Canyon Neuron AL 2020

Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
47
Hallo,
Ich möchte mir gerne das neue Neuron AL 6.0 bestellen. Laut der Berechnung von Canyon soll ich mit 188cm Größe und einer Schrittlänge von 93 cm die Rahmengröße XL nehmen. Mit einer SL von 92 cm wäre es der Rahmen L. Ich liege da wohl genau dazwischen und bin mir deshalb unsicher was ich bestellen soll.
Das Neuron soll mein erstes Fully werden, gefahren werden fast nur Touren auf geschotterten Waldwegen immer schön bergauf bergab so ist das halt hier im Odenwald.
Mit meinen 44 Jahren bevorzuge ich auch eher eine etwas aufrechtere Position (also weniger sportlich wenn ich das richtig verstanden habe).
Mein Schwager fährt ein Neuron AL (2018) in Größe M auf dem ich zwar eine Stunde aushalte, jedoch so richtig wohl fühle ich mich nicht darauf. Meine Handgelenke und Finger schlafen da immer wieder ein.
Er gab mir den Tipp ich solle den kleineren also L Rahmen nehmen und bei Bedarf könnte man was mit dem Vorbau korrigieren.
Also wie seht ihr das? War jemand vielleicht in der gleichen Situation und steckte zwischen 2 Rahmengrößen?
Besten Dank im voraus für eure Tipps
Roman441
 
Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
47
Ich bin mir nicht ganz sicher ob dein Beitrag Ernst gemeint ist. Dazu bin ich zu neu hier.
Ich gehe jetzt einfach mal davon aus dass dem so ist.
Dann muss ich dir sagen bevor ich das doppelte an Geld investierte für die gleiche Qualität, würde ich dann doch den Fachhändler vor Ort vorziehen und doch bei einem Rad bleiben.
Aber ich gehe im Inneren doch davon aus dass dein Beitrag einfach nur ein Oster Scherz war.
 

Jekyll1000

Ohne Jekyll & Spaß dabei ?
Dabei seit
9. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
92
Ort
Bonn-Mehlem
Sportlich agil: Rücken eher rund. Komfortabel: Rücken eher gerade und gestreckt.
Bei mir kommt der Rahmenrechner (von Canyon) auch nicht hin. Beim MTB sagt der „M“ und beim Crosser „L“. Fahre aber „L“ (MTB) und „XL“ (Crosser). Bin 184cm groß.
 

crashtest212

wer tippfehler findet darf sie behhalten
Dabei seit
5. August 2014
Punkte Reaktionen
452
Ort
grade mitm arsch vorm PC
sportlich agil
mehr gewicht aufm lenker für bergauf um die wette,
besserer krafteintrag ins pedal wegen sattelüberhöhung über lenker
ansonsten auf strecke mit kraft "ausm rücken fahren", also selbst rücken stützen nicht aufn lenker
->>erstmal rücken stärken
theoretisch weniger lang ->agiler in kurve
als einsteiger solltest gut draufsitzen
und wirst eh n buckel machen
beim absteigen ""im Gelände" nach vorne sollte dir das oberrohr nicht zu knapp am sack in die quere kommen
das vermittelt unsicherheit und ergibt zb knöchel verstauchung , angst vorm langsam technisch fhren weil ja eh nich gut ruterkommst
 

crashtest212

wer tippfehler findet darf sie behhalten
Dabei seit
5. August 2014
Punkte Reaktionen
452
Ort
grade mitm arsch vorm PC
finde doch mal raus bei welchem du weniger sattelüberhöhung hast bem draufsitzen,
ums sitzen gehts
ich lasss das jetz mit versenderbikes frage beantworten
das is fast so n riesen scheiss wie wenn man null ahnung von geo verhältnissen hat und was bestellen will
denke das is hier der beste rat den du bekommen kannst
ausser dem, zum händler zu gehen und vergleichsweise zu probieren um ein gefühl zu entwickeln
 
Zuletzt bearbeitet:

crashtest212

wer tippfehler findet darf sie behhalten
Dabei seit
5. August 2014
Punkte Reaktionen
452
Ort
grade mitm arsch vorm PC
lasss dir doch zeit und probier bei händlern,
wenn n gefühl für grössenverhältnisse bekommen willst und vor allem auch deine persönlichen vorlieben
brauchst erfahrung durch n rad wos zb nicht stimmt oder nur teilweise
sowas kommt zustande wenn dir zB mal ein zu kleines rad andrehen lässt und nach 2 jahren drauf kommst dass da was nicht stimmt weil dich unwohl fühlst, nur aufm damm sitzt, handgelenke weh tun -einschlafen, bergab be bisschen gefälle schier übern lenker fliegst , die anderen vorwiegend anders auf ihren bikes hocken usw
kannst ja auch theads zum artikel finden aber das is dann die meinung von irgendwem über sonstwas und nicht über dein gefühl an der sache
geh zum händler,probier versch grössen
dann weist bescheid
danach kannst ja bestellen
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.681
Bei L hast Du eine Sitzrohrlänge von 48cm. Sitzhöhe wie schon festgestellt 82cm.
Rechnung: 82 - 48 - 3 (Sattel) = 31cm. Eine normale Sattelstütze hat 40cm. Muß aber mind. 10cm im Rahmen stecken. Sprich, eine normale Stütze wäre 1cm zu kurz für Deine Schrittlänge bei L bzw. die Stütze wäre maximal ausgezogen. Du kannst Dir vorstellen wie hoch dann der Sattel im Verhältnis zum Lenker wäre. Du wärst extrem nach unten gebeugt (also sportlich). Nun hast Du zwar eine 45cm absenkbare Stütze und hättest somit kein Problem, aber der extreme Auszug bei L bleibt bestehen.
Daher würde ich an Deiner Stelle zum XL greifen. Du hast halt das Problem dass Du ein Langbeiner bist.
 
Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
47
Interessante Rechnung, ich danke dir.
Ich habe im Neuron CF (2019) Thread auch Bilder gesehen vom CF in L und XL wo der Sattel auf 92 bzw 93 SL eingestellt war. Bei der Combi L und SL 92 war der Sattel doch schon heftig über dem Lenker.
 

Anhänge

  • Canyon.Neuron.9.2019.jpg
    Canyon.Neuron.9.2019.jpg
    293,6 KB · Aufrufe: 283
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.681
Genau das wollte ich damit ausdrücken. Ich pers. könnte damit nicht fahren. Daher verstehe ich die L Empfehlung nicht.
 

laleso

halt mal schnell die Kuh
Dabei seit
24. Januar 2004
Punkte Reaktionen
62
Ich habe fast die gleichen Maße wie du. 93/189. Habe mich aus vorgenannten Gründen letztes Jahr für XL entschieden .
Bin froh, nicht dem Größenrechner gefolgt zu sein. Allerdings habe ich einen kürzeren Vorbau montiert. Ob ein Bike gut passt oder nicht, kann man auf einer kurzen Probefahrt jedenfalls nicht gescheit sagen.
Man müsste schon dauerhaft zwei Größen zum Vergleich durchprobieren. Selbst dann gibt's Tage, da hätte man lieber die andere Rahmenhöhe. Ich will damit sagen: Wenn man genau zwischen zwei Größen liegt, gibt's keine falsche o. richtige Größe.
 
Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
47
Danke auch dir. Ich werde es echt mit XL probieren. Der Vorbau ist 60 mm lang habe ich gelesen, da könnte man also noch was verkürzen und der Sattel geht ja sicher auch noch etwas nach vorne sollte ich mich zu sehr stecken müssen. Zumal es bei mir ja auch mehr als Tourenfully als als Trail Bike benutzt wird.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.681
Solange das Knielot noch paßt und Du keine Knieschmerzen bekommst kannst Du mit dem Sattel noch ein paar mm vor und zurück. Wirste dann sehen wenn der Gaul bei Dir ist. Viel Spaß damit...
 
Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
47
Mal noch eine andere Frage, Canyon gibt als Gewicht 14,6 kg an. So wie ich das gelesen habe wird bei Canyon immer das Gewicht für einen M Rahmen angegeben. Kann man auch rausfinden was andere Rahmengrößen dann wiegen?
 

Jekyll1000

Ohne Jekyll & Spaß dabei ?
Dabei seit
9. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
92
Ort
Bonn-Mehlem
Unter https://gewichte.mtb-news.de/manufacturer-51/canyon findet man das Neuron leider nicht.
Gehe mal von max. 100 - 200g mehr für den Hauptrahmen aus. Der Rest ist gleich zu den anderen (29")-Größen. Der Rahmen ist eh nur ein Teil des Gesamtpakets. Rüste einfach mit dem nächsten Satz Reifen auf leichte Exemplare und Tubeless um, dass bringt erst mal am meisten. Stichwort: Rotationsenergie der Laufräder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.681
Rechne mal pauschal 200gr pro Rahmengröße rauf oder runter. Wird dann so bei 15-15,2Kg liegen. Ist natürlich dann ein ganz ordentliches Flagschiff (groß und schwer). Wie bereits vorgeschlagen wäre eine Umrüstung in einen leichteren Laufradsatz die beste Investition.
 
Oben