Canyon GeoBend-Concept-Bike: Individualisierbar und in Europa hergestellt?

Canyon GeoBend-Concept-Bike: Individualisierbar und in Europa hergestellt?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9HZW9CZW5kU2lkZU1hcnZpbkhlbnNjaGVsLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Marvin Henschel, ein junger Industriedesigner und begeisterter Mountainbiker, präsentiert uns als Abschlussarbeit ein Bike, das sich sowohl an Nachhaltigkeit, Produzierbarkeit in Europa und Individualisierung messen lassen soll. Hier gibt es alle Infos zu diesem spannenden Projekt!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Canyon GeoBend-Concept-Bike: Individualisierbar und in Europa hergestellt?

Wie gefällt euch das Konzept-Bike von Marvin?
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
Jupp,

Leider. deshalb Schade, dass die Bikehersteller offensichtlich nur noch auf Carbon gehen

naaa nicht alle. jetzt mal mit flachs

1631101053545.png


muffen sind noch aus nylon. später aus titan. Rohre halt aus Flachsfaser. becomp um genau zu sein. Fehlt noch Hinterbau und Klarlack.


technisch im vergleich zu carbon aber natürlich deutlich schlechter. Ich fände Naturfaser aber im Lastenradbereich mega interessant. Das Zeug hat ein herrliches Crashverhalten und ist nicht so eine tierische sauerei wie cfk.

Der eigentliche Trick dahinter ist aber, dass der CAD Krempel per Knopfdruck jede erdenkliche Geometrie automatisch updated. Individualisierbarer geht es also nicht. Gibt die Tage dazu mal ein Video.


Is aber auch keine Abschlussarbeit sondern nur ein 5 Ects Projekt welches minimal aus dem Ruder gelaufen ist. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
169
naaa nicht alle. jetzt mal mit flachs

Anhang anzeigen 1336187

muffen sind noch aus nylon. später aus titan. Rohre halt aus Flachsfaser. becomp um genau zu sein. Fehlt noch Hinterbau und Klarlack.


technisch im vergleich zu carbon aber natürlich deutlich schlechter. Ich fände Naturfaser aber im Lastenradbereich mega interessant. Das Zeug hat ein herrliches Crashverhalten und ist nicht so eine tierische sauerei wie cfk.

Der eigentliche Trick dahinter ist aber, dass der CAD Krempel per Knopfdruck jede erdenkliche Geometrie automatisch updated. Individualisierbarer geht es also nicht. Gibt die Tage dazu mal ein Video.


Is aber auch keine Abschlussarbeit sondern nur ein 5 Ects Projekt welches minimal aus dem Ruder gelaufen ist. :lol:
Und was für ein Harzsystem wird verwendet? Wäre interessant, wenn man schon behauptet, dass CFK zu viel Sauerei wäre.
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
Und was für ein Harzsystem wird verwendet? Wäre interessant, wenn man schon behauptet, dass CFK zu viel Sauerei wäre.
in dem projekt ein epoxydharz. ist auch nicht großartig mehr als ne machbarkeitsstudie. Das CO2 Äquivalent von Nfk ist aber grob um den Faktor 50 geringer als bei CFK.

Naturfaser kann man relativ unbedenklich schreddern und zu Dämmmaterial weiterverarbeiten. Pyrolytisch "recyclen" wie Kohlefaser muss man das nicht. Cfk kann man natürlich auch schreddern. Ist aber atemwegstechnisch leider nicht ganz unbedenklich.

Die thermoplastischen Harze sind leider noch nicht so weit. Sonst hätte ich die natürlich genommen.

Cfk ist im Übrigen eine Sauerei, weil 30% davon als Verschnitt einfach weggeschmissen, also in vielen Fällen ins Meer gekippt werden.

Und das verrottet nie.
 
Zuletzt bearbeitet:

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
1.921
Ort
Augsburg
Moment. Die individualisierten Carbon Ober- und Unterrohre sollen mit Lenkkopf und Sitzrohr verklebt statt laminiert werden? Und das soll halten? Sehr ambitionierte Vorstellung. Es gibt gute Gründe warum die meisten Firmen heutzutage monocoque-Rahmen herstellen lassen. Anders als im Fahrzeug- und Karosseriebau sind die Klebeflächen idR einfach zu klein.

Naja, Danny Macaskills Hinterbau von seinem Santa Cruz-Trialbike ist auch geklebt. Und wenn das dauernd aufgehen würde, läge er wohl öfter im Krankenhaus.
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
Naja, Danny Macaskills Hinterbau von seinem Santa Cruz-Trialbike ist auch geklebt. Und wenn das dauernd aufgehen würde, läge er wohl öfter im Krankenhaus.

Bastion Cycles klebt ausschließlich

bei so Rohranschlüssen kommen ganz flott ordentliche Klebeflächen zusammen. Wenn das nicht halten würde gäbe es Bastion Cycles nicht
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte Reaktionen
550
jetzt mal mit flachs
Ah, es lebt :lol:

Wenn das nicht halten würde gäbe es Bastion Cycles nicht
Ganz allgemeine Info an Klebekritiker: Das ist kein Uhu-Sekundenkleber. Industrielle Kleber ersetzen Nieten, Schweißnähte und Schraubverbindungen. Quasi ganze Flugzeuge werden mittlerweile geklebt - ergo besser nicht mehr fliegen, wenn das Vertrauen nicht so weit reicht.
 
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
169
in dem projekt ein epoxydharz. ist auch nicht großartig mehr als ne machbarkeitsstudie. Das CO2 Äquivalent von Nfk ist aber grob um den Faktor 50 geringer als bei CFK.

Naturfaser kann man relativ unbedenklich schreddern und zu Dämmmaterial weiterverarbeiten. Pyrolytisch "recyclen" wie Kohlefaser muss man das nicht. Cfk kann man natürlich auch schreddern. Ist aber atemwegstechnisch leider nicht ganz unbedenklich.

Die thermoplastischen Harze sind leider noch nicht so weit. Sonst hätte ich die natürlich genommen.

Cfk ist im Übrigen eine Sauerei, weil 30% davon als Verschnitt einfach weggeschmissen, also in vielen Fällen ins Meer gekippt werden.

Und das verrottet nie.
Und du schredderst das LP Harz dann einfach mit und nennst es dann Umweltverträglich? Bitte NICHT! Und bei der Thematik "Atemwegzugängigkeit" geht es nicht darum welchen Urpsrung die Faser hat, sondern wie "lungengängig" sie ist und welche Oberfläche das Filament bietet.
Und wusstest du, dass die Pyrolyse von CFK meist energiegewinnend abläuft? Da nehmen sich die Fasern also nichts, denn i.d.R. verbrennt hier das Harz. Bei CFK hat man den Vorteil, dass man sogar wieder einen FKV daraus herstellen kann. Bei Naturfasern sind diese zersetzt und somit unbrauchbar.

Und ob CFK ins Meer gekippt werden hat mal überhaupt nichts mit CFK zu tun. Denn das CFK kippt sich nicht selbst ins Meer. Entschuldige wenn ich dir das jetzt so sage, aber du hast eine ganz schön blumige Vorstellung von Nachhaltigkeit und Recycling.
 
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
169
Bastion Cycles klebt ausschließlich

bei so Rohranschlüssen kommen ganz flott ordentliche Klebeflächen zusammen. Wenn das nicht halten würde gäbe es Bastion Cycles nicht
Man kann es auch einfach mal selbst ausrechnen. Moderne Harzsysteme kommen auf so große übertragbare Schubkräfte, da braucht es keine großen Klebflächen.
 
Dabei seit
3. April 2009
Punkte Reaktionen
144
Insgesamt eine schöne Designstudie. Die fixen Kettenstreben bei wachsendem Unter und Oberrohr sind allerdings nicht so aktuell.

Bei all den Kommentaren habe ich aber noch keinen über die Atherton Bikes gelesen, die diese modulare Druck - Carbon - Geschichte schon extrem lange fahren. Halten tut das Ganze auch.
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
Und du schredderst das LP Harz dann einfach mit und nennst es dann Umweltverträglich? Bitte NICHT! Und bei der Thematik "Atemwegzugängigkeit" geht es nicht darum welchen Urpsrung die Faser hat, sondern wie "lungengängig" sie ist und welche Oberfläche das Filament bietet.
Und wusstest du, dass die Pyrolyse von CFK meist energiegewinnend abläuft? Da nehmen sich die Fasern also nichts, denn i.d.R. verbrennt hier das Harz. Bei CFK hat man den Vorteil, dass man sogar wieder einen FKV daraus herstellen kann. Bei Naturfasern sind diese zersetzt und somit unbrauchbar.

Und ob dass CFK ins Meer gekippt werden hat mal überhaupt nichts mit CFK zu tun. Denn das CFK kippt sich nicht selbst ins Meer. Entschuldige wenn ich dir das jetzt so sage, aber du hast eine ganz schön absurde Vorstellung von Nachhaltigkeit und Recycling.

Die "Ja Aber" Fraktion also. Ich habe doch gesagt dass ich einen Thermoplast genommen hätte, wenn es ihn denn geben würde. Man kann nur im Vorfeld schonmal andere Materialien ausprobieren, oder meinst du nicht? Einfach weiter alles aus Cfk machen? Wenn Thermoplasten dann so weit sind kann man immer noch umswitchen. Ein fahrfertiges Rad aus NFK ist noch Jahre von einem Einsatz entfernt. Vielleicht ist man ja bis dahin so weit? Geht bei Cfk dann natürlich auch. Ändert aber an dem Energieeinsatz bei der Faserherstellung nichts. Nur an der Recyclingfähigkeit.

Die ins Meer gekippten Fasern sind halt ne Tatsache. Natürlich kippen die sich da nicht selber rein. Aber was für ne Rolle spielt das? Es wird gemacht. Wären es Werkstoffe die verrotten wäre das ja auch kein Thema. Sind sie aber nicht.

Ich habe nirgends behauptet, dass das jetzt die einzige und alleinige Wahrheit und der ewige Heilsbringer ist. Ich habe nicht mal ein wirtschaftliches Interesse daran. Es ist ein Ansatz bzw. eine Idee wie man es anders und halbwegs umweltverträglicher machen kann. Wie gesagt: Alleine beim CO2 Äquivalent ist Cfk problematisch.

pyrolytisch verwertete C-Fasern werden auch nur gehäckselt und downgecycled. Das der pyrolytische Prozess dabei energiebringend abläuft heiligt ja wohl kaum, dass man vorher schon unfassbar viel Energie reingesteckt hat. Ich kann das also nur zurückgeben. Deine Auffassung was nun umweltverträglicher ist ist interessant.

Aber wenns dich beruhigt: Du hast natürlich vollkommen Recht. Ist alles scheiße. Absolute Totgeburt. 0/5 Sterne.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
5.830
Ort
Dehemm
naaa nicht alle. jetzt mal mit flachs

Anhang anzeigen 1336187

muffen sind noch aus nylon. später aus titan. Rohre halt aus Flachsfaser. becomp um genau zu sein. Fehlt noch Hinterbau und Klarlack.


technisch im vergleich zu carbon aber natürlich deutlich schlechter. Ich fände Naturfaser aber im Lastenradbereich mega interessant. Das Zeug hat ein herrliches Crashverhalten und ist nicht so eine tierische sauerei wie cfk.

Der eigentliche Trick dahinter ist aber, dass der CAD Krempel per Knopfdruck jede erdenkliche Geometrie automatisch updated. Individualisierbarer geht es also nicht. Gibt die Tage dazu mal ein Video.


Is aber auch keine Abschlussarbeit sondern nur ein 5 Ects Projekt welches minimal aus dem Ruder gelaufen ist. :lol:
Super Ansatz. Wie ist das denn mit dem Harz beim Recyclen, ist der ein Problem? Oder gibt es da auch leistungsfähige Produkte, die nicht problematisch sind?

Kann man die Rohre stabil genug bekommen, dass sie auch für MTB oder für Road / Gravel einsetzbar sind?

Ich hatte mir auch mal die Bambusbausätze eingesehen, die finde ich auch interessant
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
Super Ansatz. Wie ist das denn mit dem Harz beim Recyclen, ist der ein Problem? Oder gibt es da auch leistungsfähige Produkte, die nicht problematisch sind?

Kann man die Rohre stabil genug bekommen, dass sie auch für MTB oder für Road / Gravel einsetzbar sind?

Ich hatte mir auch mal die Bambusbausätze eingesehen, die finde ich auch interessant

Da das Harz das gleiche wie bei CFK ist ist das natürlich noch ein Problem beim Recyclen. Der Rest steht oben. Die einzige wirklich fundierte Meinung dazu hat der andere Forenuser bereits hinreichend erläutert. Ich denke ich muss mich da, aufgrund unfassbarer Ahnungslosigkeit meinerseits, nicht weiter zu äußern.

Die Naturfaser selbst ist technisch der C-Faser unterlegen und das leider auch deutlich. Das liegt vor Allem an der ungleichmäßigen Dicke der Faser und der damit verbundenen schlechten Vorhersage in der Analyse. Das muss man dann mit einem relativ hohen Sicherheitsfaktor totschlagen.

Aktuell laufen dazu mehrere Promotionen an unserer Hochschule, die genau da ansetzen. Also die Naturfaser viel besser verstehen zu können. Aus dem Bauch heraus und basierend auf Erfahrung die da mit einer Elektrokarre gemacht wurden (Protron Evolution) Ließe sich da schon was im Bereich 2,2-2,4 Kilo realisieren mit dem Stand Heute. Also eher im Bereich eines nicht ganz so guten Aluminiumrahmens. Die Faserhersteller sind aber dran das Ganze gleichmäßiger zu gestalten und insgesamt weiß man hier einfach noch zu wenig. Mit entsprechender Zeit käme man vielleicht in den Bereich von Aluminium. An Cfk wird das aber niemals herankommen.

Was wir aber bereits wissen ist, dass Flachs ein hervorragendes Dämpfungs- und Crashverhalten hat.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
5.830
Ort
Dehemm
Da das Harz das gleiche wie bei CFK ist ist das natürlich noch ein Problem beim Recyclen. Der Rest steht oben. Die einzige wirklich fundierte Meinung dazu hat der andere Forenuser bereits hinreichend erläutert. Ich denke ich muss mich da, aufgrund unfassbarer Ahnungslosigkeit meinerseits, nicht weiter zu äußern.

Die Naturfaser selbst ist technisch der C-Faser unterlegen und das leider auch deutlich. Das liegt vor Allem an der ungleichmäßigen Dicke der Faser und der damit verbundenen schlechten Vorhersage in der Analyse. Das muss man dann mit einem relativ hohen Sicherheitsfaktor totschlagen.

Aktuell laufen dazu mehrere Promotionen an unserer Hochschule, die genau da ansetzen. Also die Naturfaser viel besser verstehen zu können. Aus dem Bauch heraus und basierend auf Erfahrung die da mit einer Elektrokarre gemacht wurden (Protron Evolution) Ließe sich da schon was im Bereich 2,2-2,4 Kilo realisieren mit dem Stand Heute. Also eher im Bereich eines nicht ganz so guten Aluminiumrahmens. Die Faserhersteller sind aber dran das Ganze gleichmäßiger zu gestalten und insgesamt weiß man hier einfach noch zu wenig. Mit entsprechender Zeit käme man vielleicht in den Bereich von Aluminium. An Cfk wird das aber niemals herankommen.
Lieben Dank für die Info an die technisch Ahnungslosen, zu denen ich auch gehöre :daumen: Sehr spannend

Aber wenn die auf das Niveau von Alu kommen, wäre das ja klasse. Das größte Hindernis wird am Ende wahrscheinlich die Wirtschaftlichkeit sein (da kenne ich mich dann wieder aus :D)
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
Lieben Dank für die Info an die technisch Ahnungslosen, zu denen ich auch gehöre :daumen: Sehr spannend

Aber wenn die auf das Niveau von Alu kommen, wäre das ja klasse. Das größte Hindernis wird am Ende wahrscheinlich die Wirtschaftlichkeit sein (da kenne ich mich dann wieder aus :D)

Das Problem wird eher der Kunde sein. :lol:

Ob das überhaupt mal billiger sein kann als Großserienalu aus Asien bezweifel ich mal ganz frech.
Der Vorteil hier wäre nur die Individualisierbarkeit per Knopfdruck. Günstiger als Bastion Cycles könnte das schon sein. Technisch besser? Nein.

Ich sehe das NFK Zeugs daher eher im Lastenradbereich. Da ist das Gewicht nicht primär wichtig, aber das Crashverhalten wäre ein großer Pluspunkt.
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.067
Krass, dann sind sie ja nächstes Jahr bestimmt pleite.


Was für Probleme hat er denn?
Canyon ist nächstes Jahr nicht pleite. Hab ich nie behauptet. Aber sie sind hinsichtlich Service seit Jahren immer wieder negativ aufgefallen. Im realen Leben und nicht nur im IBC-Forum. Wenn dir das mit deinem Canyon nicht passiert ist, Glückwunsch! Ehrlich. Ändert nichts an den Problemen der anderen. Mir sind genügend über den Weg gelaufen, die "Nie wieder Canyon" sagen und sich auch dran halten.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
4.323
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Mir sind genügend über den Weg gelaufen, die "Nie wieder Canyon" sagen und sich auch dran halten.
So etwas höre ich (Canyon-Fahrer) tatsächlich hauptsächlich über Canyon.
Wir wissen aber NIE die Relation zu den zufriedenen, die wieder kaufen würden. Dass Canyon ja extrem viele * of the year Preise abräumt zeigt ja ein ganz anderes Bild.
An "Canyon ist ja so scheiße, ich wähle aber dennoch Canyon, weil mir die anderen gar nix sagen, ich aber unbedingt mitmachen möchte" kann ich dann massenhaft auch nicht glauben.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.406
Ort
Oberland
Canyon ist nächstes Jahr nicht pleite. Hab ich nie behauptet. Aber sie sind hinsichtlich Service seit Jahren immer wieder negativ aufgefallen. Im realen Leben und nicht nur im IBC-Forum. Wenn dir das mit deinem Canyon nicht passiert ist, Glückwunsch! Ehrlich. Ändert nichts an den Problemen der anderen. Mir sind genügend über den Weg gelaufen, die "Nie wieder Canyon" sagen und sich auch dran halten.
Ah, hört sich nach einem verstellten Schaltwerk an. Da kann ich leider auch nicht helfen.
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
609
Ort
Nähe Stuttgart
Ich glaube ich verstehe den großen Vorteil/das Besondere der Studie nicht. Der Steuerkopfbereich muss ja immer individuell hergestellt werden. Der Hinterbau ist nicht konfiguriebar. Der „Clou“ ist eben bei genau diesem Design, das Ober- und Unterrohr Radien haben und trotzdem durch Ablängen einfach angepasst werden können? Das ist doch grundsätzlich bei jedem Customrahmen der Fall bzw so werden auch die Rohrsätze bei Serienrahmen angelegt. Wo und wie gefertigt wird hat ja mit dem Design nichts zu tun. Oder hab ich was ganz grundsätzliches falsch verstanden?
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.173
Canyon ist nächstes Jahr nicht pleite. Hab ich nie behauptet. Aber sie sind hinsichtlich Service seit Jahren immer wieder negativ aufgefallen. Im realen Leben und nicht nur im IBC-Forum. Wenn dir das mit deinem Canyon nicht passiert ist, Glückwunsch! Ehrlich. Ändert nichts an den Problemen der anderen. Mir sind genügend über den Weg gelaufen, die "Nie wieder Canyon" sagen und sich auch dran halten.
Erstmal finde ich die Studie durchaus gelungen und dass Canyon sowas ermöglicht auch. Wir haben in der Familie drei Canyon laufen und die zicken nicht weiter rum. Service war auch nie ein Problem, kann natürlich auch Glück sein. Einzig ein Problem mit dem Schaltauge mußte ich selber lösen. Das man bei einem Versender mehr selber können sollte und Reperaturen bei denen das Bike zum Hersteller/Händler muß aufwendiger sind sollte einem aber schon klar sein.
Und ich bin kein Canyon Fanboy von Alutech bis Zonenschein hatte ich schon einige Bikes und das Canyon schlägt sich da im Vergleich recht gut.
 
Oben