Carbon Rahmen Gequetscht

Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
3
Hab seit kurzen einen Carbon Rahmen und hatte den jetzt 4-5 mal im Montage Ständer am Rahmen gepackt. Das Rohr wurde wirklich spürbar gequetscht in dem Moment. ( war vllt auch zu eng eingestellt) werde ich auch nicht mehr machen.
Hatte null Erfahrung davor mit Carbon.

Rahmen ist jetzt hinterher wie davor, nichts sichtbares,für Carbon normale Geräusche beim Abklopfen.
Ich geh nicht davon aus das er gerissen oder sonst was ist. Aber es gibt auch keine Möglichkeit das zu überprüfen oder?
Mach ich mir umsonst sorgen?

wenn ich überlege welche Belastungen beim Trail fahren auf den Rahmen wirken ist die Quetschung doch eig nichts besonderes? (Auch wenn es fester eingespannt war als es vllt sein hätte müssen)
Oder bei eventuellen Stürzen die beim MTBen ja mal vorkommen und der Rahmen auf ne Wurzel oder so fällt ist die Belastung ja eventuell auch noch höher.

In Zukunft an der sattelstütze sollte besser sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
959
Beim Fahren hast du den ganzen Rahmen, der die Kraft aufnehmen und verteilen kann. Das Einklemmen hat Carbon nicht so gerne. Das wurde mir auch gesagt, deshalb lasse ich es bleiben und lasse es schon gar nicht auf einen Versuch ankommen. Ich denke auch, dass die Gefahr hauptsächlich die RR Fahrer haben, die z.T. schon filigrane, gewichtsoptimierte Dinger fahren. Trotzdem, sicher ist sicher.

Wurzel geht noch, Stein ist dümmer. Gibt genug Leute die sagen, dass Carbon mehr aushält als gemeinhin angenommen. Sieht man auch gut auf Belastungstests. Das Material ist schon zäh, wenn es als Ganzes belastet wird. Analog zu meinem ersten Satz. Aber ein scharfkantiger Schlag? hmm...Da ich auch Carbon fahre, nehme ich das mal so zur Kenntnis. Auch wenn ein schales Gefühl zurückbleibt. Praktische Erlebnisse kann ich - zum Glück - nicht beisteuern.

Gibt Firmen, die Carbon röntgen können. Vieviel das bringt? k.A. Auch hier, keine persönlichen Erfahrungswerte. Es gibt auch Firmen, die sich auf Reparaturen spezialisiert haben. Da gehen die Meinungen auseinander.

Sattelstütze! Eine Methode, die man so oft sieht und bei mir ein grosses Fragezeichen hinterlässt!!

Einerseits soll man übervorsichtig sein, andererseits hängt das ganze Bike - und auch wenn es "nur" 11- 12 kg wiegt, an der Sattelstütze und biegt das Sitzrohr so schön kräftig durch. Und das soll bedenkenlos sein?! Naja...Sieht man oft in Videos. Vielleicht halb so schlimm, vielleicht sogar gar nicht - mir wäre es nicht wohl dabei, darum lasse ich es bleiben. Vielleicht der absolut nackige Rahmen noch ohne Gabel und Räder, aber sonst...??

Meine Carbonbikes haben immer ein Rad am Boden. Entweder stelle ich den Montageständer so ein, dass ich den Rahmen nach dem Lenkkopf auf dem Oberrohr auflegen kann. Ein leichtes Anziehen der Schale, damit es nicht beim versehentlichen dranstossen rausrutscht, aber von Anziehen kann keine Rede sein, einfach Kontakt. Wenn ich am HR arbeite, lege ich den Sattel in die Klemme und ziehe analog zum Rahmen an. Das VR hat dann Bodenkontakt.

Hier im Forum kursiert ein Bild, wo einer einen alten RR Lenker als Stütze umfunktoniert hat. Er klemmt den Lenker ein und legt das Rad dann drauf - eine interessante und schlaue Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
3
Ich denke das ich grade nur über vorsichtig bin weils eben ziemlich neu ist!
Werde es trotzdem anders machen in Zukunft.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
1.649
Ich denke das ich grade nur über vorsichtig bin weils eben ziemlich neu ist!
Werde es trotzdem anders machen in Zukunft.
Du bist nicht übervorsichtig!

Wurde das Rohr zu sehr gequetscht kann es passieren, dass sich der Verbund der Fasern untereinander löst (keine Ahnung, wie ich das anderes erklären soll)
In den News war dazu mal ein Artikel. Schon länger her.
 

crashtest212

wer tippfehler findet darf sie behhalten
Dabei seit
5. August 2014
Punkte für Reaktionen
438
Standort
grade mitm arsch vorm PC
zuglast is kein Problem
so wird der rahmen gestrickt
drucklast wie von dir beschrieben eben konstruktionsbedingt nicht
allerdings is da schon Flex da für so ne aktionen wir deine
hol dir andere montageklemmbacken für deine ausgefahrene variostütze
oder ne extra sattelstütze
 
Dabei seit
21. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
71
Standort
72213
Beim Fahren hast du den ganzen Rahmen, der die Kraft aufnehmen und verteilen kann. Das Einklemmen hat Carbon nicht so gerne. Das wurde mir auch gesagt, deshalb lasse ich es bleiben und lasse es schon gar nicht auf einen Versuch ankommen. Ich denke auch, dass die Gefahr hauptsächlich die RR Fahrer haben, die z.T. schon filigrane, gewichtsoptimierte Dinger fahren. Trotzdem, sicher ist sicher.

Wurzel geht noch, Stein ist dümmer. Gibt genug Leute die sagen, dass Carbon mehr aushält als gemeinhin angenommen. Sieht man auch gut auf Belastungstests. Das Material ist schon zäh, wenn es als Ganzes belastet wird. Analog zu meinem ersten Satz. Aber ein scharfkantiger Schlag? hmm...Da ich auch Carbon fahre, nehme ich das mal so zur Kenntnis. Auch wenn ein schales Gefühl zurückbleibt. Praktische Erlebnisse kann ich - zum Glück - nicht beisteuern.

Gibt Firmen, die Carbon röntgen können. Vieviel das bringt? k.A. Auch hier, keine persönlichen Erfahrungswerte. Es gibt auch Firmen, die sich auf Reparaturen spezialisiert haben. Da gehen die Meinungen auseinander.

Sattelstütze! Eine Methode, die man so oft sieht und bei mir ein grosses Fragezeichen hinterlässt!!

Einerseits soll man übervorsichtig sein, andererseits hängt das ganze Bike - und auch wenn es "nur" 11- 12 kg wiegt, an der Sattelstütze und biegt das Sitzrohr so schön kräftig durch. Und das soll bedenkenlos sein?! Naja...Sieht man oft in Videos. Vielleicht halb so schlimm, vielleicht sogar gar nicht - mir wäre es nicht wohl dabei, darum lasse ich es bleiben. Vielleicht der absolut nackige Rahmen noch ohne Gabel und Räder, aber sonst...??

Meine Carbonbikes haben immer ein Rad am Boden. Entweder stelle ich den Montageständer so ein, dass ich den Rahmen nach dem Lenkkopf auf dem Oberrohr auflegen kann. Ein leichtes Anziehen der Schale, damit es nicht beim versehentlichen dranstossen rausrutscht, aber von Anziehen kann keine Rede sein, einfach Kontakt. Wenn ich am HR arbeite, lege ich den Sattel in die Klemme und ziehe analog zum Rahmen an. Das VR hat dann Bodenkontakt.

Hier im Forum kursiert ein Bild, wo einer einen alten RR Lenker als Stütze umfunktoniert hat. Er klemmt den Lenker ein und legt das Rad dann drauf - eine interessante und schlaue Lösung.
Ich vermute Du wiegst mehr als das Rad? Oder setzt Du Dich nie auf den Sattel? ?
An der Sattelstütze klemmen sollte daher jeder Rahmen abkönnen ?
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
959
Auch noch eine interessate Seite mit vielen Info`s.

 
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
3
Ja keine Frage das „Quetschen“ ist nicht optimal für das Material.
Aber wenn ich jetzt nichts sehen kann, keinen Riss oder Ähnliches ertasten kann und das Abklopfen regelmäßig klingt, sollte nichts passiert sein.
 
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
3
Du bist nicht übervorsichtig!

Wurde das Rohr zu sehr gequetscht kann es passieren, dass sich der Verbund der Fasern untereinander löst (keine Ahnung, wie ich das anderes erklären soll)
In den News war dazu mal ein Artikel. Schon länger her.
ja mit Schäden ist nicht zu spaßen, keine frage

Verstehe! Wenn die Schichten sich aber gelöst hätten, sollte der Klang beim abklopfen anders sein.
 
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
3
Quetschen und Carbonrahmen ...sachen die man nicht tuen soll. Die meisten Rahmenhersteller lehnen eine Garantie ab sobald man Klemmspüren am Rahmen sieht ....
wie gesagt.... man sieht und spürt nichts.
auch beim fahren nichts, war wohl alles noch in der Toleranz
 
Oben