Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.106
Ort
Saarland
Ich weiß nit was alle gegen die Code haben :ka:
Bin mit meiner vollkommen zufrieden.
Hab allerdings die gesinterten Beläge durch organische ersetzt und nochmal selbst entlüftet. Die Bremse bremst und das mehr als ausreichend.
Hab sogar das Experiment mit den Trickstuff Power abgebrochen weil mir die Bremskraft zu übertrieben war...bzw ich zu doof zum dosieren:bier:
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
318
Ort
Allgäu
Hallo Zusammen,

ich werde Wahnsinnig an meinem 2019er CF8 habe ich seit kurzem ein knacken in/an der rechten Kurbel und ich kriegs nicht in den Griff.

Zu den Symptomen:

Wenn ich unter größerer Last - auch bei festen antritt in der Ebene - in das rechte Pedal trete hört man ein leichtes Knacken und spürt es sogar im Fuß. Immer an der gleichen Position, ca. 1 bis 2 Uhr. Bei leichten treten ist es nicht bemerkbar. Wenn ich die rechte Kurbel entlaste und nur mit der linken trete, merke ich nichts. Wenn ich ohne Tretbewegung im stehen fahre, dabei das Fahrwerk komprimiere, tritt es nicht auf, daher kann ich die Lager des Hinterbaus ausschließen. Das knacken Tritt auch im Wiegetritt auf, daher kann ich die Sattelstütze ebenfalsl ausschließen. Es kommt definitiv aus dem Bereich Kurbel, Tretlager, Kettenblatt, Pedal.

Was ich schon alles versucht habe:

  • Pedale gegen komplett neue getauscht
  • Gewinde der neuen Pedale mit Montagepaste eingeschraubt
  • Kurbel abgezogen und Tretlager geprüft, das war leichtgängig und es war keinerlei Reibung oder Spiel erkennbar, beidseitig
  • Rad komplett gereinigt, insbesondere Kette, Kettenblatt und Kassette
  • Kettenblatt abgeschraubt und gereinigt und mit Montagepaste wieder angebaut

Die Versuche oben waren alle Erfolglos.

2 Vermutungen habe ich noch:

- Kann es sein dass das Insert für das Gewinde in den Descendant Kurbeln defekt ist? Wie liese sich das nachprüfen? Ich habe mir das bereits angeschaut, mit den fingern lässt sich nichts bewegen. Ich habe die Kurbel auch schon abgezogen und dann am Pedal gerüttelt, das scheint bombenfest zu sitzen. Aber in dem Zustand bekomme ich auch nicht die Kraft auf die Verbindung wie mit dem Fuß. Irgendeine andere Idee wie das prüfbar wäre? Ich wüsste auch nicht wie es zu einem Defekt kommen könnte, ich hatte bisher noch keinen harten Steinkontakt mit der Kurbel oder harte Drops, max. Höhe bisher 1,20M.

Wenn das Insert defekt wäre, wäre das natürlich ziemlich Scheiße...

- Ich habe keinen Drehmomentschlüssel der 50 NM (Vorgabe zum festziehen der Kurbel am Innenlager). Daher habe ich es mit einem Normalen 8mm Inbus mit einer Hebellänge von ca. 20 cm von Hand festgezogen. Kann es sein dass ich die Kurbel zu fest angezogen habe? (FYI: Ich hab Spaghetti-Arme :D Also keine Megadickenoberarme mit zu viel Kraft) Dann müsste das Knacken doch dann beidseitig auftreten und nicht nur rechts (antriebsseitig) auch nicht nur in einer gewissen Position?

Habt ihr noch Ideen für Abstellmaßnahmen?
 
Dabei seit
11. Juli 2002
Punkte Reaktionen
166
Ort
Remshalden
Hatte das gleiche Problem. Habe auch noch nichts die100-prozentige Lösung, aber es hat ziemlich geholfen das Tretlager auseinander zu bauen und alles ordentlich mit Lago fett ein zu schmieren
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
318
Ort
Allgäu
Hast du nur die Lagerabgeschraubt und die Gewinde usw. gefettet, oder hast du die Lager komplett geöffnet, also auch Dichtungen abgenommen und neu gefettet?

Abgesehen davon, was hast du noch versucht?
 
Dabei seit
18. April 2009
Punkte Reaktionen
71
Ort
im Flachland
Hallo Zusammen,

ich werde Wahnsinnig an meinem 2019er CF8 habe ich seit kurzem ein knacken in/an der rechten Kurbel und ich kriegs nicht in den Griff.

Zu den Symptomen:

Wenn ich unter größerer Last - auch bei festen antritt in der Ebene - in das rechte Pedal trete hört man ein leichtes Knacken und spürt es sogar im Fuß. Immer an der gleichen Position, ca. 1 bis 2 Uhr. Bei leichten treten ist es nicht bemerkbar. Wenn ich die rechte Kurbel entlaste und nur mit der linken trete, merke ich nichts. Wenn ich ohne Tretbewegung im stehen fahre, dabei das Fahrwerk komprimiere, tritt es nicht auf, daher kann ich die Lager des Hinterbaus ausschließen. Das knacken Tritt auch im Wiegetritt auf, daher kann ich die Sattelstütze ebenfalsl ausschließen. Es kommt definitiv aus dem Bereich Kurbel, Tretlager, Kettenblatt, Pedal.

Was ich schon alles versucht habe:

  • Pedale gegen komplett neue getauscht
  • Gewinde der neuen Pedale mit Montagepaste eingeschraubt
  • Kurbel abgezogen und Tretlager geprüft, das war leichtgängig und es war keinerlei Reibung oder Spiel erkennbar, beidseitig
  • Rad komplett gereinigt, insbesondere Kette, Kettenblatt und Kassette
  • Kettenblatt abgeschraubt und gereinigt und mit Montagepaste wieder angebaut

Die Versuche oben waren alle Erfolglos.

2 Vermutungen habe ich noch:

- Kann es sein dass das Insert für das Gewinde in den Descendant Kurbeln defekt ist? Wie liese sich das nachprüfen? Ich habe mir das bereits angeschaut, mit den fingern lässt sich nichts bewegen. Ich habe die Kurbel auch schon abgezogen und dann am Pedal gerüttelt, das scheint bombenfest zu sitzen. Aber in dem Zustand bekomme ich auch nicht die Kraft auf die Verbindung wie mit dem Fuß. Irgendeine andere Idee wie das prüfbar wäre? Ich wüsste auch nicht wie es zu einem Defekt kommen könnte, ich hatte bisher noch keinen harten Steinkontakt mit der Kurbel oder harte Drops, max. Höhe bisher 1,20M.

Wenn das Insert defekt wäre, wäre das natürlich ziemlich Scheiße...

- Ich habe keinen Drehmomentschlüssel der 50 NM (Vorgabe zum festziehen der Kurbel am Innenlager). Daher habe ich es mit einem Normalen 8mm Inbus mit einer Hebellänge von ca. 20 cm von Hand festgezogen. Kann es sein dass ich die Kurbel zu fest angezogen habe? (FYI: Ich hab Spaghetti-Arme :D Also keine Megadickenoberarme mit zu viel Kraft) Dann müsste das Knacken doch dann beidseitig auftreten und nicht nur rechts (antriebsseitig) auch nicht nur in einer gewissen Position?

Habt ihr noch Ideen für Abstellmaßnahmen?
Ich habe genau das selbe Problem aber bisher habe ich mich damit noch nicht beschäftigt
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
318
Ort
Allgäu
Interessant dass sich jetzt in kurzer Zeit 3 Personen mit dem gleichen Problem finden...

Vielleicht findet sich noch jemand der das in den Griff bekommen hat :)
 
Dabei seit
28. Mai 2011
Punkte Reaktionen
102
Ort
Leipzig
Interessant dass sich jetzt in kurzer Zeit 3 Personen mit dem gleichen Problem finden...

Vielleicht findet sich noch jemand der das in den Griff bekommen hat :)
Nach 7-8 Monaten starker Nutzung beim 2018 CF 9.0, hatte ich das auch.
Bei mir wars aber behoben indem ich die Kurbel ausgebaut und alles ordentlich sauber gemacht habe.
Dann an alle Teile, Lager / Montagefett und weg wars.
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
318
Ort
Allgäu
also die Kurbelwelle ist noch schön sauber und mit dem fett vom werk versehen. ich werde jetzt mal die kurbel nochmal abziehen und antriebseitig mal alles richtig sauber machen und neu fetten. mal sehen obs was bringt.

@Blex hast du die Tretlager geöffnet oder hast du die so gelassen und nur abgeschraubt oder gar nix damit gemacht? Ist bei mir übrigens auch knapp 8 Monate im Betrieb
 
Dabei seit
28. Mai 2011
Punkte Reaktionen
102
Ort
Leipzig
also die Kurbelwelle ist noch schön sauber und mit dem fett vom werk versehen. ich werde jetzt mal die kurbel nochmal abziehen und antriebseitig mal alles richtig sauber machen und neu fetten. mal sehen obs was bringt.

@Blex hast du die Tretlager geöffnet oder hast du die so gelassen und nur abgeschraubt oder gar nix damit gemacht? Ist bei mir übrigens auch knapp 8 Monate im Betrieb
Ich habe nur alles sauber gemacht und nichts geöffnet da es beim drehen mit dem Finger erstmal keine Auffälligkeiten gab in Richtung Freigang und co.
Ich habe beide Lager nochmal "nachgezogen" wobei eine Seite evtl 0,00004mm fester wurde ;)
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.106
Ort
Saarland
Hallo Zusammen,

ich werde Wahnsinnig an meinem 2019er CF8 habe ich seit kurzem ein knacken in/an der rechten Kurbel und ich kriegs nicht in den Griff.

Zu den Symptomen:

Wenn ich unter größerer Last - auch bei festen antritt in der Ebene - in das rechte Pedal trete hört man ein leichtes Knacken und spürt es sogar im Fuß. Immer an der gleichen Position, ca. 1 bis 2 Uhr. Bei leichten treten ist es nicht bemerkbar. Wenn ich die rechte Kurbel entlaste und nur mit der linken trete, merke ich nichts. Wenn ich ohne Tretbewegung im stehen fahre, dabei das Fahrwerk komprimiere, tritt es nicht auf, daher kann ich die Lager des Hinterbaus ausschließen. Das knacken Tritt auch im Wiegetritt auf, daher kann ich die Sattelstütze ebenfalsl ausschließen. Es kommt definitiv aus dem Bereich Kurbel, Tretlager, Kettenblatt, Pedal.

Was ich schon alles versucht habe:

  • Pedale gegen komplett neue getauscht
  • Gewinde der neuen Pedale mit Montagepaste eingeschraubt
  • Kurbel abgezogen und Tretlager geprüft, das war leichtgängig und es war keinerlei Reibung oder Spiel erkennbar, beidseitig
  • Rad komplett gereinigt, insbesondere Kette, Kettenblatt und Kassette
  • Kettenblatt abgeschraubt und gereinigt und mit Montagepaste wieder angebaut

Die Versuche oben waren alle Erfolglos.

2 Vermutungen habe ich noch:

- Kann es sein dass das Insert für das Gewinde in den Descendant Kurbeln defekt ist? Wie liese sich das nachprüfen? Ich habe mir das bereits angeschaut, mit den fingern lässt sich nichts bewegen. Ich habe die Kurbel auch schon abgezogen und dann am Pedal gerüttelt, das scheint bombenfest zu sitzen. Aber in dem Zustand bekomme ich auch nicht die Kraft auf die Verbindung wie mit dem Fuß. Irgendeine andere Idee wie das prüfbar wäre? Ich wüsste auch nicht wie es zu einem Defekt kommen könnte, ich hatte bisher noch keinen harten Steinkontakt mit der Kurbel oder harte Drops, max. Höhe bisher 1,20M.

Wenn das Insert defekt wäre, wäre das natürlich ziemlich Scheiße...

- Ich habe keinen Drehmomentschlüssel der 50 NM (Vorgabe zum festziehen der Kurbel am Innenlager). Daher habe ich es mit einem Normalen 8mm Inbus mit einer Hebellänge von ca. 20 cm von Hand festgezogen. Kann es sein dass ich die Kurbel zu fest angezogen habe? (FYI: Ich hab Spaghetti-Arme :D Also keine Megadickenoberarme mit zu viel Kraft) Dann müsste das Knacken doch dann beidseitig auftreten und nicht nur rechts (antriebsseitig) auch nicht nur in einer gewissen Position?

Habt ihr noch Ideen für Abstellmaßnahmen?
Schaltauge und Schaltwerk.
Demontieren und Kontaktflächen säubern. Evtl etwas Fett ran.
 

harryhallers

Ride on
Dabei seit
21. März 2003
Punkte Reaktionen
188
Ort
Burgwedel
Hallo Zusammen,

ich werde Wahnsinnig an meinem 2019er CF8 habe ich seit kurzem ein knacken in/an der rechten Kurbel und ich kriegs nicht in den Griff.

Zu den Symptomen:

Wenn ich unter größerer Last - auch bei festen antritt in der Ebene - in das rechte Pedal trete hört man ein leichtes Knacken und spürt es sogar im Fuß. Immer an der gleichen Position, ca. 1 bis 2 Uhr. Bei leichten treten ist es nicht bemerkbar. Wenn ich die rechte Kurbel entlaste und nur mit der linken trete, merke ich nichts. Wenn ich ohne Tretbewegung im stehen fahre, dabei das Fahrwerk komprimiere, tritt es nicht auf, daher kann ich die Lager des Hinterbaus ausschließen. Das knacken Tritt auch im Wiegetritt auf, daher kann ich die Sattelstütze ebenfalsl ausschließen. Es kommt definitiv aus dem Bereich Kurbel, Tretlager, Kettenblatt, Pedal.

Was ich schon alles versucht habe:

  • Pedale gegen komplett neue getauscht
  • Gewinde der neuen Pedale mit Montagepaste eingeschraubt
  • Kurbel abgezogen und Tretlager geprüft, das war leichtgängig und es war keinerlei Reibung oder Spiel erkennbar, beidseitig
  • Rad komplett gereinigt, insbesondere Kette, Kettenblatt und Kassette
  • Kettenblatt abgeschraubt und gereinigt und mit Montagepaste wieder angebaut

Die Versuche oben waren alle Erfolglos.

2 Vermutungen habe ich noch:

- Kann es sein dass das Insert für das Gewinde in den Descendant Kurbeln defekt ist? Wie liese sich das nachprüfen? Ich habe mir das bereits angeschaut, mit den fingern lässt sich nichts bewegen. Ich habe die Kurbel auch schon abgezogen und dann am Pedal gerüttelt, das scheint bombenfest zu sitzen. Aber in dem Zustand bekomme ich auch nicht die Kraft auf die Verbindung wie mit dem Fuß. Irgendeine andere Idee wie das prüfbar wäre? Ich wüsste auch nicht wie es zu einem Defekt kommen könnte, ich hatte bisher noch keinen harten Steinkontakt mit der Kurbel oder harte Drops, max. Höhe bisher 1,20M.

Wenn das Insert defekt wäre, wäre das natürlich ziemlich Scheiße...

- Ich habe keinen Drehmomentschlüssel der 50 NM (Vorgabe zum festziehen der Kurbel am Innenlager). Daher habe ich es mit einem Normalen 8mm Inbus mit einer Hebellänge von ca. 20 cm von Hand festgezogen. Kann es sein dass ich die Kurbel zu fest angezogen habe? (FYI: Ich hab Spaghetti-Arme :D Also keine Megadickenoberarme mit zu viel Kraft) Dann müsste das Knacken doch dann beidseitig auftreten und nicht nur rechts (antriebsseitig) auch nicht nur in einer gewissen Position?

Habt ihr noch Ideen für Abstellmaßnahmen?
Neues Tretlager einbauen, Alukettenblattt vorübergehend anbauen, Kettenführung ab.
 
Dabei seit
27. Januar 2016
Punkte Reaktionen
272
Bin relativ zufrieden mit den Code R . Allerdings habe ich auch schon ein paar trickstuff Beläge hier liegen um das mal zu testen . Bissl mehr power wäre schon nett , wenn auch nicht zwingend erforderlich
 
Dabei seit
28. Mai 2011
Punkte Reaktionen
102
Ort
Leipzig
Beim Bikewash im Park klapperte es ein wenig, bei der letzten Fahrt war soweit noch alles okay... keine Ahnung wie sich die Buchse verabschiedet hat aber jo.... is weg...
Beim ausbauen fehlt die Buchse 22 einfach...
Habe Canyon angeschrieben, heute ist ja keiner mehr zu erreichen. Ich hoffe sie kommen nicht mit der Aktion, musst du das Rad einschicken :hüpf:
887287
67212080_873782293002419_6399219293552115712_n.jpg


WhatsApp Image 2019-07-20 at 18.28.36.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
318
Ort
Allgäu
Ich hab das 2019er CF OHNE Konterschrauben bekommen. Hatte im November bestellt. Wie geschrieben habe ich mittlerweile den neuen Yoke und die Konterschrauben erhalten. Wobei auf den ersten Blick sich die Yokes nicht unterscheiden.

Für die Dokumentation:

Ich habe gestern noch eine Auftragsbestätigung von Canyon erhalten für den Nachversand der fehlenden Buchsen. Diese haben die Modellbezeichnung WFM-1012-10 und werden von Igus produziert.

Anhang anzeigen 864960

In der Canyon Owners Gruppe auf Facebook hat jemand darauf hingewiesen dass es auch die QFM-1012-10 und Q2FM-1012-10 von Igus gibt welche langlebiger und widerstandsfähiger seien. Da meine Buchsen schon nach 200 km Fahrt ohne schwere Trails oder Bikepark bereits ausgeschlagen waren, werde ich nun beobachten wie sich die WFM schlagen und wenn diese wieder schnell ausschlagen die stabileren QFM bestellen. Die Aussage bezügl. der Stabilität wurde mir von Igus selbst bestätigt. In der Ownersgruppe wurde das, nach Selbstversuchen, auch so bestätigt.

Hier ein Link zu den QFM:

https://www.igus.de/product/?artnr=QFM-1012-10

Hier findet ihr dann auch die Maße.
 
Dabei seit
28. Mai 2011
Punkte Reaktionen
102
Ort
Leipzig
Hey Swindle,
das sind genau die Gleitlager welche in meinem Post weggebrochen sind, oder? Dann werde ich direkt auf die QFM wechseln und hoffen das die besser halten :)

DANKE!
 
Zuletzt bearbeitet:

Catweazle81

The Mechanic
Dabei seit
10. Mai 2014
Punkte Reaktionen
86
Ort
Germany, Morbach, Hunsrück
@Blex Wieso ziehst Du den Schaden nicht gleich dafür ran, um bei Canyon die überarbeitete Version anzufordern:
Hallo Zusammen, ich greife nochmal das Thema mit dem Yoke auf. Ich hab das an Canyon gemeldet, erst mal 2 Wochen lang nix gehört und gestern dann eine AB mit folgendem Inhalt bekommen:

Anhang anzeigen 834641


Pos.10 schaut mir nach dem Schrauben Kit inkl. Yoke aus.

Pos. 20 Neue Sitz und Kettenstreben?!

Für diejenigen die das Umrüstkit bekommen haben, habt ihr auch neue Streben bekommen?


Liefertermin ist übrigens Anfang Juli :D
 
Dabei seit
28. Mai 2011
Punkte Reaktionen
102
Ort
Leipzig
@Blex Wieso ziehst Du den Schaden nicht gleich dafür ran, um bei Canyon die überarbeitete Version anzufordern:
ich fahre das Bike jetzt seit 7-8 Monaten mit vielen Parks usw und habe bis dato keinerlei Probs mit dem "alten" Yoke ABER ich habe bereits Canyon informiert und nach der neuen Version gefragt... ich werde aber trotzdem die stabiliere Version verbauen, just in case :)

danke für den Tip.
 
Oben