Canyon GRIZL (2021)

Dabei seit
16. August 2005
Punkte Reaktionen
21
An die ersten Besitzer:
Habt ihr passende Gummi-Stopfen der Sattelklemmschraube geliefert bekommen? Die zwei "Stöpsel" bei mir halten nicht, entweder sind sie zu kurz oder der Durchmesser zu gering.

Die Öffnung bekommt dann doch gut Schmutz ab und tapen auf Dauer ist optisch keine Lösung :)
 
Dabei seit
5. November 2006
Punkte Reaktionen
997
Ort
Augsburg
Was ist denn die Sattelklemmschrauben ? Die zwei oben an der Sattelstütze die den Sattel klemmen? Oder meinst du die Schraube von der integrierten Sattelstüzen-klemmung? Da passen die Canyon-Stöpsel die dabei waren und halten auch fest.
 
Dabei seit
16. August 2005
Punkte Reaktionen
21
Entschuldigt, ich meine die Madenschraube der integrierten Sattelstützen-Klemmung.

Danke für die Info, dann muss ich Mal Kontakt aufnehmen.
 
Dabei seit
8. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
35
Entschuldigt, ich meine die Madenschraube der integrierten Sattelstützen-Klemmung.

Danke für die Info, dann muss ich Mal Kontakt aufnehmen.
Ich denke beim grizl / Inflite ist es genauso gelöst.
Die Abdeckung aus Kunststoff am Inflite war nicht so gut und habe sauber nen genau passenden Streifen Isolierband über die Öffnung geklebt. Meiner Meinung nach sieht es top aus 😄
 
Dabei seit
24. August 2018
Punkte Reaktionen
12
... oder wurden noch keine grizl ekar ausgeliefert?
Doch. Sie wurden und werden ausgeliefert.

Habe auf einer Gruppe bei Facebook schon div. Bilder und Kommentare gesehen. Auch bei Instagram sieht man div. Bilder/Kommentare zur EKAR. Aber hält sich alles noch sehr in Grenzen.

Gehe von aus, dass SL der Hauptabsatz ist und z.T. nur SLX verkauft wird.
Die SL Reihe ist schon sehr gut. Und ob man EKAR/Di2 und solche Laufräder am Gravelbike braucht...
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
3.457
Ort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Heute morgen waren/sind wieder ein paar Modelle in diversen Größen bestellbar. Am Montag morgen scheint bei Canyon vom Wochenende ein bisschen nachzurutschen. Liefertermine meist Mitte August. Habe natürlich sofort das SL 6 zum kompletten ausschlachten und upgraden bestellt :D .
 
Dabei seit
12. Mai 2009
Punkte Reaktionen
97
Ort
Nürnberg
Falls hier jemand schon das Grizl in S hat und dazu die Canyon Rahmentasche. Ist da noch Platz um eine kleine Wasserflasche am Unterrohr mit zu nehmen?
Das S hat laut Canyon auch das kürzeste Steuerrohr. Ich hab die Befürchtung dass meine 9l Lenkertasche wieder knapp über dem Vorderrad hängen wird.
 
Dabei seit
14. März 2021
Punkte Reaktionen
31
Ort
Berlin
Zur Abwechslung mal eine gute Nachricht von der Lieferzeit-Front: Gerade eben hat mir Canyon eine E-Mail geschickt, die mir den Tag versüßt. Mein Grizl CF SLX Di2 sollte ursprünglich Mitte Mai versandfertig sein, dann wurde der Termin auf Mitte/Ende Juli verschoben – und jetzt heißt es:
Vorfreude! Wir haben uns besonders viel Mühe gegeben und deine Bestellung ist voraussichtlich früher fertig als bisher erwartet. Was das heißt? Wir können sie früher als geplant zu dir losschicken und sie erreicht dich somit auch früher. Falls du schon etwas gewartet hast, tut es uns leid, dass wir dir diese gute Neuigkeit nicht schon früher geben konnten.

Das kommt unerwartet, freut mich aber umso mehr. Vielleicht hat die eine oder andere ja ebenfalls Glück und bekommt das Grizl früher als gedacht.

Nachdem ich mich über die schlechte Kommunikation beschwert hatte, hat mir Canyon übrigens noch einen 50-Euro-Rabattgutschein für meine Zubehörbestellung angeboten (drei Apidura-Taschen und Kleinkrams wie Klingel und Bike Stand). Das gibt mir zwar nicht den eigentlich für Juni geplanten Radurlaub zurück, versöhnt mich aber zumindest teilweise. Zumal nach der ersten, eher kühlen Antwort noch mehrere Entschuldigungen folgten.

Bei der Gelegenheit noch eine Frage: Genau wie @Chrisinger bin ich unsicher, ob unter der Rahmentasche noch genug Platz für eine Trinkflasche bleibt. Ich habe zwar einen XL-Rahmen, dafür aber auch die größere der beiden Apidura-Taschen. Wäre es sinnvoll, einen Trinkflaschenhalter mit seitlicher Entnahme zu montieren? Dann müsste ich die Flasche nicht nach schräg oben in Richtung der Rahmentasche herausziehen.

Bislang habe ich immer ziemlich simple 5-Euro-Flaschenhalter benutzt und hatte nie das Gefühl, etwas zu verpassen. Allein bei Canyon gibt es ungefähr ein Dutzend Optionen, und die Auswahl verwirrt mich (der Fluch des Kapitalismus). Gibt es – von ein paar Gramm Gewichtsersparnis abgesehen – einen guten Grund, 50 Euro für einen Flaschenhalter aus Carbon auszugeben?

Nach ein bisschen Herumgoogeln denke ich aber ernsthaft über ein magnetisches Klick-System wie das von Fidlock nach, bei dem der Halter ohne Flasche nur minimal aufträgt. Hat jemand von euch damit Erfahrung gesammelt? Kann man Flaschen blind entnehmen, und hält der Mechanismus ein paar Jahre?
 
Dabei seit
31. März 2021
Punkte Reaktionen
75
Zur Abwechslung mal eine gute Nachricht von der Lieferzeit-Front: Gerade eben hat mir Canyon eine E-Mail geschickt, die mir den Tag versüßt. Mein Grizl CF SLX Di2 sollte ursprünglich Mitte Mai versandfertig sein, dann wurde der Termin auf Mitte/Ende Juli verschoben – und jetzt heißt es:


Das kommt unerwartet, freut mich aber umso mehr. Vielleicht hat die eine oder andere ja ebenfalls Glück und bekommt das Grizl früher als gedacht.

Nachdem ich mich über die schlechte Kommunikation beschwert hatte, hat mir Canyon übrigens noch einen 50-Euro-Rabattgutschein für meine Zubehörbestellung angeboten (drei Apidura-Taschen und Kleinkrams wie Klingel und Bike Stand). Das gibt mir zwar nicht den eigentlich für Juni geplanten Radurlaub zurück, versöhnt mich aber zumindest teilweise. Zumal nach der ersten, eher kühlen Antwort noch mehrere Entschuldigungen folgten.

Bei der Gelegenheit noch eine Frage: Genau wie @Chrisinger bin ich unsicher, ob unter der Rahmentasche noch genug Platz für eine Trinkflasche bleibt. Ich habe zwar einen XL-Rahmen, dafür aber auch die größere der beiden Apidura-Taschen. Wäre es sinnvoll, einen Trinkflaschenhalter mit seitlicher Entnahme zu montieren? Dann müsste ich die Flasche nicht nach schräg oben in Richtung der Rahmentasche herausziehen.

Bislang habe ich immer ziemlich simple 5-Euro-Flaschenhalter benutzt und hatte nie das Gefühl, etwas zu verpassen. Allein bei Canyon gibt es ungefähr ein Dutzend Optionen, und die Auswahl verwirrt mich (der Fluch des Kapitalismus). Gibt es – von ein paar Gramm Gewichtsersparnis abgesehen – einen guten Grund, 50 Euro für einen Flaschenhalter aus Carbon auszugeben?

Nach ein bisschen Herumgoogeln denke ich aber ernsthaft über ein magnetisches Klick-System wie das von Fidlock nach, bei dem der Halter ohne Flasche nur minimal aufträgt. Hat jemand von euch damit Erfahrung gesammelt? Kann man Flaschen blind entnehmen, und hält der Mechanismus ein paar Jahre?
Top! 👍🏻 Mein SLX ist noch auf Ende Juli, aber das ist ok.

ich habe die neueren Fidlocks mit dem Deckel. Sind gut.. Halterung hält fest, lassen sich gut entnehmen (man muss sich an die unterschiedlichen Drehrichtungen gewöhnen). Die Halterung werden lange halten. Die Flaschen eher nicht. Die Deckel sind doch ein wenig anfällig. Aber die Teile gibt es alle einzeln.
 
Dabei seit
23. Januar 2015
Punkte Reaktionen
28
Zur Abwechslung mal eine gute Nachricht von der Lieferzeit-Front: Gerade eben hat mir Canyon eine E-Mail geschickt, die mir den Tag versüßt. Mein Grizl CF SLX Di2 sollte ursprünglich Mitte Mai versandfertig sein, dann wurde der Termin auf Mitte/Ende Juli verschoben – und jetzt heißt es:


Das kommt unerwartet, freut mich aber umso mehr. Vielleicht hat die eine oder andere ja ebenfalls Glück und bekommt das Grizl früher als gedacht.

Nachdem ich mich über die schlechte Kommunikation beschwert hatte, hat mir Canyon übrigens noch einen 50-Euro-Rabattgutschein für meine Zubehörbestellung angeboten (drei Apidura-Taschen und Kleinkrams wie Klingel und Bike Stand). Das gibt mir zwar nicht den eigentlich für Juni geplanten Radurlaub zurück, versöhnt mich aber zumindest teilweise. Zumal nach der ersten, eher kühlen Antwort noch mehrere Entschuldigungen folgten.

Bei der Gelegenheit noch eine Frage: Genau wie @Chrisinger bin ich unsicher, ob unter der Rahmentasche noch genug Platz für eine Trinkflasche bleibt. Ich habe zwar einen XL-Rahmen, dafür aber auch die größere der beiden Apidura-Taschen. Wäre es sinnvoll, einen Trinkflaschenhalter mit seitlicher Entnahme zu montieren? Dann müsste ich die Flasche nicht nach schräg oben in Richtung der Rahmentasche herausziehen.

Bislang habe ich immer ziemlich simple 5-Euro-Flaschenhalter benutzt und hatte nie das Gefühl, etwas zu verpassen. Allein bei Canyon gibt es ungefähr ein Dutzend Optionen, und die Auswahl verwirrt mich (der Fluch des Kapitalismus). Gibt es – von ein paar Gramm Gewichtsersparnis abgesehen – einen guten Grund, 50 Euro für einen Flaschenhalter aus Carbon auszugeben?

Nach ein bisschen Herumgoogeln denke ich aber ernsthaft über ein magnetisches Klick-System wie das von Fidlock nach, bei dem der Halter ohne Flasche nur minimal aufträgt. Hat jemand von euch damit Erfahrung gesammelt? Kann man Flaschen blind entnehmen, und hält der Mechanismus ein paar Jahre?
Lieferung genau prüfen..... könnte auch ein Rad sein das jemand zurückgegeben hat, aus welchen Gründen auch immer...
 
Dabei seit
14. März 2021
Punkte Reaktionen
31
Ort
Berlin
Danke euch beiden! Die Fidlock-Erfahrungen klingen vielversprechend, und das Grizl werde ich ganz genau anschauen.

Canyon zeigt auf der Produktseite der Apidura-Taschen ein Bild, das mich irritiert. Man sieht das Grizl SLX mit den drei Taschen und Flaschenhalter. Die Flasche am Unterrohr hat so wenig Platz, dass sie die Rahmentasche sogar berührt. Allerdings sieht der Halter nicht nach einem Sideloader aus. Ich habe keine Ahnung, wie man die Flasche so entnehmen oder wieder anbringen soll.

Kurzum: zwei klare Argumente für Fidlock. Und ich lerne: So ein Fahrradkauf zieht eine Menge Folgekosten nach sich. Aber wenn ich erst mal draufsitze und ins Grüne radle, denke ich nicht mehr über das Geld nach, sondern freue mich.
 
Dabei seit
13. Januar 2012
Punkte Reaktionen
507
Ort
Rheinländle
Danke euch beiden! Die Fidlock-Erfahrungen klingen vielversprechend, und das Grizl werde ich ganz genau anschauen.

Canyon zeigt auf der Produktseite der Apidura-Taschen ein Bild, das mich irritiert. Man sieht das Grizl SLX mit den drei Taschen und Flaschenhalter. Die Flasche am Unterrohr hat so wenig Platz, dass sie die Rahmentasche sogar berührt. Allerdings sieht der Halter nicht nach einem Sideloader aus. Ich habe keine Ahnung, wie man die Flasche so entnehmen oder wieder anbringen soll.

Kurzum: zwei klare Argumente für Fidlock. Und ich lerne: So ein Fahrradkauf zieht eine Menge Folgekosten nach sich. Aber wenn ich erst mal draufsitze und ins Grüne radle, denke ich nicht mehr über das Geld nach, sondern freue mich.

Gibt auch Alternativen, wenn man keine Lust auf teure Fidlock-Flaschen hat:

Bei mir seit 3 Jahren im Einsatz und 100% zu empfehlen.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.144
Ort
Erftstadt
Nach ein bisschen Herumgoogeln denke ich aber ernsthaft über ein magnetisches Klick-System wie das von Fidlock nach, bei dem der Halter ohne Flasche nur minimal aufträgt. Hat jemand von euch damit Erfahrung gesammelt? Kann man Flaschen blind entnehmen, und hält der Mechanismus ein paar Jahre?
Kann ich uneingeschränkt empfehlen und fahre sie seit Jahren an diversen Bikes...
img_20210523_143505-jpg.1277834

img_20210523_143435-jpg.1277835

img_20210523_143450-jpg.1277836
 
Dabei seit
1. Juni 2010
Punkte Reaktionen
120
Ort
Halle (Saale)
Danke euch beiden! Die Fidlock-Erfahrungen klingen vielversprechend, und das Grizl werde ich ganz genau anschauen.

Ich benutze das Fidlock System jetzt ein Jahr und werde zum Ende der Saison wieder auf normale Käfigflaschen wechseln. Das Magnetsystem sorgt zwar für eine cleane Optik wenn keine Flaschen am Rad sind aber das wiegt die Nachteile meiner Meinung nach nicht auf.

Eine Flasche ist mir während der Fahrt aus dem Connector gesprungen (das Magnetstück an der Flasche), wurde auf Anfrage vom Hersteller getauscht (kann sein das das in neueren Modellen besser funktioniert). Bei der anderen hatte ich vor zwei Wochen den Trinkgummi im Mund, eingerissen, kann ersetzt werden. Das anklicken an die Magnete geht nach etwas Übung, muss aber nicht immer, formabhängig. Da ist man mit Käfigflaschen schneller. Das größte Manko ist für mich aber das trinken aus den Flaschen selbst. Durch das dicke Plastik lassen sich die Flaschen nicht quetschen und man zieht wie an einer Zigarette um Wasser in den Mund zu bekommen. Für jemanden wie mich, der immer großen Durst hat ist das einfach zu mühselig. Für den Preis habe ich mir auf jeden Fall eine bessere Performance erhofft.
 
Dabei seit
12. Mai 2009
Punkte Reaktionen
97
Ort
Nürnberg
Ich plane aktuell mit Sideloader Flaschenhaltern. Habe ich auch meinem MTB und komme gut damit zurecht. Habe mir jetzt auch wieder die von Canyon mit bestellt.
 
Dabei seit
14. März 2021
Punkte Reaktionen
31
Ort
Berlin
Ich benutze das Fidlock System jetzt ein Jahr und werde zum Ende der Saison wieder auf normale Käfigflaschen wechseln. Das Magnetsystem sorgt zwar für eine cleane Optik wenn keine Flaschen am Rad sind aber das wiegt die Nachteile meiner Meinung nach nicht auf.

Eine Flasche ist mir während der Fahrt aus dem Connector gesprungen (das Magnetstück an der Flasche), wurde auf Anfrage vom Hersteller getauscht (kann sein das das in neueren Modellen besser funktioniert). Bei der anderen hatte ich vor zwei Wochen den Trinkgummi im Mund, eingerissen, kann ersetzt werden. Das anklicken an die Magnete geht nach etwas Übung, muss aber nicht immer, formabhängig. Da ist man mit Käfigflaschen schneller. Das größte Manko ist für mich aber das trinken aus den Flaschen selbst. Durch das dicke Plastik lassen sich die Flaschen nicht quetschen und man zieht wie an einer Zigarette um Wasser in den Mund zu bekommen. Für jemanden wie mich, der immer großen Durst hat ist das einfach zu mühselig. Für den Preis habe ich mir auf jeden Fall eine bessere Performance erhofft.
Danke für die Warnung. Glaubt man diversen Testberichten der neueren Flaschen (590 statt 600 ml), sollen die meisten Probleme der ersten Generation behoben sein, u.a. der fehlende Squeeze.

Ich schaue die Tage einfach bei einem Radladen vorbei, der die Dinger vorrätig hat. Wenn mich das System überzeugt, kaufe ich zwei Stück vor Ort
 
Dabei seit
25. November 2019
Punkte Reaktionen
58
Danke für die Warnung. Glaubt man diversen Testberichten der neueren Flaschen (590 statt 600 ml), sollen die meisten Probleme der ersten Generation behoben sein, u.a. der fehlende Squeeze.

Ich schaue die Tage einfach bei einem Radladen vorbei, der die Dinger vorrätig hat. Wenn mich das System überzeugt, kaufe ich zwei Stück vor Ort
Habe die 590ml und kann die empfehlen. Zuerst riechen sie natürlich, aber das ist nunmal bei Kunststoff so, wenn er verpackt / verschlossen gelagert wird.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.144
Ort
Erftstadt
Ich benutze das Fidlock System jetzt ein Jahr und werde zum Ende der Saison wieder auf normale Käfigflaschen wechseln. Das Magnetsystem sorgt zwar für eine cleane Optik wenn keine Flaschen am Rad sind aber das wiegt die Nachteile meiner Meinung nach nicht auf.

Eine Flasche ist mir während der Fahrt aus dem Connector gesprungen (das Magnetstück an der Flasche), wurde auf Anfrage vom Hersteller getauscht (kann sein das das in neueren Modellen besser funktioniert). Bei der anderen hatte ich vor zwei Wochen den Trinkgummi im Mund, eingerissen, kann ersetzt werden. Das anklicken an die Magnete geht nach etwas Übung, muss aber nicht immer, formabhängig. Da ist man mit Käfigflaschen schneller. Das größte Manko ist für mich aber das trinken aus den Flaschen selbst. Durch das dicke Plastik lassen sich die Flaschen nicht quetschen und man zieht wie an einer Zigarette um Wasser in den Mund zu bekommen. Für jemanden wie mich, der immer großen Durst hat ist das einfach zu mühselig. Für den Preis habe ich mir auf jeden Fall eine bessere Performance erhofft.
Kann ich alles nicht bestätigen. Komme seit mind. 2 Jahren bestens damit zurecht. Auch das Einklicken klappt intuitiv und schneller als mit normalen Flaschen.
 
Dabei seit
31. März 2021
Punkte Reaktionen
75
Danke für die Warnung. Glaubt man diversen Testberichten der neueren Flaschen (590 statt 600 ml), sollen die meisten Probleme der ersten Generation behoben sein, u.a. der fehlende Squeeze.

Ich schaue die Tage einfach bei einem Radladen vorbei, der die Dinger vorrätig hat. Wenn mich das System überzeugt, kaufe ich zwei Stück vor Ort
Habe die alten und die neuen Flaschen. Die alten kann man vergessen.. Die neuen haben diese Probleme nicht mehr. Das einzig fragile ist der Deckel.
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
239
Das fragile an den Flaschen scheint die ganze Flasche an sich zu sein :) Das Video hat mich vom Kauf abgehalten da mir schon mehrmals eine Flasche aus der Hand auf den Asphalt geplumpst ist.

Startet bei 12:10:

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
239
Mir ist Sie aus der Hand gefallen. Er bemängelt ja nicht die Halterung sondern die Qualität der Flaschen :)
Das Magnetsystem an sich ist ja ne gute Sache. Aber die Flaschen sind halt Mist :)
 
Dabei seit
4. Mai 2015
Punkte Reaktionen
42
Mir ist Sie aus der Hand gefallen. Er bemängelt ja nicht die Halterung sondern die Qualität der Flaschen :)
Das Magnetsystem an sich ist ja ne gute Sache. Aber die Flaschen sind halt Mist :)
Wer richtig gucken kann... Asche auf mein Haupt. Runtergefallen ist sie mir aber auch noch nicht. ;)
Und noch einmal bzgl. der anderen Thematik: Bei sehr kalten Temperaturen lassen sich die Flaschen zum Trinken tatsächlich schwer "squeezen". Bei normalen Temperaturen geht es aber gut.
 
Oben