Canyon Strive 2015 / 2016 / 2017 / 2018

Staanemer

Querfeldeindenker
Dabei seit
2. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.110
Ort
Rhein / Main
Sodele. Da war ich heute mal Probesitzen. Und was hat es gebraucht? Genau - nix. Die Verwirrung ist perfekt, da hab ich aber erst den ganzen Heimweg drüber nachgedacht, anstatt einfach mal vor Ort nen Kaffee zu trinken. Also meine Erkenntnis: altes Rad mitnehmen, testen, Kaffee trinken, gegentesten.
Aber zur Geschichte: die netten Jungs haben mich erstmal ordentlich vermessen. Dabei heraus kam eine 83er Schrittlänge, bei 174 Körpergröße, Armlänge wurde mit 61 gemessen und die Torsolänge mit 59 cm. Entsprechend eine Rahmenhöhe von 46 cm. Wäre eigentlich ein L. Ok, wir einigen uns drauf die Berechnung zu vergessen, empfohlen wurde ein M. War ja auch mein Gedanke, meine Frage ist halt ein Regular oder ein Race.
Wenig später steht sowohl ein AL M Race, als auch ein CF M Regular vor mir. Netter Hinweis nebenbei: bei dem CF M Regular würde es sich um ein Vorserienbike handeln, dass so nicht erhältlich ist.

Ich nehme Platz auf dem Race M. Erster Eindruck: irgendwie ungewohnt, aber die Sitzposition passt fast. Eventuell den Lenker einen Hauch höher. Das Lenkverhalten ist irre direkt, etwas nervös, aber nicht kipplig. Auf dem Parkplatz merkt man nix von dem 3 cm längerem Radstand, geht stabil und sauber um die Kurve.

Bremsen, anhalten und Rad tauschen, rauf auf das Regular M. Boah, was ist das? Geht gar nicht, ich drehe unwohl ein-zwei Runden. Das Lenkverhalten mit 60er Vorbau ist ruhig, fast schon zu ruhig. Aber irgendwie kippt das ganze Bike weg. Der Lenker stösst in engen Kurven gegen meine Knie. Auch kommt mir die Lenkerhöhe irgendwie anders vor, zu tief. Auf dem Aufkleber steht "M" Ist das wirklich ein M oder ein S?

Ich steige wieder um auf das Race M. Hm, ja der Radstand...ist optisch irgendwie schon lang, die Nabe weit vor dem Lenker. Aber was willst machen? Flacher Lenkwinkel, steiler Sitzwinkel, konstanter Lenkerabstand mit kurzem Vorbau, klar wird der Radstand da länger. Mal nicht hinschauen und einfach fahren...geht. So langsam gefällt mir der kurze Vorbau, mein 901 ist mit 40er Vorbau schon so nervös und kipplig, dass es auf Touren nervt.

Zurück auf das Regular und wieder: irgendwie sitze ich zu beengt, man sitzt auf dem Bike, nicht im dem Bike. Ich bitte um einen Zollstock und siehe da, der Sattel des Regular ist ganz nach hinten geschoben und trotzdem sitze ich, wie in einem Schraubstock. Ich messe von der Sattelnase zur Lenkermitte 48 cm, wohlgemerkt: der Sattel ist ganz hinten. Das Race kommt auf 50,5 cm mit dem Sattel in der Mitte. Das Regular wäre dann, bei mittig eingestellten Sattel bei 46 cm, ca. 4,5 cm Differenz.

Verwirrt fahre ich nach Hause und messe meine Bikes nach: 51 und 52 cm für das Gelände, 56 cm auf dem Race Hardtail.

Hier stimmt doch was nicht. Ein Race M hat ein 29 mm längeres Oberrohr, dafür aber einen 20 mm kürzeren Vorbau. Demnach müsste der Abstand Sattel/Lenker doch nur 9 mm länger sein als bei einem Regular M. Gefühlt liegen Welten dazwischen und nachgemessen 2,5 (Sattel hinten montiert) bis 4,5 cm (Sattel mittig) Differenz.

Die Oberrohrlängen habe ich leider nicht nachgemessen.

War das vielleicht ein "S" Vorserienbike mit "M" Aufkleber? Dann würden die Messungen eher Sinn ergeben. 629(RM)-576(S) mm = 53 mm Oberrohrdifferenz, abzg. 20 mm Vorbaulänge wären 3,3 cm, liegt zwischen 2,5 und 4,5 cm.

Sorry, viel Text, wer es nicht lesen will, der lässt es einfach. Ich musste das jedenfalls mal klar aufschreiben um es mir bewusst zu machen.

Könnte mal jemand ganz plump bei seinem Regular M oder Race M den Abstand von der Sattelnase zur Lenkermitte messen?

Danke

Könnte ich bitte noch ein paar Messungen haben? Race M wäre nicht schlecht.

Vielen Dank.
 
Dabei seit
2. Januar 2010
Punkte Reaktionen
96
Hey mein Strive ist heute angekommen aber irgendwie klappt das mit dem Shapeshifter nicht.
Das Teil will bei mir einfach nicht umspringen. Was muss ich machen ?
Hat jemand eine Idee ?
 
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
147
Ort
Mittelhessen
Gerade einmal genau geschaut und folgendes ist mir aufgefallen:

CC DB Inline
begefügte Tune-Empfehlungen (Strive CF 2015):
SAG 16mm + 3 Short Volume Spacers


Tunes der Homepage (Strive CF 2015):
SAG 17mm + 0 Volume Spacers
 
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
147
Ort
Mittelhessen
CC Homepage:
Base Tunes.JPG


Beiblatt:
IMG_20150216_163446.jpg


Edit:
Hatte die Kammer eben offen und es sind 3 kurze (short) Spacer verbaut, wie auf dem Beiblatt beschrieben.
 

Anhänge

  • Base Tunes.JPG
    Base Tunes.JPG
    69,3 KB · Aufrufe: 43
  • IMG_20150216_163446.jpg
    IMG_20150216_163446.jpg
    151 KB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.131
Ort
Saarland
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mülheim an der Ruhr
Hallo zusammen,

habe ebenfalls vor ein paar Tagen mein 7.0 Race bekommen. Leider konnte ich bisher meine erste Fahrt dank der Grippewelle noch nicht antreten. Glücklicher Weise konnte ich hier schon ein paar Fahrberichte lesen.

Ich habe aber schon bemerkt, dass bei mir die selben Probleme bezüglich der Kette Auftreten. Seit ihr zufrieden mit dem Wechsel auf die SRAM Kette?

Wie sind eure Erfahrungen (vor allem Bergauf) mit dem 34 Kettenblatt? Fand es beim Bestellen schon ambitioniert und fragte mich warum nicht 30 für die "breite Masse".

Würd mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen.
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.131
Ort
Saarland
Hallo zusammen,

habe ebenfalls vor ein paar Tagen mein 7.0 Race bekommen. Leider konnte ich bisher meine erste Fahrt dank der Grippewelle noch nicht antreten. Glücklicher Weise konnte ich hier schon ein paar Fahrberichte lesen.

Ich habe aber schon bemerkt, dass bei mir die selben Probleme bezüglich der Kette Auftreten. Seit ihr zufrieden mit dem Wechsel auf die SRAM Kette?

Wie sind eure Erfahrungen (vor allem Bergauf) mit dem 34 Kettenblatt? Fand es beim Bestellen schon ambitioniert und fragte mich warum nicht 30 für die "breite Masse".

Würd mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen.

Moin, zur Sram Kette kann ich nix sagen bei mir springt die Kette beim Rückwärtstreten zwar auch 2-3 Ritzel nach unten, hat mich bisher aber nit gestört. Werd ich aber wohl demnächst mal wechseln.
Mit dem 34er KB komm ich hier, überraschender, Weise alles hoch. Hatte mir auch schon ein 32er bestellt allerdings brauch ich es bisher noch nit...ich werd diesen Wechsel aber wahrscheinlich auch demnächst, aus purer Gemütlichkeit, durchführen.
Ein 30er KB is meiner Meinung nach weitaus zuwenig...außer man fährt ausschliesslich nur steilste Rampen.

Gute Besserung:daumen:
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.144
Ort
Erftstadt
Ich habe aber schon bemerkt, dass bei mir die selben Probleme bezüglich der Kette Auftreten. Seit ihr zufrieden mit dem Wechsel auf die SRAM Kette?

Fahre nun seit einer Woche die Sram PC X1-Kette, da mir die KMC zu laut und zu zickig war. Habe nun das Gefühl, dass die Kette insgesamt ruhiger läuft. Zudem ist der Antrieb nun absolut lautlos. Die Kette springt zwar beim Rückwärtstreten im Stehen (!) noch vom 42er- auf das 36-Ketteblatt, aber das stört mich nicht sonderlich.

Noch ein Tipp: Beim Kettenwechsel auf Sram direkt 2 bis 3 PowerLock-Kettenschlösser mitbestellen. Mit einem Kettennieter lässt sich damit unterwegs eine gerissene Kette innerhalb von zwei Minuten reparieren.
 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
2
bei dem bild fällt mir auf das meine ss abdeckung komplett schwarz ist und nicht in orange. und wie im anleitungsvideo lässt die sich auch nicht entfernen sondern geht nur mit grober gewalt runter sodass ich beim putzen jedes mal angst bekomme sie zu zerbrechen.

letzten sonntag hab ich mal ne große runde im schlamm gedreht, dabei ist mir aufgefallen das der rocker arm, die e13 kefü und ums tretlager sich das extrem vollsetzt und schwer zu putzen ist, selbst mit zahnbürste.

die maxxis reifenwahl ist am hr absolut top, jedoch fällt mir auf das sobald es mischbedingungen sind das vr in langen und schnellen kurven extrem wegrutscht und weich wird in der lenkung, muss da mal nen anderen schlappen aufziehn (schwalbe magic mary, maxxis shorty) auch wenn ich ca 20km zum trail kurbeln muss und das ein deutliches mehr an rollwiderstand wird, die abfahrt muss geballert werden und nicht nur abgerollt!
 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
2
Am 23.02. erscheint ein kostenloser Test des Canyon Strive CF, das als eierlegende Wollmilchsau gegen vier Bikes aus verschiedenen Klassen (XC-Bike: BMC Fourstroke FS01 XX1 / Trailbike: Yeti SB5C / Freeride-Bike: Scott Voltage FR 710 / Downhillbike: Specialized S-Works Demo) antritt. Ich bin gespannt!


bin ich auch mal gespannt, ich hoffe nicht das drinstehen wird was man sich leider schon denken kann. gegen das xc zu schwer, ähnlich wie das yeti doch vielseitiger, nicht so agil wie das scott und man kann keine 10m drops mit springen wie beim speci. bikes in vers. kategorien zu vergleichen fällt oft flach aus bzw man kann sich die berichte schon im vorraus denken
 
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
41
Ort
Heidelberg
Hallo zusammen,

habe ebenfalls vor ein paar Tagen mein 7.0 Race bekommen. Leider konnte ich bisher meine erste Fahrt dank der Grippewelle noch nicht antreten. Glücklicher Weise konnte ich hier schon ein paar Fahrberichte lesen.

Ich habe aber schon bemerkt, dass bei mir die selben Probleme bezüglich der Kette Auftreten. Seit ihr zufrieden mit dem Wechsel auf die SRAM Kette?

Wie sind eure Erfahrungen (vor allem Bergauf) mit dem 34 Kettenblatt? Fand es beim Bestellen schon ambitioniert und fragte mich warum nicht 30 für die "breite Masse".

Würd mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen.

Hallo volchok
Habe die sram xx1 montiert und keine problemle mehr. Alles ruhig und nur ganz selten springt es eins runter kommt aber fast nicht mehr vor.
Zum ketteblatt kann ich noch nichts sagen da ich nur vor dem Haus gefahren bin wegen der einstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.144
Ort
Erftstadt
damit kommt man wenigstens an enge kleine ecken. aber reicht wohl nicht so ganz aus. muss mir mal nen bürstenset zulegen.

hier ist der boden oft mit viel lehm anteil und der klebt leider hervorragend wenns nass ist
Nach gründlicher Reinigung habe ich den Rahmen + Anbaueile mit Schutzwachs konserviert. Anschließend lässt sich Dreck und Matsch leicht wieder ablösen.
 

sta7cool

Nipples.
Dabei seit
1. Januar 2015
Punkte Reaktionen
13
Ort
Slovenija
In my case, chain was dropping for 3-4 gears from 42t when pedalling backwards. Things did improve after few runs, now it only drops for 1 gear (to 36t). I guess the chain has to break-in a little... According to mtbr forum, this can be avoided by reducing the chain tension. I didn't try it yet, but will report when I do.

p.s. New Shapeshifter arrives tomorrow.
 

staubreifen

allwetter Fahrer
Dabei seit
26. August 2009
Punkte Reaktionen
14
Ort
Karl Marx Stadt
Hallo zusammen [...]

Wie sind eure Erfahrungen (vor allem Bergauf) mit dem 34 Kettenblatt? Fand es beim Bestellen schon ambitioniert und fragte mich warum nicht 30 für die "breite Masse"

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass das 34er Blatt überall hoch geht. Ich spiele sogar schon mit dem Gedanken auf ein 36er umzurüsten weil ich Jetzt immer auf den kleinen Ritzeln fahre.
Ich wohne im Erzgebirge, also keine kilometerlangen Rampen aber es geht schonmal ordentlich bergauf.

oder überhaupt ein bike? bin solche strecken schon mehrere male problemlos zu fuß runter und auch gut wieder hoch, ganz ohne shapeshifter.

Danke, das wollte ich auch schon schreiben. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. August 2008
Punkte Reaktionen
130
Ich bin auf 28er gewechselt. Fahre aber auch mit Flats...
Mir fehlen die hohen gänge überhaupt nicht und mit dem 28er gehts auch extrem steile rampen entspannt rauf.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.144
Ort
Erftstadt
Ich fahre hier im Rheinland noch mit dem 34er KB. Ich habe hier vorsorglich ein neues 32er liegen. Evtl. werde ich mal für eine ausgiebige Tour in der Eifel wechseln. Letztendlich kommt es aber immer auf die eigene Kondition, die Fahrtechnik und die Streckenumgebung an. Ich persönlich würde mein Rad auch mal den Berg hochschieben.
 
Oben