Cannondale Topstone - Erfahrungen, Meinungen und Bilder

Dabei seit
28. Mai 2014
Punkte Reaktionen
12
Ort
Potsdam
Hallo zusammen,

ich höre an meinem Topstone 5 ein ständiges Knacken aus dem Bereich Lenker, Vorbau. Das Knacken klingt ein bisschen wie ein Hundeklicker und tritt bei jedem Lastwechsel am Lenker auf (Bodenunebenheiten). Im Stand bekomme ich es nur seeehr selten reproduziert.

Ich habe vor ca. 300km den Vorbau gedreht und beim Wiederzusammenbau wie in der Anleitung empfohlen Carbon Montagepaste (Dynamic) verwendet. Kann das Knackgeräusch eventuell auch von der Paste kommen?

Das Knacken stört zwar das Fahrverhalten nicht, nervt aber ungemein, weshalb ich es gern abstellen würde.
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
330
Schau mal ob das wirklich vom Lenker kommt oder nicht sogar vom Tretlager. Ich hatte mal was ähnliches an einem anderen Rad und dachte es käme vom Lenker, am Ende war das Tretlager locker.
 
Dabei seit
28. Mai 2014
Punkte Reaktionen
12
Ort
Potsdam
Danke, für den Tipp. Habe noch einmal geguckt, es kommt definitiv vom Lenker/Vorbau.
Es lässt sich manchmal im Stand reproduzieren, wenn ich den Lenker versuche auf der horizontalen im Vorbau zu drehen.
 
Dabei seit
21. Februar 2020
Punkte Reaktionen
262
Ort
Eichsfeld
Hallo zusammen,
Ich besitze seit diesem Jahr ein Topstone 4 mit 1x10 Schaltung (Microshift Advent-X) und den mech. Promax Scheibenbremsen.

Ich plane aktuell meinen Gruppensatz komplett auf GRX 600/810 mit 2x11 zu wechseln, weil ich mit den aktuellen Komponenten nicht ganz zufrieden bin. (40-11 Übersetzung reicht mir auf Asphalt nicht, Bremsleistung der mech. Bremsen ist (sehr) bescheiden, etc.)
Im Nachhinein hätte ich besser direkt zum Topstone 0 oder 1 gegriffen, jedoch war ich mir zum Zeitpunkt des Kaufes noch nicht sicher, ob mir das Bike auf lange Sicht gefällt, da es mein erstes Rennrad/Gravelbike ist. Bike verkaufen und neu kaufen kommt bei der aktuellen Marktsituation auch nicht in Frage, zumal mir die blaue Farbe des Rahmens sehr gut gefällt.


Meine Frage:
Lässt sich das Topstone ohne weiteres auf 2x11 umbauen? Von meinem Verständnis her ist der Rahmen in der Topstone Reihe ja immer exakt der gleiche. Die Bohrungen am Unterrohr für den Zug des Umwerfers sind bereits vorhanden und unter dem Tretlager befindet sich ebenfalls eine zweite Plastikschiene für die Führung des Zuges.
Könnte ggf. noch etwas im "Innenleben" des Rahmens fehlen?

Edit:
Liege ich richtig in der Annahme, dass ich für den Wechsel der Kurbel+Tretlager ein BSA Ultegra Lager + GRX Kurbel verbauen kann ohne weitere Spacer o.ä.?

Ist jemandem hier ein solcher Umbau bekannt? Konnte über Google erstmal nichts finden.

LG Soten
Grundsätzlich stellt das keine grössere Schwierigkeit dar, Tretlagergehäuse ist ein Standard bsa68. Wenn man “sortenrein“ bei Shimano bleibt, sind die notwendigen Werkzeuge auch überschaubar. Hollotech-Schlüssel mit dem kleinen Plastikschlüssel für die Kurbel, Stecknuss für din kassettenverschraubung = Stecknuss für die Bremsscheibenverschraubung, Kettenpeitsche und ein bisschen DIN Werkzeug. ( 1/2“ und 1/4“ Steckschlüsselkasten + eine paar ordentliche Inbus Schlüssel) ein einfacher 1/2“ Drehmoment Schlüssel aus dem Baumarkt wäre auch ganz nützlich:D.
für den Bremseneinbau : Entlüftungsset , Bremsleitungsabschneider,
Werkzeug zum Kürzen der Schaltzughülle für den Umwerfer
dazu noch das Werkzeug was man uU nur für die Demontage der bestehenden Komponenten braucht.
an Teilen kauft man am besten einen kompletten Satz ( wenn die irgendwann wieder irgendwo zu bekommen sind:lol:) sowas zB:

oder man puzzelt sich die Teile selbst zusammen:D.
was du noch klären solltest: ob die Shimano Kassette auf den vorhandenen Freilauf passt.

und auf jeden Fall genügend Zeit einplanen, irgendwas fehlt immer😁 oder ist gerade nicht lieferbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Januar 2021
Punkte Reaktionen
12
Hallo zusammen,

ich höre an meinem Topstone 5 ein ständiges Knacken aus dem Bereich Lenker, Vorbau. Das Knacken klingt ein bisschen wie ein Hundeklicker und tritt bei jedem Lastwechsel am Lenker auf (Bodenunebenheiten). Im Stand bekomme ich es nur seeehr selten reproduziert.

Ich habe vor ca. 300km den Vorbau gedreht und beim Wiederzusammenbau wie in der Anleitung empfohlen Carbon Montagepaste (Dynamic) verwendet. Kann das Knackgeräusch eventuell auch von der Paste kommen?

Das Knacken stört zwar das Fahrverhalten nicht, nervt aber ungemein, weshalb ich es gern abstellen würde.
Mein Topstone hatte ein ähnliches Problem, die genaue Ursache habe ich allerdings nicht endgültig herausfinden können. Den Lenker, Vorbau, Expander und Topcap lösen und erneut mit Drehmoment festdrehen hat das Knacken aber beseitigt.
 
Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
0
Alternativ würde ich aber auch wirklich dran denken, ob sich das lohnt! Da Du ja ein funktionierendes Rad hast, könntest Du auch einfach das Rad Deiner Wahl bestellen... und warten. Und Deins dann an eine Einsteiger:in verkaufen...

Es gibt ja diverse schöne Räder: https://konaworld.com/rove_ltd.cfm ist finde ich super (nicht ganz billig, aber echt ganz schön bis vielleicht auf die Laufräder!) oder ein Canyon Grizzle mit GRX-Gruppe... usw. usw.

Ich will nix gegen Cannondale sagen (fahre ich ja selbst und echt ganz gern!) aber bevor Du alles umbaust, könnte ein neues Rad oder gar ein individueller Neuaufbau sinnvoll sein.

Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Durchaus berechtigter Einwand .. An dem Punkt war ich auch gedanklich auch schon.
Leider ist Geduld jedoch wirklich nicht meine Stärke und ich will nur ungern mehrere Monate warten bis ein neues Rad da ist (und währenddessen gezwungenermaßen weiter die aktuellen Komponenten fahren).
Soweit ich das beurteilen kann ist an dem Alu Rahmen+Carbon Gabel vom Topstone ja erstmal nichts auszusetzen. An einem Vollcarbon Gravelrad habe ich aktuell kein Interesse. Zumal mir die Geometrie gefühlt gut passt (bei 60cm Rahmenhöhe und Körpergröße 1,98m).

Habe bereits vor einigen Wochen die Laufräder durch DT C1800 ersetzt, die gefühlt und auch auf der Waage schon eine erhebliche Verbesserung gebracht haben (inkl tubeless Montage -700g nur an den Laufrädern!). Den originalen LRS werde ich ebenso wie den Microshift Advent X Gruppensatz nach der Demontage auf Kleinanzeigen verkaufen und damit voraussichtlich 200-350€ wieder "einnehmen".
Alles auf Anfang kommt also aktuell nicht mehr in Frage denke ich, dass es insgesamt dann etwas teurer werden kann als bei einem Komplettrad, ist ok.

Ich habe bereits einige Werkzeuge verfügbar, jedoch bereiten mir die hydraulischen Bremsen und die Verlegung der Züge/ Leitungen Bauchschmerzen. Ich werde mal wie von dir vorgeschlagen bei den lokalen Werkstätten nachfragen womit ich da preislich grob rechnen muss. STIs, Kurbel und Tretlager montieren bekomme ich auch noch hin, bei Bremsen und Zügen hört es allerdings aktuell auf.

was du noch klären solltest: ob die Shimano Kassette auf den vorhandenen Freilauf passt.

Das ist zum Glück kein Problem, habe den LRS wie oben erwähnt gewechselt und darauf einen 11speed Shimano Road Freilauf

oder man puzzelt sich die Teile selbst zusammen:D.

Da bin ich gerade schon dabei .. durchforste schon aktiv die Onlinehändler, immerhin eine GRX 600 Kurbel und Ultegra Tretlager konnte ich schon ergattern :D In den nächsten Wochen sollen aber diverse Artikel einen Restock bekommen.

und auf jeden Fall genügend Zeit einplanen, irgendwas fehlt immer😁 oder ist gerade nicht lieferbar.

Das wird auf jeden Fall ein Langzeitprojekt überhaupt Mal alle Teile zusammen zu bekommen :D
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
813
Ort
Lkr Tübingen
Hier mal das Topstone 2 meiner Frau. Lenker habe ich mit dem Supacaz Sticky Kush gewickelt.

IMG_20210531_125538.jpg

IMG_20210531_125742.jpg

Kommt noch ein leichterer LRS und Tubeless Umbau dazu, neon pinke Tubeless Ventile liegen schon parat. :p
 
Dabei seit
25. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
Hallo zusammen,
ich habe eine Mischung aus Frage und Erfahrungsbericht:

Ich bin recht groß und schwer (fahre ein XL Topstone 150 2020) und hatte mir für meinen Urlaub die Whine, Rhine and the Romans Bikepacking Tour von Bikepacking.com herausgesucht.
Aufgrund von Eigengewicht, Gepäck und den doch steilen Anstiegen in der Eifel habe ich einfach ganz naiv eine 11-46 MTB Kasette (SRAM) an mein Laufradsatz geschraubt, vorsichtig eingestellt und auch schon eine Testfahrt gemacht.

Zunächst mal Erfahrung:
Groß-Groß habe ich natürlich vermieden; ich möchte das Schaltwerk nicht beschädigen
Bei Klein-Groß (direkte Abfahrt nach Anstiegen) schlug die Kette schon mal am Rahmen (denke das GRX-Schaltwerk hat diese Kupplung, womit das behoben wird?)
Ansonsten ließen sich alle Gänge eigentlich ganz gut schalten, wobei es unter Last doch nicht mehr so gut klappte - bisschen vorausschauenderes Fahren ist nötig.

Zu den Fragen:
Kann ich mit meiner Konfiguration (105 Schaltwerk, 46-30 Kurbel, 11-46 Kasette) irgendwelche Bauteile zerstören?
Gibt ja noch dieses Wolftooth RoadLink (?), um größere Ritzel mit Road Schaltwerk zu fahren - was ist der Vorteil gegenüber dem Aufbau, den ich jetzt nutze?
GRX-Schaltwerk ist ja bis 42 Zähne zugelassen (105 nur bis 34).
Lohnt es sich, das Schaltwerk zu wechseln? Würde sich damit evtl. auch die Schaltperformance verbessern (Schalten unter Last?)


Letzte Option wäre einfacher: Mehr trainieren 😁
Aber Steigungen liegen mir einfach nicht...
 
Dabei seit
21. Februar 2020
Punkte Reaktionen
262
Ort
Eichsfeld
GRX-Schaltwerk ist ja bis 42 Zähne zugelassen (105 nur bis 34).
Naja nicht ganz :D das GRX812 ist bis 42 , aber eigentlich nur für 1 fach. Das gxr810 für die 2 fach ist offiziell bis 34. der größte Unterschied ist der längere Schaltarm ( nicht der Schaltkäfig) bei der 812 - andere Schaltgeometrie bei 1fach. Klugschnackermodus off:D:blah:
ich hab mir ein sgs Schaltkäfig von einer xt 1 fach Schaltung an die grx812 geschraubt. Dann passt die Schaltgeometrie und genug Kapazität hat das Gesamtkunstwerk dann auch noch.
Beim anschrauben der Kassette den 1,85mm Ring bei Shimano nicht vergessen😁. 11 fach Mtb Kassette auf 11 fach Road Freilauf.
 
Dabei seit
25. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
Naja nicht ganz :D das GRX812 ist bis 42 , aber eigentlich nur für 1 fach. Das gxr810 für die 2 fach ist offiziell bis 34. der größte Unterschied ist der längere Schaltarm ( nicht der Schaltkäfig) bei der 812
Ah danke für den Hinweis, das habe ich gar nicht geblickt.
Habe aber jetzt auch mal das GRX812 Schaltwerk und die SGS Bleche als "Ersatzteil" bestellt - gab tatsächlich auch einen Thread dazu.
 
Dabei seit
2. August 2020
Punkte Reaktionen
2
Huhu
Was denn eigl. mit den preisen los? Hatte letztes jahr schon intresse an einem topstone und nun haben se die ja ca 800€ teuer gemacht. Bleibt das so oder könnte sich das wieder ändern?

Mit freundlichen Grüßen
 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
2.814
Ort
Magdeburg
Da die Nachfrage und Lieferengpässe nächstes Jahr (voraussichtlich) weiterhin bestehen werden, wird der Preis so bleiben oder noch weiter angehoben.
 
Dabei seit
31. August 2013
Punkte Reaktionen
18
Guten Abend!

Ich könnte mich sowas von ohrfeigen, denn....
20210704_163847.jpg

...nach einer Runde mit meinem Topstone und einer zu hektischen Schaltparade, sprang die Kette übers große Kettenblatt, zerkratzte meine ein paar Wochen alte FSA Carbon Kurbel und riss auch noch den Sicherungsniet mit in den TOD.

Blöde Frage: Gibt es sowas als Ersatz oder einfach ignorieren und Umwerfer richtig einstellen? :wut:

Grüße
 
Dabei seit
25. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
n'abend zusammen - ich stelle mich mal wieder selber vor Probleme, vielleicht kennt einer die Lösung.
Ich hatte gesehen, dass bei meinem TS unter dem Tretlager die Schaltzughülle gebrochen war.
Um Korrosion vorzubeugen, wollte ich dann den Schaltzug für den vorderen Umwerfer (105) inkl. Schaltzughülle wechseln.
Das hat soweit auch geklappt, allerdings ist jetzt der Wechsel von kleinem aufs große Kettenblatt mit enormen Kraftaufwand verbunden. Also wirklich so schwergängig, dass ich mir nicht zutrauen würde, mit dem Rad loszufahren.
Nun die Frage: Kann man das irgendwie falsch montieren?
Die Hebelverhältnisse an dem Ding sind ja schon ein wenig merkwürdig, bzw. wenn man per Hand an der Klemmschraube drückt, bekomme ich den Umwerfer auch sehr schwer bewegt; drückt man allerdings an dem Blech, durch das die Kette läuft, lässt er sich sehr einfach bewegen.
Daher gehe ich stark davon aus, dass der Schaltzug einfach falsch montiert ist?
Aus dem Shimano manual werde ich leider nicht schlau :confused:
Hatte jemand schon mal so ein Problem oder weiß zumindest, in welche Richtung ich weiter recherchieren muss?

P.S. der Schaltzug lässt sich ohne Umwerfer sehr leicht bewegen; extrem hohe Reibung des Zuges selber würde ich daher ausschließen, zumal ich eh den Zug& Hülle gewechselt habe

PPS: bei meinem Roadbike habe ich gerade mal geschaut: dort kann ich quasi mit zwei Fingern den Zug zwischen Tretlager und Umwerfer-Klemmschraube ziehen und somit den Umwerfer betätigen - obwohl ich es 1:1 genauso montiert habe, schaffe ich das beim TS nicht ansatzweise. Also muss der Fehler zwischen Ausgang Tretlager und Klemmschraube des Umwerfers liegen oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
199
Ort
Donut Hole Brandenburgs
Daher gehe ich stark davon aus, dass der Schaltzug einfach falsch montiert ist?
Aus dem Shimano manual werde ich leider nicht schlau :confused:
Hatte jemand schon mal so ein Problem oder weiß zumindest, in welche Richtung ich weiter recherchieren muss?

P.S. der Schaltzug lässt sich ohne Umwerfer sehr leicht bewegen; extrem hohe Reibung des Zuges selber würde ich daher ausschließen, zumal ich eh den Zug& Hülle gewechselt habe

Es liest sich in der Tat so, dass man die Klemmung des Zuges am Umwerfer prüfen sollte. NB: Shimano hat für die aktuelle R7000 Version der 105 gerade diese Klemmung überarbeitet. Also auf die aktuelle Anleitung achten. Diese hilft der der Installation: sie ist mE weniger intuitiv, hilft aber gut bei der Einstellung der korrekten Zugspannung.

viel Erfolg!
 
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mettlach(Saar)
Hat hier mal jemand von der Apex1 gewechselt zu was besserem?
Fahre das Electric blue und bin begeistert bis auf die Apex1 die öfters hängt.
Bin von den anderen Rädern mit Shimano verwöhnt.
Würde gerne weiterhin mit 1KB Fahren.
 
Dabei seit
8. Juni 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Köln
Hat hier mal jemand von der Apex1 gewechselt zu was besserem?
Fahre das Electric blue und bin begeistert bis auf die Apex1 die öfters hängt.
Bin von den anderen Rädern mit Shimano verwöhnt.
Würde gerne weiterhin mit 1KB Fahren.
Ich habe die Kurbel für einen Spider Powermeter upgegraded. Macht auch beim Gewicht einiges. Die Schaltung läuft bei mir aber super sauber. Da hängt nichts. Ich plane aber perspektivisch auf eine 12x Eagle zu gehen.

Kurbel, LRS und Sattelstütze fand ich erst mal wichtiger.
 
Dabei seit
29. September 2020
Punkte Reaktionen
135
Hallo zusammen,

ich komme nochmal auf die Kurbelfrage zurück. Für mein 2021er Topstone 1 (Alu) habe ich mir nun eine neue Kurbel bestellt und zwar die GOSSAMER PRO MODULAR AGX+ mit 46/30. Bestellt über eBay in den USA, weil hier nicht verfügbar.


Bei der Gelegenheit würde ich auch gleich das Innenlager wechseln. In der Beschreibung von FSA wird dafür das "BB-EVO8681 Road MegaEVO Bottom Bracket – φ30mm" empfohlen. Das ist im Moment aber nicht lieferbar.

Ich vermute es passt auch ein anderes Innenlager, solange es BB386 Evo ist, richtig? Muss ich dabei etwas Besonders beachten? Sollte vor allem lange halten. Brauche ich vielleicht noch zusätzliche Spacer?

Würde dieses hier passen?


Muss es überhaupt ein PressFit Innenlager sein oder gibt es was Anderes oder Besseres? Kann ich das überhaupt selbst einfach wechseln oder brauche ich dafür Spezialwerkzeug?

Wäre nett, wenn jemand helfen könnte. Von Tretlagern habe ich leider gar keine Ahnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaubarschbub

Systemrelevant
Dabei seit
6. September 2016
Punkte Reaktionen
2.757
Ort
Bei Hempels unterm Sofa
Dabei seit
21. Februar 2020
Punkte Reaktionen
262
Ort
Eichsfeld
Würde dieses hier passen?
Wenn für die Kurbel FSA Lager für evo386 empfohlen werden, müsste folgendes Lager passen.
FSA 200-3201 oder die premiumVariante 200-0045000600
das 200-3201 war bei Alltricks noch lieferbar.
Die Adapter-Lager BsA68 auf 30mm von Hope oder Rotor sind etwas breiter.
Wenn die Gossamer-Kurbel die selbe Achsenlänge wie die FSA386evo Kurbeln haben passen auch nur die FSA Lager. Mit den Lager von Hope oder Rotor klemmt man die Kurbel bei der Montage ein!
 
Dabei seit
29. September 2020
Punkte Reaktionen
135
Wenn für die Kurbel FSA Lager für evo386 empfohlen werden, müsste folgendes Lager passen.
FSA 200-3201 oder die premiumVariante 200-0045000600
das 200-3201 war bei Alltricks noch lieferbar.
Die Adapter-Lager BsA68 auf 30mm von Hope oder Rotor sind etwas breiter.
Wenn die Gossamer-Kurbel die selbe Achsenlänge wie die FSA386evo Kurbeln haben passen auch nur die FSA Lager. Mit den Lager von Hope oder Rotor klemmt man die Kurbel bei der Montage ein!


MegaEvo is a threaded bottom bracket that allows the installation of a BB386EVO crankset into a standard 68mm BB shell with BSA threading.


Danke. Wenn ich es richtig verstehe, dann ist es quasi ein Innenlager mit Adapter von BSA68 (verschraubt am Rahmen) auf BB386 Evo. Achsdurchmesser von 30 mm passt auch.

Vielen Dank!
 
Dabei seit
21. Februar 2020
Punkte Reaktionen
262
Ort
Eichsfeld
Danke. Wenn ich es richtig verstehe, dann ist es quasi ein Innenlager mit Adapter von BSA68 (verschraubt am Rahmen) auf BB386 Evo. Achsdurchmesser von 30 mm passt auch.
Genau. Und wer hätte es gedacht, in der Einbauanleitung der Kurbel findet man sogar die richtige Lagernummer:D

PS: um die Fetthülse zwischen den Lagern einbauen zu können, muss man die Schraube für die Bowdenzugführung unter dem TretlagerGehäuse rausdrehen und mit einer U-Schreibe wieder einbauen. Für die recht große Hülse ist sonst so wenig Platz, das sie an der Schraube schleift bzw. man die Hülse gar nicht eingebaut bekommt.
Und FSA Schlüssel für EVO386 für die Montage nicht vergessen mitzubestellen! Hollowtech etc. passt dort nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben