Canyon E-Bike vs. Downhill-Bike im Test: Bikepark – besser mit E oder ohne Motor?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Diue Antipathie gegen Ebikes liegt wohl daran (so habe ich es mir erklärt) das die Gravity Sportarten hier eine untergeordnete Rolle spielen,

Auf MTB News spielen Gravity Sportarten definitiv kaum eine Rolle. Mir gehen die ständigen Racebike- und Lycratests und Vorstellung der neuesten Gesäßcreme auch langsam auf den Sack 😁

Die Tage werden wieder kürzer, wenn ich den ganzen Wattfaschos im IBC folge ist nun für mich die Bike Saison beendet da ich es nach Feierabend nicht mehr bei Tageslicht mit Biobike auf den Hügel schaffe. Und im Sommer wird wieder gejammert warum wir im Abfahrtsport nicht mit Engländern, Franzosen und Italienern mithalten können.

Wattfaschos 😳 Was ist eigentlich bei dir schiefgelaufen? Ich verstehe aber ehrlich gesagt sowieso nicht, was du uns sagen willst. Oder habe ich den Ironie Smiley übersehen?

Soll doch jeder fahren was, wann und von mir aus auch wo er will. Und dass jeder mit seiner Interpretation vom perfekten Mountainbiken überzeugt ist, ist doch klar. Nehmt solche Forenbeiträge doch nicht immer so ernst.
 

Anzeige

Re: Canyon E-Bike vs. Downhill-Bike im Test: Bikepark – besser mit E oder ohne Motor?
"Nehmt solche Forenbeiträge doch nicht immer so ernst."

wehe wenn Habeck kommt
 
Nachdem ich mir vor 3 Jahren zusätzlich zu nem Radon Slide Carbon und Giant Glory ein Decoy Pro Race gegönnt hatte, brach für die beiden Bio Bikes der Anfang vom Ende an. Klar ist das Decoy schwerer als das Glory und das Coil Fahrwerk war plüschiger. Aber der Speed mit dem Decoy im Park war schnell höher und da ich auch nicht der Grosse Styler bin, stand das Decoy bald allein in der Garage. Wenns nochmal was neues gibt, dann ein Light MTB mit weniger Federweg für den Haustrail.
 
Ich will hier keine E-Bike vs Bio Bike Diskussion los brechen, sowas gibts hier schon genug.
Mir gehts um die Fakts.

Geht ja bei Reifen weiter.
E-Bike sind mit einem 2.25 - 2.4 Reifen, bei ihrem Gewicht, nicht mehr schön fahrbar.
Alles was in Richtung 2.5-2.8 + Format geht, wirkt sich stark auf den Luftdruck aus, da hat man nicht viel Spielraum und wenig Luft fährt sich schwammig. Bei einem normalen Bike ohne Trethilfe, lassen sich alle Formate fahren, während ich beim E-Bike mich an + Formate und spezielle Reifen Typen festnageln lasse.

Der Q-Faktor der Kurbel ist auch breiter.
Das macht schon extrem viel aus und nicht jeder kann breite Q Faktor fahren.

Kleinere Fahrer mit kompakteren und leichteren Bikes haben auch mehr Vorteile, gegenüber einem großen Fahrer mit XL Rahmen.

Nur mal so als Kontrast, wenn ich vom E-Bike weggehe.

Am Ende haben irgendwo alle ihren Spaß.
Gut dass Du mir sagst, dass ein 2.4er nicht funktionieren kann, werd gleich morgen wieder zurückrüsten. QFaktor kann zu Problemen führen, richtig, aber wenn es nur um den Effizienzverlust geht, who cares, dafür ist der Motor da. Und der Rest? Nachts ist kälter als draussen......
 
Und dass jeder mit seiner Interpretation vom perfekten Mountainbiken überzeugt ist, ist doch klar.
Komisch ich schwanke da immer wieder, vor allem gibt es in allen Disziplinen noch viel mehr was ich nicht kann als das was ich kann . So wenig Zeit und zu wenig Talent...
Zumindest habe ich für mich festgestellt, dass Ausdauer und Kraft die beiden Faktoren sind, die sich am einfachsten trainieren lassen.
 
Soll doch jeder fahren was, wann und von mir aus auch wo er will. Und dass jeder mit seiner Interpretation vom perfekten Mountainbiken überzeugt ist, ist doch klar. Nehmt solche Forenbeiträge doch nicht immer so ernst.
Sag das nicht mit, sag das denen die jeden Thread mit eBike Bezug mit ungefragten Statements zu eBikes entern und eine Diskussion unmöglich machen. Spricht ja schon Bände das du für so ein Monolog auf mein Post reagierst und auf keinen der x-anderen, durchaus ernster gemeinten.
 
Im Grunde ja, aber es nervt halt einfach wenn so eine Horde eBiker im Turbo Modus an einem vorbei bratzt und man mitleidig angeschaut wird.
Wenn Dich mitleidiges anschauen stört, hast Du ein massives Problem mit Deinem Selbstwert. Was stört Dich wie andere schauen und fahren, in Deinem Sprachgebrach bratzen? Fahr doch einfach so und mit dem was Du für Dich richtig findest und schau nicht auf andere. Du fährst für Dich und nur für Dich.

Was aber tatsächlich ein Problem ist, ist WIE die meisten eBiker fahren, und wo sie fahren. Und dass sie damit Freiräume besetzen, die man zuvor für sich halbwegs allein hatte.
Wie fahren denn die meisten "eBiker"? Ich würde sagen, doch sicher tretend. Weil sonst würden sie stehenbleiben. Konntest Du Deinen halbwegs alleine habenden Freiraum nicht verteidigen? Hattest Du die Freiräume gepachtet und bezahlt dafür? Immer diese Besitz-Empfindlichkeiten. Hab gestern erst wieder gehört, dass während Corona die Anzahl der Biker im Revier und auf dem Trail (nein, nicht Weg!!) gestiegen ist und jetzt auch danach noch immer relativ hoch ist. Ob die jetzt unterstützt fahren oder nicht hab ich nicht gefragt. Warum auch? Weil ich für mich meinen Spaß habe, mit meinem Bike. Was andere machen ist doch völlig schnurz. So, ich gehe jetzt wieder auf meine Trails treten und runterfahren. Warum? Weil ich es kann und Fun habe.
 
Disruption ist halt immer friktionsreich.
Kann man das akzeptieren? Verarbeiten muss man es allemal.
Bei uns triffst du E-Bike, Mountainbike, Wanderer. Mountainbiken ist IMHO vom Wandern ca. gleich weit weg wie das E-Biken vom Mountainbiken.
Insofern kann es hier kein Konkurrenzdenken geben.
 
Anteil daran soll, neben der abfahrtslastigen Geometrie, auch das zentrierte Mehrgewicht in Form von Batterie und Motor haben

Made my day!

Mein zentriertes Mehrgewicht befindet sich zwar um den Bauchnabel herum, aber ich staune auch inzwischen über den massiven Gripzuwachs und das tolle Momentum! Ja, ich schieße förmlich den Gegenanstieg hoch, mich kickt es geradezu an der Kuppe :awesome:
Wenn ich da an die immer wiederkehrenden Leichtbauphasen denke, da wurde man ja ohne Latexschläuche nicht als Mensch angesehen. Wie sich die Zeiten ändern.

Aber als Biobiker war mir zur Hütte hoch der Heldenstatus neulich sicher …
 
Made my day!

Mein zentriertes Mehrgewicht befindet sich zwar um den Bauchnabel herum, aber ich staune auch inzwischen über den massiven Gripzuwachs und das tolle Momentum! Ja, ich schieße förmlich den Gegenanstieg hoch, mich kickt es geradezu an der Kuppe :awesome:
Wenn ich da an die immer wiederkehrenden Leichtbauphasen denke, da wurde man ja ohne Latexschläuche nicht als Mensch angesehen. Wie sich die Zeiten ändern.

Aber als Biobiker war mir zur Hütte hoch der Heldenstatus neulich sicher …
Ist ja auch tatsächlich so, das erste wenn du an Wanderern vorbei fährst der Blick unten aufs Getriebe, und zu 90 Prozent anerkennende Blicke wenn da kein Motor hängt.......
 
Ist ja auch tatsächlich so, das erste wenn du an Wanderern vorbei fährst der Blick unten aufs Getriebe, und zu 90 Prozent anerkennende Blicke wenn da kein Motor hängt.......

Und ich freue mich immer diebisch, wenn ich diesen Wanderern mit meinem Fuel EXe mit nicht sichtbarem und nicht hörbarem TQ-Motor ein Schnippchen schlagen kann;)
 
Im Grunde ja, aber es nervt halt einfach wenn so eine Horde eBiker im Turbo Modus an einem vorbei bratzt und man mitleidig angeschaut wird.
Was aber tatsächlich ein Problem ist, ist WIE die meisten eBiker fahren, und wo sie fahren. Und dass sie damit Freiräume besetzen, die man zuvor für sich halbwegs allein hatte.
Kann ich leider nicht nach voll ziehen und bei uns ist die Dichte sehr hoch..Mich stört es garnicht,da gibt's schlimmeres im Leben.Aber die Opferrolle steht dir gut.
 
Komisches Schwarz/Weiss Denken hier. Schon wenn ich z.B. nur den S1 Bay SF Trail unterhalb der Langenau Alm fahre und gelegentlich auf die parallel dazu laufende Forststraße schiele, sehe ich auch jede Menge feinste auf Hochglanz geputzte Edel-Enduros (mit und ohne Motor) rollen. Ich meine, dass echte MTBler, die S3+ fahren können, einfach schon immer eine relativ kleine Elite waren und bleiben werden. Als passionierter S1-Looser bewundere ich solche Könner. Ist halt nicht jedem gegeben und es kicken ja auch nur wenige auf Bundesliga Niveau. Leben und leben lassen ist da meine Devise😅
 
So n TorqueOn könnt doch mit einer 100mm Kurbel ausgeliefert werden, hätt doch nur Vorteile. Oder ist das zu offensichtlich?:awesome: Is ja nicht so, dass das Treten dann weniger nach Radfahren ausschaut🥹
 
Zuletzt bearbeitet:
Neulich im Paulaner Garten, ein Pensionist, sicher weit über 80 Jahre alt, ruft mir zu "Ohne Akku".

Wird aber eher an meinem Aluklumpen liegen, dass das so schnell erkennbar ist.
 
Neulich im Paulaner Garten, ein Pensionist, sicher weit über 80 Jahre alt, ruft mir zu "Ohne Akku".

Wird aber eher an meinem Aluklumpen liegen, dass das so schnell erkennbar ist.

Meine ganz persönlichen Wanderer und Pensionäre schauen nicht nur, ob ich einen Motor habe oder nicht. Die sind mittlerweile technisch so unglaublich versiert, dass sie mir sogar hinten auf die Kassette gucken und interessiert prüfen, auf welchem Ritzel die Kette gerade liegt, wenn ich bergauf an ihnen vorbei hechele. Wanderinnen und Wanderer werden wirklich immer kritischer!
 
Meine ganz persönlichen Wanderer und Pensionäre schauen nicht nur, ob ich einen Motor habe oder nicht. Die sind mittlerweile technisch so unglaublich versiert, dass sie mir sogar hinten auf die Kassette gucken und interessiert prüfen, auf welchem Ritzel die Kette gerade liegt, wenn ich bergauf an ihnen vorbei hechele. Wanderinnen und Wanderer werden wirklich immer kritischer!

Ob die raffen, dass bei mir hinten das größte ein 42er ist? ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben Unten