Carbon für Anfänger?

Dabei seit
23. Februar 2019
Punkte Reaktionen
2
Ist ein Carbon Fully auch für einen Anfänger zu empfehlen? Oder doch lieber AL wegen vermeintlichen Stürzen (S2 Trails kann es ja Mal passieren)?
Hält so etwas ein Carbon Fully aus.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
519
Das spielt keine Rolle, Carbon reagiert anders auf Belastungen, auf bestimmte Formen mehr, auf andere weniger sensibel als Alu, in der Summe nicht weniger haltbar.
Es ist halt nur in der Anschaffung und im Falle eines Rahmenschadens teurer.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.170
Ort
Weißwurstäquator
Einfach mit der Maus über mein Avatar fahren und links unten auf "Folgen" klicken :wink:

Die Montagepaste für Carbonteile wäscht sich schneller raus. BZW schützt nicht so gut vor eindringendem Wasser. Und dann gibts Knarzerei.
Oder sagen wir es so: Das hält die Quälerei mit dem Dampfstrahler oder Schlauch nicht so lange stand.
Da gibts ja auch wieder verschiedenen Meinungen.


Carbon an sich ist heute kein Problem mehr.
Alu altert und neigt irgendwann zur Rissbildung. Bei Carbon altert das Harz. Gibt Fehler bei Schweißnähten, gibt Fehler beim Laminieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
525
Welches Fett nimmst du bei Hinterbaulagern, Steckachsen, Innenlager, Steuersatz?
Normales Fett natürlich.

Carbon-Montage-Paste ist da vollkommen fehl am Platz....

Bei Tretlager und Steuersatz würde ich mich eventuell noch auf klassische (!nicht Carbon!) Montagepaste einlassen.


Carbon Montagepaste braucht es dort wo die Reibung (ohne die Klemming zu fest zu ziehen) nicht hoch genug ist. Lenker im Vorbau, Sattelstütze im Rahmen oder Vorbau auf einem Carbon Gabelschaft.
 
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
525
Bei Carbonteilen 🤔



Wieso das?
Hier geht es ja auch um die Berührflächen von Teilen, die sich nicht bewegen sollen. Die Lager selber sind ja gedichtet und gefettet.
Viele Hersteller verbauen das trocken.

Warum denn kein Fett? Dem Carbon bzw. Harz ist das Fett vollkommen egal. Da passiert absolut gar nüschts.

Und nochmal. Carbon Montagepaste erhöht die Reibung. Ist sozusagen Schleifpapier in Pasten Form. Es ist also nicht besonders klug Teile damit ein zu pressen (Ich hoffe das ist der Anwendungsfall von dem du sprichst). Da kannst du den Lagersitz auch gleich mit Schleifpapier ruinieren.

Und für die Schmierung (und etwas bessere Beständigkeit) nach dem Einbau (auch VOR der Dichtung) ganz normales. wasserfestes Fett.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.170
Ort
Weißwurstäquator
Ich dachte jetzt ans Zusammenfügen der Teile, Berührflächen.
Viele Hersteller schreiben was anderes. Begründet wird das mit dem Harz.
Selbst zum Einpressen bei Pressfit wird das empfohlen. Auch wenn es mehr Reibung hat.
Ob ich persönlich das so machen würde, ist was anderes.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.170
Ort
Weißwurstäquator
MTB News :D
War hier öfters Thema und auch Anfragen an Hersteller.

Ich habe mal zum Einpressen des Innenlagers diese Montagepaste verwendet.
War eine recht strenge Passung, das hat ganz fies geknackt beim Einpressen. Ich mache das nie wieder mit dem Zeug.
Lieber trocken. Oder Silikonfett, das macht dem Harz sicher nichts.
Ich sehe das auch so mit der Reibung. Selbst der Lack einer Sattelstütze leidet wenn man diese öfters verstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.583
Wie war eigentlich die Frage des TE? :D

Achso, beim letzten Carbonbike, das ich aufgebaut habe, sind die direkt carbonberührenden Teile Innenlager und Steuersatz mit dem guten, alten Galli Lagerfett montiert. Da bekommt man das Innenlager bei Bedarf auch wieder raus ohne den Rahmen zu zerdengeln.

Die Sattelstütze hält, trocken montiert, mit 5Nm Anzugmoment.

@TE
Mach Dir keinen Kopf wegen Carbon. Das ist heutzutage sehr robust.
Wenn es dumm läuft bekommst Du jedes Rahmenmaterial kaputt.
 
Dabei seit
31. Mai 2021
Punkte Reaktionen
63
Wenn du gerne ein carbon Bike möchtest, dann Greif zu.
Pauschal kann man sagen:
Carbonteile sind in der regel leichter und steifer.
Carbon kann eher noch mehr ab als alu bevor es bricht. Dafür kostet es auch mehr.
Ich würde eher die Frage stellen: braucht ein Anfänger Carbon? Eher nein, weil teurer und als Anfänger man erstmal viel mehr Fortschritt mit training hin bekommt als die letzten 0,x % performance durch Leichtbau.
Aber außer dem höheren preis spricht nix dagegen.
 
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
512
Jetzt weiß ich wenigstens was wann knarzt und warum 😄 aber eigentlich nichts zu meiner Frage .

Hier waren doch schon ein paar Antworten:
Das spielt keine Rolle
Carbon an sich ist heute kein Problem mehr.
Mach Dir keinen Kopf wegen Carbon. Das ist heutzutage sehr robust.
Wenn es dumm läuft bekommst Du jedes Rahmenmaterial kaputt.
Alu oder Carbon ist egal, es ist beides robust genug. Es ist halt teurer. Wenn dir aber Budget, Ausstattung und Rahmen(geometrie) taugen, kannst du ohne Bedenken zugreifen.
 
Oben Unten