Canyon Torque FRX 9 - Problen mit Knacken

Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
0
Hi,

habe am Freitag mein neues Torque bekommen und war gestern gleich im Bikerpark. Nach ca. 4 Stunden hatte ich plötzlich ein Knacken unten an der Wippe. Also da wo das Unterrohr endet und der Hinterbau anschließt. Hoffe ihr wisst wo ich meine.

Nun hab ich hier irgendwo mal gelesen, dass das ein Materialfehler von Canyon ist und das Bike eingeschickt werden muss. Ich find den Thread aber nicht.

Kann mir jemand helfen? Kann doch nicht sein, dass das Bike nach 4 Stunden schon schlapp macht!?!?

Gruß
 

-Schinken-

Wildbader Dude
Dabei seit
29. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Mhm also ich hab so ein ähnliches Problem...
Ich hab mein FRX schon 1 Monat und war auch schon 3mal im Bikepark.
Beim pedalieren unter druck (also schon druck aufs Pedal bringen)
knackts bei mir in der ähnlichen Weise, ist aber schwer zu orten...
genauso beim Bremsen mit der Hinterradbremse.
Ich hab dann erstmal alle Lager vom Hinterbau nachgezogen und das Lagerspiel am Hinterbau eingestellt.
Wenn man in den Stand geht und dann einfedert, knackt es nicht. Daher dürfte ja Tretlager ausscheiden. Ritzelpaket hab ich auch gesäubert.
Komm auch nicht mehr weiter. Werde aber weitersuchen.
 
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
0
Ja genau. Bei mir kommt es auch nicht von den Pedalen. Also wenn ich mich mitm Brustkorb auf den Sattel lege und dann Druck ausübe, knackt es eben genau da wo schon oben beschrieben.

@decline

Was sind denn die Üblichen?
 
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
0
Ja genau das ist das Problem. Da kann und will ich micht nicht durchlesen. Bin der Meinung das nen Bike nach 4 Stunden so ein Problem einfach nicht haben sollte und der Kunde sich nicht drum kümmern muss.
 

homerkills

kommste rauf...kommste runter
Dabei seit
24. Februar 2006
Punkte Reaktionen
177
Ort
Ahrtal
sattelgestänge...sattelstütze..stützenklemme..kettenblattschrauben..der iscg adapter der am tretlager geklemmt ist und mit einer schraube am rahmen befestigt wird..kettenführung-->iscg adapter..freilaufkörper..das einstellbare lager der deemax macht schonmal probleme-->löst sich bei mir selbstständig.

..anmerkung der redaktion..

bei einem versenderbike heißt es entweder selberschrauben und vor allem fehlersuche bis zum tot umfallen oder einschicken und lange warten.

alternativ weiterfahren bis der winter da ist und dann einschicken

viel glück
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
0
Könnte auch die Bremsleitung sein.

Wenn da Staub und Sand drankommt und sich die die Leitung beim Federn des Hinterbaus an den Kontaktpunkten zum Rahmen bewegt, kann es schon mal knacksen.
 

Cortezsi

Bonehead
Dabei seit
21. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1
Bei mir war es hartnäckiger Dreck in der Sattelklemme und im -rohr.
Klemme auseinandergebaut, penibel gereingt und gefettet.
Sattelrohr mit Spülrundbürste penibel sauber gemacht.
Sattelstange penibel sauber gemacht und gefettet => kein Knacken mehr.
 

-Schinken-

Wildbader Dude
Dabei seit
29. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Könnte auch die Bremsleitung sein.

Wenn da Staub und Sand drankommt und sich die die Leitung beim Federn des Hinterbaus an den Kontaktpunkten zum Rahmen bewegt, kann es schon mal knacksen.

Mhm nein kann nicht sein weil ich da Fließ dazwischengeklebt habe.
und es ist auch nicht das knacksen der Sattelklemme weil es im Wiegetritt auch knackst.
Ich habe gestern mal mit meinem Kumpel das Rad nochmal genau angeschaut, und bemerkt das wenn man die Hinterradbremse zieht und das Rad vor und zurück bewegt, dann knackt es. bei genauerem hinsehn und fühlen haben wir gemerkt, dass die Bremsscheibe und die Nabe sich nicht Bewegen, aber das Rad, alse haben wir an den verbindungspunkt von Speiche und Nabe gefasst und leichtes Spiel bemerkt. Ich vermute mal, das dadurch das knacksen zustande kommt.
Ich denke ich werde ertmal versuchen ein wenig öl auf die stellen zu tropfen und schauen was passiert.

Hat sonst vllt noch jemand eine Idee?
 
Dabei seit
6. Juli 2005
Punkte Reaktionen
0
Hast du das shcon alles durch??????????

Sauberkeit steht für alles bereiche an erste Stelle!

was tun gegen knacken am bike?

Tretlager bereich

• Pedale ausschließen (Notfalls Abschrauben durch andere ersetzten!)
• Innenlager auf Sauberes Drehen und Seitliches Lagerspiel Prüfen (Bei Seitenspiel und Spürbarem Rubbeln austauschen!)
- Manche Innenlager Knacken nur Unter Hocherbelastung besonders Patronenlager. Das Knacken entsteht dann durch lose Schalen oder das Innenlager selbst hat spiel in den Schalen ab Hilfe Schaft 1-2 Lagen Tesafilm um das Lager damit es richtig stramm in den Lagerschalen sitzt.

• Kurbeln abziehen, Aufnahme sitz kontrollieren und reinigen. Das Gilt für alle Garnituren Typen ob 4-kant, Octalink, ISIS oder Hollowtech II. In den meisten Fällen gehört auf die Achse Fett. (Ausnahmen z.B. Tune)
• Innenlager ausbauen und alles Richtig sauber machen. Bei Normalen Gewinde Spaltmaß mit Fett oder besser eine Anti-Korrosionsschutzpaste verwenden danach wieder mit dem Vorgeschieben Drehmoment einbauen.
• Kurbel Schrauben Fetten und festziehen
• Kettenblatt Schrauben Säubern, Fetten und festziehen
• Manche Kurbel haben einen gestanzten oder geschraubten Kettenblatt Spider Kontrollieren auf spiel. Notfalls alles demontieren und in Schraubstock spannen und druck drauf ausüben.
• Kurbel Prüfen ob sie nicht auf dem Spider bzw. auf dem Innenlager Eiert oder verzogen ist.
• Kettenblätter auf verbogene Zähne untersuchen und ob irgendwo ein Grad von der Fertigung vorhanden ist.
• Kettenline Prüfen

Lenk bereich

• Lenker Klemmung sauber und Fettfrei machen. Prüfen auf Gradkanten Haarrisse und Klemm stellen am Lenker und am Vorbau. Gegebenfalls tauschen.
• Carbon Lenker mit Special Montage Paste (z.B. Dynamik Carbon Montagepaste) einstreichen um den Reibwert zu erhöhen. Was ich gerne auch bei Alu Lenkern mache die in dem Klemm bereich Knacken.
• Gabelschaft Säubern und auf Beschädigung Prüfen. Stahlschäfte sind zu Fetten, Carbonschäfte sind Fettfrei Halten!
Gegebenenfalls wie oben die richtige Montagepaste verwenden ( Carbon montage Paste!) Spacer kann man Fetten würde ich aber nicht weil sich dann zuviel dreck ansammelt.

• Gabel Kralle Prüfen und schraube Fetten .
• Vorbau Schrauben Säubern, Fetten und mit Vorgeschriebenen Drehmoment anziehen. Bei Titan Schrauben drauf achten kein Fett zu benutzten sondern geeignete Montagepaste.

“Verstellbare vorbauten Knacken gerne, zerlegen entweder mit Fett oder entsprechender Montagepaste verwenden. Zerlegen Klappt nicht bei jedem verstellbaren vorbau. Benutzte für sowas dann Sprühfett was erst flüssig ist und später dicker wird. (keine Dauerlösung) am besten komplett tauschen gegen einen mit richtigem Winkel und Länge”.

• Steuersatz Säubern Fetten und auf Spiel Prüfen. (Spiel Prüfen reicht nicht. Neu Fetten!!)
- Bei Semi integrierte Steuersätzen neigen die Industrie Lager in den Schalen zum Knacken das Liegt da dran das die Lager Spiel zwischen den Schalen besitzen Abhilfe schafft da wieder das Tesafilm.
- Steuersatz Schalen sowie Gabel Konus usw. Prüfen ob sie richtig eingepresst sind bzw. Richtig sitzen.

Schalt und Bremshüllen knarren auch sehr gerne in den Anschlägen, abhilfe schaft hier stückabschneiden und neue Endkappen drauf machen anschließend mit bischen Fett in den Anschlägen wieder einbauen.

• Verbogene Gabel Knackt auch sehr gerne Kurz vorm Abreißen
• Schnellspanner Klemmung Prüfen bzw. die Spanner selber Tauschen.
- Zu fest geklemmte Spanner oder auch zu Lose Spanner können Knacken.

• Bei Carbon Gabeln eingeklebte Alu Laufrad aufnahmen Prüfen (mir fehlt grade der Fachbegriff dazu Sry)
• Bremsen können natürlich auch knacken.
- Bremsscheibe Prüfen
- Bremszange und jegliche Schraubverbindungen kontrollieren (richtiger Drehmoment!)
- Sicherung Splint der Beläge Prüfen
• Bei Federngabel die knacken (Alles andere ausgeschlossen) zum Service einschicken.

Antriebs bereich

• Der Punkt „Tretlager bereich“ muss durchgeführt und ausgeschlossen werden.
• Kette, Kassette und Kettenblätter auf Verschleiß Prüfen.
• Kette auf Steife bzw. Fehlerhafte oder angerissene Glieder Prüfen.
• Alle Ritzel auf verbogene Zähne der sogar verbogene Ritzel Prüfen.
• Festsitzen der Kassette Prüfen.
- Verschlussring passend zur Kassette Prüfen ( Kette liegt sonst auf und Rutscht durch)
• Schaltwerk, Schaltwerkauge Prüfen ob es verbogen ist bzw. Festgeschraubt ist.
• Schaltwerkrädchen (Leitrollen) auf Verschleiß Prüfen gegebenenfalls austauschen.
• Umwerfer Einstellung Prüfen (Überstehenden Schaltzug Prüfen bei Kurbel Umdrehung)

Sitzt bereich

• Sattelstütze und Sitzrohr Säubern. Carbon Stützen nicht Fetten sondern mit einer Carbon Montagepaste beschmieren ( z.B. Dynamik Carbon Montagepaste ) Alu Sattelstützen mit Fett einbauen.
• Carbon Sattelstütze Natürlich auf Beschädigungen und Haarrissen Prüfen
• Sattelklemmschelle Säubern ruhig bissel Fett unter die Klemmschelle machen.
• Patenthalterung penibel Reinigen Gegebenfalls Dynamik Paste an Klemm stellen. Und sonstigen sinn Vollenstellen.
• Sättel Selber haben manchmal die Angewohnheit zu knacken und zu Knarren.
- Abhilfe ist da meistens schwierig
- Sattelgestell da wo es in den Sattel einharkt mit Silikon ÖL oder wenn man ran kommt mit Silikon Fett oder Judy Butter behandeln.
- Gegebenfalls Satteltauschen
• Bei Patentsattelstützen kommt es vor das der Patentkopf in das Sattelrohr eingepresst wird. Diese kann sich Lösen und auch Knacken und verdrehen verursachen.

Laufrad Bereich

- Schnellspanner Klemmung Prüfen bzw. die Spanner selber Tauschen.
- Zu fest geklemmte Spanner oder auch zu Lose Spanner können Knacken.
- Lose speichen?
- Defekte Lager bzw Konen oder Laufflächen
- (Gummie Kappe) Dichtung außen auf der Nabe quitsch gerne mal
- Festsitzen der Kassette Prüfen.
- Aluspänne in der Holkammer?
- Felgenstoß unsauber verarbeitet ( Leichte verdickung am Felgenstoß)
- Bei Nicht geschweißte Felgen können die Stifte (Felgen Kupplung) klappern
- Komplettes aufreizen der Holkammerfelge in der Mitte ( Material ermüdung )
- Lose oder rausgezogene Felgenöse ( Zu viel speichenspannung oder Material fehler bzw ermüdung)


Rahmen

• Alle Züge bzw. alle Außenhüllen in den Anschlägen Prüfen gegebenenfalls leicht Fetten
• Alle Dämpfer aufnahmen und beweglichen Rahmenteile Säubern und Prüfen.
- Dämpfer Buchsen usw. mit Fett bearbeiten.

- Federdämpfern das Gewinde des Dämpferkolbens am Anschluss zur Federabstützteller-/Zugstufeneinstelleinheit Prüfen.
- Defekte Schwingenlager usw. Ausschließen und Prüfen gegebenenfalls austauschen.

• Schaltwerkauge abmontieren Säubern und Anti-Korrosionsschutzpaste drunter machen. (Fett geht auch)
• Flaschenhalter Schrauben Fetten
• Umwerferschelle Reinigen und Montagepaste Drunter machen
• Laufräder ausschließen ( Lose Speichen usw. Siehe Laufräder bereich)

Dein Bike Knackt immer noch? Du Arme Sau

• Alle Teile nach und nach Demonieren und immer wieder versuchen das Knacken zu Produzieren.
- Sattelstütze raus
- Laufräder raus
- Gabel raus
- Tretlager raus
- Flaschenhalter mit samt allen Schrauben
- Steuersatzschallen ausschlagen
- einfach alles abmontieren
- Die kleinste Schraube raus

• Rahmen mit dem Trettlagergehäuse in den Schraubstock spannen und versuchen den Rahmen zum Knacken zu bringen.
• Rahmen Penibel auf Haarrisse und Beschädigungen Prüfen
• Rahmen mit Gewindeschneidöl an den Stoss Punkten der andern Rohre fluten um so eine Hohlraumversiegelung zu erreichen. Ruhig ein Tag drinnen stehen Lassen und offen.

PS: das war der Inhalt meines Links....
 

-Schinken-

Wildbader Dude
Dabei seit
29. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Ja den rest kann ich persönlich ja ausschließen...
es kommt ja nur bei einer veränderten bewegung des hinterrades d.h. Kurbel, Kette, Laufrad oder Kassette...
 
Dabei seit
28. Mai 2008
Punkte Reaktionen
21
Bei mir knackst der Rahmen auch ziemlich wenn ich z.b. die Hinterradbremse gezogen halte und das Bike nach vorne und hinten bewegen. Scheint sich von der Bremsaufnahme auf den Rahmen zu übertragen, ist aber nicht weiter wild. Hab nur noch nicht rausgefunden wie man das abstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Schinken-

Wildbader Dude
Dabei seit
29. August 2010
Punkte Reaktionen
0
So also ich hab die Lösung für mein Problem gefunden... vllt hilft es bei den anderen auch... Ich hab mit einer Zahnbürste einfach die Befestigung der Speichen an der Nabe saubergemacht. Und schon hat das Knacksen aufgehört... Die Seite bei den Ritzeln ist etwas schwer hinzukommen aber man kann die Ritzel so drehen, das man mit der Zahnbürste in den Spalt reinkann und dann kommt man gerade so hin. Einfacher ist es die Ritzel einfach kurz abschrauben.

@Caspar720: Ja bei mir hat es auch im ganzen Rahmen geknackst aber es überträgt sich halt über die Steckachse und die Bremsaufnahme.
es ist echt schwer zu hören wo es her kommt.

Ich hoffe das es auch bei eurem Problem hilft.
 
Dabei seit
18. Juli 2009
Punkte Reaktionen
11
Ort
NRW
Hab jetzt leider auch dieses Knacken im Hinterbau-Bereich. Und zwar knackt es genau 2 mal: Einmal, wenn ich während der Fahrt mit Hinterrardbremse bremse und dirket danach, wenn ich wieder Druck aufs Pedal gebe...

Werde heute mal meinen alten Dirtlaufradsatz drauf machen und dann Berichten.

Vielleicht ist es ja ein Deemax Problem in der Speichen Naben verbindung?!?!

Sollte man als potentieller Torque FRXler oder Deemax-Käufer wissen...

Gruß

Woodie
 
Dabei seit
18. Juli 2009
Punkte Reaktionen
11
Ort
NRW
Klar, wenns nach dem LRS Wechsel nicht mehr knackst, muss es ja am LRS liegen! Also werde ich dann mal Deine Methode versuchen.

Ich berichte evtl. erst am WE. Arbeit und so...

Gruß

Woodie
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
berlin
hi

hab heute ein knacken(bzw 2)bei meinem NEUEN 2010er frx feststellen müssen..
es kommt i-wo vom dämpfer leider lässt sich nich genau feststellen von wo genau!
hat oder hatte jemand von euch das selbe problem?
wenn ich mich raufsetze beim einfedern knackt es und sobald ich ausfeder auch nochmal..
ich find beim neuen bike muss das nicht sein!
sand oder dreck kann dort nich in frage kommen da ich mir leider gottes den fuß gebrochen habe und somit nicht fahren gehen kann!
weiss nicht was ich tun soll..
vllt hat jemand von euch eine idee!?
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
berlin
ne hab alles festgezogen hab nen paar einstellungen vorgenommen am dämpfer aber weiss nich ob es daran lag..
hab jedenfals alles wieder rückgängig gemacht!
leitung dacht ich auch aber vorher wars ja auch nich und verlegt hab ich nichts..
bin echt am verzweifeln..
hiess es nichtmal das beim frx ein pruduktionsfeher am hinterbau der grund dafür sei?


es knackt wenn ich den dämpfer stark durchdrücke!


leider schwer zu orten
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben