Canyon Torque 2022 - Review und Erfahrungsaustausch

sunabsolute

Urmel aus dem Eis
Dabei seit
11. November 2003
Punkte Reaktionen
550
Ort
Oberursel/Frankfurt
Ich habe mich mal der Thematik des Sammelns von Wasser und Dreck im Tretlager beschÀftigt und mal testweise folgende Lösung an den Start gebracht.

20221126_090513.jpg


Ist jetzt optisch nicht gerade fein, aber es erledigt seinen Job. GrundsĂ€tzlich ist es ja nicht schlimm, wenn Wasser in einen Rahmen eindringen kann, solange es wieder herauslĂ€uft. Bei den meisten Rahmen funktioniert das auch halbwegs gut ĂŒber die Bohrung am BB.

Meine These ist die, dass das Hinterrad im Torque aber Schmodder und allerlei Blatt und Nadelwerk zielgerichtet in die Öffnung transportiert, und so die kleine Bohrung am Tretlager rel. schnell zusetzt und folglich kein Wasser mehr abfließen kann.

Meine Bastelei ist also ein klassischer Spritzschutz. Hat in einer fast 4-stĂŒndigen Matsch und Dreck Tour am Samstag hervorragend funktioniert.

20221126_131002.jpg


Ein Teil des Drecks wĂŒrde sonst im Rahmen landen.

Der Zugausgang an Rahmen blieb komplett sauber.

20221126_131007.jpg


Nach der Tour habe ich das Rad mit reichlich Wasser im Garten saubergenacht und nach 20 min Abtropfen auf den Kopf gestellt. Aus dem Sattelrohr kamen gerade mal 3-4 Tropfen klares Wasser


Ich lass den Spritzschutz im Winter und FrĂŒhjahr erstmal dran. Mal schauen vielleicht fĂ€llt mir noch einen optisch etwas schönere Lösung ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

sunabsolute

Urmel aus dem Eis
Dabei seit
11. November 2003
Punkte Reaktionen
550
Ort
Oberursel/Frankfurt
Bin ziemlich oft da, wenn es nicht zu nass ist. Wohne seit 10 Jahren auf der anderen Seite. Bin alter Homburger. 73er Jahrgang. Meine Route ist dann immer, Saalburg, Sandplacken, Windeck, Hohe Mark und die Saalburg wieder hoch.
sehr schön. da können wir uns die Hand reichen: ich bin Jahrgang 75. Aber Alter SchĂŒtz zum GlĂŒck vor Torheit nicht;) und nicht davor sich jedes Jahr ein wenig mehr in die Vertikale zu stĂŒrzen... Da haben wir ja fast die selbe Hausrunde, wobei ich gerne mal den Altkönig mitnehme und die Saalburg eher öfter mein Jogging Ziel ist...
 
D

Deleted 195305

Guest
sehr schön. da können wir uns die Hand reichen: ich bin Jahrgang 75. Aber Alter SchĂŒtz zum GlĂŒck vor Torheit nicht;) und nicht davor sich jedes Jahr ein wenig mehr in die Vertikale zu stĂŒrzen... Da haben wir ja fast die selbe Hausrunde, wobei ich gerne mal den Altkönig mitnehme und die Saalburg eher öfter mein Jogging Ziel ist...
Im Januar werde ich 50. Der Altkönig ist bei mir out seit die Trails an Fuchstanz und Steinkopf entstanden sind. FrĂŒher bin ich mit dem Hardtail auch recht oft den Victoria Trail gefahren. Und an der Saalburg wohne ich quasi. Derzeit macht der Weg zur Arbeit nach Orschel das meiste Radeln aus. Jahreszeit bedingt.

2014 am Altkönig



1732519-8vemamc1yr5f-bfe_alt-large.jpg


large_Viktoria.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Deleted 195305

Guest
Ich habe mich mal der Thematik des Sammelns von Wasser und Dreck im Tretlager beschÀftigt und mal testweise folgende Lösung an den Start gebracht.

Anhang anzeigen 1593504

Ist jetzt optisch nicht gerade fein, aber es erledigt seinen Job. GrundsĂ€tzlich ist es ja nicht schlimm, wenn Wasser in einen Rahmen eindringen kann, solange es wieder herauslĂ€uft. Bei den meisten Rahmen funktioniert das auch halbwegs gut ĂŒber die Bohrung am BB.

Meine These ist die, dass das Hinterrad im Torque aber Schmodder und allerlei Blatt und Nadelwerk zielgerichtet in die Öffnung transportiert, und so die kleine Bohrung am Tretlager rel. schnell zusetzt und folglich kein Wasser mehr abfließen kann.

Meine Bastelei ist also ein klassischer Spritzschutz. Hat in einer fast 4-stĂŒndigen Matsch und Dreck Tour am Samstag hervorragend funktioniert.

Anhang anzeigen 1593505

Ein Teil des Drecks wĂŒrde sonst im Rahmen landen.

Der Zugausgang an Rahmen blieb komplett sauber.

Anhang anzeigen 1593506

Nach der Tour habe ich das Rad mit reichlich Wasser im Garten saubergenacht und nach 20 min Abtropfen auf den Kopf gestellt. Aus dem Sattelrohr kamen gerade mal 3-4 Tropfen klares Wasser


Ich lass den Spritzschutz im Winter und FrĂŒhjahr erstmal dran. Mal schauen vielleicht fĂ€llt mir noch einen optisch etwas schönere Lösung ein.
Ich habe den Deckel am Tretlager mit Silikon zugeschmiert. Die BrĂŒhe im Rahmen ist durchaus ein Problem! Das versaut die Mechanik der SattelstĂŒtze von unten massiv.
 

Muscovir

Exfluencer
Geometrics-Team
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
856
servus, hat hier noch jemand Probleme mit Verzögerung bei de Auslieferung? 5 Monate Lieferzeit ab Bestellung finde ich echt zuviel, gerade jetzt im Winter.... vermutlich sind dann noch "alte" 2022er Komponenten verbaut.
Also bei meinem wurde der Liefertermin auch zwei Mal verschoben. Am Ende stand es dann aber doch "nur" zwei Wochen nach dem ursprĂŒnglich angekĂŒndigten Termin ganz urplötzlich vor der HaustĂŒr.
 
Dabei seit
18. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
43
Ich habe mich mal der Thematik des Sammelns von Wasser und Dreck im Tretlager beschÀftigt und mal testweise folgende Lösung an den Start gebracht.

Anhang anzeigen 1593504

Ist jetzt optisch nicht gerade fein, aber es erledigt seinen Job. GrundsĂ€tzlich ist es ja nicht schlimm, wenn Wasser in einen Rahmen eindringen kann, solange es wieder herauslĂ€uft. Bei den meisten Rahmen funktioniert das auch halbwegs gut ĂŒber die Bohrung am BB.

Meine These ist die, dass das Hinterrad im Torque aber Schmodder und allerlei Blatt und Nadelwerk zielgerichtet in die Öffnung transportiert, und so die kleine Bohrung am Tretlager rel. schnell zusetzt und folglich kein Wasser mehr abfließen kann.

Meine Bastelei ist also ein klassischer Spritzschutz. Hat in einer fast 4-stĂŒndigen Matsch und Dreck Tour am Samstag hervorragend funktioniert.

Anhang anzeigen 1593505

Ein Teil des Drecks wĂŒrde sonst im Rahmen landen.

Der Zugausgang an Rahmen blieb komplett sauber.

Anhang anzeigen 1593506

Nach der Tour habe ich das Rad mit reichlich Wasser im Garten saubergenacht und nach 20 min Abtropfen auf den Kopf gestellt. Aus dem Sattelrohr kamen gerade mal 3-4 Tropfen klares Wasser


Ich lass den Spritzschutz im Winter und FrĂŒhjahr erstmal dran. Mal schauen vielleicht fĂ€llt mir noch einen optisch etwas schönere Lösung ein.

Hi, ich finde das bei dir sehr elegant gelöst, gerade im Gegensatz zu einer SilikonfĂŒllung. Was hast du da fĂŒr den Spritzschutz verwendet? Sind im ersten Bild aus wie ein zurecht geschnittener Mudguard, auf dem zweiten Blick doch etwas zu weich dafĂŒr. Zudem erkenne ich da auch noch ein StĂŒck Rahmenschutzfolie unterhalb des Schutzes, sehr vorausschauend um Kratzer zu vermeiden.

ZusÀtzlich ein bisschen Tape und nen Kabelbinder! Cool, schlicht, und einfach. Blöd dass Canyon das nicht im Vorfeld bedacht hat.

VG
 

sunabsolute

Urmel aus dem Eis
Dabei seit
11. November 2003
Punkte Reaktionen
550
Ort
Oberursel/Frankfurt
Hi, ich finde das bei dir sehr elegant gelöst, gerade im Gegensatz zu einer SilikonfĂŒllung. Was hast du da fĂŒr den Spritzschutz verwendet? Sind im ersten Bild aus wie ein zurecht geschnittener Mudguard, auf dem zweiten Blick doch etwas zu weich dafĂŒr. Zudem erkenne ich da auch noch ein StĂŒck Rahmenschutzfolie unterhalb des Schutzes, sehr vorausschauend um Kratzer zu vermeiden.

ZusÀtzlich ein bisschen Tape und nen Kabelbinder! Cool, schlicht, und einfach. Blöd dass Canyon das nicht im Vorfeld bedacht hat.

VG
Danke :)

Ja, schade das Canyon das nicht integriert hat. HĂ€tte man sehr gut machen können. Der Spritzschutz ist eine zurechtgeschnittene, alte HandyschutzhĂŒlle. Eine von der etwas festeren Sorte in die man das Telefon quasi "einklippsen" konnte. Ist eigentlich genau das richtige Material dafĂŒr. Erst wollte ich einfach ein StĂŒck alten Schlauch verwenden, aber das ist dann doch zu weich.
 
Dabei seit
18. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
43
Danke :)

Ja, schade das Canyon das nicht integriert hat. HĂ€tte man sehr gut machen können. Der Spritzschutz ist eine zurechtgeschnittene, alte HandyschutzhĂŒlle. Eine von der etwas festeren Sorte in die man das Telefon quasi "einklippsen" konnte. Ist eigentlich genau das richtige Material dafĂŒr. Erst wollte ich einfach ein StĂŒck alten Schlauch verwenden, aber das ist dann doch zu weich.
Geil! Werde das bei meinem genauso umsetzen.
 
Dabei seit
19. Dezember 2022
Punkte Reaktionen
0
Welche FederhÀrte fahrt ihr bei eurem coil DÀmpfer. Ich habe ein Mullet 2022 und bin irgendwie etwas unzufrieden. Derzeit fahre ich die StÀrke 450.
Ist das bei 80 KG eher viel oder wenig?
Habe da leider keine Vergleichswerte und bin nun am ĂŒberlegen mir eine hĂ€rtere zu kaufen.
Haut also gerne mal eure hÀrte und euer Gewicht raus. Danke :)
 
Dabei seit
2. Juli 2005
Punkte Reaktionen
71
Ort
NĂ€he Erfurt
Welche FederhÀrte fahrt ihr bei eurem coil DÀmpfer. Ich habe ein Mullet 2022 und bin irgendwie etwas unzufrieden. Derzeit fahre ich die StÀrke 450.
Ist das bei 80 KG eher viel oder wenig?
Habe da leider keine Vergleichswerte und bin nun am ĂŒberlegen mir eine hĂ€rtere zu kaufen.
Haut also gerne mal eure hÀrte und euer Gewicht raus. Danke :)
Hmm, das machst du doch eher am SAG fest..wenn der passt UND du noch ein paar Umdrehungen hoch und runter "ĂŒbrig" hast, dann sollte es passen. Was stört dich denn? Wir sind bisher schwer begeistert.
 
Dabei seit
19. Dezember 2022
Punkte Reaktionen
0
Habe das GefĂŒhl, dass der DĂ€mpfer in Anliegern, Wurzelfeldern sehr tief einsinkt und bei hohen SprĂŒngen durchschlĂ€gt. Habe schon viel mit HS /LS Rebound usw. gearbeitet. Aber bin immer noch nicht komplett zufrieden.^^
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.426
Ort
Hoxberg
Habe das GefĂŒhl, dass der DĂ€mpfer in Anliegern, Wurzelfeldern sehr tief einsinkt und bei hohen SprĂŒngen durchschlĂ€gt. Habe schon viel mit HS /LS Rebound usw. gearbeitet. Aber bin immer noch nicht komplett zufrieden.^^
FederhÀrte sollte bei dem Gewicht passen.
Ich komm auf 82kg naggisch und fahr auch ne 450er.
HSR und LSR haben mit deinem Problem aber gar nix zu tun.
Wenn ĂŒberhaupt dann HSC bei den Impacts und LSC in den Anliegern.
 
Dabei seit
2. Juli 2005
Punkte Reaktionen
71
Ort
NĂ€he Erfurt
Habe das GefĂŒhl, dass der DĂ€mpfer in Anliegern, Wurzelfeldern sehr tief einsinkt und bei hohen SprĂŒngen durchschlĂ€gt. Habe schon viel mit HS /LS Rebound usw. gearbeitet. Aber bin immer noch nicht komplett zufrieden.^^
Hmm...und wie fĂŒhlt es sich an, wenn du die Federspannung mit ein paar Klicks erhöhst? Ohne natĂŒrlich die zugelassenen Min-Max-Werte zu verlassen (ansonsten muss die Feder getauscht werden).

Ganz nĂŒtzlich fand ich am Anfang den DHX2 Tuning Guide von ridefox:

 
Dabei seit
30. Januar 2020
Punkte Reaktionen
544
Habe das GefĂŒhl, dass der DĂ€mpfer in Anliegern, Wurzelfeldern sehr tief einsinkt und bei hohen SprĂŒngen durchschlĂ€gt. Habe schon viel mit HS /LS Rebound usw. gearbeitet. Aber bin immer noch nicht komplett zufrieden.^^
Hast Du schon mal ĂŒber eine progressive Feder nachgedacht? Die Cane Creek Valt Progressive 65mm passt wohl inoffiziell auch fĂŒr 70mm DĂ€mpferhub aber das mĂŒsstest Du nochmal checken.

Wir hatten beim Spectral Mullet mit Coil Àhnliche Themen, mit der Valt Progressive hat sich das nun komplett erledigt.
 
Dabei seit
30. Januar 2020
Punkte Reaktionen
544
Woanders hat mal jemand die AbstĂ€nde zwischen den Windungen der Valt Progressive 65er Feder gemessen und zusammengerechnet. Da kam was um die 75mm raus. Wenn beim Fox DHX2 mit 70mm Hub der Gewindeverstellbereich passt, wĂŒrde ich es versuchen, zumindest mit Vorspannung im unteren Bereich. Außerdem sieht eine weiße Feder klasse aus. Und richtig, Cane Creek baut sie ja selbst in ihre 70mm DĂ€mpfer ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. April 2022
Punkte Reaktionen
11
weiß jemand welches steuerlager verbaut ist im canyon torque mullet
bzw welche GrĂ¶ĂŸe und vll woher er die Info hat?

Grazie
 
Oben Unten