Canyon Torque 2018, 2019

Dabei seit
21. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
17
An alle Wartenden Torque-Besteller :winken:
Kurze Anekdote zu meiner Bestellung:

- 05.06. das CF 8.0 XL schwarz bestellt
- Versanddatum: 30.07. - 03.08.
- 27.07. : Telefonat Canyon: mein bestelltes Canyon nicht in System; nicht auffindbar; nächste Lieferung am 08.08.; abwarten
- 31.07. : (16.37 Uhr) : Sorry, neues Versanddatum: 03. - 07.09.
- 31.07. : (16.38 Uhr) : Sorry, neues Versanddatum: 01. - 05.10.
- 31.07. : Telefonat mit Canyon-Team, Versandtermin Oktober bestätigt. Definitiv keine Rahmen vorher verfügbar.
- 06.08. : Bestellung früher bereit; Versanddatum: 13. - 27.08.
- 09.08. : Bestellung ist heute angekommen.

So, was habe ich daraus gelernt. Canyon's Angaben zu Versandterminen und die telefonische Verwirrung sind z. Zt. nicht durchschaubar oder planbar. Dies war schonmal anderes, bisher 6 Räder gekauft.

----

Viele Grüße
Paul
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.453
Standort
Hüfingen
An alle Wartenden Torque-Besteller :winken:
Kurze Anekdote zu meiner Bestellung:

- 05.06. das CF 8.0 bestellt
- Versanddatum: 30.07. - 03.08.
- 27.07. : Telefonat Canyon: mein bestelltes Canyon nicht in System; nicht auffindbar; nächste Lieferung am 08.08.; abwarten
- 31.07. : (16.37 Uhr) : Sorry, neues Versanddatum: 03. - 07.09.
- 31.07. : (16.38 Uhr) : Sorry, neues Versanddatum: 01. - 05.10.
- 31.07. : Telefonat mit Canyon-Team, Versandtermin Oktober bestätigt. Definitiv keine Rahmen vorher verfügbar.
- 06.08. : Bestellung früher bereit; Versanddatum: 13. - 27.08.
- 09.08. : Bestellung ist heute angekommen.

So, was habe ich daraus gelernt. Canyon's Angaben zu Versandterminen und die telefonische Verwirrung sind z. Zt. nicht durchschaubar oder planbar. Dies war schonmal anderes, bisher 6 Räder gekauft.
Nun steht es verpackt zu Hause. Da ein weiteres Fahrrad bestellt ist, welches inzwischen favorisiert ist, Santa Cruz Bronson C 2019.
Nur ist die Lieferzeit bisher recht unklar und bis zum 24.08. brauche ich für ein Event eins der Räder.

Nun das spannende an alle Wartenden: :cooking:
Sollte das Bronson bis zum 24. da sein, würde ich das Torque für den Originalpreis, ungeöffnet abgeben.
Bitte nur direkte Abholung (38518 Gifhorn und Umgebung). Keine Lust auf Versand- & Zahlungsstress, sorry.
Originalverpackt, Rechnung, keine Wartezeit.

Viele Grüße
Paul
Alter, was für ein hin und her mit den Versandzeiten.
Ich bezweifle allerdings das irgendjemand dir den original Preis geben wird wenn es auf der Canyon Seite genau so teuer ist.
Warum eigentlich das Bronson? Ist doch eher ein Trail Fully und das Torque ein Freerider.
 
Dabei seit
21. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
17
Alter, was für ein hin und her mit den Versandzeiten.
Ich bezweifle allerdings das irgendjemand dir den original Preis geben wird wenn es auf der Canyon Seite genau so teuer ist.
Warum eigentlich das Bronson? Ist doch eher ein Trail Fully und das Torque ein Freerider.
Allerdings, wilde Sache.
Ich möchte „jemandem“ eine Option bieten.
Günstiger werde ich es nicht anbieten, da der Karton ungeöffnet & es ein Neurad ist.
Ansonsten geht es ohne Probleme an Canyon zurück.
Eigentlich war das Torque in meiner Fahrradwahl immer das etwas überdimensionierte. Und das Bronson hat sich im Nachhinein als Alternative herausgestellt. 160/150mm mit dem Nomad Hinterbau & Eagle absolut attraktiv.
 
Dabei seit
19. November 2003
Punkte für Reaktionen
60
Standort
Herdecke
Gestern wurde mein Dämpfer Fox X2 von Fox geliefert. Es wurde eine Dichtung auf Gewährleistung getauscht und ein Setup 90 kg (59.- €)verbaut. Nach dem Einbau des Dämpfers, habe ich sofort eine Testrunde gedreht. Dämpfereinstellung: 200psi - Druck-u. Zugstufe jeweils auf 1o Klicks gestellt. Ergebnis: so muss das - ich bin begeistert.
Endlich merke ich auch eine Veränderung mit dem Propadel, wenn es berg hoch geht - das Bike bleibt ruhig. Endprogression vorhanden - kein durchrauschen mehr und eine Reserve ist auch noch vorhanden. Lt. dieser Foxnummer sind 5x0,3mm Spacer verbaut - vermutlich sind die auch dringeblieben. Jedenfalls kann ich das Setup für 59.- Euro empfehlen, wenn man insgesamt mehr als 75 kg auf die Waage bringt.
 
Dabei seit
9. November 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
München
Hab mir nen Torque CF 9.0 pro in blau und Größe L bestellt
Abholtermin war der 30.07-03.08 aber ob ich's wirklich abholen will bei dem was ich hier gelesen hab ? ^^ hab Mal an Canyon geschrieben was da los ist ... Ich warte noch :D
Komisch finde ich das alle Modelle in der Schweiz ab Lager verfügbar sind können die die Räder nicht einfach untereinander verschicken ist doch die selbe Firma und produzieren die überhaupt extra in der Schweiz nochmal ?
@Zhirirap wie groß bist Du? Zwecks Rahmengrösse...
 
D

Deleted 456496

Guest
Allerdings, wilde Sache.
Ich möchte „jemandem“ eine Option bieten.
Günstiger werde ich es nicht anbieten, da der Karton ungeöffnet & es ein Neurad ist.
Ansonsten geht es ohne Probleme an Canyon zurück.
Eigentlich war das Torque in meiner Fahrradwahl immer das etwas überdimensionierte. Und das Bronson hat sich im Nachhinein als Alternative herausgestellt. 160/150mm mit dem Nomad Hinterbau & Eagle absolut attraktiv.
Vielleicht findest du ja einen blöden der dir den Original Preis gibt und sich somit zum 2. Besitzer ernennt und bei Garantie abwicklung blöd dasteht.
 
Dabei seit
21. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
17
Vielleicht findest du ja einen blöden der dir den Original Preis gibt und sich somit zum 2. Besitzer ernennt und bei Garantie abwicklung blöd dasteht.
...ich wollte nur nett sein. Ohne jegliche Gewinn- oder Vorteilsabsichten.
Eventuelle Garantieansprüche ließen sich regeln. Ich wäre ja nicht aus der Welt.
Aber da die Resonanz eher unfreundlich ausfällt. Nehm ich den Eintrag wieder raus und werde das Rad zurücksenden.
Frohes warten...Dank geht an SXPerformance & weitere Gewinner.
Möchte hiermit niemandem zu nahe treten, nur manche Zeilen könnte man sich schenken.
 
Dabei seit
24. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
2

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
1.015
Standort
RGB <> FFM
...ich wollte nur nett sein. Ohne jegliche Gewinn- oder Vorteilsabsichten.
Eventuelle Garantieansprüche ließen sich regeln. Ich wäre ja nicht aus der Welt.
Aber da die Resonanz eher unfreundlich ausfällt. Nehm ich den Eintrag wieder raus und werde das Rad zurücksenden.
Frohes warten...Dank geht an SXPerformance & weitere Gewinner.
Möchte hiermit niemandem zu nahe treten, nur manche Zeilen könnte man sich schenken.
Ich habe dein Angebot so aufgefasst und fand es in Ordnung. Garantie ist trotzdem ein Thema. Aber ich versteh auch nicht was man da jetzt wieder dran rumzumeckern hat. Aber viele leben einfach nach dem Motto "trust no one" VG
 
Dabei seit
9. November 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
München
Jap die E-Mail kam gerade an das da ein Fehler im System war D: "voraussichtlich Ende august"


184 hab's in XL probegefahren für lange Touren auch sicherlich die bessere Wahl nur passt mir nen kürzeres Bike einfach besser um wendiger zu sein im Bikepark
Sprich du hast es dann in L genommen?
Bin bei 179 am überlegen ob l oder m ...
 

harryhallers

Ride on
Dabei seit
21. März 2003
Punkte für Reaktionen
175
Standort
Burgwedel
Hat einer von euch schon mal das vordere Kettenblatt auf ein kleines umgerüstet? Ich frage, weil ich nicht so genau weiß ob man den Rockring auf die Größe anpassen kann.

Grüße
 
Dabei seit
13. November 2008
Punkte für Reaktionen
126
Standort
NRW
Dabei seit
13. November 2008
Punkte für Reaktionen
126
Standort
NRW
@whurr Danke für die Info: benötigt denn man einen neuen Bashguard wenn man auf 32 Zähne gehen will? Die Kettenführung oben kann man justieren damit Sie wieder auf der richtigen Höhe ist? LG.
Die Kefü kann man justieren. Den Bash braucht man vielleicht nicht so sehr wie bei einem größeren Kettenblatt. Meiner hat aber schon was abbekommen. Da kannst nur Du selbst wissen ob Du hin und wieder mal aufsetzt.
Viele fahre bei 1fach mit NarrowWide ja komplett ohne Kefü und Bash und sind happy.

Aber Moment ... Du willst auf ein 32er? ... da müßte doch alles weiter passen.
Ich war jetzt von einem 28er ausgegangen, weil Du „klein“ geschrieben hattest.
 

SCM

Waldschrat
Dabei seit
13. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.862
Hier nochmal ein kleines Update von mir:

Nachdem mein AL 6.0 ein beidseitiges Knirschen im Takt mit dem Kurbeln entwickelt hat, habe ich mich auf Fehlersuche begeben.

Innenlager, Kurbel und Pedale konnte ich sehr schnell ausschließen, das Hinterrad nach einigem Testen ebenfalls, so dass es irgendwo aus dem Hinterbau kommen musste. Ich habe den Hinterbau zerlegt und gereinigt und konnte das Knirschen eliminieren, ohne jedoch die genaue Ursache hierfür feststellen zu können.

Allerdings musste ich feststellen, dass die oberen Hauptlager des Hinterbaus schon durch sind. Die eine Seite läuft, als wären Würfel drin, die andere ist extrem schwergängig. Zudem fiel mir die mäßige Verarbeitung und dramatisch(!) schlechte Maßhaltigkeit des Hinterbaus auf. Das wirkt haptisch und von den Passungen schon alles sehr, sehr preisorientiert - am schlimmsten ist allerdings, dass sich die Sitzstreben überhaupt nicht in der Flucht mit der Wippe bzw. dem Yoke befinden. Das sind ca. 5 Millimeter, die man die Streben beim Zusammenbau nach links biegen muss, um alles zusammenbauen zu können. Dass sich die Lager da schnell verabschieden, wundert mich jetzt nicht. Das dürfte auch für das Ansprechverhalten nicht gerade förderlich sein. Mal gucken, ob ich mich am Ende der Saison darüber bei Canyon beschwere - immerhin habe ich zwei Jahre Gewährleistung, von daher eilt das nicht und ich würde das jetzt kaufrechtlich schon als Mangel qualifizieren, vor allem, wenn der zweite Lagersatz sich ebenso schnell verabschiedet. Wie die das Problem über den Winter dann lösen, ist mir herzlich egal. Tolerieren muss ich solche Toleranzen aber auf gar keinen Fall...

Ansonsten: Das Rad ist leider trotzdem immer noch extrem geil und jeder Meter macht mehr Spaß als mit jedem anderen Rad, dass ich vorher hatte. Vor allem lässt es sich wunderbar über die Reifenwahl modulieren:

Leichter Reifensatz: AM/Tour (~14 Kg)
Mittlerer Reifesatz (EXO & Co.): Enduro/Freeride (~14,6)
DH-Casing: Park (~15 Kg)

Drei Räder in einem, ohne großartige Kompromisse.
 
D

Deleted 456496

Guest
Hier nochmal ein kleines Update von mir:

Nachdem mein AL 6.0 ein beidseitiges Knirschen im Takt mit dem Kurbeln entwickelt hat, habe ich mich auf Fehlersuche begeben.

Innenlager, Kurbel und Pedale konnte ich sehr schnell ausschließen, das Hinterrad nach einigem Testen ebenfalls, so dass es irgendwo aus dem Hinterbau kommen musste. Ich habe den Hinterbau zerlegt und gereinigt und konnte das Knirschen eliminieren, ohne jedoch die genaue Ursache hierfür feststellen zu können.

Allerdings musste ich feststellen, dass die oberen Hauptlager des Hinterbaus schon durch sind. Die eine Seite läuft, als wären Würfel drin, die andere ist extrem schwergängig. Zudem fiel mir die mäßige Verarbeitung und dramatisch(!) schlechte Maßhaltigkeit des Hinterbaus auf. Das wirkt haptisch und von den Passungen schon alles sehr, sehr preisorientiert - am schlimmsten ist allerdings, dass sich die Sitzstreben überhaupt nicht in der Flucht mit der Wippe bzw. dem Yoke befinden. Das sind ca. 5 Millimeter, die man die Streben beim Zusammenbau nach links biegen muss, um alles zusammenbauen zu können. Dass sich die Lager da schnell verabschieden, wundert mich jetzt nicht. Das dürfte auch für das Ansprechverhalten nicht gerade förderlich sein. Mal gucken, ob ich mich am Ende der Saison darüber bei Canyon beschwere - immerhin habe ich zwei Jahre Gewährleistung, von daher eilt das nicht und ich würde das jetzt kaufrechtlich schon als Mangel qualifizieren, vor allem, wenn der zweite Lagersatz sich ebenso schnell verabschiedet. Wie die das Problem über den Winter dann lösen, ist mir herzlich egal. Tolerieren muss ich solche Toleranzen aber auf gar keinen Fall...

Ansonsten: Das Rad ist leider trotzdem immer noch extrem geil und jeder Meter macht mehr Spaß als mit jedem anderen Rad, dass ich vorher hatte. Vor allem lässt es sich wunderbar über die Reifenwahl modulieren:

Leichter Reifensatz: AM/Tour (~14 Kg)
Mittlerer Reifesatz (EXO & Co.): Enduro/Freeride (~14,6)
DH-Casing: Park (~15 Kg)

Drei Räder in einem, ohne großartige Kompromisse.

Wie ist es denn bei Canyon, hast du hier keine vorgegebene Reihenfolge beim Zusammenbau des Hinterbaus?

Wenn du diese nicht einhälst, kommt es zu Verspannungen. Ich erinnere mich an ein Bike damals, da musste ich in einer bestimmten Reihenfolge vorgehen.

Was ist denn mit dem Lagersitz? Das Alu ist sehr empfindlich, beim Einpressen muss man hier mit großer Sorgfalt vorgehen.
 

SCM

Waldschrat
Dabei seit
13. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.862
Wie ist es denn bei Canyon, hast du hier keine vorgegebene Reihenfolge beim Zusammenbau des Hinterbaus?

Wenn du diese nicht einhälst, kommt es zu Verspannungen. Ich erinnere mich an ein Bike damals, da musste ich in einer bestimmten Reihenfolge vorgehen.

Was ist denn mit dem Lagersitz? Das Alu ist sehr empfindlich, beim Einpressen muss man hier mit großer Sorgfalt vorgehen.
Das mit der Reihenfolge kann ich nicht beantworten. Allerdings war das Teil schon beim Ausbau verspannt. Nachdem ich die erste Schraube entfernt und die Streben von den Lagern abgezogen hatte, waren diese schon deutlich gegenüber dem ordnungsgemäßen Sitz verspannt.

Ich weiß nicht, wie ich den Lagersitz der eingebauten Lager kontrollieren könnte. Drin ist drin. Mich würde allerdings interessieren, ob die Sitze präzise gefräst sind, oder ob die Lager von vornherein schon unter ungleichmäßiger Spannung stehen, die letztlich zum Defekt führen muss. Insgesamt ist das aber auch alles echt klein für ein Bike mit dem Federweg und den entsprechenden Hebeln dimensioniert.
 
Dabei seit
6. August 2012
Punkte für Reaktionen
60
Standort
Baden-Württemberg Hohenlohekreis
Hallo zusammen, habe heute mal die Gabel ausgebaut um den Steuersatz nachzufetten. Mich wundert, wie der Vorbau geklemmt wird. Ist doch nicht normal, dass der Gabelschaft über den Vorbau herausragt und dann ein Spacer drüber kommt über den wiederum dann die Verschlusskappe und somit der Vorbau geklemmt wird? Mir scheint das nicht sehr sicher zu sein, zumal der Spacer aus Plastik ist?

20180814_101439.jpg
20180814_101448.jpg
20180814_101456.jpg
Ich kenne das bisher so, dass die Verschlusskappe direkt auf dem Vorbau sitzt und dort die Spannung aufgebaut wird.
Ist das bei euich auch so und meint ihr ich kann so ohne bedenken fahren?
 

Anhänge

SCM

Waldschrat
Dabei seit
13. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.862
Hallo zusammen, habe heute mal die Gabel ausgebaut um den Steuersatz nachzufetten. Mich wundert, wie der Vorbau geklemmt wird. Ist doch nicht normal, dass der Gabelschaft über den Vorbau herausragt und dann ein Spacer drüber kommt über den wiederum dann die Verschlusskappe und somit der Vorbau geklemmt wird? Mir scheint das nicht sehr sicher zu sein, zumal der Spacer aus Plastik ist?

Anhang anzeigen 762591 Anhang anzeigen 762592 Anhang anzeigen 762593 Ich kenne das bisher so, dass die Verschlusskappe direkt auf dem Vorbau sitzt und dort die Spannung aufgebaut wird.
Ist das bei euich auch so und meint ihr ich kann so ohne bedenken fahren?
Das ist schon okay so. Die Kappe dient eigentlich auch nur zum erstmaligen Vorspannen mit geringem Drehmoment. Letztlich ist es so herum sogar besser:

Der Vorbau umschließt den Schaft vollständig = maximale Klemmung

Du kannst die Höhe noch etwas variieren und die Kappe merkt nicht, ob sie auf dem Spacer oder dem Vorbau sitzt.

Ich fahre seit Jahren an fast allen Rädern mit nem 5mm Spacer unter der Kappe, um den Gabelschaft etwas länger zu halten.

Theoretisch kann das auch nen halben Meter drüber rausragen, aber: das sieht blöd aus und ist ungünstig für die Zähne... ;)
 
Oben