Canyon Strive 2015 / 2016 / 2017 / 2018

Voltage_FR

Weichcore Freerider
Dabei seit
19. August 2009
Punkte für Reaktionen
438
Standort
Dahoam.
Hier noch was unterhaltsames: Ich habe gerade mit Canyon telefoniert und nachgefragt, ob man die "neue" Steckachse des 2016er-Modells nachkaufen kann. Nach Rücksprache des Mitarbeiters mit "der Technik" nannte er mir den Preis in Höhe von 69,95 EUR :lol:

Meine Antwort war: Nein Danke, ich wollte nicht den kompletten Hinterbau kaufen!
Guck mal nach der DT Swiss RWS, dürfte eben diese sein ;)
Kost um die 25-30 € hat sich n Spezl von mir für sein Propain geholt ;)
 
Dabei seit
27. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
180
Hier noch was unterhaltsames: Ich habe gerade mit Canyon telefoniert und nachgefragt, ob man die "neue" Steckachse des 2016er-Modells nachkaufen kann. Nach Rücksprache des Mitarbeiters mit "der Technik" nannte er mir den Preis in Höhe von 69,95 EUR :lol:

Meine Antwort war: Nein Danke, ich wollte nicht den kompletten Hinterbau kaufen!
Guck mal nach der DT Swiss RWS, dürfte eben diese sein ;)
Kost um die 25-30 € hat sich n Spezl von mir für sein Propain geholt ;)
Hier sogar für etwas unter 25€ inkl. Versand:

http://www.ebay.de/itm/like/1520395...1852-0%26rvr_id%3D1071471955476&ul_noapp=true
 
Dabei seit
15. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
76
Vielleicht kann mir jemand helfen.
Jetzt sind nach 2700km meine Lager der Nabe vom Sram Roam30 HR verschlissen.
Das heisst, das Rad hat ca. 2mm Spiel zu jeder Seite auf der Achse. Die Lager im XD-Freilauf scheinen noch halbwegs in Tackt zu sein. Zumindest sitzen Freilauf und Kassette fest und haben kein Spiel.
Nun warte ich aber auf meinen neuen LRS und wollte an den Roam 30 eigentlich nichts mehr machen.
Meint ihr ich kann bis dahin so noch drei/vier Wochen fahren?
Oder vergurke ich mir dadurch die Lager am Hinterbau?
Hat von euch schonmal jemand die Nabenlager gewechselt und wenn ja....benötigt man dafür zwingend den Abzieher und die Einpresstools, die SRAM in den Manals als Werzeuge angibt?
Verbaut sind 3x 63803, sowie 1x 6903 Kugellager.
Als Werkzeuge benötigt man laut SRAM, einen 17mm Lagerabzieher,
das Lagereinpresswerkzeuge 23327 von SRAM und
das Wheels Manufacturing Press-1-Lagereinpresswerkzeug .
Hm....gerade das letzte ist ja ziemlich teuer.
Da kriegt man ja nen komplettes Laufrad für:spinner::ka:

Danke schonmal
 

homerkills

kommste rauf...kommste runter
Dabei seit
24. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
177
Standort
Ahrtal
Stell die Frage besser im Laufradforum..da tummeln sich die Spezis.
Ich Persönlich würde aber nicht mehr Investieren.
Verkaufen mit Anmerkung zum Zustand und ein paar Kröten mitnehmen.
Gebrauchtes Hinterrad im Bikemarkt schießen.
Oder eben noch etwas weiterfahren...denke nicht das es den Rahmen mehr belastet...vorher fliegt dir das Hinterrad eher um die Ohren.
 

schakal1984

Servus aus dem Süden Südtirols
Dabei seit
18. Juli 2016
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Eppan
Hat jemand von euch mal den Freilauf der EThirdteen Laufräder so hingekriegt dass diese "leiser" werden.... die machen ja höllisch viel krach...
 
Dabei seit
9. September 2012
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Neuwied
Hi,
Spiele auch mit dem Gedanken, mir ein neues Canyon zuzulegen.

Hänge z.zt. Zwischen dem Strive und dem Spectral.
Da ich auch des öfteren gerne mal ne Tour fahre ( 30- 70 km ) würde ich gerne mal wissen wie Tourentauglich das Strive ist oder ob ich besser zum Spectral tangieren soll?

Mfg

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
1.097
Standort
Bamberg
Hi,
Spiele auch mit dem Gedanken, mir ein neues Canyon zuzulegen.

Hänge z.zt. Zwischen dem Strive und dem Spectral.
Da ich auch des öfteren gerne mal ne Tour fahre ( 30- 70 km ) würde ich gerne mal wissen wie Tourentauglich das Strive ist oder ob ich besser zum Spectral tangieren soll?

Mfg

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Ich würde eher zum Strive tendieren (tangieren passt hier nicht ganz) wenn du auch mal Richtung Park schielst bzw es grundsätzlich bergab gerne flott angehst.
Grundsätzlich geben sich beide nichts großartig wenn es um Touren geht da das Strive ja den Shape Shifter hat.
 
Dabei seit
9. September 2012
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Neuwied
Ok danke.Ja Berg ab kann es gerne flott sein :)
Park muss nicht unbedingt sein. Aber was nicht ist, kann ja noch werden !!!
Mir geht es hauptsächlich darum, erstmal den Berg gut hoch zu kommen.

Mfg

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 

Dice8

Oooweee
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
1.063
Standort
Köln
Ok danke.Ja Berg ab kann es gerne flott sein :)
Park muss nicht unbedingt sein. Aber was nicht ist, kann ja noch werden !!!
Mir geht es hauptsächlich darum, erstmal den Berg gut hoch zu kommen.

Mfg

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Mit dem Strive wirst du nichts falsch machen und wenn es mal Richtung Park/Flowtrail geht hast du noch Reserven gegenüber dem Spectral.
Wo ein Lift ist nehme ich immer den Downhiller und für alles andere (CC Runde, Endurotouren, Flowtrails, etc.) das Strive.

Vorher hatte ich ein Nerve AL+ welches im Uphill schlechter ging als das Strive!
 
Dabei seit
21. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
43
Nach diverse Berichten hier habe ich heute auch mal meine Hinterbaulager begutachtet und siehe da: alle völlig trocken, 1 läuft so rauh da ist nix mehr zu retten und die beiden großen Hauptlager sind rostig (sieht zumindest so aus. Kann das überhaupt sein?) und lassen sich gar nicht mehr drehen.
Rad ist ein Jahr alt. Hat noch nie Regen oder einen Dampfstrahler gesehen. Wasserschlauch ja aber nur ohne Druck.
Bei meinem 9 Jahre alten Ghost ERT mit dem wesentlich weniger zimperlich umgegangen wurde habe ich zum Vergleich mal die Lager geöffnet.
Überall noch zumindest etwas Fett drin.

Wie kann das denn sein?
-Miese Lagerqualität?
-Art des Verbaus?
-Mache ich etwas falsch worauf ich nicht komme?
-Baut mir eigentlich jeder Fahrradmechaniker neue Lager in einen Carbonrahmen? An das verpressen traue ich mich glaube ich nicht ran
-Ist das nach einem Jahr ein Gewährleistungsfall oder sind Lager ein Verschleissteil?
...
 

vosmic

Raaseer
Dabei seit
6. August 2008
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Bonn
Nach diverse Berichten hier habe ich heute auch mal meine Hinterbaulager begutachtet und siehe da: alle völlig trocken, 1 läuft so rauh da ist nix mehr zu retten und die beiden großen Hauptlager sind rostig (sieht zumindest so aus. Kann das überhaupt sein?) und lassen sich gar nicht mehr drehen.
Rad ist ein Jahr alt. Hat noch nie Regen oder einen Dampfstrahler gesehen. Wasserschlauch ja aber nur ohne Druck.
Bei meinem 9 Jahre alten Ghost ERT mit dem wesentlich weniger zimperlich umgegangen wurde habe ich zum Vergleich mal die Lager geöffnet.
Überall noch zumindest etwas Fett drin.

Wie kann das denn sein?
-Miese Lagerqualität?
-Art des Verbaus?
-Mache ich etwas falsch worauf ich nicht komme?
-Baut mir eigentlich jeder Fahrradmechaniker neue Lager in einen Carbonrahmen? An das verpressen traue ich mich glaube ich nicht ran
-Ist das nach einem Jahr ein Gewährleistungsfall oder sind Lager ein Verschleissteil?
...
Du kannst keine Lager tauschen, sie aber begutachten? Keine Feuchtigkeit aber Rost?

Insgesamt würde ich beim Canyon ein nachfetten bzw. Kontrolle der Lager nach dem Kauf empfehlen.

Kann zu meinem anderen Bike keinen erhöhten Verschleiß feststellen. Bei mir ungewöhnlich waren der frühe Verlust eines Tretlagers (nur 1 von 2 Lagern) (RaceFace Müll) und das untere Lager vom Steuersatz.

Ein Fully ist in der Regel auch kein Sorglosbike, sondern bedarf mehr Aufmerksamkeit.

Hier hatte auch jemand mal eine Empfehlung für ein gutes Kugellagerfett afaik Salzwasserfest. Hier wäre ich für Empfehlungen nochmal dankbar.

Gesendet von meinem m8 mit Tapatalk
 
Dabei seit
21. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
43
Naja im Lauf der Jahre habe ich mir halt immer mehr angeeignet. Lager öffnen und fetten ist drin.Mit Lager ein-und auspressen speziell bei Carbon habe ich halt keine Erfahrung. Keine Feuchtigkeit habe ich nicht behauptet. Nur wenig Feuchtigkeit und ohne Druck.
Das ist auch bei weitem nicht mein erstes Fully. Aber wie geschrieben das erste mit Lagerproblemen und das nach so kurzer Zeit.
Wer hat denn an seinem CF Rahmen schon die Lager gewechselt?
Für Tipps wäre ich dankbar.
Welche Lager könnt Ihr empfehlen und hat jemand evtl. die größen parat?
 

vosmic

Raaseer
Dabei seit
6. August 2008
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Bonn
Naja im Lauf der Jahre habe ich mir halt immer mehr angeeignet. Lager öffnen und fetten ist drin.Mit Lager ein-und auspressen speziell bei Carbon habe ich halt keine Erfahrung. Keine Feuchtigkeit habe ich nicht behauptet. Nur wenig Feuchtigkeit und ohne Druck.
Das ist auch bei weitem nicht mein erstes Fully. Aber wie geschrieben das erste mit Lagerproblemen und das nach so kurzer Zeit.
Wer hat denn an seinem CF Rahmen schon die Lager gewechselt?
Für Tipps wäre ich dankbar.
Welche Lager könnt Ihr empfehlen und hat jemand evtl. die größen parat?
Das ein und auspressen ist bei Al und CF gleich. Ich persönlich nutze gerne solides Spezialwerkzeug. Die Fukelei mit Gewindestange und Nuß halte ich für Fehleranfällig(er).

Zum nachfetten musst Du die Lager idealerweise ausbauen.

Ich fahre auch im Winter und unter schlammigen Bedingungen. Da leiden die Lager. Nur vom Gartenschlauch rostige Lager zu bekommen halte ich für unwahrscheinlich.

Das mit dem nachfetten speziell beim Strive hatten wir ja schon.

Das Thema Kugellager/Rillenlager/Fette etc. ist aber insgesamt interessant. Gerne mehr Input zu diesem Thema.


Gesendet von meinem m8 mit Tapatalk
 

Dice8

Oooweee
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
1.063
Standort
Köln
[...]

Hier hatte auch jemand mal eine Empfehlung für ein gutes Kugellagerfett afaik Salzwasserfest. Hier wäre ich für Empfehlungen nochmal dankbar.

Gesendet von meinem m8 mit Tapatalk
Liqui Moly 3509 Bootsfett


Die Lagerqualität bei den Canyonlagern ist eigentlich garnicht soo schlecht.
Meiner Meinung nach liegt es an anderen bzw. folgenden Ursachen:

1. Zu wenig Fett im Lager.
2. Zu viel Fett außen am Lager (Fett zieht den Dreck an!)
2. Zu stark vorgespannte Schrägkugellager wodurch der Verschleiß viel höher ist als mit korrekter Vorspannung.
 
Oben