Canyon Neuron 2019

Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
41
Das mit SRAM weiß ich, bin eigentlich nur genervt. Oder auch zu dämlich?

Erst die Beläge, die alten waren schief runter, und die Mobilisierung. Das hat aber gerade bis zur zweiten Ausfahrt gehalten. Ein Kolben wollte immer später als die anderen.

Jo, die Wippe an der Sattelstütze, wenn ich vor zwei Jahren nicht so sehr auf Hochglanz vertraut hätte...

Bild ist hoffentlich scharf genug.

Genau, ich taste mich langsam an die Innereien des Fahrrades ran. So langsam füllt sich die Werkzeugkiste. Ein Schaltaugenrichtwerkzeug steht auf der Liste.

Und zum Schluß das Lager. Ja, furztrocken und schief reingedreht. Innelagergewinde total kaputt, Gewinde im Rahmen hoffe ich vielleicht noch mit Nachscheiden zu retten. Habe aber nicht so große Hoffnungen. Außerdem habe ich genau diesen Gewindeschneider nicht zur Hand.



20210714_194437 (2).jpg
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.811
Das schaut mehr wie eine Kerbe vom lackieren aus.

Das Innenlager im Rahmen würde ich nicht selbst nachschneiden sondern von Canyon machen lassen. Wenn es schief geht hast Du ein noch größeres Problem, dann ist der Rahmen schrott und Canyon sagt Pech gehabt. Und so einen großen Gewindeschneider mit Feingewinde bekommt man auch nicht für kleines Geld um die Ecke. Eine einmalige Investition weil ein Depp bei Canyon gepennt hat ? Niemals nicht. Werf denen den Mist vor die Füße, die sollen es selbst reparieren. Oder ist die Garantie schon vorbei ?

Wegen der Bremse, da solltest Du die Kolben ausbauen (vorher das Dot ablassen), neue Dichtungen einbauen und wieder alles zusammensetzen. Wenn Dir das zuviel Action ist, soll es Canyon machen. Die schicken es entweder weiter zu SRAM oder machen es selbst. Kannste ja getrennt von Rahmen verschicken, hast ja bereits ne neue Bremse verbaut. Wenn die SRAM wieder bei Dir ist, gleich frisch vom Service verkaufen.
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
41
Danke für die Einschätzungen und Tips.

Garatie läuft am 22.07 ab. Also in 4 Tagen. 8-) Ich werde erstmal versuchen, Kontakt mit Canyon herzustellen. Dann sehe ich weiter.
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
41
Also, mit ein bischen Nachdenken am WE heute versucht, in Koblenz jemanden an das Telefon zu bekommen. Wie immer erst mal die Stimme am Telefon mit der Auswahl der Themen und der dummen Frage, ob ich an Ende des Gespräches an einer Umfrage teilnehmen würde. Würde ich ja gerne. Gespräch kommt aber nicht zustande.

Bei der Auswahl des Service wurde mir ganz einfach gesagt, dass Canyon daran arbeitet, den Service wieder telefonisch erreichbar zu machen. Ich möchte doch bitte das Kontaktformular benutzen.

Das, zusammen mit der Dauer von Reperaturen alleine durch den Transport, macht doch ein Fahrrad von Canyon als Jobrad/Trainingsgerät unmöglich. Muß ich mir zwei Fahrräder kaufen, damit ich im Ernstfall eins habe?
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.928
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Das, zusammen mit der Dauer von Reperaturen alleine durch den Transport, macht doch ein Fahrrad von Canyon als Jobrad/Trainingsgerät unmöglich.
Musst du mal mit Jobrad klären.
Die haben eine Versicherung für die Mobilitätsgarantie. Mit der Leistung wirst du aber nicht in Wald können, denn Jobrad ist für die Fahrt zur Arbeit gedacht.
Ich habe das Spiel letztes ja mal angefangen. Da mein Local Dealer aber kein Leihfahrrad hatte, habe ich es dann sein lassen.
Muß ich mir zwei Fahrräder kaufen, damit ich im Ernstfall eins habe?
Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen: Ja.
Das kann dir aber bei jedem Versender ähnlich passieren. Und, dass dir der lokale Händler ein Leih-Fahrrad für 5k€ geben kann, auch wenn du bei ihm gekauft hast, ist auch nicht sicher.

Sorry :love:
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
5.167
"Muß ich mir zwei Fahrräder kaufen, damit ich im Ernstfall eins habe? "

Wenn du jederzeit fahren willst ohne Einschränkung - Ja!

Ich hatte vorletztes Jahr an meinem Trek ein kaputes lager an meinem trek Bontrager LRS, welche ich per Kostenübernahme bei einem Fachhändler reparieren konnt - sprich, ich war normaler zahlender Kunde. Durch den Hype auf eMtbs etc. konnte ich 4 Wochen auf die Instandsetzung warten., und durfte 4 Wochen mit meinem alten Cube fahren (nicht mehr so schön) - daraufhin habe ich mir einen 2 LRS gekauft, und dieses jahr noch das Neuron. So habe ich 2 Fahrräder und denke ich kann immer fahren falls bei einem was kaputt ist.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.811
Muß ich mir zwei Fahrräder kaufen, damit ich im Ernstfall eins habe?

Bei Canyon mit 100% Sicherheit. Bei anderen zu 50%. Kurzum, wenn Du die Garantiezeit wegen langem Überlegen verstreichen läßt kann Dir eh keiner mehr helfen. Du kannst niemals beweisen daß Du telefonsich versucht hast den Schaden zu melden...Außerdem dauert es doch eh Wochen bis die Antworten. In der Zeit haste es ev. schon selbst repariert und kannst die Rekla wieder stornieren. Wo ist da das Problem ?

Man kann ja verstehen daß Du nur ungern das Rad einschicken willst. Aber durch tagelanges Überlegen wird es auch nicht von selbst geheilt. Oft gibt Canyon auch an, daß Du es in einer Werkstatt Vorort bis zu einem Betrag x reparieren lassen kannst. Aber da mußt Du erstmal ne Werkstatt finden die Canyon reparieren will und dann auch noch Zeit dafür hat.

Du mußt mehrgleisig fahren, sonst wird das nix.
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
41
Ich habe natürlich nicht gewartet. 8-)

Habe Gewährleistung für Bremse und das Lager per Kontaktformular mit Fotos von Canyon angefordert.

Mache mir nur Gedanken über das Geschäftsmodell und gerade auch die Möglichkeiten von Max Mustermann ohne Schrauberkenntnisse und die Möglichkeit, irgendetwas selber zu schrauben. Gerade auch an einem Fully. Die Lagerpflege muss man erst mal machen wollen/können.

Ich bin für mich auch auf dem Weg zum Zweitfahrrad. Nur noch nicht wirklich sicher was.
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
5.167
.... auch das sollte man sich bewusst sein wenn man bei einem Online Versender kauft!

Wenn du die ~ 2800 bei deinem Händler vor Ort ausgibst ( wie für dein neuron cf) und dann was am Rad dran hast, schmeisst du dem Händler das Rad vor die Füsse und er muss sich kümmern.

Das ist bei Canyon halt nicht der Fall --> einpacken, einschicken, waaaaarten ...... Oder zum Händler fahren nach erteilter Kostenübernahme durch canyon, der Händler rümpft die Nase und dann heisst es falls er es überhaubt macht .... waaaarten.

Vorteil bei Canyon - wenn nix kaputt geht, bekommst du halt mehr für dein Geld, als wenn du beim Händler ein Rad kaufst .....

Und auch kann man Pech haben mit Bike & Händler beim Kauf Vorort.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.928
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Das ist sein Problem! Ich kenne kaum jemanden, der nicht mit seinem beim lokal Dealer neu erworbenen Bike nach kurzer Zeit wieder dort war; wegen Kleinigkeiten oder auch größerem. Beim Versneder musst du das irgendwie selber lösen können und wollen.
Kollege hat mit Cube auch einen riesen Geeiere. Local Dealer nach dem Verkauf kaum Service-motiviert und der neue Cube-Store um die Ecke hat auch wenig Resourcen: Material und Human.
Es ist und wird nicht mehr, wie vor 10-20y beim Kumpel um die Ecke.

Wenn du die ~ 2800 bei deinem Händler vor Ort ausgibst ( wie für dein neuron cf) und dann was am Rad dran hast, schmeisst du dem Händler das Rad vor die Füsse und er muss sich kümmern.
Was noch lange nicht heisst, dass er es tut. Oder auch lösen kann. Nur sind deine Chancen größer.
 

MtB55

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte Reaktionen
959
Also, mit ein bischen Nachdenken am WE heute versucht, in Koblenz jemanden an das Telefon zu bekommen. Wie immer erst mal die Stimme am Telefon mit der Auswahl der Themen und der dummen Frage, ob ich an Ende des Gespräches an einer Umfrage teilnehmen würde. Würde ich ja gerne. Gespräch kommt aber nicht zustande.

Bei der Auswahl des Service wurde mir ganz einfach gesagt, dass Canyon daran arbeitet, den Service wieder telefonisch erreichbar zu machen. Ich möchte doch bitte das Kontaktformular benutzen.

Das, zusammen mit der Dauer von Reperaturen alleine durch den Transport, macht doch ein Fahrrad von Canyon als Jobrad/Trainingsgerät unmöglich. Muß ich mir zwei Fahrräder kaufen, damit ich im Ernstfall eins habe?
Wir sicher immer fahren will, hat 2-3 Räder, gerade bei Versendern.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.811
Ich habe natürlich nicht gewartet. 8-)

Habe Gewährleistung für Bremse und das Lager per Kontaktformular mit Fotos von Canyon angefordert.
:daumen:
Mache mir nur Gedanken über das Geschäftsmodell und gerade auch die Möglichkeiten von Max Mustermann ohne Schrauberkenntnisse und die Möglichkeit, irgendetwas selber zu schrauben. Gerade auch an einem Fully. Die Lagerpflege muss man erst mal machen wollen/können.
Das übersehen leider viele und werden vom Preis geblendet
Ich bin für mich auch auf dem Weg zum Zweitfahrrad. Nur noch nicht wirklich sicher was.

Pro-Tip: Canyon 🤣 Top Preise, bester Service der Welt, hier im Forum immer Testsieger bei den Awards, deutscher Hersteller, Hochglanzprospekte, da kann man gar nix falsch machen
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
5.167
mal ernsthaft, es gibt auch einige Pro Argumente für Canyon - für das Neuron CF8 am Anfang dieses Jahr für mich waren folgende Pro Argumente:

  • Es war Lieferbar in L
  • vom P/L verglichen zu anderen o_O

mit ähnlicher Ausstattung hätte ich für Trek Fuel EX 9.7 mit MT420 Bremsen und den guten Bontrager LRS :troll:
4100€ bezahlt .... 1300€ mehr ... für das Geld war ich bereit mich auf das Abenteuer "Canyon" einzulassen .....
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.811
Man kann auch Glück haben und das Rad läuft über Jahre ohne Probleme. Dann war es ein Schnäppchen. Meine Canyons waren bisher immer mit Problemen (entweder bereits bei Abholung/Qualität oder im Nachgang). Wenn man das Vorort klären kann ist das natürlich einfacher. Aber seit geraumer Zeit gibt es auch Unmut der Mitarbeiter in der Werkstatt. Daher ist Canyon ein reines Glückspiel geworden. Sehr schade für ein ehemals gut aufgestelltes Unternehmen das zumindest optisch immer noch ansprechende Räder anbietet.
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
41
Als ich mich vor zwei Jahren für ein Canyon entschieden habe, tat ich das auch, weil eine Freundnin dort geschafft hat und alle in der Familie ein Canyon gefahren haben. Ein anderen Freund hat ein Grand Canyon und ist damit zufrieden.

Habe mich dann ohne Fachkenntnis nur nach Probefahren auf dem Hof für das Neuron CF 8.0 entschieden. Von der Qualität der Ausstattung hatte ich gar keine Ahnung. Für mich sah das alles sehr gut aus.

Leider kommen die kleinen dreckigen Geheimnisse doch irgendwann ans Licht. Die Gude T ist für mich für so ein Fahrrad nicht passend. Eine NX Kette ist eigentlich nur peinlich, die Lager am Rahmen auch.

Ich hätte fast alle Probleme mit besseren Infos früher lösen können. Selbst der Tausch von Komponeneten ist ja nicht schlecht an sich. Es ärgert mich, dass ich mich nicht früher informiert habe und dass die heile Welt der Lifestyleexperten so etwas natürlich auch nicht anspricht.

Das Problem mit dem Service kann ich zu einem gewissen Grad verstehen, muß aber sagen, selber Schuld, stell doch rechtzeitig Leute ein. Wenn aber eine Übernahme mit ca. 300.000.000 € Verkaufserlös für die Besitzer und die SAP Implementierung Vorang haben, bleibt der Kunde eben hinten drann.

Für mich bleibt da ein ziemlich fader Geschmack übrig. Alleine die Preis für Erstzteile...>:( 35 € für diese bescheidenen Lager für die Wippe und die angebauten Teile oben? Ich weiß nicht.
 
Dabei seit
7. April 2019
Punkte Reaktionen
49
Also nach meiner Canyon Erfahrung muss ich auch sagen wer dort kauft sollte es am besten demoniteren und nochmal nachmontieren, dabei alles fetten etc.

P/L der Teile ist der Hammer
Montage und details das Gegenteil
2 Lager zu locker im Rahmen, Tretlager war locker, die Kettestrebe überhaupt nicht gesichert von der Kette, die Kabelführung, tendenziell schlau bis man für 30€ plastik kauft um es auszuwechseln das irgendwann kaputt geht von der normalen nutzung (oberstes Stück)

Kulanz ist auch mau
erstes mal: starke Lackfehler, Schaltwerk falsch eingestellt so das sich Kette zwischen Kasette und Rahmen gefangen hat und so beschädigt wurde. Rahmen wurde getauscht, Top.
Zweites mal: Lacksplitter an den Gewinden am Anfang, Kasette nach 1.500 km Zähne verloren.
Tja Pech gehabt, ist MTB fahren da stört das nicht und an sram wenden, wenn die sagen zum Verkäufer (paraphrasiert) Pech gehabt.
 

MtB55

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte Reaktionen
959
Wer beim Versender kauft, sollte grundsätzlich Ahnung und ein gewisses Geschick haben. Mein Canyon Neuron CF 9.0 LTD läuft sauber, genau wie das meiner Frau, aber erst nachdem ich alles richtig eingestellt hatte, über die Komponten sollte man sich auch vor dem Kauf informieren, der blöde Spruch wer billig kauft, kauft zweimal, ist nun mal nicht von der Hand zuweisen.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.811
Als ich mich vor zwei Jahren für ein Canyon entschieden habe, tat ich das auch, weil eine Freundnin dort geschafft hat und alle in der Familie ein Canyon gefahren haben. Ein anderen Freund hat ein Grand Canyon und ist damit zufrieden.

Habe mich dann ohne Fachkenntnis nur nach Probefahren auf dem Hof für das Neuron CF 8.0 entschieden. Von der Qualität der Ausstattung hatte ich gar keine Ahnung. Für mich sah das alles sehr gut aus.

Leider kommen die kleinen dreckigen Geheimnisse doch irgendwann ans Licht. Die Gude T ist für mich für so ein Fahrrad nicht passend. Eine NX Kette ist eigentlich nur peinlich, die Lager am Rahmen auch.

Ich hätte fast alle Probleme mit besseren Infos früher lösen können. Selbst der Tausch von Komponeneten ist ja nicht schlecht an sich. Es ärgert mich, dass ich mich nicht früher informiert habe und dass die heile Welt der Lifestyleexperten so etwas natürlich auch nicht anspricht.

Das Problem mit dem Service kann ich zu einem gewissen Grad verstehen, muß aber sagen, selber Schuld, stell doch rechtzeitig Leute ein. Wenn aber eine Übernahme mit ca. 300.000.000 € Verkaufserlös für die Besitzer und die SAP Implementierung Vorang haben, bleibt der Kunde eben hinten drann.

Für mich bleibt da ein ziemlich fader Geschmack übrig. Alleine die Preis für Erstzteile...>:( 35 € für diese bescheidenen Lager für die Wippe und die angebauten Teile oben? Ich weiß nicht.

Dafür dass Du Dich mit der Materie vorher nicht ausgekannt hast, kann Canyon natürlich nichts, wie Du schon selbst sagtest. Jeder Hersteller, ohne Ausnahme, macht Werbung mit Blenderkomponenten auf der einen Seite, auf der anderen Seite werden dann versteckt Billigteile verbaut. Das machen Trek, Spezi, Ghost und wie sie alle heißen. Werbung macht der Hersteller dann natürlich nur für die tollen Teile.

Die Preise der Ersatzteile sind ebenfalls bei anderen Herstellern recht identisch, besonders wenn es Spezialanfertigungen sind. Fahrrad fahren kann schon ein teures Hobby sein. Durch Corona hat es aufgrund von Materialmangel sogar nochmal deutlich angezogen.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.928
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
PL bleibt weiter grandios **. CF 8.0 ist die Einstiegsdroge in Carbon-Trail und die ist auch bei anderen mit Guide T und GX oder gar schlechter.
Ich habe ja bewusst diesen Einstieg gewählt, weil z.B. die GX-Komponenten nicht für die Ewigkeit sind.
Wer sich etwas sicherer fühlen möchte, muss halt knapp 4k€ ausgeben. Da musst du dann erstmal nix upgraden; nicht ohne Grund findet man von Sommer 2018 bis März 2019 nur Tests über das 9.0SL.

Die Qualität der menschlichen Komponenten ist durchaus ausbaufähig. Aber, auch hier: wir wissen hauptsächlich, wer unzufrieden ist. Und, es gibt keine Garantie, dass der lokale Händler besser und erfolgreicher Probleme löst. Mal so, mal so.

* Guide T ist kein Knaller. Für meine Hometrails reicht es locker.
Die Guide T ist für mich für so ein Fahrrad nicht passend.
Doch. Genau für diese Art Bike ist sie gemacht. Eine Code würde zwar auch noch passen aber schon alleine die wenig moderne Geo weist ja darauf hin, dass es sich nicht um eine Enduro-Bügelmaschine handelt. Und, da sind wir wieder am Anfang: 8.0 ist Einstiegsdroge. Wer darauf "reinfällt" sollte das nicht dem Lieferant in die Schuhe schieben. Besseres hätte es für mehr Geld ja gegeben.

Ich habe bereits getauscht:
Gabel gegen eine Performance mit Elite Upgrade
LRS
Kassette und Kette Richtung X01
Was übrig bleibt soll im HT-Projekt verwertet werden.

Edit
** zumindest die 2019 Versionen waren das.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
5.167
mein 21er CF8 hat die G2 RS 203/180, und die finde ich ehrlich gesagt nach ein kleiner Eingewöhnungszeit meinerseits ziemlich gut und ziemlich passend zum traibike!
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
41
Vielleicht war meine Gude T nur falsch montiert und daher nie wirklich so gut, wie sie sein konnte?

Jetzt mit der MT8 Pro bin ich weit aus glücklicher.
 

MtB55

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte Reaktionen
959
PL bleibt weiter grandios *. CF 8.0 ist die Einstiegsdroge in Carbon-Trail und die ist auch bei anderen mit Guide T und GX oder gar schlechter.
Ich habe ja bewusst diesen Einstieg gewählt, weil z.B. die GX-Komponenten nicht für die Ewigkeit sind.
Wer sich etwas sicherer fühlen möchte, muss halt knapp 4k€ ausgeben. Da musst du dann erstmal nix upgraden; nicht ohne Grund findet man von Sommer 2018 bis März 2019 nur Tests über das 9.0SL.

Die Qualität der menschlichen Komponenten ist durchaus ausbaufähig. Aber, auch hier: wir wissen hauptsächlich, wer unzufrieden ist. Und, es gibt keine Garantie, dass der lokale Händler besser und erfolgreicher Probleme löst. Mal so, mal so.

* Guide T ist kein Knaller. Für meine Hometrails reicht es locker.

Doch. Genau für diese Art Bike ist sie gemacht. Eine Code würde zwar auch noch passen aber schon alleine die wenig moderne Geo weist ja darauf hin, dass es sich nicht um eine Enduro-Bügelmaschine handelt. Und, da sind wir wieder am Anfang: 8.0 ist Einstiegsdroge. Wer darauf "reinfällt" sollte das nicht dem Lieferant in die Schuhe schieben. Besseres hätte es für mehr Geld ja gegeben.

Ich habe bereits getauscht:
Gabel gegen eine Performance mit Elite Upgrade
LRS
Kassette und Kette Richtung X01
Was übrig bleibt soll im HT-Projekt verwertet werden.

Edit
** zumindest die 2019 Versionen waren das.
Ich habe mich damals für das Neuron CF 9.0 LTD, ich wollte einmal ein Rad haben an dem ich nichts tauschen muss, oder will, ok die Bremsbeläge, als sie runter waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.928
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Mir war das deutlich zu viel Geld. Aber geil, keine Frage.
Tatsächlich habe ich meine Entscheidung schon mehr als einmal in Frage gestellt. Mit der Idee die günstigen Teile ins HT-Projekt zu übernehmen dann wieder doch nicht.
Jetzt, wo es so kompliziert ist, alles zusammen zu bekommen dann doch wieder. Eine weniger kompatible Lösung hätte ich ggf schon umgesetzt. 😭
 
Oben Unten