Canyon Strive 2019

Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
442
Ort
Siegen
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich jetzt noch mehr freue, im vergangenen Herbst schon wegen eines Schadens am alten Bike ein neues Bike gekauft zu haben.

Eigentlich hatte ich auf das Canyon Strive gewartet, als 29er (davon bin ich ausgegangen), von mir aus auch in der Optik (die mir sogar ganz gut gefällt). Aber da ich ein neues Bike brauchte und nicht warten wollte, bis ich das alte wieder aufgebaut hatte, bin ich doch tatsächlich mal zu einem lokalen Händler gegangen, habe mich dort umgeschaut und eine ausgiebige Probefahrt (Ja, so was bietet der stationäre Handel wirklich an!) auf einem Rocky Mountain Instinct Carbon BC 90 gemacht. Als ich dann äußerte, dass 6.400 Euro meine Schmerzgrenze massiv übersteigen, schaute mir der Händler ganz selbstbewusst in die Augen und nannte mir einen Preis, der deutlich unter dem Listenpreis lag. Dazu gab es Pedale, Klebefolien für den Rahmen, einen MarshGuard und und und. Den Service lasse ich jetzt mal außen vor. Dass es den in dem Maße nicht beim Versender gibt, ist eine Binsenweisheit.

Jetzt fahre ich ein 29er mit 155/160 mm Federweg mit (für mich) absoluter Wohlfühlgeometrie, das in Größe L bei 183 cm und 87 cm SL inkl. Pedalen tubeless 13,68 kg wiegt. Weil die Kiste auch im CC-Betrieb super rollt, ist DAS für mich eine eierlegende Wollmilchsau. Sicher hat es nicht Bling-Bling-Kashima, Carbon-Kurbel etc. Aber das haben die Strives in dem Preissegment, für das ich das Instinct bekommen habe, auch nicht.

Fazit: So gern ich mein Canyon Exceed über die Feldwege und leichte Trails jage, schaut einfach mal unverbindlich beim Händler um die Ecke vorbei und staunt, was der dort zu welchen Endpreisen stehen hat. Ich habe gestaunt.
 
Dabei seit
4. Januar 2009
Punkte Reaktionen
1.045
Ort
Bamberg
Hab ja nicht viel erwartet aber das es so kacke wird, hätt ich jetzt auch nicht gedacht...
Naja. Schluss mit canyon! Alle neuen Modelle sind für mich ausnahmslos durchgefallen. Schade eigentlich, fand mal die Bikes optisch wie technisch einwandfrei. Zeit sich nach etwas anderem umzuschauen.
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.866
Als ich dann äußerte, dass 6.400 Euro meine Schmerzgrenze massiv übersteigen, schaute mir der Händler ganz selbstbewusst in die Augen und nannte mir einen Preis, der deutlich unter dem Listenpreis lag

Wieso werden eigentlich diese Preise dann nie genannt? Sonst ist im anonymen internet ja auch alles möglich. Man muss ja keine Namen nennen.
Ich kenne jedenfalls genug Gegenbeispiele. Wenn man da nicht Stammkunde ist und eh schon zig tausend euro gelassen hat, gibt's als neukunde maximal nen gratis Flaschenhalter...
 
Dabei seit
19. November 2003
Punkte Reaktionen
66
Ort
Herdecke
Ich wollte oder vielmehr habe mir schon das neue Strive bestellt, aber noch nicht bezahlt. Jetzt bin ich doch etwas unsicher ob das Bike das richtige ist . Die Tests sind eigentlich alle Positiv. Hier eher Negative Kommentare. Soll ich mir lieber das 2018 Strive holen ??

Es gab mal eine Story zu den Maßen und dass die eigentlich nicht den Eindruck vermitteln können, den man bei einer Testfahrt gewinnt.
Aus dem Grund erst mal fahren und dann beurteilen. Allerdings bin ich auch überrascht bei den hohen Gewichten und Preisen.
Schnell werden die Edelmarken Yeti und Santa genannt, aber die Bikes mit einer Fox Ausstattung und Carbonrädern kosten dann mal ganz schnell einen 5 stelligen Betrag. Das sind min. 3000.- € mehr gegenüber dem Strive Toppmodell. Interessant finde ich mittlerweile immer mehr die Bikes von Scott und YT.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.769
Es gab mal eine Story zu den Maßen und dass die eigentlich nicht den Eindruck vermitteln können, den man bei einer Testfahrt gewinnt.
Aus dem Grund erst mal fahren und dann beurteilen. Allerdings bin ich auch überrascht bei den hohen Gewichten und Preisen.
Schnell werden die Edelmarken Yeti und Santa genannt, aber die Bikes mit einer Fox Ausstattung und Carbonrädern kosten dann mal ganz schnell einen 5 stelligen Betrag. Das sind min. 3000.- € mehr gegenüber dem Strive Toppmodell. Interessant finde ich mittlerweile immer mehr die Bikes von Scott und YT.

Das stimmt nur zum Teil. SC X01 mit den Reserve Laufrädern bekommst du fast zu dem Kurs bei einem guten SC Händler. Denn da gibt es halt nochmal 15%...
Edit: Ich bin der letzte der über Preise meckert, solang der Gegenwert, in welcher Form auch immer, stimmt. Aber hier legt man sich viel zu weit aus dem Fenster. Größenwahn.
 
Dabei seit
3. September 2011
Punkte Reaktionen
146
Ort
Hamburg
Ich hab mir zwar nach Nerve, Spectral und Strive jetzt auch ein anderes Bike gekauft, aber verstehe das Gemecker trotzdem nicht. Der Trend bei den Enduros geht klar Richtung 29er. Für die 27,5 er Fans gibts bei Canyon das Spectral mit 160/158mm und das Torque. Welchen Sinn hätte bitte ein neues Strive 27,5 gemacht ?
Und das ein 29er mit 12fach Antrieb mehr wiegt als ein 26er oder 27,5er ist auch klar. Die Ausstattungen sind ab dem 6.0 allesamt top und weit aus besser als bei Specialized, Yeti, SC usw. Wenn auch schlechter als bei Radon oder YT.
Die Geo wird schon gut funktionieren. Ein 29er läuft mit gleichem Lenkwinkel und weniger Offset ruhiger als ein 27er.
Schade finde ich nur, dass es als einziges neues Canyon nicht die neue Form mit
Iiegendem Dämpfer hat. Somit finde ich es einfach nicht so sexy wie Torque, Spectral oder Capra.
Wenn es mir gefiele würde ich es mir aber auf keinen Fall schlecht reden lassen.
 
Dabei seit
19. Juni 2017
Punkte Reaktionen
11
Meine ersten Gedanken als Besitzer des alten:
- Alu wird dann wohl nächstes Jahr kommen, wenn sich die ersten "WILLHABEN" Käufe abgekühlt haben.
- Sitzwinkel leider noch immer nicht steiler (somit für mich definitiv kein Grund umzusteigen)
- flacherer Lenkwinkel ist m.E. nicht nötig. dafür ist ja der Gabeloffset verkürzt worden
- der neue Shapeshifter ist eine Evolution, keine Revolution. Macht Sinn, der alte funktioniert aber bei mir auch von Anfang an problemlos
- bis auf die LTD Version sind die Preise ok. Das liegt dann aber an den Fox Topkomponenten, die Canyon anscheinend auch nicht günstiger weitergeben kann. Für jemand, der die ultimative Ausstattung will, ist das aber besser, als er müsste sich die Teile erst zusammenkaufen!
Schau dir mal im Vergleich das neue Swoop 10.0 an. Da kann man sich ungefähr ausrechnen was Canyon zu den "Fox topkomponenten" auf den Preis draufschlägt. Man muss da natürlich den Carbon Rahmen bedenken aber da wird ordentlich verdient :)
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.769
Schau dir mal im Vergleich das neue Swoop 10.0 an. Da kann man sich ungefähr ausrechnen was Canyon zu den "Fox topkomponenten" auf den Preis draufschlägt. Man muss da natürlich den Carbon Rahmen bedenken aber da wird ordentlich verdient :)

Nicht mehr als beim Swoop. Glaub es ruhig. Das Swoop lag so schon Jahre in der Schublade... Non Metric spricht auch dafür. Alle neuen metrisch, bis auf das Swoop. Die Entwicklungskosten sind kaum vergleichbar.
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
442
Ort
Siegen
Wieso werden eigentlich diese Preise dann nie genannt? Sonst ist im anonymen internet ja auch alles möglich. Man muss ja keine Namen nennen.
Ich kenne jedenfalls genug Gegenbeispiele. Wenn man da nicht Stammkunde ist und eh schon zig tausend euro gelassen hat, gibt's als neukunde maximal nen gratis Flaschenhalter...

Warum? Weil es individuell ausgehandelt ist und niemanden etwas angeht :D

Sagen wir mal so: Es waren noch mehr als die 10 Prozent, die man als Mitglied unseres Mountainbikevereins dort ohnehin bekommt. ;)
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.866
Nicht mehr als beim Swoop. Glaub es ruhig. Das Swoop lag so schon Jahre in der Schublade... Non Metric spricht auch dafür. Alle neuen metrisch, bis auf das Swoop. Die Entwicklungskosten sind kaum vergleichbar.

Wenn man etwas vor längerer Zeit entwickelt aber nie verwendet hat, sind die Entwicklungskosten also geringer als bei etwas neuem, das sofort auf den Markt kommt?
Auch das Swoop hat mal Ressourcen gekostet, auch wenn es in der Schublade lag.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.254
Ort
Erftstadt
Wenn man etwas vor längerer Zeit entwickelt aber nie verwendet hat, sind die Entwicklungskosten also geringer als bei etwas neuem, das sofort auf den Markt kommt?
Auch das Swoop hat mal Ressourcen gekostet, auch wenn es in der Schublade lag.
Canyon hat sich vom günstigen Bike-Versender zur (Möchtegern-)Lifestyle-Marke verändert. Zudem verursacht das aufwendige Marketing einen nicht ganz unerheblichen Kostenanteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.769
Wenn man etwas vor längerer Zeit entwickelt aber nie verwendet hat, sind die Entwicklungskosten also geringer als bei etwas neuem, das sofort auf den Markt kommt?
Auch das Swoop hat mal Ressourcen gekostet, auch wenn es in der Schublade lag.

Klar, aber der Vergleich zum Carbon Strive hinkt.
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dieblich
Herrlich diese enttäuschten Hasskommentare hier. Kurz mal meine Einschätzung:

Ich habe auch sehnlichst auf die Veröffentlichung gewartert und war im ersten Moment auch etwas ernüchtert über verschiedene Winkel, werte Längen etc und dachte das rad ist doch nicht dass was ich mir wünschte.
Nun kam aber alles anders... konnte es gestern Probefahren im direkten Vergleich zu meinem nukeproof Mega. (Ums vorwegzunehmen: ich bin 29er fan aber auch groß gewachsen. Meiner meinung nach hätten 85% fahrer Spaß an solchen laufrädern wenn die geo ausgewogen entwickelt ist) Zurück zur Probefahrt. Bin also erst einen bekannten hometrail mit meinem eigenen rad runter um warmzuwerden. Danach wurde gewechselt. Und siehe da ich war mehr als verblüfft. Das strive hat einen weitaus geringeren radstand, hinterbau und der viel diskutierte LW. Subjektiv war das strive aber komplett genauso laufruhig und dazu noch mindestens 50% verspielter!!! Gelinde gesagt hatte ich todesspaß. Hinterbau hat sau viel Pop und dazu immernoch einen wahnsinnigen grip! Das Strive hat mein Mega komplett versägt.

Nun noch zum lenkwinkel... Klar hört der sich aufm Papier sau steil an und man denkt es wäre unfahrbar. Aber die Praxis sagt mal wieder was anderes. Flach genug und durch den Einbau der Gabel mit verkürztem Vorlauf wird der nachlauf erhöht und man erhält einen besseren und stabileren geradeauslauf als mit ner Gabel mit 51mm vorlauf!

Und zum Thema Sitzwinkel weiß ich dass Canyon nicht den Winkel von Boden zu ende Sattelrohr angibt sondern Canyon ermittelt den SW immer mit durchschnittlich ausgefahrener Stütze. Also entsteht der Winkel aus Boden zu Sattel in durchschnittlicher Höhe. Dementsprechend hört sich der SW wieder flacher auf dem Papier an als er in der Realität ist. Weil andere Hersteller ja nur bis ende Sattelrohr messen und da kommt dann natürlich erst noch der auszug dabei!
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dieblich
Kurz und bündig: ich kannte das alte strive auch gut. Das neue hat mit dem alten überhaupt nichts mehr gemein und stellt dieses komplett in den Schatten. Es kann alles 100% besser! Der Hinterbau ist dermaßen gut und die geo so ausgewogen dass es eine wonne ist!
Natürlich versteh ich euch alle, im Moment kann man nur die Geotabelle studieren und sich demnach seine Gedanken machen. Konnte ja schon kaum einer fahren die kiste! Aber umso mehr Menschen dieses Bike fahren werden desto positiver werden die Meinungen ausfallen.
 
Dabei seit
19. Januar 2017
Punkte Reaktionen
13
Das ganze Geo Thema ist für mich auch kein Argument. Hier gilt ohnehin wie beschrieben "grau ist alle Theorie".

Für mich ist das KO Kriterium die Tatsache das das einzige Modell das für mich in Frage kommt(CF 7.0) fast 15 kilo wiegt. Ein 4000 Euro vollcarbon Rad.
Da frag ich mich wirklich wie man das geschafft hat.

Mein 3 Jahre altes 150er stero mit 27,5 plus Bereifung und ALU wiegt 14,5.
 
Dabei seit
8. Februar 2010
Punkte Reaktionen
315
Und zum Thema Sitzwinkel weiß ich dass Canyon nicht den Winkel von Boden zu ende Sattelrohr angibt sondern Canyon ermittelt den SW immer mit durchschnittlich ausgefahrener Stütze. Also entsteht der Winkel aus Boden zu Sattel in durchschnittlicher Höhe. Dementsprechend hört sich der SW wieder flacher auf dem Papier an als er in der Realität ist. Weil andere Hersteller ja nur bis ende Sattelrohr messen und da kommt dann natürlich erst noch der auszug dabei!
Glauben etwas zu wissen, heißt nicht es zu wissen.
Canyon gibt wie die meisten hersteller den virtuellen sitzwinkel auf der horizontalen schnittlinie oberkante steuerrohr (=stackhöhe) mit dem sitzrohr an. nicht bei irgendeiner durchschnittlichen ausgefahreren stütze. das wäre nur nachvollziehbar, wenn sie die auszugsshöhe mit angeben würden. der stack hingegen ist definiert!
der virtuelle sitzwinkel im dh modus ist flach, im xc modus nach neuesten maßstäben ebenso.
auch der reale sitzrohrwinkel ist mit 66° im xc modus sehr flach und damit wirds für langbeiner problematisch!
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dieblich
Glauben etwas zu wissen, heißt nicht es zu wissen.
Canyon gibt wie die meisten hersteller den virtuellen sitzwinkel auf der horizontalen schnittlinie oberkante steuerrohr (=stackhöhe) mit dem sitzrohr an. nicht bei irgendeiner durchschnittlichen ausgefahreren stütze. das wäre nur nachvollziehbar, wenn sie die auszugsshöhe mit angeben würden. der stack hingegen ist definiert!
der virtuelle sitzwinkel im dh modus ist flach, im xc modus nach neuesten maßstäben ebenso.
auch der reale sitzrohrwinkel ist mit 66° im xc modus sehr flach und damit wirds für langbeiner problematisch!

Um aus dem glauben ein wissen zu machen habe ich gerade nochmal nachgehakt. Gemessen wird nicht auf stack höhe sondern darüber. Canyon gibt das nur halt nicht an.
Dass das trotzdem keine 79grad sitzwinkel sind weiß ich auch und bin ich auch voll der Meinung. Ich bin selber knapp 2m und hätte mir es ein zwei grad steiler gewünscht. Aber ich habs ausprobiert und für mich isses noch grade fahrbar. SS sei dank. Problem bei den steilen sitzwinkel is dass bei normal langen Menschen der sattel dann nicht mehr zwischen den schenkeln ruht beim bergab fahren sondern davor was sich anscheinend sau scheiße anfühlt. Nichts desto trotz gucken wir langbeiner immer ein bisschen in die röhre
 
Dabei seit
10. August 2012
Punkte Reaktionen
27
Ort
bei Reutlingen
Was soll am Strive denn bitte kacke sein?! Vielleicht solltet ihr erstmal das Rad Probefahren, bevor ihr das Rad so schlecht macht. Ich bin bestimmt kein Canyon-Fanboy aber das hier geht zu weit. Die Preise finde ich jedoch auch überhöht. Optisch ist es wieder ein schönes Enduro geworden. Es kann ja jeder seine eigene Meinung haben, aber ein Fahrrad sollte erst gefahren werden bevor man Fahreigenschaften vom Datenblatt abhängig macht.
 
Dabei seit
8. Februar 2010
Punkte Reaktionen
315
upload_2019-1-22_11-22-44.png

passt ziemlich exakt auf steuerrohroberkante gemessen. mehr auszug, winkel flacher!
 

Anhänge

  • upload_2019-1-22_11-22-44.png
    upload_2019-1-22_11-22-44.png
    605,5 KB · Aufrufe: 536
Oben