Canyon Strive 2015 / 2016 / 2017 / 2018

Dabei seit
3. Februar 2005
Punkte Reaktionen
772
Ich kann zwar die Tiefe nicht erkennen, es sollte aber an der Stelle kein Problem sein. Sieht halt hässlich aus. Da ist soviel Material...
Vg martn
 
Dabei seit
21. November 2010
Punkte Reaktionen
30
Hi. Mir ist bewusst, dass hinten nur eine 180mm Scheibe erlaubt ist, ich würde meiner Code aber doch gerne weniger Handkraft spendieren, gibt's Erfahrungen eventuell auch mit Sitzstrebenbrüchen bei Upgrade auf 203mm? Bin 75kg schwer, hab aber schwache Würschtelfinger. Mir ist eigentlich auch die 203er vorne zu wenig. Einen entsprechenden Adapter für 223 gibt's aber net...
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte Reaktionen
403
Hi. Mir ist bewusst, dass hinten nur eine 180mm Scheibe erlaubt ist, ich würde meiner Code aber doch gerne weniger Handkraft spendieren, gibt's Erfahrungen eventuell auch mit Sitzstrebenbrüchen bei Upgrade auf 203mm? Bin 75kg schwer, hab aber schwache Würschtelfinger. Mir ist eigentlich auch die 203er vorne zu wenig. Einen entsprechenden Adapter für 223 gibt's aber net...
Adapter für +63mm (PM160 -> PM223) gibt es hier:

Ansonsten für PM180->PM223 genügt jeder +43mm Adapter (die gibt es von jedem Anbieter).

Ansonsten: Ich bin das Strive 4 Jahre gefahren mit 203er Scheiben vorne und hinten (Saint Bremse). Unzählige Besuche in den Alpen, Finale Ligure und Bikeparks. Keine Beanstandungen oder Brüche und ich war fast 50% schwerer als Du!
 
Dabei seit
21. November 2010
Punkte Reaktionen
30
hab da jetzt mal zugeschlagen, werde berichten:
Corona hat und ein Fingerbruch haben mir Muße verschafft, das jetzt mal anzugehen. Hab dafür jetzt fast den ganzen Sonntag gebraucht, aber kann Erfolg vermelden. Ein paar Details:

Begonnen hab ich mit den Lagern zwischen Rocker und Sitzstrebe, erschien mir die einfachste Übung, da man von beiden Seiten dazu kommt. Das war dann auch so, da sich die leicht auspressen ließen.

Als nächstes hab ich mir das Rocker/Sitzrohr Lager vorgenommen. Frohen Mutes den Puller verspannt und mit einer Stange von der gegenüber liegenden Seite draufgeklopft. Toll: der Innenring vom Lager (ist ja ein Schrägkugellager) fällt raus, Kugelsalat. Wie geht's also weiter: mit Schraubenzieher mühsam den Außenring rausgeschlagen, dabei leichte Kratzer in den Lagersitz - naja, nicht so schlimm. Dasselbe noch insgesamt 3 mal bei der gegenüberliegenden Seite und 2 mal beim Hauptlager. Auch die sind alle Schrägkugellager, und dabei hab ich auch noch gelernt, dass man auf die Farbe der Dichtungen nichts geben darf. Bei den originalen war blau bzw. orange außen und jeweils schwarz innen, bei meinen neuen jeweils blau innen. Da musst echt aufpassen! Erkennen ließ sich das am einfachsten an der Dicke es Innenrings.

Glücklicherweise sind die Horstlink Lager wiederum "normale" Rillenkugellager, da hatte ich dieses Problem nicht. ABER: mein Versuch mit Rausschlagen mit dem Puller war mal nicht, hatte keine Auflage zum gegenhalten und ohne haben sich die NULL bewegt. War also guter Rat teuer. Mit einer abenteuerlichen Konstruktion aus Puller, Mutter, Beilagscheibe, Distanzhülse, schmaler Gabelschlüssel zum Gegenhalten und großer Ringschlüssel in Ermangelung einer passenden 2. Distanzhülse (in dieser Reihenfolge zum Lager hin) sind die dann echt easy rausgeflutscht.

Das Einpressen war dann völlig unspektakulär und ging fast wie von selbst.

Fazit: die Tools haben mich überhaupt erst in die Lage versetzt, das selbst zu machen, allerdings hätte mir der Puller für das Horstlink Lager alleine schon gereicht, die beiden anderen waren eigentlich nicht nötig. Und meine Kritik daran sieht so aus: die Puller dürften ruhig ein wenig länger sein, mit Nüssen aus einem Steckschlüsselsatz (was ich zuerst versucht hatte) ging sich das alles nicht aus.
 
Dabei seit
13. Mai 2017
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pinneberg
Corona hat und ein Fingerbruch haben mir Muße verschafft, das jetzt mal anzugehen. Hab dafür jetzt fast den ganzen Sonntag gebraucht, aber kann Erfolg vermelden. Ein paar Details:

Begonnen hab ich mit den Lagern zwischen Rocker und Sitzstrebe, erschien mir die einfachste Übung, da man von beiden Seiten dazu kommt. Das war dann auch so, da sich die leicht auspressen ließen.

Als nächstes hab ich mir das Rocker/Sitzrohr Lager vorgenommen. Frohen Mutes den Puller verspannt und mit einer Stange von der gegenüber liegenden Seite draufgeklopft. Toll: der Innenring vom Lager (ist ja ein Schrägkugellager) fällt raus, Kugelsalat. Wie geht's also weiter: mit Schraubenzieher mühsam den Außenring rausgeschlagen, dabei leichte Kratzer in den Lagersitz - naja, nicht so schlimm. Dasselbe noch insgesamt 3 mal bei der gegenüberliegenden Seite und 2 mal beim Hauptlager. Auch die sind alle Schrägkugellager, und dabei hab ich auch noch gelernt, dass man auf die Farbe der Dichtungen nichts geben darf. Bei den originalen war blau bzw. orange außen und jeweils schwarz innen, bei meinen neuen jeweils blau innen. Da musst echt aufpassen! Erkennen ließ sich das am einfachsten an der Dicke es Innenrings.

Glücklicherweise sind die Horstlink Lager wiederum "normale" Rillenkugellager, da hatte ich dieses Problem nicht. ABER: mein Versuch mit Rausschlagen mit dem Puller war mal nicht, hatte keine Auflage zum gegenhalten und ohne haben sich die NULL bewegt. War also guter Rat teuer. Mit einer abenteuerlichen Konstruktion aus Puller, Mutter, Beilagscheibe, Distanzhülse, schmaler Gabelschlüssel zum Gegenhalten und großer Ringschlüssel in Ermangelung einer passenden 2. Distanzhülse (in dieser Reihenfolge zum Lager hin) sind die dann echt easy rausgeflutscht.

Das Einpressen war dann völlig unspektakulär und ging fast wie von selbst.

Fazit: die Tools haben mich überhaupt erst in die Lage versetzt, das selbst zu machen, allerdings hätte mir der Puller für das Horstlink Lager alleine schon gereicht, die beiden anderen waren eigentlich nicht nötig. Und meine Kritik daran sieht so aus: die Puller dürften ruhig ein wenig länger sein, mit Nüssen aus einem Steckschlüsselsatz (was ich zuerst versucht hatte) ging sich das alles nicht aus.
Moin Männer! Wer könnte mir denn mal einen link schicken für die oberen und unteren dämpferbuchsen? Finde nirgends die genauen Maße 😒 habe mir gerade einen gebrauchten rahmen gekauft aber ohne dämpfer halt....wäre super wenn mir da einer helfen könnte,danke!
Beste grüße Patrick
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.069
Ort
Saarland
Moin Männer! Wer könnte mir denn mal einen link schicken für die oberen und unteren dämpferbuchsen? Finde nirgends die genauen Maße 😒 habe mir gerade einen gebrauchten rahmen gekauft aber ohne dämpfer halt....wäre super wenn mir da einer helfen könnte,danke!
Beste grüße Patrick
Bestell dir welche bei Huber Bushings.
Alles andere is eh Käse.
 

bfri

MTBler
Dabei seit
8. Juli 2010
Punkte Reaktionen
55
Ort
Salt Lake City
Hi! Ich habe mir leider letzte Woche beim Fahren auf Slickrock den Shapeshifter Hebel abgerissen. Bevor ich jetzt bei Canyon einen neuen bestelle, wollte ich mal fragen, was es sonst noch so brauchbare Alternativen gibt?

Zum Beispiel Specialized Command Post Hebel - taugt der was? Zumindest aus Metall, unter dem Lenker und lässt sich an der Code mit festmachen.

Oder Reverse Triggy?

Gibt es sonst noch gute und komfortable Hebel und irgendwas zu beachten? Da ich ja auch einen neuen Zug brauche, ist das ein normaler Schaltzug von Dicke und Länge oder etwas besonderes (was ich nicht hoffe)?
 

Anhänge

  • shapeshifter-hebel.jpg
    shapeshifter-hebel.jpg
    213,5 KB · Aufrufe: 22

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.069
Ort
Saarland
Hi! Ich habe mir leider letzte Woche beim Fahren auf Slickrock den Shapeshifter Hebel abgerissen. Bevor ich jetzt bei Canyon einen neuen bestelle, wollte ich mal fragen, was es sonst noch so brauchbare Alternativen gibt?

Zum Beispiel Specialized Command Post Hebel - taugt der was? Zumindest aus Metall, unter dem Lenker und lässt sich an der Code mit festmachen.

Oder Reverse Triggy?

Gibt es sonst noch gute und komfortable Hebel und irgendwas zu beachten? Da ich ja auch einen neuen Zug brauche, ist das ein normaler Schaltzug von Dicke und Länge oder etwas besonderes (was ich nicht hoffe)?
Ja is nur ein normaler Schaltzug.
Ich hab mir an meine Transfer den One Components Trigger montiert...sehr zu empfehlen.

 

bfri

MTBler
Dabei seit
8. Juli 2010
Punkte Reaktionen
55
Ort
Salt Lake City
@fr3shi , @Colonel Hogan , danke für die schnelle Rückmeldung und die Tipps.

Den OneUp würde ich hier für $49 minus 15% cashback bekommen. Das wäre schon mal recht günstig.

@fr3shi , von BikeYoke gibt's ja zig Varianten. Ist Alpha die neueste Version und gibt's da einen Unterschied zwischen der Variante mit längerem Hebelweg und der mit kurzem?
 

bfri

MTBler
Dabei seit
8. Juli 2010
Punkte Reaktionen
55
Ort
Salt Lake City
Ich habe mit jetzt einfach den OneUp Hebel hier für $44 bestellt. Die Reviews lesen sich ganz gut. Außerdem ist dann wieder eine Schelle weniger am Lenker mit MMX.

Gibt es sonst noch etwas zu beachten beim Zugwechsel? Wenn nicht, gehe ich nach der Anleitung hier, die im Wesentlichen Canyons Video wiedergibt, vor.

Danke!
 
Dabei seit
23. März 2016
Punkte Reaktionen
44
Servus Leute,

Habe ein Problem - wenns denn eins ist - mit meinem Hinterbau. Bike ist ein Strive AL Baujahr 2017. Ich wollte vorsorglich die Hinterbaulager pflegen bzw. gleich tauschen. Beim Dämpferausbau ist sofort aufgefallen, dass die Wippe ultra schwergängig läuft. So wie es aussieht liegt es nicht an den Wippenlagern , sie laufen zwar rau aber laufen noch. Bis die neuen Lager das sind habe ich sie mit WD 40 gespült und neu gefettet. Das Problem besteht weiterhin - mit den angegebenen Anzugsdrehmoment von 17 NM hat die Wippe in bestimmter Stellung einen merklichen Widerstand und bewegt sich dann erst wider, wenn die Wippe über diesen Punkt hinausbewegt wird. Löse ich die Wippenlagerachse ein paar NM läufts.

Dazu habe ich noch beim wieder zusammenbauen gesehen, dass Wippe und hintere Streben "versetzt" sind und nicht fluchten. Ich hab mal zwei Bilder angehängt. Ich kann das schon so zusammenbauen, aber dann steht der Hinterbau unter Spannung. Ich habe schon öfter Dämpfer Gleitlager gewechselt und entweder ist es mir nie aufgefallen oder irgendetwas ist passiert, was ich mir kaum vorstellen kann. Die Schwergängigkeit der Wippe war eigentlich auch nie der Fall, der Hinterbau lies sich eigentlich immer gut durchbewegen, wenn ich nach geschaut habe. Interessanterweise ist mir das beim Fahre nicht aufgefallen. Ich gehe davon aus, dass wenn ich schon im Sag "sitze", dieser massive Widerstandspunkt schon überwunden ist- der Wiederstand ist im oberen Drittel des Federwegs. Es wurmt mich, was da los ist. Ideen?
Hallo habe auch diesen Versatz gibt es da eine Lösung dafür?
Hast du bei Canyon nachgefragt?
 
Dabei seit
21. November 2010
Punkte Reaktionen
30
Frage an die Techniker hier: könnte man mit Offsetbuchsen durch Hebelverlängerung den Effekt des Shapeshifters vergrößern und wenn ja, was würde das mit der restlichen Geometrie anstellen? Ich finde nämlich die 1,5° ein bisserl dürftig. Falls das Tretlager im DH mode zu tief käme, könnte man noch immer eine 170er Gabel statt der verbauten 160er Pike einbauen und/oder eventuell auch ein unteres Offsetsteuerlager verbauen. Sitzwinkel würde halt leider noch flacher...
 
Dabei seit
23. März 2016
Punkte Reaktionen
44
Frage an die Techniker hier: könnte man mit Offsetbuchsen durch Hebelverlängerung den Effekt des Shapeshifters vergrößern und wenn ja, was würde das mit der restlichen Geometrie anstellen? Ich finde nämlich die 1,5° ein bisserl dürftig. Falls das Tretlager im DH mode zu tief käme, könnte man noch immer eine 170er Gabel statt der verbauten 160er Pike einbauen und/oder eventuell auch ein unteres Offsetsteuerlager verbauen. Sitzwinkel würde halt leider noch flacher...
Ich fahre eine 170mm Diamond von DVO das funktioniert super mit

Reverse
Angle Spacer - 1 1/8''

 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte Reaktionen
137
Frage an die Techniker hier: könnte man mit Offsetbuchsen durch Hebelverlängerung den Effekt des Shapeshifters vergrößern und wenn ja, was würde das mit der restlichen Geometrie anstellen? Ich finde nämlich die 1,5° ein bisserl dürftig. Falls das Tretlager im DH mode zu tief käme, könnte man noch immer eine 170er Gabel statt der verbauten 160er Pike einbauen und/oder eventuell auch ein unteres Offsetsteuerlager verbauen. Sitzwinkel würde halt leider noch flacher...
Gute idee, das Problem wird aber sein, dass du die Offsetbuchsen oben beim SS nicht verbauen kannst, da die SS Gabel im weg ist und du das da nicht durchschieben kannst. Unten wirds gehen.
 

Pencilvester

Oooweee
Dabei seit
3. September 2012
Punkte Reaktionen
1.196
Ort
Köln
Frage an die Techniker hier: könnte man mit Offsetbuchsen durch Hebelverlängerung den Effekt des Shapeshifters vergrößern und wenn ja, was würde das mit der restlichen Geometrie anstellen? Ich finde nämlich die 1,5° ein bisserl dürftig. Falls das Tretlager im DH mode zu tief käme, könnte man noch immer eine 170er Gabel statt der verbauten 160er Pike einbauen und/oder eventuell auch ein unteres Offsetsteuerlager verbauen. Sitzwinkel würde halt leider noch flacher...
Ich würde einfach eine 170er Gabel einbauen.
Da ich damals bei der Pike alle 3 Monate die CSU bei SRAM wegen Knarzgeräuschen reklamieren konnte, habe ich direkt auf eine 170mm Lyrik umgebaut. Der Umbau von 160mm Pike RTC3 auf 170mm Lyrik RCT3 (damals beides Charger 1) war deutlich spürbar, vor allem auch in der Steifigkeit der Gabel! Die 170mm Lyrik hat auch deutlich besser mit dem CCDB Air CS harmoniert.
 

bfri

MTBler
Dabei seit
8. Juli 2010
Punkte Reaktionen
55
Ort
Salt Lake City
Ich habe mit jetzt einfach den OneUp Hebel hier für $44 bestellt. Die Reviews lesen sich ganz gut. Außerdem ist dann wieder eine Schelle weniger am Lenker mit MMX.

Gibt es sonst noch etwas zu beachten beim Zugwechsel? Wenn nicht, gehe ich nach der Anleitung hier, die im Wesentlichen Canyons Video wiedergibt, vor.

Danke!

So, heute habe ich endlich mal an den Shapeshifter Hebel Umbau/Reparatur abgeschlossen, nachdem das Rad die ganze Zeit wegen Winterbetrieb im Keller stand. Die Plastikkappe an der linken Wippe habe ich nicht ganz kratzfrei abbekommen. Mit dem Schraubendreher nach rechts drehen wie hier beschrieben https://www.mtb-news.de/forum/t/canyon-strive-2015-2016-2017-2018.727852/page-538#post-15030078 hat bei mir irgendwie nicht ganz geklappt. Aber mit den restlichen Steinschlägen an den nicht abgeklebten Stellen macht es den Bock auch nicht fett.

Jetzt sitzt auf jeden Fall der OneUp Hebel an der Code Schelle unter dem Lenker, was mir besser gefällt als der Originalhebel oben auf dem Lenker.

Morgen geht's nach Las Vegas und dann hoffe ich, dass ich am Samstag bei 22 Grad mal eine Runde auf den Cowboy Trails in der Wüste drehen kann.

FFB49A6F-2A71-49B3-9D47-848F3964A83F.jpeg
 
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Ulm
Dabei seit
22. Juli 2011
Punkte Reaktionen
475
Ort
Hamburg
Denke darüber nach den DB inline in meinem strive zu Tauschen, er ist nach wie vor ein super Dämpfer aber bräuchte mal bald einfach was neues. Braucht es da eigentlich einen bestimmten Tune, oder ähnliches? Was habt ihr für Dämpfer in euren bikes eingebaut? Würde mich sehr über Erfahrungsberichte freuen!
 
Oben