Canyon Grizl 6, Grail 7 AW oder Cube Nuroad Race?

Dabei seit
28. November 2008
Punkte Reaktionen
39
Ort
95448 Bayreuth
Hallo,


ich schwanke grade zwischen den 3 oben genannten Rädern.
Also zwischen den beiden Canyons oder doch ein Cube. Ich würde zumindest im Winter alle mit Schutzblech fahren, deswegen ist auch das AW mit in der Auswahl.
Bei Canyon ist ja das Grail soweit ich es verstanden habe das sportlichere. Kann mir jemand sagen wo da zwischen den beiden Caynons da Cube einzusortieren wäre?
Einsatzgebiet des Rads soll Sport sein, also kein Bikepacking oder Pendeln sondern in erster Linie 1-3 Stunden Feierabendrunde.
Das wiederum überwiegend im Winter oder bei schlechtem Wetter, im Sommer fahr ich dann vermutlich trotzdem lieber Trails als Waldautobahn und dann nehm ich vermutlich das Rad mit 160mm Federweg 8-)

Von der generellen Ausstattung sind die 3 Räder ja sehr ähnlich, Hauptunterschied ist wohl der Antrieb (2x10, 1x11,2x11).
Denk zwischen 2x10 und 2x11 wird man kaum nen Unterschied merken, oder?
Ich frag mich eigentlich beim Cube grade sogar wo der Sinn einer 11-fach mit 11-34T liegt?
Da sticht für mich nur das Grail mit 1x11 raus, da bin ich mir schon unschlüssig ob da 11-42 insgesamt net bissl wenig ist, ich fahr 2 MTBs mit einmal 11-46T und einmal 10-51T, also beide deutlich mehr Bandbreite und die nutze ich eigentlich schon.
Fährt jemand ein Gravel mit 1x und ner vergleichbaren Kassette?

Was auch unterschiedlich ist und ich garnicht einschätzen kann sind die Laufräder.
Canyon verbaut zwar DT Swiss aber die sind nur als "Gravel LN" bezeichnet. LN ist doch der Freilauf und Gravel gibts ja verschiedene, also was genau ist hier dran?
Und Cube hat halt die Eigenmarke dran (CUBE GR 2.3).Kann mir da jemand helfen was da wie einzuordnen ist?


Ansonsten, naja, preislich sind se (wenn ich beim Grail die Extras raus rechne) mehr oder weniger gleich, Verfügbarkeit spricht klar fürs Grail (Grizl "Frühjahr", Cube KW20), dass ich schonmal drauf gesessen bin und mir relativ sicher bin mit der Rahmengröße spricht fürs Cube (bei Canyon komme ich bei M raus, ich hab noch nie ein Rad in M gekauft, aber ich hab hier im Forum erst von einem gelesen, der 3cm größer ist als ich und dem L dann zu groß war, bin aber trotzdem bissl verunsichert weil eben alle meine Räder L sind bisher), dass ich es vor Ort kaufen kann auch fürs Cube (wobei ich Service alles selbst mache, aber ggf. Garantie oder schnell mal ein Ersatzteil holen).
Was meint Ihr dazu?
Würde mich über Anregungen freuen, soll mein erstes nicht-MTB werden, also hab leider eben keine Gravel-Erfahrung.

Ach und weitere Räder kommen theoretisch natürlich auch in Frage.
Ich könnte vor Ort noch Scott und Focus kaufen, das preislich vergleichbar Focus ATLAS 6.7 kostet aber 100 Euro mehr und bringt 1,1kg mehr auf die Wage als das Cube, das Scott GRAVEL 30 sieht auf dem Papier auch gut aus, aber kostet halt auch 200 Euro mehr bei vergleichbaren Werten. Ghost müsste ich mal fragen, die würde ich aber theoretisch auch noch vor Ort bekommen, das ROAD RAGE ESSENTIAL sieht auch von den Specs her gut aus, aber die schreiben halt ernsthaft kein Gewicht dazu 🤔
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
2.147
Ort
Mülheim
Ob 1fach oder 2fach für dich passt kannst nur du entscheiden, ich fahre an meinen MTB´s 1fach und am Gravel 2fach, würde auch nichts anderes fahren wollen.
Ich mag die feine Abstufung beim Gravel, würde bei 1fach nur mit einer geringen Bandbreite klappen, auf die will ich aber auch nicht verziechten.
Was wie für dich funkioniert musst du selbst herrausfinden, zu den Bikes kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.

MfG pseudosportler
 
Dabei seit
28. November 2008
Punkte Reaktionen
39
Ort
95448 Bayreuth
Ob 1fach oder 2fach für dich passt kannst nur du entscheiden, ich fahre an meinen MTB´s 1fach und am Gravel 2fach, würde auch nichts anderes fahren wollen.
Ich mag die feine Abstufung beim Gravel, würde bei 1fach nur mit einer geringen Bandbreite klappen, auf die will ich aber auch nicht verziechten.
Genau die Gedanken hab ich halt auch. Die 11-42 des Grail sind halt vergleichen mit meinem MTB 10-51 schon echt wenig. Also nur 382 % statt meinen gewohnten 510 %. Und das bei nem Rad das eigentlich vielseitiger sein soll als mein Enduro. Da würde ich erstmal sagen geht ja garnicht, aber nachdem das viele Anbieter im Gravel Bereich so oder ähnlich anbieten und das teilweise noch deutlich teurer (zB Cube NUROAD C:62) kann es ja irgendwie ja trotzdem nicht so falsch sein.
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
2.147
Ort
Mülheim
Ist ja auch nicht falsch oder richtig, kommt auf die persönlichen vorlieben und bedürfnisse an.
Meine MTB´s fahre ich mit 1x12 10-50 hinten und eins mit 28 vorn, das andere mit 30.
Mein erstes Gravell hatte eine GRX400 verbaut mit 46/30 vorne und 11-36 (10 fach)hinten, jetzt fahre ich 48/31 mit 11-40 (11 fach).
Da ich mit dem Gravel auch öfters längere Stücke flach fahre kommt mir die feine Abstufung entgegen, am MTB fehlt mir oft der passende Gang im flachen beim gleichmäßigen kurbeln, wen man das MTB dort nutzt wo es hin gehört kommt es nicht so oft und lang zu vor.
Ich bin aber auch was die Trittfrequenz angeht sehr empfindlich, oder besser gesagt meine Knie.

MfG pseudosportler
 
Oben Unten