Canyon Lux 2019 / 2020

Dabei seit
15. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
21
Ein näherer Blick auf das LUX CF SL 6.0 Pro Race

Hallo zusammen, nach den ersten 350 km möchte ich etwas zum 6.0 schreiben. Bestellt am 16.07.18 in "Attack Black" Größe "L", Lieferung ursprünglich angekündigt für Ende August, geliefert am 13.08.18. - !

Das Bike kommt wie aus dem Ei gepellt aus der Kiste und hängt montiert mit 11,84 kg an der Waage - ehrliche Leute bei Canyon.

Die erste Probefahrt offenbart einen ziemlich tiefen Lenker für meine 1,90 m mit SL 92,5. Außerdem ist mir die Endübersetzung zu kurz. Auf glatter Straße, leicht bergab oder nach einem kurzen Sprint hänge ich auf dem 11er Ritzel und kurbele mehr als mir lieb ist. Warum nur, wenn nicht aus Kostengründen, hat Canyon keine 10 - 50 Cassette verbaut?
Als erstes drehe ich den Vorbau um, dadurch kommt der Lenker ca. 2,5 cm höher, also etwa auf das Niveau des XL-Rahmens, die Sattelüberhöhung beträgt nun ca. 2 cm und das ist für den gedachten Einsatzzweck (sportliche Touren auf unterschiedlichsten Wegen) annehmbar. Der "L"-Rahmen ist am Oberrohr etwa 2,7 cm kürzer als XL und um soviel sitze ich auch kompakter als auf meinem alten 26er Fully, das einen 3 cm längeren Vorbau hat. So gefällt mir die erste richtige Tour, ich sitze sehr schön zentral "im" Rad und auch der Rucksack hängt mehr als das er auf dem Rücken liegt.
Neu für mich ist die Gripshift, die mit kurzen Wegen exakt und schnell die Cassette bespielt. Leider brauche ich zum Schalten die ganze Hand und stütze mich dabei ständig über die linke Hand am Lenker ab, die nach einer Weile unter Protest einschläft. Außerdem nerven mich die lauten und billig klingenden Knick-Knack-Geräusche aus dem Schaltgriff, so kann man keine Natur genießen (Das Rad heißt Lux und das soll von Luxus kommen...). Auf dem 42er Ritzel und mehr noch auf dem 50er schleift die Kette am "Chain Guard". Gibt es bei Canyon keine Endkontrolle? Nette Bastel-Idee, aber keine werbetaugliche Innovation. Das Teil fliegt raus.

Eine erste Bestellung folgt: Ein 38er Kettenblatt und ein GX Eagle Shifter. Das Kettenblatt gibt es leider nur in teuer (ca. 75 €), doch immerhin spart das hübsche Aluteil Gewicht gegenüber dem gestanzten Stahlding der NX-Gruppe (gewogen: 95,7 vs. 167,2 gr.). Die Demontage der Kurbel ist eine Zumutung. Normale Innensechskantschlüssel kann man gleich im Werkzeugkasten liegen lassen. Eine Stecknuss mit dem langen Hebel aus dem 1/2-Zoll Kasten bringt auch keinen Erfolg. Ich muss erst ein langes Rohr aus dem Baumarkt ranschaffen und als Verlängerung aufschieben um die Schraube zu lösen. Canyon, was macht ihr da? Was für Monstertools soll ich mit in den Urlaub schleppen, um das Blatt bei Bedarf zu wechseln? Schaut euch mal eine XT-Kurbel an: Minitool plus die Kunstoffschraube für den Einsteller und der Wechsel gelingt ohne Kraftaufwand!
Der Shifter ist günstig (29 €) und die Montage gibt keine Rätsel auf. Ich stelle die Zugspannung so ein wie vorher bei der Gripshift, reguliere mit der Einstellschraube.
Übrig bleiben der Gripshifter mit Seele (gewogen 102,0 gr) und die recht harten Ergon-Griffe (107,7 gr), die durch Schaumstöff-Schraubgriffe von den Crankbrüdern aus meinem Fundus ersetzt werden.
Außerdem tausche ich den vielleicht etwas glatten, sonst recht unauffälligen, aber nicht übermäßig leichten Sattel (290,6 gr.) gegen meinen Brooks Cambium (gibt es hier eigentlich eine Rubrik "Gewicht, das sich lohnt"?).
So ausgestattet kann es richtig losgehen, das Bike wiegt nun tourenfertig mit Pedalen, Flaschenhalter, Rücklicht 12,2 kg. Wie schon anderenorts beschrieben arbeitet die Hinterradfederung sehr effektiv. Erst ein Blick nach unten macht klar, wie emsig der Dämpfer arbeitet und bereits auf kleine Unebenheiten anspricht. Die Reba kann da nicht ganz mithalten. Übles Uralt-Kopfsteinpflaster oder von der Wende vergessene Betonplattenwege schlagen hart in die Handgelenke durch. Ist aber kein großes Problem, ein Tropfen Gabelgleitverbesserer von Ing. Czech je Dichtfläche und das Ansprechverhalten ist nicht wiederzuerkennen (Geheimtip http://www.hks-czech.de/hks-ggv.html). Von mangelnder Steifigkeit bemerke ich nichts, bei allen erreichten Geschwindigkeiten, d.h. bis 50 km/h bergab, macht das Rad einen vertrauenserweckenden Eindruck und wirkt von meinen 90 kg nicht überfordert. Dabei heulen die Maxxis auf Asphalt schaurig wie Sturzbomber auf. Die Reifen machen sich ansonsten auf allen trockenen Untergründen überraschend gut, auch wenn der Sand mal etwas tiefer wird reicht die Seitenführung meist aus. Ich lasse sie auf jeden Fall drauf. Über die Eigenschaften bei Nässe kann ich nichts berichten, da es ja nicht mehr regnet. Die schwächlich gescholtene Sram Level TL arbeitet gut dosierbar, ausreichend energisch und geräuschfrei (solange es trocken ist). Nur die Griffweitenverstellung taugt nicht, da kaum erreichbar.
Bergauf geht bestens, das Vorderrad hat keine Neigung zum steigen und verlangt wenig Korrekturen, das Hinterrad liefert viel Grip und ich kann sich sehr schön sozusagen nahtlos von der sitzenden Position in den Wiegetritt übergehen, es läßt sich alle Kraft - soweit welche vorhanden ist - super zum pedalieren einsetzen. 38/50 ist dicker als 22/32 beim 26er, dennoch bekomme ich alles hin, was ich auch mit dem alten Bike geschafft habe, also keine Angst vor 1x12.
Der GX-Shifter braucht sehr niedrige Bedienkräfte, enttäuscht aber ansonsten etwas: Die Kassette rauf muss ich überschalten und am Hebel halten, auch abwärts auf die kleineren Kränze erfolgt der Schaltvorgang oft zögerlich und unpräzise. Verdrehen des Verstellers verschlechtert die Performance in der einen oder anderen Richtung. Habe ich bei der Montage etwas übersehen, falsch gemacht oder muß ich zum X0-Shifter greifen, wenn ich hier mehr verlange??? Meine alte 9fach-Kombi aus X9 Shifter und X0 Schaltwerk jedenfalls liefert stets exakt und sofortigst genau auf Klick!
Es dauert einige Zeit um den Umstieg von 26 Zoll auf das Lux zu realisieren. Anfangs wirkt das Rad recht träge und ich habe das Gefühl nicht recht vom Fleck zu kommen, was aber im Vergleich von meiner GPS-Uhr widerlegt wird. Auch merke ich nach einiger Gewöhnung, wie weit ich auf einer Wurzelpiste voraus blicken muss um meine Linie zu peilen. Hier ist das Tempo deutlich höher als auf dem kapriziösen 26er und das Fahrwerk bietet immer Reserven. Nach einigen Versuchen fülle ich den Dämpfer auf 60 psi und die Gabel auf 80 psi (Angabe bei 90 kg 135 psi!), die erst so ihr Potential richtig ausnutzt, allerdings ohne Sprünge im Repertoire. Sehr gut gefällt das Lux auch in ganz langsamen Passagen, wunderbar ausbalanciert, keine Kippelei, so lassen sich z.B. umgestürzte Bäume gut umschiffen.

Insgesamt ein würdiger Nachfolger meines Angejahrten. Als Ausblick kann ich mir einen leichteren Laufradsatz vorstellen, etwa von Newmen den SL X.A. 25 (wenn die Lager nun standfester sind) und eine X0 Cassette (dafür trage ich keinen Schmuck). Damit liege ich preislich ungefähr beim 8.0 Pro Race, habe aber etwas weniger Gewicht und einen zweiten LRS für Alternativbereifung bzw. als Back-Up.

Soviel für's erste.


Das Canyon die nx verbaut ist IMHO ein Marketing Trick um alle diejenigen die 12x wollen auf das wesentlich teurere 8.0 pro race zu bringen. Hat bei mir auch funktioniert :) Hätte es ein gx Lux für ca. 3000 gegeben wie beim alten Lux hätte ich das ziemlich sicher genommen.
Wegen dem gx Schalter, da lohnt sich wohl schon der Aufpreis zu dem teureren weil der bessere Lager hat.Ansonten denke ich ist das. eher ein Einstellungs Problem.
Das scheifen der Kette kann ich nicht bestätigen.
Ja man braucht einen relativ langen Hebel für die Kurbel 50nm oder so. Dafür braucht man aber keinen Abzieher.
Das ist allerdings SRAM spezifisch.
38er Blatt finde ich schon krass, dachte nicht dass das jemand ausser Schurter sowas fährt.:)
Ein Laufrad mit gx Kassette macht da mehr Sinn. Ja ist teurer.
Die Griffe ja sind mir auch zu dünn und zu hart.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
897
Standort
Erftstadt
@specbike Mach doch bitte Mal einen Internetführerschein, bevor du hier weiter postest. Man kann übrigens auch seine eigenen Beiträge nachträglich bearbeiten!
 

otzbiker

DIMB Racing Team
Dabei seit
24. März 2012
Punkte für Reaktionen
87
Standort
Otzberg
Auf dem 42er Ritzel und mehr noch auf dem 50er schleift die Kette am "Chain Guard".
Wie weiter vorne von mir schon geschrieben, gibt es dafür eine kleinere Kettenführung. Ich vermute mal, dass die mir auch schon zugeschickt worden ist und sich in dem Paket befindet, dass gestern bei meiner Nachbarin abgegeben worden ist. Ich konnte es aber leider noch nicht abholen. Wenn ich das Ding montiert und getestet habe, werde ich hier berichten.
 

specbike

EBE-RACING TEAM
Dabei seit
5. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Wuppertal
Sehr schick! Hast du Mal eine Teileliste? Scheinbar sind nur noch Rahmen, Reifen und Dämpfer vom 6.0 Race Pro übrig geblieben?!
Canyon Lux 2019 carbon (L) Black
Dämpfer RS Deluxe rs Remote
Gabel DT swiss ODL
Gabel lockout DT two in one Remote odl
Bremse Magura MT8 180/160 race Beläge
LRS Tune King Kong /Hope crest sapim Boost
Kurbel Quarq leistungsmesser sram XX1 Eagle Dzero Boost DUB
Innenlager DUB
Steuersatz Acros
Kettenblatt oval 34 one components
Schaltwerk sram xx1 eagle Gold
Kette sram eagle xx1 Gold
Kassette sram eagle Gold xx1 10/50
Gripshift sram xx1 Gold
Griffe sram gripshift
Sattel sqlab ergowave carbon 612/14
Lenker vorbau Kombi carbon Racing 720/80 -10°
Sattelstütze KS Lev Carbon 30.9 65mm 420

Reifen Maxxis Ikon und Ardent
Dichtmilch stans
Pedale exustar titan
Flachenhalter sideloader canyon und topeak carbon cage
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
897
Standort
Erftstadt
Canyon Lux 2019 carbon (L) Black
Dämpfer RS Deluxe rs Remote
Gabel DT swiss ODL
Gabel lockout DT two in one Remote odl
Bremse Magura MT8 180/160 race Beläge
LRS Tune King Kong /Hope crest sapim Boost
Kurbel Quarq leistungsmesser sram XX1 Eagle Dzero Boost DUB
Innenlager DUB
Steuersatz Acros
Kettenblatt oval 34 one components
Schaltwerk sram xx1 eagle Gold
Kette sram eagle xx1 Gold
Kassette sram eagle Gold xx1 10/50
Gripshift sram xx1 Gold
Griffe sram gripshift
Sattel sqlab ergowave carbon 612/14
Lenker vorbau Kombi carbon Racing 720/80 -10°
Sattelstütze KS Lev Carbon 30.9 65mm 420

Reifen Maxxis Ikon und Ardent
Dichtmilch stans
Pedale exustar titan
Flachenhalter sideloader canyon und topeak carbon cage
Und was zeigt die Waage an?
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
138
Ich habe ein kleine Unstimmigkeit mit meinen XTR Bremsen:

Ich habe die Sram Level Ultimate Flatmount hinten abgeschraubt. Habe einen Adapter von Shimano von Flatmount auf Postmount für 160mm Scheiben dran geschraubt. Allerdings ragt die 160mm Shimano Scheibe jetzt nur wenige Millimeter in den Bremssattel hinein.
IMG_0217.JPG
Eine 180mm Bremsscheibe passt hingegen perfekt.
IMG_0972.JPG
Wo ist mein Denkfehler? Ich habe eine 160mm Scheibe, einen 160mm Adapter, aber passen tut nur die 180mm Scheibe.
Wieso? Ist das eine Besonderheit beim Lux...?
 

Anhänge

Dabei seit
19. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
227
Ehrlich gesagt sieht mir der Adapter zu groß aus. Vielleicht ist das einer von 120 auf 160?
Du brauchst ja einen 160 auf 160
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
138
Ehrlich gesagt sieht mir der Adapter zu groß aus. Vielleicht ist das einer von 120 auf 160?
Du brauchst ja einen 160 auf 160
Wie meinst du von 120 auf 160? Das ist doch ein normaler Flat mount am Lux? Und wenn ich da nen Adapter für ne 160mm Scheibe kaufe und eine 160mm Scheibe benutze erwarte ich doch, dass das auch passt, oder wie?
 
Dabei seit
19. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
227
Das stimmt schon, aber wenn der Adapter als Basis 120 mm hat und auf 160 hoch geht ist es anders. Das Lux hat ja als Basis allein 160 mm wo du eigentlich keinen Adapter brauchst. Es gibt auch noch einen anderen Adapter für Flat mount.
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
138
Joa, den habe ich vorhin auch mal bestellt. Hoffe der passt dann.
Danke für die Hilfe!

@danny2705 Die Piccola hat ohne Adapter mit einer 160mm Scheibe gepasst, oder?
 
  • Like
Reaktionen: XXO
Dabei seit
3. August 2009
Punkte für Reaktionen
14
@danny2705 Die Piccola hat ohne Adapter mit einer 160mm Scheibe gepasst, oder?
Ich hab den Adapter einfach drin gelassen und die piccola montiert. Vorher war ne 160er Scheibe drin und hab auch wieder eine 160er montiert. Der Xtr bremssattel hätte doch auch auf den Adapter gepasst. Warum hast nen anderen gekauft da die scheibengröße bei dir auch gleich bleibt?
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
138
Die XTR passt auf den Adapter, aber nur mit einer 180er Scheibe. Die 180er die ich da auf dem Bild probeweise eingebaut hatte war die der Sram Level die ich von vorne abgebaut hatte. Ich hab aber ne Shimano 160er für hinten. Und die passt nicht zu dem Adapter mit der XTR.
 
Dabei seit
3. August 2009
Punkte für Reaktionen
14
Ich meinte den Serien flatmount Adapter wo der sram Sattel mit 160er Scheibe montiert war. Auf diesen müsste doch auch der xtr Sattel passen samt 160er Scheibe.
 
Oben