Cannondale Headshok

Dabei seit
18. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
9
Hallo an alle hier.

Ich hätte da mal eine kleine Frage...

Ich bin im Besitz von 11 Cannondales, 10 davon haben eine Headshok Gabel verbaut. Eins eine normale P-Bone Starrgabel.
Alle Bikes sind in Originalzustand, zumindest was Rahmen, Schwingen und Gabeln angeht.

Nun ist es so daß ich inzwischen 48 Jahre alt bin und meine Rädchen lediglich bei gutem Wetter fahre,
und diese auch nicht in hartem Gelände benutze, sondern eher für eine schöne ruhige Wochenendausfahrt.
Von meinen 10 Headshoks sind unter anderem 3 Stück vom Typ Ultra (mit Schraderventil in der Gabelscheide).
2 von diesen Ultra Gabeln verlieren inzwischen Öl.
Ich habe allerdings auch noch 7 Ersatzgabeln vom Typ Headshok Super und Fatty D in der Garage stehen, die das Elastomer/Feder-Innenleben haben.
Da es sich in meinem Alter nicht mehr rentiert, zumal wenn man bedenkt was der Service bei 88+ kostet,
und es mir vollkommen ausreicht daß die Headshoks überhaupt federn, egal ob mit Luft-/Öldämpfer oder "nur"
mit Elastomer/Feder Innenleben, könnte mir vielleicht jemand einen Tip geben ob sich das Innenleben
einer Headshok Super oder Fatty D einfach in eine "leergeräumte" Headshok Ultra einsetzen lässt.

Die Faltenbälge haben allesamt die gleiche Höhe, ebenso sind die eigentlichen Gabelschäfte ja auch alle gleich lang.
Die Super und Fatty D Modelle laufen alle sauber und geräuschlos, sollten also meinen Lebensabend auch noch
ohne Service überleben...

Würde mich über jegliche Tips und Erfahrungen Eurerseits sehr freuen.

Liebe Grüße, bleibt alle gesund und habt Spaß mit Euren Bikes!
Sven :)
 

Dynamite-Trail

Doc Cannondale
Dabei seit
10. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
299
Ort
66773 Schwalbach und Menton/ France
Guten Tag Sven, hier habe ich das Thema Headshok Federgabeln beschrieben.

 
Zuletzt bearbeitet:

Dynamite-Trail

Doc Cannondale
Dabei seit
10. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
299
Ort
66773 Schwalbach und Menton/ France
 
Oben Unten