Canyon Torque FRX 9.0 LTD

Dabei seit
5. April 2009
Punkte für Reaktionen
13
Schön beschrieben hört sich plausibel an. Da werd ich erstmal weiterhin versuchen meine Erfahrungen zu sammeln und schraube dann erst am Cockpit rum.

Zum YT in L: Finde auch, dass hier der L Rahmen viel besser aussieht weil eben das Sitzrohr nich länger wird. Aber hier muss man auch den - zumindest für Freeridezwecke - langen Radstand beachten. Das kommt dann schon auf die persönlichen Vorlieben an. Und eben diese kann man erst wissen wenn man verschiedene Bikes über die Saison gefahren ist.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
3.165
Allerdings ist das Canyon auch länger als in der Werksangabe steht. Knapp 15mm beim Radstand muss man drauf rechnen. Das YT ist zwar trotzdem länger, das liegt aber auch am 63 Lenkwinkel. Für DH natürlich ein Traum, für FR ein bischen flach.
Allerdings waren die alten Demo 8 auch sehr lang und hatten einen so flachen lenkwinkel. Und die galten immer als Big Mounten Freerider.
 
Dabei seit
5. April 2009
Punkte für Reaktionen
13
Den Radstand gehe ich jetzt gleich mal messen :D Das interessiert mich jetzt.

Ich finde es auch wichtig, dass man sich bei so einer Entscheidung auch ehrlich eingesteht welche Strecken man wirklich fährt. Für den DH in Winterbeg würde ich ohne es wirklich zu wissen was besser ist ehern auf eine geometrie wie das FRX setzten.

Evtl. sind die grenzen mit dem FRX niedriger - jedoch kann ich die noch nicht ganz ausloten :lol:
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
3.165
Für Winterberg ist das FRX sicher spaßiger. Da kann ich mir kaum was besseres vorstellen. Aber Winterberg ist ja auch keine wirklich harte Strecke.
Aber wie gesagt, der Angleset wird`s auch da richten.
Ich bin ja auch froh das mein Bike nicht so lang ist. Ich mag`s ja selber verspielt, sonst hätte ich`s nicht gekauft.
Gute Nacht.
 
Dabei seit
1. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Munich
wer ist dieser mysteriöse angelset.
und wo kommt der her?arbeitet der auch für tapered und single crown im königshaus des britischen oberstabschef?
 
Dabei seit
5. April 2009
Punkte für Reaktionen
13
Soweit ich weiß, arbeitet das Angle-Set nur mit einem durchgehenden 1 1/8 Schaft. Sonst bleibt unten nicht genug platz zum verstellen. Schade eigentlich sonst würde ich es mal testen - aber die Totem am FRX ist auch Tapered.

BTW: Ich hab an meinem FRX in M einen Radstand von ca 1153 gemessen.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
3.165
Mit Fox sind`s 1162mm.

Gemeint war der Cane Creek Angle Set. 3 Versionen gibt`s für unterschiedliche Steurrohre, aber alle sind für 1 1/8" Gabelschäfte.
Version 1: 1.5" Steuerrohr
Version 2: tapered 1 1/8" zu normal 1.5"
Version 3: tapered 1 1/8" zu zero stack 1.5" (also Steuerrohre die 1 1/8" to 1.5" Schäfte komplett integriert aufnehmen (unten noch dicker als normale 1.5" Steuerrohre), wie z.B. beim Trek Scratch
 

christophersch

takin‘ the Straitline
Dabei seit
25. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
159
Standort
Hamburg, Wedel & Bayreuth
@Foreigner: Vielen Dank für die guten und ausführlichen Beiträge von dir! helfe echt sehr sich an das Optimum des Bikes ranzutasten!! Ich werde mir erstmal, bevor ich mir so ein Angle-Set bestelle, einen 760er Flatbar von Sunline kaufen. Ich hoffe, das der schonmal einiges, "nochmehr" verbessert.. ;-)

Gruß
 
Dabei seit
5. April 2009
Punkte für Reaktionen
13
Du meinst bestimm die Sunline V-One Flatbar oder ? Habe auch schon über diesen Lenke nachgedacht. Ist der DH-Tauglich bei BMO steht da was von XC-AM :confused:
 

christophersch

takin‘ the Straitline
Dabei seit
25. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
159
Standort
Hamburg, Wedel & Bayreuth
Du meinst bestimm die Sunline V-One Flatbar oder ? Habe auch schon über diesen Lenke nachgedacht. Ist der DH-Tauglich bei BMO steht da was von XC-AM :confused:
Jop, den meine ich. Ist grad für 64 oder so drin bei BMO. Das ist mit Sicherheit ein FR/DH Lenker, weil wohl auch kein XCler 760er Breite fährt:)

Gruß
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
3.165
Hi Leute,
ich hab zum Thema Hinterbau-tuning noch was unterschlagen. Und zwar eine - wie ich vermute - sehr gute Lösung mit prima Preis/Leistungsverhältnis: Den Diverse Suspension Dueler Shock. Vorteile:
- Für 499 € einen neuen Dämpfer komplett mit Titanfeder in Wunschhärte serienmäßig! Also, wer eh über ne Titanfeder und ein Dämpfertuning nachdenkt, muss nur wenig noch drauflegen.
- Die Buchsen und das Mounting Kit bleiben die gleichen, man brauch keine neuen. Ist Fox- Standart..
- Gibt`s einfach und unkompliziert direkt über Alutech.
- Angeblich kosten andere Austauschfedern (Titan) nur einen sehr niedrigen Preis, falls die erste nicht passt (zumindest in England ist`s so).
- Dämpfer soll eine sehr gute Perfomance und Haltbarkeit haben. In amerikanischen Foren sind Leute die ihre Fox gegen den Diverse getauscht haben, sehr zufrieden.
- Er baut an den Druckstufenschrauben weiter vor. Das heißt, euer Anschlagproblem sollte weg sein.
Ausführliche Tests gibt`s unter
http://www.pinkbike.com/news/diverse-suspension-dueler-review-2010.html
und
http://www.singletracks.com/blog/mtb-gear/diverse-suspension-dueler-rear-shock-review/
Zusammengefasst daraus könnte man sagen, dass der Dämpfer wohl deutlich sensibler und lebendiger arbeitet als ein Fox RC4. Dem Canyon, dass ja serienmäßig vom Hinterbau eher etwas zäh wirkt, würde genau das ja gut tun.
Der Dueler scheint mit sehr wenig pneumatischen Gegendruck zu arbeiten. Die Luftkammer muss wohl wirklich ein reiner BottomOut Schutz sein. Das lässt ihn auch so leicht und gut ansprechend funktionieren. Der Fox RC4, gerade das 2010er Model, ist hingegen der Dämpfer der am meisten Luftdruck dem Federn entgegensetzt. Also, bei Wechsel auf Diverse kann man getrost die Feder eine Nummer härter wählen. Auch soll der Dämpfer ja keine gefühlte Plattform bieten wie etwa der RC4. Ich glaube, dass der Dämpfer dem Hinterbau eine deutliche Verbesserung bringen würde. Insbesondere für die, die im Downhill flotter unterwegs sein wollen als bisher. Also, wäre er aus meiner Sicht eine Alternative zu den nobleren Varianten wie Elka oder gar Bos (für den man aus Platzgründen auch noch zusätzlich die diverse Titanfeder benötigt) und preislich mit der Titanfeder ein echtes Schnäppchen. Bis einschließlich der 500er Feder sollte es keine Platzprobleme mit dem Einbau geben, darüber müsste man (durch die längeren Federn) den Durchmesser vom Federteller prüfen. Beim Bos kollidiert mit zu langen Feder ja die Wippe mit dem Federteller ganz leicht, weil der Durchmesser größer als bei Fox ist. Dieses Problem könnte hier auch auftreten, braucht aber wie gesagt nur schwere Fahrer zu interressieren, die 550er oder 600er Federn brauchen. Schweren Fahrern würde ich eh zum Elka raten, da der auf Fahrergewicht auch von der Dämpfung abgestimmt wird, und daher sicher besser passt. Außerdem passen bei Elka alle härten an Federn, da der Durchmesser der gleiche ist wie bei Fox.
Wie vor diesem Hintergrund im 2011er FRX 9.0 der fette Rock Shox Vivid passt, ist mir rätselhaft. Allerdings meine ich, dass die Vivid Feder durch den großen Durchmesser auch alle sehr kurz sind. Somit wird`s wohl gehen. Sonst gibt`s die nächsten unerklärlichen Macken, die schon immer im Rahmen waren und so gehören ;)

So, viel gesagt zum Tuning des Hinterbaus. Nur Mut, jetzt macht mal! Es lohnt sich kann ich euch nur aus eigener Erfahrung sagen. Bos wird die Krönung bleiben, aber die anderen zwei sind bestimmt auch fein.

Alternativ wäre da noch der sixpack
Alternativ wäre auch der Syntace Flatbar mit 800mm!
 
Zuletzt bearbeitet:

clio3rs

#BOCK AUF BALLERN
Dabei seit
14. September 2009
Punkte für Reaktionen
151
Standort
Großostheim
Ich auch :D

Bin gestern mal das Canyon Torque 7.0 Trailflow in Größe "S" gefahren. Vom Platz war es wie bei meinem jetzigen DH Bike, kann mir jetzt bedenkenlos das Canyon Torque FRX 9.0 LTD in "M" bestellen
:daumen:
 
Dabei seit
10. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hätte dann auch mal die Frage zu welcher Feder ich greifen sollte. Ist ja noch nicht oft genug gestellt worden... Allerdings nicht genau mit meinen Daten :D


Hab ein LTD 2010 in Größe M und wiege mit Ausrüstung ca 89 Kilo. Einsatzgebiet Freeride.

Ich würde ja sagen 450. Momentan ist noch eine 400er drin.
 

KA-Biker

..54,74,90...2014
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Karlsruhe
Aufjeden Fall. Wenn du nen Drathdurchmesser von 2,8 beibehalten willst.

Ich fahre jetzt auch 400x2,8 und wiege 60kg und es ist vielleicht nur ein bisschen so stark.
 
Dabei seit
5. April 2009
Punkte für Reaktionen
13
Ich würde dir ehern zur 500er raten. AKtuell fahre ich eine 450er und da nutze ich schon recht schnell fast den vollen Hub trotz vollem Druck im Piggy. Kampfgewicht sind bei mir ca. 78kg
Sag hab ich dabei ca 34% - ich denke aber auch über eine 500er nach, um mit weniger Druck im Piggy also besserem Ansprechverhalten bei gleichem Durchschlagsschutz fahren zu können.
 
Dabei seit
30. November 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Wierschem
Hallo,

komme am Torque Frx (m) mit Sixpack Lenker Driver XXL Flat, WorksComponents Angel -1,5° Steuersatz und Fox 40 auf folgende Werte:

Radstand: 1180 mm
Lenkerhöhe: 1030 mm
Tretlagerhöhe: 365 mm

Fahrverhalten an der Front absolut top. Immer genug Gripp am Vorderrad. Nur der Hinterbau (Dämpfer Fox DHX 5.0) arbeitet nicht so gut.
Wiege 83kg und Fahre den Dämpfer mit 400er Feder und 10bar im Piggyback.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben