• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Carbonda CFR696 - Erstlingswerk - Aufbau

Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisches Land
Hallo, nachdem ich lange hier still mitgelesen habe und auch die englisch Partnerseite für den Chinesischen Rahmen konstant beobachte, will ich endlich auch zur Tat schreiten.

Bisher beschränkt sich mein Wissensfundus nur auf die Wartung meines Fullys, Reise Trekking Rades und alten Rennrades aus den 80ern.
Da ich bisher immer Stangenware gekauft habe, musste ich mich nicht mit Kettenblatt Abstufungen etc. beschäftigen. Ich bin mit dem vorgegeben klar gekommen bzw. habe mich daran gewöhnt und gut war.

Daher bitte Nachsicht wenn ich die eine oder andere Laienfrage stelle.

----------------

Meine Eckdaten: 1,94 groß und etwa 90 cm Schrittlänge. Armlänge: Armbeuge bis Handgelenk 60cm.
Gewicht +/- 90-95 kg

Ich fahre 70% geteerte Wege ( Viel die ganzen Bahntrassen im Bergischem Land) und 30% Wald, Forst, Schotter etc..
Im Jahr so 4000-7000km, je nach geplanter Urlaubstour.


Nun ist es so das ich aber keine 2000€+ausgeben kann und entsprechend etwas mehr mit dem Rotstift arbeiten muss.

Hierfür war mir der Thread von @schlossgespenst und die Kommentare von @Colt__Seavers schon sehr nützlich.

--------------
Was ich gerne hätte:

Cfr696 Rahmen mit custom Lackierung (der Cfr696, weil er alle Anschlussmöglichkeiten für ein perfektes Radreisen übermehre Tage ermöglicht.)

Gute leichte Felgen die mindesten 125 kg aushalten. ( 95kg Ich + ~10kg Bike + Zuladung der diversen Taschen)

Schaltungsgruppe -- > Shimano 2x11 oder 2x10 ( Sram kommt nicht in Frage, ich will keine Brems DOT Systeme)
Hydraulische Bremsen, also Tiagra 4700 aufwärts.

----------

aktuelles Preisgefüge:

Rahmen+Gabel+Sattelstütze+Achsen+Steuersatz+Lack+Versand: 750€
105er Gruppe 630€
Mäntel 80€
Lenker 40€ (Ritchey Comp VentureMax Lenker)
Innenlager: 20€ BSA
Züge und Hüllen: 30€
Scheiben: 40€
Sattel: vorhanden
Vorbau: 20€ (z.B. Uno)
Lenkertape: 10€
Pedale: vorhanden, Flatpedale
Kleinteile: 8€
Felgen: Dt Swiss 1800 spline 23 db 300€ bzw. 200€ via Ebay

=1850€ (1750€)

-----------
Meine Probleme fangen an:

1. Im englischem Forum habe ich wiederholt Probleme mit der original Steckachse gelesen, da diese nur 167mm lang sei statt der 171mm. Ist das aktuell noch ein Problem? Sollte man also eher Fremdachsen kaufen die die Norm 100% erfüllen?

2. Bei der Rahmengröße bin ich mir nicht ganz sicher. eigentlich 61er.
Ich bin das Bulls Daily Grinder in 61 etwa 1 Jahr und Canyon grail CF SL 8 in XL mehrere Tage gefahren und bin mit beiden gut zurecht gekommen.
Mit den ganzen Stack und Reach werten kann ich leider nichts wirklich anfangen.

3. Wie entscheidet man wie lang die Kurbel sei sollte? Je länger, desto größer der Trittkreis aber gleichzeitig auch geringere Schräglage bei Flatpedalen.

4. Laufräder, ich hasse es wenn der Freilauf laut ist. Ich habe bei meinen alten DTs zähes Fett drinnen, das hilft aber die XT und alexrims Räder sind bedeutend leiser.

5. Ich bin gerade den R1 bis zur polnischen Grenze incl. Brockenauffahrt mit dem Grinder gefahren. Die 2x9 Claris Gruppe war manchmal etwas übersetzungsarm aber wirkliche Probleme hatte ich nicht, daher ist mir eine 105er+ nicht so wichtig. Allerdings muss es eine hydraulische Rennradbremse sein. Mechanisch oder Semi (TRP Hy/RD) will ich nicht mehr.
Das Übersetzungsgefüge Kettenblatt zu Ritzel wäre mir da wichtiger. ebenso einen 1:1 Gang.
Ich fahre im Schnitt um die 28-32km bei meinen tgl. Strecken.

6. kann man das Bike auch mit einer 180er Bremsscheibe vorne bestücken?? Ich lese dazu unterschiedliche Antworten.

7. @schlossgespenst Wie war das im einzelnen mit der Zollabwicklung, hast du jetzt normal DHL benutzt oder den anderen Anbieter?


Danke schon mal für den Input.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
13
zu 2. Ich hab bei 193cm/88.5cm Schrittlänge (ähnliche Armlänge) den 58er Rahmen vom CFR696 bestellt. Der 61er wird bei 90er Schrittlänge ggf. schon etwas eng.
zu 3. Bei deiner Größe 175mm was größeres gibts eh afaik eh nicht bei 105.
zu 4. Wenn du es etwas breiter haben willst bei den Felgen, ggf. noch DT Swiss G 1800 anschauen (die sind kräftig schwer), aber viel Alternativen hast du in dem Preisbereich nicht.
zu 6. FlatMount mit 180mm gibts nicht, in https://www.mtb-news.de/forum/t/bremsscheiben-und-belaege-upgrade-fuer-bessere-bremsleistungen-erfahrungsaustausch.907256/ werden mögliche Varianten diskutiert

Allgemeine Anmerkungen, in irgendeinem Thread wurde über den Sinn von Carbonrädern als Tourenrad mit Taschen geredet, ggf. erinnert sich @Colt__Seavers. Ich glaube da gings um Hängenbleiben und Abreißen der Montagepunkte

Vielleicht hast du noch Glück und eine der Adventskalender aktionen gibt noch Prozente auf Komponenten, z.b. gabs am 1. Advent bei Bike-components 10% auf alles, dann findest ggf. noch die Gruppe etwas preiswerter.
 

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
687
Standort
Rostock
Top Thread, da bin ich dabei.

1. Nimm die Achsen von Carbonda. Gut, günstig und sie passen!

2. Schwierig. Ich würde mit 1,96 und 93,5 SL bei der 61 landen, für dich könnte es einen ticken zu groß sein. Obwohl dein Streckenprofil ja eher nach Reiserad aussieht. Für einen Graveler würde ich dir ne Nummer kleiner empfehlen. Dann kann man besser einen 110-130mm Vorbau nehmen, der auch weniger schlingerig fährt.

3. Nimm das was du an den anderen Rädern fährst, deine Knie werden es dir danken. Änderungen können hier schnell Probleme machen. Bei deiner Größe kannst du getrost 170-175mm fahren. Kürzer ist besser für den Hüftwinkel, länger hat mehr Hebelarm. Die Profis hab ich gelesen fahren aktuell eher <170mm

4. Gibt's leichte Alexrims? Es sollte schon DT sein. Spine 1800 sind solide. Vielleicht kannst du dich ja doch zu einem custom LRS durchringen mit DT350 Naben.

5. Shimano 105! Mehr nicht! Weniger aber auch nicht! Gerade bei Shiftern hat die aktuelle 105er Reihe viele Vorteile zur Tiagra.

6. Wüsste nicht wieso nicht.

7. nun komm doch mal aus deinem Loch @schlossgespenst
 

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
687
Standort
Rostock
Stimme @Tornhoof da zu. Bei einem Reiserad auf Carbon zu gehen ist vielleicht nicht sehr sinnvoll. Gerade bei einer Verwendung als Packesel ist das Carbonda Teil vielleicht nicht die beste Wahl. Hier gibt's sehr wenig Rückmeldung wie gut und lange die Ösen halten. Gebrochene Gabel und rausgerissene Öse hab ich bereits gesehen.
Was hälst du vom Niner RLT in Alu oder Stahl? Den in Stahl hat sich ein Kollege gerade geholt. Ist ein Leckerbissen mit gefühlt 1000 Ösen
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisches Land
@Tornhoof ich habe dich zwar in den Kommentaren gesehen aber keinen Post/Thread wo ich deinen Aufbau sehen kann bzgl. Zusammenstellung? Gibt es da was? Inspiration ist gerne gesehen. :)



@Colt__Seavers
zu 1. ich hatte bei den Achsen nur Angst wegen der geposteten Probleme, die Lieferzeit ist ja auch nicht gerade kurz aus Asien. Auch wenn ich keinerlei Zeitdruck habe.

zu 2. Ich versuche jedes Jahr mindestens 1 große Radtour mit 1000-2000km zu fahren. Ansonsten sind es öfter lange WE Touren. Sauerlandradring, Vennradweg, Rhein -Mosel etc.. Daher muss es Reise können aber es ist nicht die primäre Aufgabe des Rades und vor allem, nicht mein einzigstes.

zu 3. gibt es ja primär 170, 172,5 und 175... ich habe 170 und 175 an den andren dran. Daher schwierig für mich es bei dem Bike sinnvoll einzusortieren.

zu 4. Alexrims z.B. CXD4, rxd3. sind preislich aber wie die oben genannte DT Swiss nur leichter aber verringerter max. Last.

zu 5.
Die aktuelle 2020 Tiagra Gruppe liest sich eigentlich ganz ordentlich. https://www.rennrad-news.de/news/shimano-tiagra-2020-update-fuer-die-einsteiger-gruppe-neue-sti-hebel-und-mehr/

Auch gewichtstechnisch ist sie nicht mehr so weit von der 105er. Was spricht gegen die, ausser das 2x10? Gerne auch ein Mixgefüge, Gruppenreinheit ist mir herzlich egal und 10g weniger bei meinem Grundgewicht auch.

Ich freue mich lieber an dem sinnvollgesparten Geld oder gebe es für bessere Felgen etc. aus als unnützen Balast rumzufahren (extraritzel).

zu 6. ich fahr auf dem Fully 203er und auf dem Grinder 180er an der Front. Da kommt mir 160 halt schon sehr klein vor. Daher die Frage.

Das Niner hatte ich mir auch vorher mal angeschaut, aber zu teuer vom Rahmen ohne Angebot und hässliche Lackierung. - Ich liebe Farbe, schwarz ist ein nogo für mich. Die Ösen sind natürlich Klasse.
Gerissene Öse bei cfr696? Den Gabelbruch habe ich im Forum gesehen gehabt.
 

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
687
Standort
Rostock
Herausgerissener Gewindeeinsatz beim 505.

Den Niner gibt's doch auch in grau mit grüner Gabel. Sieht mega aus.

Die Tiagra 2020 kenne ich nicht. Die 2019 hab mir zu große Höcker.

Die 160mm V+H ist ausreichend!
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisches Land
Ich nehme an du meinst den?

Optisch besser, ja aber kaufen würde ich die Farbkombi nicht. Zumal der Preis von 900€ meinem Budget auch nicht gut tut.
---

Mal unabhängig der 10 oder 11 Frage. welche Kettenblatt Ritzelkombi ist den sinvoll?

Die Claris am Grinder hat 46-34 zu 11-34T. Da fehlte mir oben raus öfter der Speed.
Ich fahre gerne schnell aber trotzdem ordentlich abgestuft.

Daher sollte ich schauen das ich wie beim Canyon auf 50-34 / 11-34 (105) bzw. 48-34 bei der Tiagra wechsle?
 
Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
13
@Rentiertreiber Ich bin etwa 2 Schritte weiter als du. Rahmen gestern bestellt, Komponenten werden aber GRX 800er Serie (die Gruppe liegt schon daheim, gabs einen passablen Deal am 1. Advent (s.o.).
Die Felgen sind noch nicht entschieden, habe etwa die gleichen Anforderungen wie du, aber eher, weil ich rund 105kg wiege und nicht weil ich Gepäck nutze ;D.
Ansonsten noch nicht weiter geplant, liegt auf Eis bis ich den Rahmen habe.
 
Dabei seit
14. November 2019
Punkte für Reaktionen
205
Zollabwicklung, hast du jetzt normal DHL benutzt oder den anderen Anbieter?
Zu welchen Anbieter kann ich nichts sagen. Ich empfehle dir dem Versender die Rechnung etwas vorzugeben, also was in etwa auf der Rechnung stehen muss:

Bicycle Frame, Carbon, Painted
Warenwert
Ggf Transportkosten
Made in China
Zolltarifnummer (ich denke die passt: 8714 91 10 21)

Und diese Rechnung, bzw eine Kopie, muss natürlich außen an der Sendung angebracht sein damit der Zoll Zugang hat. Damit kann der Zoll die Sendung ohne Rückfragen an dich (= Zeitverlust) bearbeiten.
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisches Land
@asi-at Danke für den Code. Den werde ich wohl bald brauchen. @Colt__Seavers passt der? Du hast deinen Rahmen ja schon eine Weile.

Bzgl. Schaltung sind meine bisherigen Planungen ad Acta, da ich von einem Kollegen die BR-RX810 Hebel und das Schaltwerk übernehmen kann. Er will jetzt doch die elektronische Version fahren.
Für den Preis brauchte ich nicht 2 mal überlegen.
Insofern schaue ich jetzt, dass ich alles auf den 11fach Antrieb anpasse.
Vermutlich die Tiagra 50/34 Kurbel oder GRX FC-RX600-11 allerdings hat die nur 46/30 (GRX 400 Kurbel gibt es ja nicht).
Ritzel bleibt es bei 11/34. Gruppe egal. möglicht preiswert.
Und der Umwerfer, das günstigste was passt. Da gibt es ja auch keine großen Unterschiede, bei 2 Fach, oder??

Wäre jetzt noch die Frage der Felgen.
Was lässt sich den so bis ca. 300€ Realisieren ausser den oben genannten DT Swiss 1800? Welche ja leider relativ laut sind?
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisches Land
Öhm gute Frage. Weiß ich nicht. Hab hier nur einen Screenshot wo man die Kompatibilitäten untereinander bei Shimano sieht. Keine Ahnung woher der kam.
Da ist die aktuelle Tiagra problemlos mit der grx kombinierbar. Aber von Kettenlinien steht da nichts.
Aber wie am Anfang geschrieben, das neue Materie für mich. Bei der Wartung musste man so etwas nicht wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
318
Standort
Voreifel
Öhm gute Frage. Weiß ich nicht. Hab hier nur einen Screenshot wo man die Kompatibilitäten untereinander bei Shimano sieht. Keine Ahnung woher der kam.
Da ist die aktuelle Tiagra problemlos mit der grx kombinierbar. Aber von Kettenlinien steht da nichts.
Aber wie am Anfang geschrieben, das neue Materie für mich. Bei der Wartung musste man so etwas nicht wissen.
ABer warum Tiagra und nicht gleich die RX 400?
 
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
32
Interessanter Rahmen! Ein paar Kommentare habe ich.
  • Die Tiagra Kurbel ist glaube ich fast 200 Gramm schwerer als eine 105. Eine gebrauchte 5800, 6800 oder 7000 sollte zum Preis einer neuen Tiagra zu finden sein.
  • Umwerfer würde ich 5801 oder 7000 nehmen, der Tiagra hat eine andere Bauform sollte aber auch passen.
  • Mich wundert es, dass dir 46/11 nicht ausreichen. Ich habe auch diese Kombination und bis 50 km/h bergab kann ich auch auf dem 12er Ritzel bleiben, und mit 46/11 trete ich bis 60 km/h mit. Dann habe ich gelesen, dass du Flatpedals fährst. Gibt es dafür einen guten Grund oder bist du einfach keine Klickies gewöhnt? Ich finde letztere deutlich angenehmer zu fahren bei ähnlichem Streckenprofil wie von dir angegeben. Das macht es auch leichter, höhere Trittfrequenzen zu fahren. Am Rennrad habe ich 34/50 und muss öfter den Umwerfer betätigen, was etwas nervig ist.
  • Welche Reifenbreite hast du dir vorgestellt?
  • Die DT Swiss 500 ist eine gute und günstige Felge. Fahre ich mit Panaracer Paselas, 35er hinten und 32er vorne.
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisches Land
@Micha0707 Wegen der Ritzelproblemlatik und des Aufpreises.

@DrMTB91 Danke für die expliziten Vorschläge. Beim 46-11 Ritzel fehlt mir in der Ebene öfter das quentchen nach oben ohne extrem die Trittfrequenz erhöhen zu müssen, daher lieber ein größeres Ritzel vorne.
Ich habe früher SPD Systeme als auch Eggbeater getetestet, bin aber nie richtig warm damit geworden. Daher nehme ich lieber Flatties.
Momentan favoristiere ich die Schwalbe G-One Bite bzw. Allround 35 oder 40er. Evtl. auch mal die Panaracer GravelKing SK testen, von denen habe ich schon viel Gutes gehört.

------------
Hat jemand Erfahrung mit den englischen Hunt Felgen? Es gbit ein paar testbericht aber bzgl. langzeit Quali und Lautstärke der Narben finde ich nichts.

 
Zuletzt bearbeitet:

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
318
Standort
Voreifel
@DrMTB91Beim 46-11 Ritzel fehlt mir in der Ebene öfter das quentchen nach oben ohne extrem die Trittfrequenz erhöhen zu müssen, daher lieber ein größeres Ritzel vorne.
Glaubst du das wirklich? Mit einer 90er TRF kannst du immer noch 50km/h fahren, mit einer 75er noch 40km/h.
Entweder bist du ein sehr talentierter Fahrer, oder redest dir was ein.. Sorry,
 
Zuletzt bearbeitet:

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
687
Standort
Rostock
------------
Hat jemand Erfahrung mit den englischen Hunt Felgen? Es gbit ein paar testbericht aber bzgl. langzeit Quali und Lautstärke der Narben finde ich nichts.
Von Hunt liest man ziemlich viel in letzter Zeit. Mal Gutes mal weniger Gutes. Gefahren bin ich die noch nicht und ich habe sie auch noch nie in Realität gesehen.
Für die Naben spricht der 36T Eingriff des Freilaufs, wenn auch kein Ratchet sondern Klinken. Kein Straightpull finde ich super. Auch das Zubehör im Lieferumfang ist prima. Das Profil der Felge mit 25mm innen und 19mm hoch ähnelt eher einer XC Felge, aber kann man im Gravel Bereich auch gut fahren.
Speichen kommen aus China von Pillar. Die Ersatzspeichen sind da eine gute Zugabe. Nippel sind Standard Messing und damit super gegen Korrosion.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Köln/Düren
Glaubst du das wirklich? Mit einer 90er TRF kannst du immer noch 50km/h fahren, mit einer 75er noch 40km/h.
Entweder bist du ein sehr talentierter Fahrer, oder redest dir was ein.. Sorry,
Es gibt Menschen, die meinen, sie müssten feste treten. Meine bessere Hälfte ist auch so ein Fall.
30km/h mit 50/13 fahren und sich dann wundern, dass nach 1,5-2 Stunden der Saft raus ist :D
Es gibt wenige, die das wirklich mit Kraft können, aber es ist wohl extrem schwierig, sich das abzugewöhnen, wenn man niemanden hat, der einen beim Fahren darauf hinweist.
 
Dabei seit
28. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Wuppertal
Hi Rentiertreiber, falls du dein Rad schon gebaut hast oder zumindest der Rahmen vor Ort ist, besteht die Möglichkeit einer Besichtigung? Ich komme aus deinem Einzugsgebiet und interessiere mich auch für den Rahmen. Passende 700c Dt Swiss Räder könnte ich temporär sogar mit brinden, falls es daran hapern sollte. Meine Körpermaße scheinen Deinen sehr ähnlich zu sein.
Freue mich über eine Nachhricht.
 
Oben