Carbonda CFR696 Gravel Plus Carbon Rahmen aus China

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Hallo zusammen,

in diesem Thread soll es um den Gravel Plus (Monster Gravel) Rahmen von Carbonda gehen. Sehr ähnlich dem Workswell 146, jedoch mit mehr Reifenfreiheit. Carbonda hat gegenüber Workswell auch den besseren Ruf.

Details:
  • Material: Toray Carbon Faser
  • Größe von 49 bis 61cm
  • Gewicht Rahmen: ca. 1200g
  • Gewicht Gabel: ca. 460g
  • BB: BSA 68mm oder auf Anfrage BB86
  • Bremsaufnahmen: Flatmount
  • Voderachse: Wahlweise 15mm oder 12mm Steckachse mit 100mm Breite
  • Hinterachse: 12x142mm
  • Durchmesser Sattelstütze: 27,2mm
  • max. Reifenfreiheit: 50mm (bei 700c) und 53,3mm (bei 650B/27,5")
  • maximalen Kettenblätter: 56/36Z (bei 2-fach) | 46Z (bei 1-fach)
  • jeder Rahmen wird nach EN standard getestet
  • Di2 kompatibel
Preis (Stand 07/2019):
  • 480$ für Rahmen, Gabel, Sattelstütze und Sattelklemme (Farbe Carbon roh / UD Schwarz matt / UD schwarz glänzend)
  • 12$ für Steuersatz
  • 26$ für V&H Achsen
  • 85$ Versand via EMS
  • 70$ für einfarbige Lackierung (sehr gute Lackierung bei externdem Studio), 85$ zweifarbig (Dauer 2 Wochen)
  • 4,5% Paypal-Gebühr wenn mit Paypal bezahlt wird
Verfügbarkeit:
normalerweise sofort lieferbar (1 Woche bei Carbonda und dann 2 Wochen Versand)
Custom Herstellung dauert ca. 6 Wochen

微信截图_20190729104027.png



Bei der passenenden Carbon Gabel gibt es zwei Varianten zur Auswahl:
A Schutzbleche/ Packtaschenträger kompatibel
B zusätzliche 3x M5 Aufnahmen pro Seite
微信截图_20190516095920.png
微信截图_20190516095940.png


Wo zu kaufen?
Einfach eine Anfrage über die webseite von Carbonda stellen. Es meldet sich meist jemand in weniger als 24h und man bekommt täglich Rückmeldung. Achtung China ist 7-8h voraus, das heißt man kann mit Antworten zwischen 04:00 und 14:00 Uhr rechnen

Wahre Reifenfreiheit:
ich habe nach den Konstruktionszeichnungen gefragt und diese umgehend erhalten.
Carbonda scheint sich mit ihrer Angabe von 50mm bei 700C Bereifung warm anzuziehen. Wem 5mm Freiraum zwischen den Sitz-, Kettenstreben und Sitzrohr reichen, kann mit dem Rahmen sogar 54mm 700C Reifen fahren. das würde einem 29" 2.1" breitem Reifen entsprechen. Bei den angegebenen 50mm Reifen hätte man also ca. 7mm umlaufen Platz. Bei 650B/27,5" Bereifung würde ich die 53,3mm kaum weiter aufweichen wollen, da die Kettenstreben sich nicht weiter aufweiten (Bild Mitte).
Reifenfreiheit_CFR696.png



Weitere Infos würde ich dann immer hier im ersten Post veröffentlichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
ich hab schon mal rausbekommen, dass Carbonda den Rahmen auch an Vitis für sein Substance CRX liefert.
zweiter Artkel mit ner Menge Infos für Rahmen und Gabel
 
Zuletzt bearbeitet:

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Auch das noch. :wut:
Eine Ausrede weniger.
Bliebe das Hauptproblem: die Finanzministerin. :ka:
wenn sie das nächste mal die Bude umdekoriert oder zum fünften Mal im Jahr neue Pflanzen kauft oder mal wieder extrem viele H&M oder Zara oder sonst welche Pakete ins Haus flattern, DANN IST DEINE ZEIT GEKOMMEN!
 

nailz

Team BSV
Dabei seit
26. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
501
Ich nehme den Link mal mit hier rüber. Scheinbar ist der Rahmen/die Rahmenform auch bei Ridley im Programm. Sofern das Kanzo aus dem gleichen Backofen kommt, bin ich über das Angebot von Ridley sehr enttäuscht. Ich wäre durchaus bereit gewesen, das Geld für das Kanzo als Komplettrad in der Force Ausstattung in die Hand zu nehmen, aber wenn ich hier das "vermeintlich" gleiche Rahmenset für ~1000€ weniger bekomme, empfinde ich das Angebot als eine Frechheit. Ich maße mir nicht an zu behaupten, dass es genau der gleiche Rahmen ist, aber es sieht doch stark danach aus. Workswell, Carbonda, Vitus, Ridley.......bis auf minimale Abweichung in der Geometrie, bzw den Angaben, gleich.

Mir stellt sich die Frage, ob die Chinesen den Rahmen kopiert haben und nachbauen oder für o.g. Hersteller bauen und liefern. Soweit bin ich in die Thematik der China-Kohlefaser noch nicht eingedrungen
 
Dabei seit
12. August 2019
Punkte für Reaktionen
58
Moin,

Mein eigener Aufbau passt hier nicht so ganz hin daher Spoiler:

na dann leg ich mal los. In den letzten Wochen hat sich meine Liebe zum Rad vom nebensächlichen Hobby zum „Lifestyle“ entwickelt und lässt mich nicht mehr los. Ein Punkt der mich noch stört ist, dass ich zwar fahre, aber vieles nicht reparieren kann - dafür fehlt es an Werkzeug und Know-How. Am neuen Wohnort habe ich platz für eine Radwerkstatt und möchte mir aus Komponenten selbst ein Rad aufbauen.

Da ich etwas besonderes will und einen Gravelrahmen „für alles“ suche (Pendeln, Bikepacking, einfaches Wurzelwerk) bin ich beim Carbonda 696 gelandet. Der Rahmen bietet viel „Freiraum“ und ist durch Montagemöglichkeiten und Standardsattelstütze attraktiv für Radreisen.

Zur Montage der einzelnen Teile finde ich sicherlich die richtigen Threads, aber vielleicht könnte mir jemand aushelfen die richtigen Teile auszusuchen oder alternativen aufzuzeigen.

Fangen wir mit dem Rahmen an:

Ich bin 1,80m mit 85er Schrittlänge und fuhr bisher ein Cube Nuroad mit ähnlicher Geo (Cube Nuroad 2019 58cm Stack/Reach 609/389 zu Carbonda 696 608,9/393,7). Ich hatte bisher einen Vorbau mit positivem 30°Winkel verbaut um eine relaxte „aufrechte“ Position einzunehmen und kann nach 300km Bikpacking Tour sagen, dass dies auch gut passte. Am Carbonda könnte ich wohl eher mit Spacern arbeiten und dann absägen.

Gerne würde ich mir von jemandem mit ähnlicher Statur empfehlen lassen, ob es beim Cabonda 696 dann eher das 56cm oder 58cm werden sollte. Wenn ich dass dann bestätigt habe, frage ich Carbonda zu einem Preis an.

Ich gehe derzeitig seit 1-2 Wochen alle Schaltungs und Übersetzungsoptionen durch und werde da später noch etwas zu schreiben. Schön wäre 1-Fach...wird aber wohl nicht hinhauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
246
Standort
Alpenraum
Da wir sehr ähnliche Proportionen haben, würde ich dir max zu einem 56er raten.
Selbst würde ich eher zum 54er tendieren.

Aber aus meiner Sicht, niemals den 58er...
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.067
Interessanter Rahmen.

Gute Basis für ein vieleitiges Gravelbike mMn.

Gibt es jetzt anscheinend auch noch unter einem anderen Label:

 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
356
Standort
Bad Aibling
@schlossgespenst , wenn du wirklich ein Bike für alles haben möchtest , solltest du das Nuroad behalten und tunen .
Dann hättest für einen Bruchteil des Geldes ein wesentlich vielseitiges und trotzdem sehr schnelles Bike .
Diese ganzen China Boliden (ich fahre auch einen) orientieren sich an eher sportliche Cyclocross Geometrien .
Es fehlt den im Gelände allesamt eine gewisse Gelassenheit .
Als Allroad im eigentlichen Wortsinn taugen die sehr gut , aber eben nicht ganz so gut fürs Gelände .
Das Nuroad ist eine sehr gute Basis !
Als erstes vielleicht Laufräder und Reifen tauschen , das macht schon sehr viel aus .
Zusätzlich kann man ja auch noch in "Optik" investieren :)
 
Dabei seit
12. August 2019
Punkte für Reaktionen
58
Da wir sehr ähnliche Proportionen haben, würde ich dir max zu einem 56er raten.
Selbst würde ich eher zum 54er tendieren.

Aber aus meiner Sicht, niemals den 58er...
Moin,
das deckt sich mit dem was ich bisher las. War mir nur unsicher, weil bei relaxter Haltung öfter zum größeren Rahmen geraten wird. Ich würde mit recht viel Stack fahren, wobei ich mir am 56er dann einfach einen Spacerturm dranlassen könnte. Von der Tretlagerposition zum Sattel würde wohl eh das 56 besser passen. Ich denke damit hat sich die Frage geklärt.


@schlossgespenst , wenn du wirklich ein Bike für alles haben möchtest , solltest du das Nuroad behalten und tunen .
Dann hättest für einen Bruchteil des Geldes ein wesentlich vielseitiges und trotzdem sehr schnelles Bike .
Diese ganzen China Boliden (ich fahre auch einen) orientieren sich an eher sportliche Cyclocross Geometrien .
Es fehlt den im Gelände allesamt eine gewisse Gelassenheit .
Als Allroad im eigentlichen Wortsinn taugen die sehr gut , aber eben nicht ganz so gut fürs Gelände .
Das Nuroad ist eine sehr gute Basis !
Als erstes vielleicht Laufräder und Reifen tauschen , das macht schon sehr viel aus .
Zusätzlich kann man ja auch noch in "Optik" investieren :)
Sehr guter Vorschlag imho. :D
Das Nuroad ist ein tolles Bike welches berechtigterweise größtenteils ausverkauft ist, aber ich würde nicht behaupten, dass ich damit wesentlich billiger käme. Selbst wenn man tolle Laufräder kauft, hat man immer noch ein relativ schweres Alu-Rad, mit 105er Gruppe.

Das Rad ist für den angebotenen Preis unschlagbar, aber nicht gut zum upgraden geeignet, da alles gut abgestimmt ist. Ein Shadow+ Schaltwerk wäre wohl das sinnigste upgrade wenn man gravelt (neben Reifen und wenn man Geld hat Laufräder).

"Platz" hat man bei 40mm G-One und Schutzblech auch nicht viel, also entweder Stollen oder Schutzblech. 35mm wäre mir dann wieder zu wenig -> Kompromisse

Ein Carbondarahmen mit (105er), 600er GRX oder Ultegra und Laufrädern kostet nicht wesentlich mehr als das Nuroad, wiegt aber weniger, ist mit den Rahmenoptionen noch deutlich Bikepacking- und Graveltauglicher und ist durch die Lackierungsoptionen auch ein individuelleres Rad. Das was man mehr ausgibt hat auch einen tatsächlichen mehrwert, den sich andere Hersteller für ca. 2000€ bezahlen lassen. Die 50/34 Schaltzung bei den Nuroad 2019er Modellen muss man auch mögen, genau wie die Lackierung bei den 2020er.

Auch kann ich das Nuroad nicht mehr upgraden, dass ist schon wieder weg.

Beim Carbonda kann ich mir alles so basteln wie ich das haben will, auch wenn ich jetzt ehrlichgesagt noch nicht ganz genau weiß, welche Teile genau es dann werden.

Lackierung:
Über mögliche Lackierungen zerbreche ich mir auch schon eine Weile den Kopf. Ich bin da eigentlich eher schlicht und finde Schwarze Rahmen ganz hübsch. Langweilig ist es dann aber doch.

Möglich wäre es, zusammen mit den GRX STI die in der 600er komplett schwarz sind für den Rahmen ein samtiges Schwarz zu wählen wie es auch die Shimano Komponenten haben. Dazu dann alles Schwarz am Rad und die Innenseiten der Gabel und des Hinterbaus in einem dunkleren Silberton ähnlich der Kassette und Kette.

Richtig genial fände ich es, wenn ein paar Mitarbeiter bei Carbonda den Rahmen "signieren" würden in diesem Silber, oder ein Paar der Namen beim Lackieren mit aufgetragen würden. Mir egal ob es Nicknamen wären - immerhin ist der Rahmenbau zumindest zum Teil immer noch Handarbeit und ein paar Namen würden mich glücklich machen. Es wäre schweinegeil.

Eine zweite Option wäre das recht beliebte matte hellblau, da gibts auch schon Carbonda builds mit. Bin mir aber nicht sicher wie lange ich die Farbe schön/erträglich finde.

Dick auftragen könnte man auch, mit z.B. schwarz-gold(goldene Innenseiten), goldener Kette/Kassette, vielleicht hier ein paar Goldschrauben und Kappen etc... ist aber eben auch etwas dick aufgetragen
 
Zuletzt bearbeitet:

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte für Reaktionen
2.882
Standort
Lake Chicamacomico
Richtig genial fände ich es, wenn ein paar Mitarbeiter bei Carbonda den Rahmen "signieren" würden in diesem Silber, oder ein Paar der Namen beim Lackieren mit aufgetragen würden. Mir egal ob es Nicknamen wären - immerhin ist der Rahmenbau zumindest zum Teil immer noch Handarbeit und ein paar Namen würden mich glücklich machen. Es wäre schweinegeil.
Sieht dann aus wie mein Ibis. :D
Hab ja auch noch das Nuroad und bin da bei dir: wenn man da richtig Gewicht sparen will, muss einiges getauscht werden. Wenn allerdings Bikepacking zum bevorzugten Einsatzbereich gehören soll, würde ich das Nuroad meinem Ibis vorziehen. Einfach weil das "schwere Alurad" da sorgenfreier ist und die Position auch für sehr lange Touren passt. Bikepacking kann man aber natürlich auch mit Carbon machen.
Ich würde mir ums Nuroad wenig Sorgen machen. Da das vermutlich in den gängigen Größen ausverkauft ist, wirst du es zu einem guten Kurs los.

Irgendwie ist es aber komisch. Scheint sich zu verkaufen wie geschnitten Brot und ich hab bisher erst zwei "live" gesehen, obwohl sonst jeder Wald- und Wiesenmensch ein Cube im Schuppen zu stehen hat.
 

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Ich nehme den Link mal mit hier rüber. Scheinbar ist der Rahmen/die Rahmenform auch bei Ridley im Programm. Sofern das Kanzo aus dem gleichen Backofen kommt, bin ich über das Angebot von Ridley sehr enttäuscht. Ich wäre durchaus bereit gewesen, das Geld für das Kanzo als Komplettrad in der Force Ausstattung in die Hand zu nehmen, aber wenn ich hier das "vermeintlich" gleiche Rahmenset für ~1000€ weniger bekomme, empfinde ich das Angebot als eine Frechheit. Ich maße mir nicht an zu behaupten, dass es genau der gleiche Rahmen ist, aber es sieht doch stark danach aus. Workswell, Carbonda, Vitus, Ridley.......bis auf minimale Abweichung in der Geometrie, bzw den Angaben, gleich.

Mir stellt sich die Frage, ob die Chinesen den Rahmen kopiert haben und nachbauen oder für o.g. Hersteller bauen und liefern. Soweit bin ich in die Thematik der China-Kohlefaser noch nicht eingedrungen
Jupp, das machen auch andere hersteller neben Ridley. Sie ändern ein paar kleine Dinge an dem China Rahmen und verkloppen das dann für das doppelte oder mehr. Ein ultra freches Beispiel ist dafür die deutsche Firma velocipedo. Die hat sich den CFR505 genommen und zu einem 2650€ Rahmenset gemacht: https://velocipedo.de/collection/ghostdog-max-15-pieces/ordering/
Das Kanzo könnte auch der Workswell 146 sein, denn die Reifenfreiheit wird mit 700x47 max angegeben. Der 696 wird mit 700x50 gelistet. Und das macht die Sache noch frecher, da Workswell einen schlechteren Ruf als Carbonda hat.
Also, wenn dann bei Carbonda das rahmenset ordern und die Lackierung machen sie dir gerne wie beim Kanzo, bloß mit deinem Wunschlogo.
 

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Moin,
das deckt sich mit dem was ich bisher las. War mir nur unsicher, weil bei relaxter Haltung öfter zum größeren Rahmen geraten wird. Ich würde mit recht viel Stack fahren, wobei ich mir am 56er dann einfach einen Spacerturm dranlassen könnte. Von der Tretlagerposition zum Sattel würde wohl eh das 56 besser passen. Ich denke damit hat sich die Frage geklärt.




Sehr guter Vorschlag imho. :D

Das Nuroad ist ein tolles Bike welches berechtigterweise größtenteils ausverkauft ist, aber ich würde nicht behaupten, dass ich damit wesentlich billiger käme. Selbst wenn man tolle Laufräder kauft, hat man immer noch ein relativ schweres Alu-Rad, mit 105er Gruppe.

Das Rad ist für den angebotenen Preis unschlagbar, aber nicht gut zum upgraden geeignet, da alles gut abgestimmt ist. Ein Shadow+ Schaltwerk wäre wohl das sinnigste upgrade wenn man gravelt (neben Reifen und wenn man Geld hat Laufräder).

"Platz" hat man bei 40mm G-One und Schutzblech auch nicht viel, also entweder Stollen oder Schutzblech. 35mm wäre mir dann wieder zu wenig -> Kompromisse

Ein Carbondarahmen mit (105er), 600er GRX oder Ultegra und Laufrädern kostet nicht wesentlich mehr als das Nuroad, wiegt aber weniger, ist mit den Rahmenoptionen noch deutlich Bikepacking- und Graveltauglicher und ist durch die Lackierungsoptionen auch ein individuelleres Rad. Das was man mehr ausgibt hat auch einen tatsächlichen mehrwert, den sich andere Hersteller für ca. 2000€ bezahlen lassen. Die 50/34 Schaltzung bei den Nuroad 2019er Modellen muss man auch mögen, genau wie die Lackierung bei den 2020er.

Auch kann ich das Nuroad nicht mehr upgraden, dass ist schon wieder weg.

Beim Carbonda kann ich mir alles so basteln wie ich das haben will, auch wenn ich jetzt ehrlichgesagt noch nicht ganz genau weiß, welche Teile genau es dann werden.

Aber zum Carbonda 696:
Im Moment hänge ich bei der Schaltung und tendiere zwischen GRX 800 und 600. Durch Angebotspreise bei Rose sind die Einzelkomponenten günstiger als die Komplettgruppe. Ich könnte mir daher auch eine "800er Gruppe" exkl. STI (die dann 600 d.h. inkl. 400er Scheibenbremsen) zusammenbasteln. Dann habe ich das geringe Gewicht und den vertretbaren Preis der 600er Hebel. Größter Unterschied zwischen den Hebeln ist nichtlineare Bremsdosierung. Ist sicher toll, aber ob das schlossgespennst das braucht.

Alternative wäre eine 105/ultegra mit shadow+ Schaltwerk, also auch aus Einzelkomponenten zusammengebastelt. Ist aber nicht wirklich günstiger als die GRX Variante und ich fahre ja auch tatsächlich ein Gravelbike, an dem eine Gravelgruppe sinnig ist. Auch müsste ich wohl zur Ultegra greifen, weil es erst mit dieser die passenden Kurbeln gäbe, dann wäre das finanziell gehüpft wie gesprungen. "Ultegra" ist die grx ja auch irgendwie...

Lackierung:
Über mögliche Lackierungen zerbreche ich mir auch schon eine Weile den Kopf. Ich bin da eigentlich eher schlicht und finde Schwarze Rahmen ganz hübsch. Langweilig ist es dann aber doch.

Möglich wäre es, zusammen mit den GRX STI die in der 600er komplett schwarz sind für den Rahmen ein samtiges Schwarz zu wählen wie es auch die Shimano Komponenten haben. Dazu dann alles Schwarz am Rad und die Innenseiten der Gabel und des Hinterbaus in einem dunkleren Silberton ähnlich der Kassette und Kette.

Richtig genial fände ich es, wenn ein paar Mitarbeiter bei Carbonda den Rahmen "signieren" würden in diesem Silber, oder ein Paar der Namen beim Lackieren mit aufgetragen würden. Mir egal ob es Nicknamen wären - immerhin ist der Rahmenbau zumindest zum Teil immer noch Handarbeit und ein paar Namen würden mich glücklich machen. Es wäre schweinegeil.

Eine zweite Option wäre das recht beliebte matte hellblau, da gibts auch schon Carbonda builds mit. Bin mir aber nicht sicher wie lange ich die Farbe schön/erträglich finde.

Dick auftragen könnte man auch, mit z.B. schwarz-gold(goldene Innenseiten), goldener Kette/Kassette, vielleicht hier ein paar Goldschrauben und Kappen etc... ist aber eben auch etwas dick aufgetragen
oh ha, hast du nicht gefragt ob das ein allgemeiner thread rund um den CFR696 ist? Jetzt machst du es aber zu deinem Aufbau-und Frage-thread wo es kaum mehr um den Rahmen geht, sondern um deine Vorstellung eines Allrounders mit Fragen zur Schaltung, Ausstattung und bestimmt auch bald Reifen usw geht. Dafür ist dieser thread nicht gedacht. ich würde dich bitten deine Posts in einen neuen thread zu kopieren und diese hier mit der Bearbeiten-Funktion leer zu machen oder zum Löschen durch admin zu melden. Ein gutes Thema wäre. "Mein Aufbau-Thread - Allrounder Gravel bike"
In einem für dich zugeschnittenen thread bist du besser aufgehoben, da kann man dir dann direkter helfen.
Hier in diesem thread soll es mehr um den Rahmen selbst gehen. Z.b. welche Firma nutzt diesen noch, welche Reifenfreiheit hat er wirklich, wie fährt er sich, wie schwer ist er wirklich, wer fährt ihn und kann feedback geben usw.
Sobald der thread da ist, poste hier einen Link und ich antworte dir dann gerne dort auf genau deine Beiträge von oben.
Danke dir
 
Dabei seit
12. August 2019
Punkte für Reaktionen
58
Edit:
Wird in eigenen Thread übernommen.

zum Löschen der bisherigen Posts ist es denke ich zu spät, da die Überlegung zum Nuroad naheliegend ist und dann von den anderen auch alles editiert werden müsste (ihr habt mich aber auch angefixt über das Nuroad zu reden). Ich nehm bei mir oben noch unbeantwortete Schaltungsfrage raus und packe das in einen "Spoiler" dann sollte es gehen.

Zur Kommunikation mit Carbonda:

Haben die ein Tool mit dem man das Design anpasst oder schreibt man denen eine Idee und die erstellen einem ein Beispiel ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Interessanter Rahmen.

Gute Basis für ein vieleitiges Gravelbike mMn.

Gibt es jetzt anscheinend auch noch unter einem anderen Label:

ich hab mich für ein paar Sekunden richtig gefreut als ich das Bild gesehen habe:
900005

Da sieht es nämlich so aus, als wenn der Rahmen beide Chainstays nach unten gezogen hat wie der OPEN WI.DE. Scheint aber fake zu sein, da es hier schon wieder nur nach der rechten Seite aussieht:
900009

Die Angaben über 700x45mm würden auch nicht zur OPEN WI.DE. Kopie passen. Eher zum Workswell 146. Carbonda gibt hier 700x50 an. Auch das Pressfit-Innenlager vom Dolan wäre nicht Standard 696. Aber carbonda bietet das auch als custom an. Die gabel ist definitiv nicht die von Workswell oder Carbonda.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.067
ich hab mich für ein paar Sekunden richtig gefreut als ich das Bild gesehen habe:
Anhang anzeigen 900005
Da sieht es nämlich so aus, als wenn der Rahmen beide Chainstays nach unten gezogen hat wie der OPEN WI.DE. Scheint aber fake zu sein, da es hier schon wieder nur nach der rechten Seite aussieht:
Anhang anzeigen 900009
Die Angaben über 700x45mm würden auch nicht zur OPEN WI.DE. Kopie passen. Eher zum Workswell 146. Carbonda gibt hier 700x50 an. Auch das Pressfit-Innenlager vom Dolan wäre nicht Standard 696. Aber carbonda bietet das auch als custom an. Die gabel ist definitiv nicht die von Workswell oder Carbonda.
Liegt das beim 2. Bild nicht eher daran, dass der Rahmen Richtung Fotograf gekippt ist?
 

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Edit:
Zur Kommunikation mit Carbonda:

Haben die ein Tool mit dem man das Design anpasst oder schreibt man denen eine Idee und die erstellen einem ein Beispiel ?
Bisher hab ich ich die Wünsche immer mit dem Carbonda-Mitarbeiter ausgetauscht. Auf der Basis wurde eine art Paint-unterstütze Zeichnung erstellt mit zusätzlichen Anmerkungen auf chinesisch und englisch, welche dann an den Lackierer geht. Lackiert wird bei einem Drittanbieter, welcher sein Handwerk versteht. Je genauer deine Vorgaben mit Bildern oder Dokumenten sind, desto besser wird der Paint-job!
 
Zuletzt bearbeitet:

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Liegt das beim 2. Bild nicht eher daran, dass der Rahmen Richtung Fotograf gekippt ist?
kann auch sein, aber kann ich mir kaum vorstellen. Die 700x45mm macht bei beiden Kettenstreben abgesenkt gar keinen Sinn.

Hier siehts noch ulkiger aus:
900013


das bestätigt auch meine Vermutung:
900015


egal wie, die 799Pfund finde ich fair, wenn man bedenkt dass das Teil lackiert ist und ohne Zoll aus UK kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. August 2019
Punkte für Reaktionen
58
Verzeiht die unwissenheit, aber wofür sind die Schrauben oben auf dem Oberrohr? Gibt es da spezielle Taschen oder kommt da tatsächlich Trinkflasche Nr. 4 drauf? Sind die vielleicht zum Lackschutz bei Oberrohrtaschen?
 

Colt__Seavers

OBEN U.B. Fahrer
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
349
Standort
Rostock
Edit:
Wird in eigenen Thread übernommen.

zum Löschen der bisherigen Posts ist es denke ich zu spät, da die Überlegung zum Nuroad naheliegend ist und dann von den anderen auch alles editiert werden müsste (ihr habt mich aber auch angefixt über das Nuroad zu reden). Ich nehm bei mir oben noch unbeantwortete Schaltungsfrage raus und packe das in einen "Spoiler" dann sollte es gehen.

Zur Kommunikation mit Carbonda:

Haben die ein Tool mit dem man das Design anpasst oder schreibt man denen eine Idee und die erstellen einem ein Beispiel ?
Moin,
das deckt sich mit dem was ich bisher las. War mir nur unsicher, weil bei relaxter Haltung öfter zum größeren Rahmen geraten wird. Ich würde mit recht viel Stack fahren, wobei ich mir am 56er dann einfach einen Spacerturm dranlassen könnte. Von der Tretlagerposition zum Sattel würde wohl eh das 56 besser passen. Ich denke damit hat sich die Frage geklärt.




Sehr guter Vorschlag imho. :D

Das Nuroad ist ein tolles Bike welches berechtigterweise größtenteils ausverkauft ist, aber ich würde nicht behaupten, dass ich damit wesentlich billiger käme. Selbst wenn man tolle Laufräder kauft, hat man immer noch ein relativ schweres Alu-Rad, mit 105er Gruppe.

Das Rad ist für den angebotenen Preis unschlagbar, aber nicht gut zum upgraden geeignet, da alles gut abgestimmt ist. Ein Shadow+ Schaltwerk wäre wohl das sinnigste upgrade wenn man gravelt (neben Reifen und wenn man Geld hat Laufräder).

"Platz" hat man bei 40mm G-One und Schutzblech auch nicht viel, also entweder Stollen oder Schutzblech. 35mm wäre mir dann wieder zu wenig -> Kompromisse

Ein Carbondarahmen mit (105er), 600er GRX oder Ultegra und Laufrädern kostet nicht wesentlich mehr als das Nuroad, wiegt aber weniger, ist mit den Rahmenoptionen noch deutlich Bikepacking- und Graveltauglicher und ist durch die Lackierungsoptionen auch ein individuelleres Rad. Das was man mehr ausgibt hat auch einen tatsächlichen mehrwert, den sich andere Hersteller für ca. 2000€ bezahlen lassen. Die 50/34 Schaltzung bei den Nuroad 2019er Modellen muss man auch mögen, genau wie die Lackierung bei den 2020er.

Auch kann ich das Nuroad nicht mehr upgraden, dass ist schon wieder weg.

Beim Carbonda kann ich mir alles so basteln wie ich das haben will, auch wenn ich jetzt ehrlichgesagt noch nicht ganz genau weiß, welche Teile genau es dann werden.


Lackierung:
Über mögliche Lackierungen zerbreche ich mir auch schon eine Weile den Kopf. Ich bin da eigentlich eher schlicht und finde Schwarze Rahmen ganz hübsch. Langweilig ist es dann aber doch.

Möglich wäre es, zusammen mit den GRX STI die in der 600er komplett schwarz sind für den Rahmen ein samtiges Schwarz zu wählen wie es auch die Shimano Komponenten haben. Dazu dann alles Schwarz am Rad und die Innenseiten der Gabel und des Hinterbaus in einem dunkleren Silberton ähnlich der Kassette und Kette.

Richtig genial fände ich es, wenn ein paar Mitarbeiter bei Carbonda den Rahmen "signieren" würden in diesem Silber, oder ein Paar der Namen beim Lackieren mit aufgetragen würden. Mir egal ob es Nicknamen wären - immerhin ist der Rahmenbau zumindest zum Teil immer noch Handarbeit und ein paar Namen würden mich glücklich machen. Es wäre schweinegeil.

Eine zweite Option wäre das recht beliebte matte hellblau, da gibts auch schon Carbonda builds mit. Bin mir aber nicht sicher wie lange ich die Farbe schön/erträglich finde.

Dick auftragen könnte man auch, mit z.B. schwarz-gold(goldene Innenseiten), goldener Kette/Kassette, vielleicht hier ein paar Goldschrauben und Kappen etc... ist aber eben auch etwas dick aufgetragen
Hast deinen eigenen Thread schon erstellt?

Zur Lackierung. Bei Carbonda ist alles denkbar. Sogar der signierte Rahmen. Schwarz mit silbernen Unterschriften hört sich top an. Schau dir mal die "one4all" Stifte von Molotov an. Die haben super Deckkraft. Damit kannst du Freihand auf dem schwarzen Rahmen sowas zaubern:
mgasch_OPENUPFAM_170905__DSC8824-620.jpg

Klarlack drüber, fertig. Müssen ja keine Bilder sein, können auch tags oder Unterschriften von Freunden sein. Bei Carbonda arbeiten bestimmt nicht viele, da wird der Rahmen nicht voll von Unterschriften.

Auch das matte blau is top (siehe mein Avatar).
 
Oben