dirt Stylers e.V.
Dabei seit
29. Juni 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Cologne
Also ich fahr das 05er Gemini 900 seid 1,5 Jahren.
War eigentlich von Anfang an zufrieden damit!
Ich hab es für ausgedehnte Freeride Touren gekauft,
aber bin imemr mehr zum Adrenalin Junkie geworden!
Also mittlerweile fahr ich mit dem Bike ab und zu imemrnoch
Touren bis max 70km und 1200hm. Dabei hat damals die Sherman auch ein bisschen geholfen weil man diese von 170 auf 130mm absenken konnte,
aber die Gabel taugt einfach auf die Dauer nix deswegen fahr ich jetzt ne 66SL mit 150 oder 170mm Federweg je nach Einsatzzweck.
Mit dem Bike kann man aber auch super Slopestyle und sogar Dirt Jump fahren wenn man das Fahrwerk schön hart abstimmt!
2 Downhill Rennen bin ich ebenfalls schon gefahren und das geht genauso wunderbar ... einfach Fahrwerk weich machen!

Also ich bin echt begeistert von dem Rahmen, die ganzen Parts die Origianl dran waren, sind alle nicht schlecht gewesen aber mussten aus Tuning gründen alle verschwinden.
Mittlerweile wiegt mein Gemini nur noch 15,5kg , mit DH Reifen 16,2kg.
Ein wunderbares Gewicht um damit jedne Berg hoch zu kommen und
Bergab so richtig Gas zu geben.

Bremsstempeln konnte ich ncoh nicht wirklich feststellen weder mit dem alten Fox Vanilla R noch mit dem neuen DHX Air.
 

Samoth

Reborn in 2020
Dabei seit
29. April 2001
Punkte Reaktionen
254
Ort
Würzburger Gegend
Sieht bei mir ähnlich aus. Ich fahre ein 1st Generation Gemini mit Lefty Max und dürfte damit auch unter 15kg kommen. Wir sind neulich mit Jekyll und Gemini unterwegs gewesen und da haben wir mal Räder getauscht... war eine Freude mit dem Gemini bergauf zu fahren. Die Sitzposition ist ganz anders als auf dem Jekyll, aber für deinen Einsatzzweck taugt es. Ich hatte es vor Jahren auch mal in der Schweiz (Brig) dabei und musste damit ~20km dauerhaft bergauf fahren. War durchaus machbar, aber die Abfahrt danach war einfach der Wahnsinn 8-)
 
Dabei seit
5. September 2002
Punkte Reaktionen
2
Als ebenfalls Grazer kann ich dir sagen ich fahr das Gemini nun schon in der vierten Saison, ich fahr damit alles von der Tour über FR bis DH. Ist wohl auch der Grund weil ich nur ein altes HT habe. Tourenmäßig abgestimmt bin ich auch schon 3500 Hm am Tag damit gefahren. In der jetzigen schweren Abstimmung (ca. 18 kg) fahr ich auch Touren bis 2000 Hm. Zum DH'len fahr ich immer am Schöckl die Permanente, dafür ist das Gemini super geeignet.
Zum Bremsstempeln: der Hinterbau verhärtet natürlich etwas beim Bremsen, is auf schnellen und ruppigen Kursen ein Thema. Einzig beim Droppen komm ich mit anderen Bikes besser zu recht.

Zusammenfassend: das Gemini is sicher ein guter und vor allem problemloser Allrounder.
 
Dabei seit
20. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nds
Tja, da komm ich wohl ein bißchen spät!
Kann nämlich meinen Vorrednern nur zustimmen!

Fahre das Gemini in der heftigsten Version (Sherman Slider Doppelbrücke, Fox DHX 5 Coil, DH-Reifen, Gewicht: 17.6kg), aber Dank des erträglichen Sitzwinkels und der ausgewogenen Geometrie kann man selbst damit noch mittlere Touren fahren, wenn man ein wenig trainiert ist!
Fahre regelmäßig zu meinen Spots, d.h. 35-40km und 650hm!
Bergab geht das Gemini wirklich sehr geil, das Bremsstempeln (bzw. man sollte lieber "das Verhärten" sagen) ist wirklich nur auf ruppigen Kursen ein Thema!
Für deinen Einsatzzweck ist das leicht aufgebaute Gemini sicher optimal geeignet!

Das Gemini-Konzept würde ich nicht als veraltet sondern als sehr ausgereift betrachten!
Schau dir die aktuellen Modelle an (Prophet, Perp) und du wirst einige Übereinstimmungen feststellen!

Greetz KP
 

Peter Gun

Präzisionsfahrer
Dabei seit
26. Juni 2003
Punkte Reaktionen
34
Ort
somewhere in the middle of nowhere
moin! Hab seit 3 jahren ein Gemini und bin jetzt 3x über die Alpen mit teilweise 2500hm am Tag. Ausstattung normal hier ist 66ETA DHX 5 Single Track 2,4 Nobbys. 17,5kg. Durch die Plattform geht es echt gut und auch an steilen Stücken durch ETA super. Für den letzten Cross Uina Schlucht habe ich ne 90-130 Talas , Swinger Air und DT 4,2 mit Ringle Dirty Flea montiert. F99 und leichter Syntace Lenker und die Kiste wiegt nur noch 13,7kg. Da du den Hinterbau von 170 auf 150 bzw 140mm runtermachen kannst, gings richtig gut! Und bergab ist das Ding sooo geil.

Ein echter Komforttourer...sozusagen!

der Onkel sagt: KAUFEN!
 
Dabei seit
18. August 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ebe
Ich hab ein Gemini 900 von 2006 und habs erst als tourenbike gefahren aber jetzt auf hart freerider aufgebaut. bin mit dem teil harte touren gefahren, hab die sherman dann wieder aufgemacht auf 150mm federweg und dann gings bergab noch viel schöner. besonders praktisch ist, dass der hinterbau sich auf 150mm verstellen lässt. aber wie gesagt hab ichs jetz als freerider aufgebaut, das heißt mit ner manitou travis usw. taugt jetz auch voll fürn bikepark oda sogar downhill.
 
Dabei seit
3. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
413
hi, ich bin das gemini 03, mit shermann 150, über 3 jahre lang als enduro-tourenrad gefahren und für diesen zweck war es perfekt !! vor allem bergauf ging es hervorragend...der rahmen hat zwar immer etwas geflext und hätte steifer sein können, aber das war nie ein problem ....und das lange oberrohr von 62cm/L beim 03er war in steilen technischen abschnitten doch gewöhnungsbedürftig...trotzdem aus meiner sicht sehr empfehlenswert!!!
insgesamt ein top rahmen, leicht und sehr vielseitig....

gruss accu
 
F

fuzzball

Guest
hi meine Erfahrung mit dem Gemini beschränkt sich auf ein Jahr (04) und ist durchweg gut. Kritikpunkt ist aus meiner sicht der etwas zu weiche Hinterbau für einen Freerider/DH`ler, natürlich nur im Verhältnis zu dem Gracia (Judge Vorgänger); denke aber das Gemini ist ein super Allrounder,den man jedem bedenkenlos enpfehlen kann (heute würde man es als ENDURO bezeichnen).
Das Gemini wird seit 07 nicht mehr gebaut der Nachfolger 08 ist aus meiner sicht das neue Moto, vielleicht noch das Prophet, aber nicht das Perp. Das Perp im Gegenzug basiert auf dem Judge und es ist nur mühselig damit eine Tour bergauf zu fahren.
:)

PS. Ach bin das Gemini mit einer Marrzochi Bomber (zirka 150mm) gefahren
 
Oben Unten