Canyon Lux und Exceed 2020: Modellupdates für die Race-Bikes aus Koblenz

GabiMTB

Forum-Team
Dabei seit
26. April 2014
Punkte für Reaktionen
437
Dabei seit
14. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
92
Standort
München
Seit langem mal wieder recht hübsche Räder aus Koblenz.
69.5er Lenkwinkel ist halt leider „voll retro“ gerade bei den potenten 110 mm FW. Oder alle Anderen irren sich. Grüße an Spezi.
 

decolocsta

Reborn!
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
536
Standort
Bayreuth
Retro ja sicher, wenn man sich die Trends usw. anschaut.
Aber fährt es sich deshalb schlecht?
Bin jetzt selber umgestiegen von ca 66 auf gut 70 grad (Grüße an Spezi).
Find jetzt nicht das es dadurch zu Einschränkungen oder einem schlechten Fahrgefühl kommt.
 
Dabei seit
23. Mai 2001
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Darmstadt
Geometrie

Wie auch das Race-Fully Lux gilt das Hardtail Exceed als Vorreiter hinsichtlich moderner Race-Geometrien. Das Exceed kombiniert den Trend zu mehr Laufruhe in Bergabpassagen und erhöhter Agilität für mehr Vortrieb gekonnt


Das kann ich so nicht unterschreiben: eigentlich müsste es wohl heißen: "als Nachzügler bei Im Bereich der Geometrie wurde ein Konservativer (altbackener) steiler Lenkwinkel genommen."

das Pyga Stage (einziges Rad dass außer Cannondale und Scott dieses Jahr beim Cape Epic eine Etappe gewinnen konnte) hatte schon 2015 einen 68er lenkwinkel am Race-Fully, Cannondale und Scott dann 2016, Canyon ist 2018 noch nicht so weit gewesen.
 

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
445
Das kann ich so nicht unterschreiben: eigentlich müsste es wohl heißen: "als Nachzügler bei Im Bereich der Geometrie wurde ein Konservativer (altbackener) steiler Lenkwinkel genommen."
Klar, der einzige geometrisch wichtige Parameter ist natürlich der Lenkwinkel. Radstand, Nachlauf, Kettenstrebenlänge, alles unwichtig. Dass sich die Kiste bei sehr flachen Lenkwinkeln auf einem verwinkelten XC-Kurs wie ein Tandem fährt, auch geschenkt. :rolleyes:
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
2.940
Schade, kein Down Country ist Koblenz.


Klar, der einzige geometrisch wichtige Parameter ist natürlich der Lenkwinkel. Radstand, Nachlauf, Kettenstrebenlänge, alles unwichtig. Dass sich die Kiste bei sehr flachen Lenkwinkeln auf einem verwinkelten XC-Kurs wie ein Tandem fährt, auch geschenkt. :rolleyes:
Ja,ja, 67-68 Grad am XC Bike ergeben ein Tandem und 64 Grad Enduros schaffen mit Glück noch eine Autobahnkurve.
Am besten wir bleiben bei Lenkwinkeln aus den 90ern.
 

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
445
Schade, kein Down Country ist Koblenz.



Ja,ja, 67-68 Grad am XC Bike ergeben ein Tandem und 64 Grad Enduros schaffen mit Glück noch eine Autobahnkurve.
Am besten wir bleiben bei Lenkwinkeln aus den 90ern.
Du weißt schon, dass die Klunker aus den 80ern Lenkwinkel um 65° hatten, oder? Und dass ein langes Rad mit flachem Lenkwinkel zwar auf einer technischen Abfahrt ohne viel Lenkerei stabil geradeaus läuft, aber man sich auf einem verwinkelten, relativ flachen Kurs (=Standard in Deutschland) praktisch nur Nachteile einhandelt, ist nun wirklich kein Geheimnis. Den Käse von wegen eine moderne Geometrie zeichnet sich durch einen LW<70° aus, kann echt keiner mehr lesen. Geometrieansprüche sind höchst individuell, sowohl was den Fahrer als auch die vornehmlich gefahrenen Strecken betrifft. Und wer bei Canyon nicht fündig wird, der kauft halt woanders oder bestellt gleich Custom-Geometrie. Preislich ist das ja heute kaum noch ein Unterschied.
 
Dabei seit
23. Mai 2001
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Darmstadt
Es kann ja jeder fahren was er möchte, was ich allerdings nicht sehe ist eine "Vorreiterrolle". Flache Lenkwinkel, kurzes Steurrohr und länger reach mit kurzen Kettenstreben hatten andere seit 2015 bei race fullys. canyon hat das 4 Jahre später auch irgendwie adaptiert, nicht gerade die Definition eines Vorreiters
 
Zuletzt bearbeitet:

checky

.... lass laufen !!
Dabei seit
20. April 2001
Punkte für Reaktionen
167
Standort
im wurzeligen Elfenwald
Du weißt schon, dass die Klunker aus den 80ern Lenkwinkel um 65° hatten, oder? Und dass ein langes Rad mit flachem Lenkwinkel zwar auf einer technischen Abfahrt ohne viel Lenkerei stabil geradeaus läuft, aber man sich auf einem verwinkelten, relativ flachen Kurs (=Standard in Deutschland) praktisch nur Nachteile einhandelt, ist nun wirklich kein Geheimnis. Den Käse von wegen eine moderne Geometrie zeichnet sich durch einen LW<70° aus, kann echt keiner mehr lesen. Geometrieansprüche sind höchst individuell, sowohl was den Fahrer als auch die vornehmlich gefahrenen Strecken betrifft....
Bist Du jemals so ein Bike gefahren? Es hört sich nämlich so an also ob Du noch nie auf so einem Ding gesessen bist, oder Du es maximal auf dem Parkplatz ausprobiert hast.
Sobald der flache LW mit kurzen Kettenstreben, langem OR, einem steilen SW und einer Gabel mit wenig Offset kombiniert wird fährt es sich um Kurven deutlich zackiger als eine klassische Geo mit 70° LW. Außer natürlich Du kannst Dich nicht auf dieses neue & zackige Lenkverhalten einstellen, dann liegt es aber an Dir & nicht an der Geo des Bikes.
Während ein Bike mit klassischer Geo schon fleißig übers VR schiebt, oder steil bergab gar droht das VR umzuschnappen, liegt ein Bike mit moderner Geo stabil und sicher auch bei arger Schräglage.
Klar spielen Individualitäten eine große Rolle: ein Bike muss in erster Linie gut passen & sich gut anfühlen damit das Paket Bike + Fahrer zusammen schnell sein können. Das ändert aber nichts an den Fakten die moderne Geometrien mitbringen. Du kannst natürlich sagen "Ich mag das nicht", Haken dran. Aber die Vorteile einfach ignorieren & pauschal dagegen wettern ist albern.
Ich fahre solche Bikes sehr begeistert seit 2016 (eigentlich schon viel länger, weil Trek diesen Weg schon seit vielen Jahren in abgeschwächter Form beschreitet) & bin heilfroh, dass endlich mehr XC Bikes mit modernen Geo's zu finden sind (das Canyon um das es hier geht, gehört für mich nicht dazu).
 

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
445
Bist Du jemals so ein Bike gefahren? Es hört sich nämlich so an also ob Du noch nie auf so einem Ding gesessen bist, oder Du es maximal auf dem Parkplatz ausprobiert hast.
Sobald der flache LW mit kurzen Kettenstreben, langem OR, einem steilen SW und einer Gabel mit wenig Offset kombiniert wird fährt es sich um Kurven deutlich zackiger als eine klassische Geo mit 70° LW.
Na klar, durch ein kurzes Offset kommt zum flachen Lenkwinkel noch ein langer Nachlauf dazu, fährt sich bestimmt super zackig...nicht. :rolleyes:

Die Zeit kurzer Kettenstreben ist seit 29" sowieso vorbei, ein langes Oberrohr macht die Fuhre noch länger und damit träger und der Sitzwinkel ist bei Hardtails seit jeher um die 72°-74°, das ist auch bei abgeblich so modernen Geometrien nicht anders. Kurz: du malst dir deine Welt offensichtlich so, wie es dir gefällt, aber mit der Realität hat das leider wenig zu tun.
 
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.593
Bist Du jemals so ein Bike gefahren? Es hört sich nämlich so an also ob Du noch nie auf so einem Ding gesessen bist, oder Du es maximal auf dem Parkplatz ausprobiert hast.
Sobald der flache LW mit kurzen Kettenstreben, langem OR, einem steilen SW und einer Gabel mit wenig Offset kombiniert wird fährt es sich um Kurven deutlich zackiger als eine klassische Geo mit 70° LW. Außer natürlich Du kannst Dich nicht auf dieses neue & zackige Lenkverhalten einstellen, dann liegt es aber an Dir & nicht an der Geo des Bikes.
Während ein Bike mit klassischer Geo schon fleißig übers VR schiebt, oder steil bergab gar droht das VR umzuschnappen, liegt ein Bike mit moderner Geo stabil und sicher auch bei arger Schräglage.
Klar spielen Individualitäten eine große Rolle: ein Bike muss in erster Linie gut passen & sich gut anfühlen damit das Paket Bike + Fahrer zusammen schnell sein können. Das ändert aber nichts an den Fakten die moderne Geometrien mitbringen. Du kannst natürlich sagen "Ich mag das nicht", Haken dran. Aber die Vorteile einfach ignorieren & pauschal dagegen wettern ist albern.
Ich fahre solche Bikes sehr begeistert seit 2016 (eigentlich schon viel länger, weil Trek diesen Weg schon seit vielen Jahren in abgeschwächter Form beschreitet) & bin heilfroh, dass endlich mehr XC Bikes mit modernen Geo's zu finden sind (das Canyon um das es hier geht, gehört für mich nicht dazu).
Kannst du hier kurz die perfekte Geometrie posten?
Die vielen Herstellern wären dir sicher dankbar und müssten ihr Geld nicht weiter in die Rahmenenwicklung investieren sondern könnten es in Alkohol investieren.

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte für Reaktionen
569
doch, nach meiner erfahrung stimmt das: kleinerer offset = geringerer radstand = in summe wendiger
der längere nachlauf gibt doch nur lenkstabilität geradeaus . zum lenken braucht es mehr nachdruck, aber dennoch ist es wendiger durch den kürzeren radstand (den größeren impuls zum lenken mal überwunden).

kann es sein, dass hier nervöses oder träges lenkverhalten damit verwechselt wird ob das bike an sich wendig ist oder nicht? sind imho 2 paar schuhe.
 

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
445
doch, nach meiner erfahrung stimmt das: kleinerer offset = geringerer radstand = in summe wendiger
der längere nachlauf gibt doch nur lenkstabilität geradeaus . zum lenken braucht es mehr nachdruck, aber dennoch ist es wendiger durch den kürzeren radstand (den größeren impuls zum lenken mal überwunden).

kann es sein, dass hier nervöses oder träges lenkverhalten damit verwechselt wird ob das bike an sich wendig ist oder nicht? sind imho 2 paar schuhe.
Wir reden hier über Unterschiede um 10mm beim Offset, für den Radstand ist das eher unerheblich. Eine Veränderung des Lenkwinkels von 70° auf 67° dagegen verlängert das Rad demgegenüber erheblich. Bei einer typischen 29er Gabel sind das 30mm. Da helfen auch 10mm weniger Offset nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. April 2011
Punkte für Reaktionen
569
ah OK, verstehe. lohnt sich nicht. 67° LW an xc bikes sind so unrealistisch, wie die 75° sitzwinkel inzwischen realistisch sind.
ich frage mich gerade warum ausgerechnet du anderen vorwirfst
du malst dir deine Welt offensichtlich so, wie es dir gefällt, aber mit der Realität hat das leider wenig zu tun
siehe z.b. bmc oder mondraker.
 

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
445
ah OK, verstehe. lohnt sich nicht. 67° LW an xc bikes sind so unrealistisch, wie die 75° sitzwinkel inzwischen realistisch sind.
ich frage mich gerade warum ausgerechnet du anderen vorwirfst
siehe z.b. bmc oder mondraker.
An welchem XC-Hardtail genau findet man derzeit 75° Sitzwinkel? Ich bitte um ein Beispiel, denn da gibt es nämlich kein einziges Serienrad, selbst bei 74° muss man lange suchen. Bei Fullies ist der Sitzwinkel im Stand natürlich etwas steiler, das sieht ganz anders aus, wenn man draufsitzt und das Rad 20% bis 30% in den Sag geht.

67° Lenkwinkel ist vielleicht etwas übertrieben (war aber auf ein Posting weiter oben bezogen #41, das hätte man wohl sehen können, wenn man nicht bloße Diffamierungsabsicht hätte), früher waren es aber auch eher 71°, also passt die Differenz wieder (68° Lenkwinkel gibt es doch mittlerweile schon z.B. am Specialized Epic Hardtail und andere Beispiele gibt es sicher auch).

Das Mondraker Podium und das BMC Teamlite, um mal deine Beispiele aufzunehmen, haben übrigens beide 70° Lenkwinkel und 73,5° Sitzwinkel, also alles andere als fortschrittlich (jedenfalls nach der Defintion in diesem Forum).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. August 2005
Punkte für Reaktionen
243
Standort
Wickede (Ruhr)
Preis des Framesets von 2600 auf 3000? Glückwunsch :aufreg:. Da gibts an der Stelle kaum noch Unterschiede zu Scott, Trek usw, wenn man nen kleineren Rabatt im Shop bekommt. Scheint ja gut zu laufen.
 
Oben