Canyon GRIZL (2021)

Dabei seit
25. November 2019
Punkte Reaktionen
58
Exakt das Problem hat eben auch mein Kumpel. Wir waren Vorort und weder das eine noch das andere hat so wirklich gepasst. Im Prinzip müßte man ehrlich sein und sich anderweitig umsehen.
Genau deswegen habe ich vorhin den Warenkorb wieder geleert. Ich mag bequem sitzen und das Rad sollte für Langstrecke mit Gepäck geeignet sein. Der fehlende Gepäckträger wäre noch zu verkraften gewesen, aber diese gestreckte Geo macht keinen Sinn. Und bei 187 / 87 wird das L empfohlen, alternativ ist ein M auch nicht bequem.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.016
Genau deswegen habe ich vorhin den Warenkorb wieder geleert. Ich mag bequem sitzen und das Rad sollte für Langstrecke mit Gepäck geeignet sein. Der fehlende Gepäckträger wäre noch zu verkraften gewesen, aber diese gestreckte Geo macht keinen Sinn. Und bei 187 / 87 wird das L empfohlen, alternativ ist ein M auch nicht bequem.

Bei Dir könnte M und L passen. Ich bin 182/89 und L war super gestreckt. Du bist 5cm größer, hast längere Arme und sitzt 2cm tiefer. M wäre bei mir gut gewesen, aber die Sattelüberhöhung geht gar nicht. Dafür hätte ich weniger SL gebraucht die Du hast (2cm).
 
Dabei seit
4. Mai 2020
Punkte Reaktionen
0
Ich finde das neue Grizl ist gut gelungen. Bei 190/94 empfiehlt die Homepage ein XL - denkt ihr hier sitzt man zu gestreckt auf dem Bike oder wäre ein L besser?
 
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte Reaktionen
899
Ort
Kronach
Da ist man mal wieder bei dem Problem angelangt, dass man als Langbeiner besser kein Canyon kauft.

Bringt ja nix sich jetzt unbedingt ein Grizl zu kaufen weil es gerade lieferbar ist, nur damit man noch was bekommt und am Ende nicht glücklich wird weil die Sitzposition nicht passt.
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte Reaktionen
318
Genau deswegen habe ich vorhin den Warenkorb wieder geleert. Ich mag bequem sitzen und das Rad sollte für Langstrecke mit Gepäck geeignet sein. Der fehlende Gepäckträger wäre noch zu verkraften gewesen, aber diese gestreckte Geo macht keinen Sinn. Und bei 187 / 87 wird das L empfohlen, alternativ ist ein M auch nicht bequem.
Genau. Die Geo mag für die kurze Heimrunde noch hinnehmbar sein, auf Langstrecke und bikepacking Touren macht diese sportliche Ausrichtung und gestreckte Haltung bei dem ein oder anderen nicht so viel Sinn machen.
 
Dabei seit
10. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.125
Ort
Kölle
Da ist man mal wieder bei dem Problem angelangt, dass man als Langbeiner besser kein Canyon kauft.
Das kann ich nicht bestätigen. Bin auch Langbeiner und fahre ein Grail in M und bin absolut zufrieden damit.

Ich hätte erwartet das das Grizl durch den Focus auf Bikepacking etwas bequemer ausgelegt wäre aber das es für Langbeiner gar nicht funktioniert glaube ich hingegen aber auch nicht.
BG
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.016
Um die Sattelüberhöhung zu berechnen und bei der Bestellung keine Überraschung geliefert zu bekommen, habe ich mal folgendes aufgeführt. Einfach die eigenen Werte einsetzen 😉

1)
Wir fangen mit der Sitzhöhe an: Sitzhöhe = Innenbeinlänge * 0,885
Beispiel: Sitzhöhe = 89cm * 0,885 = 78,7cm (Tretlager Mitte bis Satteloberkante, siehe blaue Linie zwischen den roten Linien im Bild))

2)
Dann suchen wir die Länge der Ankathete (grün), Beispiel siehe Bild.

Auf dem Smartphone gibt es beim Taschenrechner die Funktion "cos". Also einfach drauftippen und die Formel nach der Ankathete berechnen

1620748952568.png







3)
Nun brauchen wir noch die Höhe der weißen Linie, denn das ist die ca. Sattelüberhöhung.

Stack (laut Canyon bei Größe L) = 60,5cm

Sattelüberhöhung = 75,4cm (Ankathete) - 60,5cm (Stack) - 4cm (Vorbauklemmhöhe) - 2,75cm (max. Spacer) = 8,1cm Sattelüberhöhung

Jetzt könnte man noch den Vorbau drehen und + - 0,5cm hinzurechnen.

Aufgrund des Steuerrohrwinkel von 72,5° zeigt der Vorbau noch minimal nach oben, aber das vernachlässigen wir mal, das sind nur wenig mm und wir brauchen nur einen ca. Wert



Fazit: Bei Innenbeinlänge 89cm und Grizl Größe L hätte man ca. 8cm Sattelüberhöhung. Ob das bequem ist für ein Langstreckenrad darf jeder für sich selbst entscheiden. Für mich wäre es das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.261
Ort
Mülheim
Schade Optic und Preis passen für mich, aber die Geo leider absolut nicht, hatte auch auf eine konfortablere Geo gehoft als ich von Langstrecke und Bikepacking gelesen habe.
Dann bleibe ich bei meinen Silex und pimpe das etwas auf.

MfG pseudosportler
 
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte Reaktionen
899
Ort
Kronach
Das kann ich nicht bestätigen. Bin auch Langbeiner und fahre ein Grail in M und bin absolut zufrieden damit.

Ich hätte erwartet das das Grizl durch den Focus auf Bikepacking etwas bequemer ausgelegt wäre aber das es für Langbeiner gar nicht funktioniert glaube ich hingegen aber auch nicht.
BG
Wie bei allem gilt das nicht für jeden. Aber es gibt genug die mit dem langen Bike dann einfach nicht zurecht kommen.
 
Dabei seit
25. November 2019
Punkte Reaktionen
58
Fazit: Bei Innenbeinlänge 89cm und Grizl Größe L hätte man ca. 8cm Sattelüberhöhung. Ob das bequem ist für ein Langstreckenrad darf jeder für sich selbst entscheiden. Für mich wäre es das nicht.
Ich komme nach der Rechnung auf beim M mit 87cm SL auf 9,15 cm Überhöhung. Das wäre ja noch schlimmer.

Rot = 76,995, also 0,77
Grün = 73,8
Weiß = 9,15

Beim L wären es 6,55 cm, also etwas entspannter, aber dafür dann gestreckter.

Bleibt dabei, dass es nicht wirklich langstreckentauglich ist. Bin eh keiner, der gern so tief gebeugt fährt, das kommt mir nicht entgegen.
 
Dabei seit
25. November 2019
Punkte Reaktionen
58
Sehe ich 1:1 so wie Du. Langstrecke braucht eine andere Geo.

Stack to Reach

Um Rahmengrößen miteinander zu vergleichen gibt es den Quotient aus Stack to Reach. Stack steht für die normierte Höhe des Rahmens. Reach für die normierte Länge des Rennrads. Er liegt i.d.R. zwischen 1,35 und 1,65. Kleinere Werte bis 1,45 weisen auf eine sportlich gestreckte Sitzposition hin. Ab 1,55 sitzt der Fahrer entspannt aufrecht. Je größer der Wert, desto mehr Windwiderstand durch die Sitzposition des Fahrers. Bei Touren-Rennrädern ist der Quotient eher hoch.
www.roadbike.de


Beim Grizl liegt der Wert beim L bei 1,47, beim M bei 1,44. Als Vergleich hat das Backroad 1,56 (59cm) und 1,57 (57cm). Schade, dass Canyon da nicht in die Richtung gegangen ist.
 
Dabei seit
31. März 2021
Punkte Reaktionen
75

Stack to Reach

Um Rahmengrößen miteinander zu vergleichen gibt es den Quotient aus Stack to Reach. Stack steht für die normierte Höhe des Rahmens. Reach für die normierte Länge des Rennrads. Er liegt i.d.R. zwischen 1,35 und 1,65. Kleinere Werte bis 1,45 weisen auf eine sportlich gestreckte Sitzposition hin. Ab 1,55 sitzt der Fahrer entspannt aufrecht. Je größer der Wert, desto mehr Windwiderstand durch die Sitzposition des Fahrers. Bei Touren-Rennrädern ist der Quotient eher hoch.
www.roadbike.de


Beim Grizl liegt der Wert beim L bei 1,47, beim M bei 1,44. Als Vergleich hat das Backroad 1,56 (59cm) und 1,57 (57cm). Schade, dass Canyon da nicht in die Richtung gegangen ist.
Das gilt aber auch nur für das AL, das CF liegt auch dort unter 1,5. Aber nicht so extrem wie beim Canyon. Ich hätte auch mehr Stack erwartet und verstehe die Entscheidung für die GEO auch nicht. Nachdem ich es jetzt gefahren bin würde ich es für mich aber als ganz gut einstufen. 1,56/1,57 wäre für mich zu viel zB. Vielleicht kommt das ja analog zu Rose bei der AL Variante, ansonsten würde sich das Grail vom Sinn her erübrigen.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.016
Ich komme nach der Rechnung auf beim M mit 87cm SL auf 9,15 cm Überhöhung. Das wäre ja noch schlimmer.

Rot = 76,995, also 0,77
Grün = 73,8
Weiß = 9,15

Beim L wären es 6,55 cm, also etwas entspannter, aber dafür dann gestreckter.

Bleibt dabei, dass es nicht wirklich langstreckentauglich ist. Bin eh keiner, der gern so tief gebeugt fährt, das kommt mir nicht entgegen.

Ich war Vorort mit Wasserwaage und habe nachgemessen. Paßt daher recht genau. Bei Dir sind es ca. 9cm. Korrekt. Bei mir wären es 11cm bei M gewesen. Das willst Du nicht wirklich mit einem Gravel fahren 🤣
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.016
Wieso eig nur Kategorie 1? Soll man damit dann zum nächsten Campingplatz im Ruhrgebiet fahren?

Deshalb:

Zitat Canyon Homepage:

Kurbelsatz und Kettenstrebe​


Wir haben den Rahmen für 700C-Laufräder mit einer Reifenfreiheit von bis zu 50 mm und langen Schutzblechen entwickelt. Dafür mussten wir an vielen Stellen an die Grenzen gehen, wie zum Beispiel bei der abgesenkten Kettenstrebe auf Antriebsseite. Diese ist extrem dünn, verfügt dabei aber trotzdem über eine interne Kabelführung und bietet gute Stabilität.
.
.
.
Wenn Du nun wissen möchtest was es bei Canyon mit Kettenstreben auf sich hat, dann suche mal hier im Forum danach....alles andere erklärt sich dann von selbst :D
 
D

Deleted 568521

Guest
Um die Sattelüberhöhung zu berechnen und bei der Bestellung keine Überraschung geliefert zu bekommen, habe ich mal folgendes aufgeführt. Einfach die eigenen Werte einsetzen 😉

1)
Wir fangen mit der Sitzhöhe an: Sitzhöhe = Innenbeinlänge * 0,885
Beispiel: Sitzhöhe = 89cm * 0,885 = 78,7cm (Tretlager Mitte bis Satteloberkante, siehe rote Linie im Bild))

2)
Dann suchen wir die Länge der Ankathete (grün), Beispiel siehe Bild.

Auf dem Smartphone gibt es beim Taschenrechner die Funktion "cos". Also einfach drauftippen und die Formel nach der Ankathete berechnen

Anhang anzeigen 1270000






3)
Nun brauchen wir noch die Höhe der weißen Linie, denn das ist die ca. Sattelüberhöhung.

Stack (laut Canyon bei Größe L) = 60,5cm

Sattelüberhöhung = 75,4cm (Ankathete) - 60,5cm (Stack) - 4cm (Vorbauklemmhöhe) - 2,75cm (max. Spacer) = 8,1cm Sattelüberhöhung

Jetzt könnte man noch den Vorbau drehen und + - 0,5cm hinzurechnen.

Aufgrund des Steuerrohrwinkel von 72,5° zeigt der Vorbau noch minimal nach oben, aber das vernachlässigen wir mal, das sind nur wenig mm und wir brauchen nur einen ca. Wert



Fazit: Bei Innenbeinlänge 89cm und Grizl Größe L hätte man ca. 8cm Sattelüberhöhung. Ob das bequem ist für ein Langstreckenrad darf jeder für sich selbst entscheiden. Für mich wäre es das nicht.
Du sitzt laut deiner Angaben im "Canyon Bikefitting"-Thread auch ~1,5cm zu hoch und 3cm zu weit vorne. Dafür sind dann max. 5 cm Überhöhung für dich das Ende der Fahnenstange.

Vielleicht wäre es mit der passenden Sitzhöhe und -länge auch bei Langstrecken etwas bequemer?
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.016
Du sitzt laut deiner Angaben im "Canyon Bikefitting"-Thread auch ~1,5cm zu hoch und 3cm zu weit vorne. Dafür sind dann max. 5 cm Überhöhung für dich das Ende der Fahnenstange.

Vielleicht wäre es mit der passenden Sitzhöhe und -länge auch bei Langstrecken etwas bequemer?

Ich sitze weder zu hoch noch zu weit vorne.

Die SL*0,885 sind nur die Basis von der man ausgeht. Dann hängt es davon ab, ob man flat oder click fährt und ob diese auftragen, weshalb sich die Sitzhöhe durch die Pedale + - 1cm ändern kann. Auch ein dickes Hosenpolster macht ein paar mm aus. Mein errechneter Wert liegt bei 78,7 und ich fahre mit 79,5. Also 8mm höher und nicht 1,5cm. Wenn ich tiefer sitze zwickt das Knie. Ich sitze also nicht zu hoch.

Der Nachsitz ist bei mir 3 - 3,5cm. Wenn ich weiter hinten sitze, zieht es im Rücken. Alles schon mehrfach getestet. Ich sitze also nicht zu weit vorne.

Jeder Körper ist anders...
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte Reaktionen
318
Also, wenn man sich nur durch die verschiedenen ersten "reviews" liest - vom rennradnews über bikerumor, bikepacking etc - durchwegs wird die recht sportliche Ausrichtung, die gestreckte Position, der niedrige stack betont und aufgeführt.
Das mag dem ein oder anderen "passen", aber auch erwarte ich von einem gravel/bikepacking/langstrecken bike in dieser Ausführung etwas anderes. Da wird sich manch ein 'Neueinsteiger' gewaltig wundern.
Schade, da sonst vieles für das Grizl spricht - aber die Geometrie sollte erstmal an erster Stelle stehen.
 
Dabei seit
31. März 2021
Punkte Reaktionen
75
Um die Sattelüberhöhung zu berechnen und bei der Bestellung keine Überraschung geliefert zu bekommen, habe ich mal folgendes aufgeführt. Einfach die eigenen Werte einsetzen 😉

1)
Wir fangen mit der Sitzhöhe an: Sitzhöhe = Innenbeinlänge * 0,885
Beispiel: Sitzhöhe = 89cm * 0,885 = 78,7cm (Tretlager Mitte bis Satteloberkante, siehe blaue Linie zwischen den roten Linien im Bild))

2)
Dann suchen wir die Länge der Ankathete (grün), Beispiel siehe Bild.

Auf dem Smartphone gibt es beim Taschenrechner die Funktion "cos". Also einfach drauftippen und die Formel nach der Ankathete berechnen

Anhang anzeigen 1270000






3)
Nun brauchen wir noch die Höhe der weißen Linie, denn das ist die ca. Sattelüberhöhung.

Stack (laut Canyon bei Größe L) = 60,5cm

Sattelüberhöhung = 75,4cm (Ankathete) - 60,5cm (Stack) - 4cm (Vorbauklemmhöhe) - 2,75cm (max. Spacer) = 8,1cm Sattelüberhöhung

Jetzt könnte man noch den Vorbau drehen und + - 0,5cm hinzurechnen.

Aufgrund des Steuerrohrwinkel von 72,5° zeigt der Vorbau noch minimal nach oben, aber das vernachlässigen wir mal, das sind nur wenig mm und wir brauchen nur einen ca. Wert



Fazit: Bei Innenbeinlänge 89cm und Grizl Größe L hätte man ca. 8cm Sattelüberhöhung. Ob das bequem ist für ein Langstreckenrad darf jeder für sich selbst entscheiden. Für mich wäre es das nicht.
Gute Rechnung. Hätte nicht gedacht, dass die Überhöhung so stark war. Bin vorhin L mit 80cm Sattelüberhöhung gefahren (auf dem Foto war diese niedriger eingestellt). Hatte aber nicht gemessen.

Frage ist halt, was für jeden Langstrecke ist. Tagestouren damit sehe ich nichts als Problem. Bikepacking mit mehreren Tagen dagegen schon. Daher verstehe ich die Entscheidung für die Geo für den angedachten Sinn auch nicht (auch wenn sich das Rad gut fährt). Scheint aber kein Problem zu sein, die meisten Größen sind schon nicht mehr bestellbar..
 
Oben