Carbonda FM 936 Erfahrungsaustausch

Reddi

leben und leben lassen!
Dabei seit
18. Februar 2008
Punkte Reaktionen
763
Ort
Ilmenau
Mit effektivem Oberrohr kann ich immer nicht viel anfangen, abhängig vom Stack finde ich das kein sehr gutes Maß.
Ich denke, da solltest du dich etwas mehr mit beschäftigen. Reach und Stack sind interessant für die aktive Fahrposition im Gelände, für die Sitzposition wenn du bergauf strampelst ist aber die Oberrohrlänge wichtiger. Wie du bei meinem Vergleich der Rahmengrößen S gesehen hast, ist die Oberrohrlänge ähnlich, d.h. du kommst bei einer ähnlichen Länge der Sitzposition heraus. Gleichzeitig ist der Reach aber deutlich länger, d.h. im Stehen kommt dir das Bike länger vor.
Die Annahme, dass allein der Reach interessant ist, macht nur Sinn wenns dir allein um die Abfahrt geht und vorher halt auch irgendwie zum Trailhead hin kommen wirst. Dann frage ich mich allerdings, warum es so wenig Federweg sein soll ;)

Sichere Fahrt im Trail bei gleichzeitig sportlicher Sitzposition.
Das bekommst du mit dem Rahmen definitiv. Gerade weil der Reach in Relation zur Sitzposition so lang ist.
Wie sie mir alle gesagt haben, ich solle ein kurzes Bike nehmen damit ich besser um Haarnadeln komme. Pustekuchen, das Problem war immer das Zutrauen. Also komme ich mit dem Langholzlaster tatsächlich besser rum.
 
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
388
@Reddi ich hab mich schon mit der Oberrohrlänge beschäftigt. Keine Sorge. Aber erst in der Kombi mit dem reach und stack entsteht der Eindruck wie weit hinten der Sattel positioniert wird.. Spiele ich mit der Position des Sattels greife ich auch hier aktiv in dieses Maß ein. Klar im begrenzten Rahmen. Mein Sattel ist auf Anschlag nach vorne geschoben. Vorbau kurz ohne Ende.. Alles Anzeichen, dass ich da eigentlich nicht das richtige Rad unter mir habe.

Ich hab wirklich keine Größenberatung erfragt. Das ist ein wirklich heikles Thema, daher war meine Frage explizit nach dem Test. Lässt sich einfach doch nicht über zwei Körpermaße festlegen.. Vielleicht bin ich ja auch ein Giraffen-T-Rex Verschnitt?
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
3.780
@Reddi ich hab mich schon mit der Oberrohrlänge beschäftigt. Keine Sorge. Aber erst in der Kombi mit dem reach und stack entsteht der Eindruck wie weit hinten der Sattel positioniert wird.. Spiele ich mit der Position des Sattels greife ich auch hier aktiv in dieses Maß ein.

Du hast da einen massiven Denkfehler.
 
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
388
Du hast da einen massiven Denkfehler.
?! So. Wo ist der denn?
Also... Ganz ehrlich.
Das eff. Oberrohr ist ein gutes Maß was die Sitzposition anbetrifft. Jedoch muss man den eff und realen Sitzwinkel dabei betrachten.

Bin ein Geo-Nerd, weil ich das Thema spannend finde. Mein 120mm Fully aus 2014 hatte 432 Reach, heute hat mein Fully und Trail-HT 475, das Carbonda in XL kommt auf ca. 512 mit 120mm.

Du wirst auf dem S Carbonda deutlich kompakter Sitzen als auf dem Trance, hier die Zahlen mit 120mm Gabel
Anhang anzeigen 1315973
Anhang anzeigen 1315975

Ich rechne nur ungerne mit den realen Sitzhöhe, das Tool nimmt den eff. Sitzwinkel und nicht den realen Sitzwinkel, deswegen passen theoretisch nur die Zahlen auf Stack. Werden also bei beiden Bikes einige mm dazu kommen auf tatsächlicher Sitzhöhe. Glaube aber am Trance noch mehr.


Nur weil ein Rahmen größer ist, muss man nicht unbedingt gestreckter Sitzen. Du hast auch mehr Stack beim größeren Rahmen, also höhere Front. Gleichzeitig ist der eff SW auf Stack gemessen. Umso mehr Auszug umso mehr greift der reale SW. Was also beim kleineren Rahmen mehr durch kommt als beim größeren bei gleicher Sitzhöhe.

Danke für deine Mühe. Ich finde ich sehe an dem Bild sehr gut, dass ich mit einem S wohl richtig bedient wäre. Ich habe auch Überhöhung, da driftet mir mein Sattel wie du sagst weiter nach hinten ab als bei dem 936.
Was ungeschickt formuliert war. Ich suche definitiv ein kompakteres Rad, dass den Sattel etwas weiter vorne positioniert werden, da aktuell meiner am Anschlag vorn steht. Ich könnte mir vorstellen, dass er etwas weiter vorne noch besser wäre. Geht aber nicht. Gleichzeitig will ich nicht am absoluten Minimum der Vorbaulänge rumkrebsen. Ich verstehe, dass große Männer eher das Problem haben, dass ihnen alles eher zu kurz ist. Ich sitze aber am andren Ende des Spektrums...
Da graue Theorie aber doch irgendwann am Ende ist, und testen immer am besten ist kam meine Idee der Anfrage.
Es gibt ja neben der richtigen Größe auch noch andres was zu "erfahren" ist.
 

tonzone

Lieber auf- wie erbrechen!
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
999
Ort
Dornbirn
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte... ;)

Das Mädel hier auf dem Foto ist 1,70 naja, JG ´65, also mittlerweile wohl 1 -2 cm kleiner ;)). Der Rahmen ist ein M mit 110mm Gabel, der Vorbau 50 cm mit -6°; keine Spacer (sie mag das nicht, und ich erst recht nicht). Natürlich ist der Sattel sehr weit vorne, aber sie empfindet das Radeln völlig entspannt (sieht m. E. auch so aus), ja geradezu komfortabel, jedoch nicht zu gemütlich, also immer noch recht sportlich. Klar, sie kommt von einem Race-Hardtail mit 80er-Vorbau (-8°), da ist man grundsätzlich eher gestreckt. Sie hat keine besonders lange Beine (aber hübsche :love:), auch der Oberkörper und Arme sind "normal", würde ich sagen. Bist Du denn so anders gebaut?

Ich als Erbauer (war mal 1,73) habe auch 4, 5 Touren gemacht mit dem Radl, aber ich hatte keinesfalls das Gefühl, gestreckt auf dem Bock zu sitzen, im Gegenteil.... ich würde eher 60 cm Vorbau mit -17° fahren, trotz meines Alters (JG ´63). Übrigens muss ich - obgleich ein paar Zentimter größer - die Dattelstütze um ca. 4 -6 mm weiter runter stellen.
Dass der Sattel tendenziell weit vorne ist, siehst Du bei fast allen XC-Radlern, auch im Weltcup ist das sehr auffällig. Am Spark habe ich mittlerweile auf -17° gewechselt, das ist phantastisch vorderradorientiert, aber auch hier ist der Sattel weit vorne. Sehe ich absolut nicht als Nachteil. Das Spark in M ist von den Werten her (ausser dem Lenkwinkel) ähnlich wie das FM936 in S, daher kann man einen gewissen Vergleich ziehen.
Man könnte es so zusammenfassen: Du könntest beides fahren, das S liesse sich allerdings für Dich aggressiver pimpen (so Du willst), das M lässt das bei uns "Bodensurrern" mit around 1,7 Metern nicht so zu.
 

Anhänge

  • 936_M1.jpg
    936_M1.jpg
    496,4 KB · Aufrufe: 186
  • 936_M2.jpg
    936_M2.jpg
    390,3 KB · Aufrufe: 146
  • 936_M_left.jpg
    936_M_left.jpg
    387,2 KB · Aufrufe: 126
  • SParkRC_M_left.jpg
    SParkRC_M_left.jpg
    387,6 KB · Aufrufe: 176
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
1.898
Ort
55234 Bermersheim
Da hätte ich auch noch zwei Bilder von Michael und seinem FM936 in der Größe "M"😉
Seine Maße: 173/80
Vorbau 60mm -6 Grad
 

Anhänge

  • IMG_20210529_131524.jpg
    IMG_20210529_131524.jpg
    458,3 KB · Aufrufe: 186
  • IMG_20210527_173734.jpg
    IMG_20210527_173734.jpg
    558,5 KB · Aufrufe: 189
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
388
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte... ;)

Das Mädel hier auf dem Foto ist 1,70 naja, JG ´65, also mittlerweile wohl 1 -2 cm kleiner ;)). Der Rahmen ist ein M mit 110mm Gabel, der Vorbau 50 cm mit -6°; keine Spacer (sie mag das nicht, und ich erst recht nicht). Natürlich ist der Sattel sehr weit vorne, aber sie empfindet das Radeln völlig entspannt (sieht m. E. auch so aus), ja geradezu komfortabel, jedoch nicht zu gemütlich, also immer noch recht sportlich. Klar, sie kommt von einem Race-Hardtail mit 80er-Vorbau (-8°), da ist man grundsätzlich eher gestreckt. Sie hat keine besonders lange Beine (aber hübsche :love:), auch der Oberkörper und Arme sind "normal", würde ich sagen. Bist Du denn so anders gebaut?

Ich als Erbauer (war mal 1,73) habe auch 4, 5 Touren gemacht mit dem Radl, aber ich hatte keinesfalls das Gefühl, gestreckt auf dem Bock zu sitzen, im Gegenteil.... ich würde eher 60 cm Vorbau mit -17° fahren, trotz meines Alters (JG ´63). Übrigens muss ich - obgleich ein paar Zentimter größer - die Dattelstütze um ca. 4 -6 mm weiter runter stellen.
Dass der Sattel tendenziell weit vorne ist, siehst Du bei fast allen XC-Radlern, auch im Weltcup ist das sehr auffällig. Am Spark habe ich mittlerweile auf -17° gewechselt, das ist phantastisch vorderradorientiert, aber auch hier ist der Sattel weit vorne. Sehe ich absolut nicht als Nachteil. Das Spark in M ist von den Werten her (ausser dem Lenkwinkel) ähnlich wie das FM936 in S, daher kann man einen gewissen Vergleich ziehen.
Man könnte es so zusammenfassen: Du könntest beides fahren, das S liesse sich allerdings für Dich aggressiver pimpen (so Du willst), das M lässt das bei uns "Bodensurrern" mit around 1,7 Metern nicht so zu.

Ich sehe grad ein paar Dinge, die ich anders mache. Ich habe keine gestreckten Handgelenke. Im Gegenteil. Ich knicke dort recht stark nach unten ein. Bevor einer schreit, dass das nicht ergonomisch ist: Ich habe einen schweren chronischen Schaden im Handgelenk,beidseitig. Nein, nicht vom radeln. Und die geknickte Haltung ist die, die für mich schmerzfrei ist. Dazu kommt, dass ich die Arme stärker winkele. Durch so was geht in Summe ne Menge Länge flöten.
Und ich habe wohl einen eher langen Halsansatz und längere Beine.
Der ganz nach vorn gestellte Sattel ist eines der Dinge, dass ich so nicht mehr haben möchte.. Da ist kein Spielraum mehr um mal zu variieren.

Der Hinweis mit dem Spark in M = 936 in S ist übrigens sehr hilfreich! Ich saß vorletztes Jahr mal kurz auf einem Spark. In S. Und das hat sich nicht verkehrt angefühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. April 2011
Punkte Reaktionen
252
Ich rechne nur ungerne mit den realen Sitzhöhe, das Tool nimmt den eff. Sitzwinkel und nicht den realen Sitzwinkel, deswegen passen theoretisch nur die Zahlen auf Stack. Werden also bei beiden Bikes einige mm dazu kommen auf tatsächlicher Sitzhöhe. Glaube aber am Trance noch mehr.

Das Tool rechnet und zeichnet mit dem realen Sitzwinkel sobald einer angegeben ist....
Aber ja, nur wenige Hersteller geben den realen Sitzwinkel mit an...
 

tonzone

Lieber auf- wie erbrechen!
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
999
Ort
Dornbirn
Der Hinweis mit dem Spark in M = 936 in S ist übrigens sehr hilfreich! Ich saß vorletztes Jahr mal kurz auf einem Spark. In S. Und das hat sich nicht verkehrt angefühlt.
Ich denke, S wäre die richtige Lösung für Dich, wie auch Thunder meint, auch die Meinungen von FM936-Kennern wie Reddi und Orby gehen ja in diese Richtung. Du hast bei S schlicht mehr Spielraum für Deine spezielle Sitzposition, und das Radl wäre trotzdem noch lang genug, um Dir viel Sicherheit zu vermitteln.
Übrigens wurden Gerüchten zufolge kürzlich im Jurassic Park einige junge T-Rex´ auf FM936 gesehen, die fuhren alle S ;)
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.242
Ort
chiemgau
So...
Rahmen ist unterwegs..

Jetzt liegt eine Sid Ultimate Raceday 120mm Gabel, 44mm Offset, 35mm Standrohre hier, heute aus Frankreich eingetroffen, da ich in D keine mehr gefunden hatte, und der Preis noch recht gut war in F...

Und eine 2020 Fox 34 SC, Performance Elite Fit4, leider mit Push to Unlock remote topcap (heißt, die Gabel ist geschlossen als Standard).
Preis gut die Hälfte der Sid, da aus dem BC Sale.

Gewicht je mit Achse und ungekürztem Steuerrohr:
Sid 1531g
Fox 1750g
!

Pro Fox: halber Preis, im Garantiefall der super Service von Fox Deutschland
Contra Fox: Gewicht, ich muss nochmal 45€ in der Umbau auf Push to Lock topcap stecken, dann ist die Gabel auch ohne remote offen , nicht die eleganteste Lösung..
(Remote hab ich keine Lust drauf, zumal der Dämpfer, ein Deluxe Ultimate 165*42,5mm, auch ohne Remote ist)
Umbau auf Topcap mit Hebel kostet leider richtig Asche, hab gestern viel online recherchiert und heute bei Fox angerufen.


Pro Sid: leichter und auch sexier. Fahrwerk sortenrein (eher sekundär)
Contra Sid: im Garantiefall muss ich die vermutlich nach Frankreich schicken... und es ist unklar, wie verlässlich oder eben nicht die Gabel ist...

Habt Ihr Meinungen dazu? Gibt es jemanden, der auch professionell (Masse bzw. Menge?) mit den Sid Ultimate 35mm Gabeln Erfahrungen hat?


Gewicht ist mir schon wichtig, da ich einen Kontrast zum Enduro möchte. Das Nomad 4 ist mit ca. 13.5kg inkl. 1kg Reifen und Oneup Dropper aufgebaut....
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.242
Ort
chiemgau
Bezüglich Versand bei Elitewheels Official Store (AliExpress):
Versand "Seller's Shipping Method" beinhaltet auch den Zoll, Paket wird von DPD an die Haustür geliefert.


Die M11 Naben laufen unauffällig ( mit 440 Gramm halt relativ schwer).
M13 Naben sind ca. 80 Gramm leichter.

Bei einer Bereifung mit 2,20 Reifen passt die asymmetrische Felge 27/33/29 optimal.

Titan Dämpferbolzen sind "Pflicht"😉
Außer Titanium Planet kenne ich keine Alternative (gibt aber bestimmt welche).

Die Trunion Schrauben sind ok.
@Donnerbolzen
Danke nochmal für Deine Hilfe!
M14 Naben gibt es bei Elitewheels ja auch, mit ca 335g das Paar recht leicht.
Hast Du mit denen auch schon Erfahrungen gesammelt, oder weißt näheres darüber?
Schwanke gerade zwischen M13 und M14 Naben.
Torque caps haben sie leider für keine ihrer Hausmarke Naben...
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
1.898
Ort
55234 Bermersheim
@Donnerbolzen
Danke nochmal für Deine Hilfe!
M14 Naben gibt es bei Elitewheels ja auch, mit ca 335g das Paar recht leicht.
Hast Du mit denen auch schon Erfahrungen gesammelt, oder weißt näheres darüber?
Schwanke gerade zwischen M13 und M14 Naben.
Torque caps haben sie leider für keine ihrer Hausmarke Naben...
Habe noch keine Erfahrungen mit den M13 bzw. M14 Naben.
Sind leichter aber etwas teurer.
Mein Kumpel Michael hat zwei LRS mit den M13 Naben / Pillar 1420 Speichen und der 27/33/29 asymmetrischen Felge.
Gewicht ca. 1370 Gramm.
Preis inklusive Versand und Zoll knapp 500,00 Euro.
Leider noch nicht montiert.
Bin aber zuversichtlich, dass die Naben ordentlich funktionieren 👍
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.425
Ort
Allgäu
Jetzt liegt eine Sid Ultimate Raceday 120mm Gabel, 44mm Offset, 35mm Standrohre hier, heute aus Frankreich eingetroffen, da ich in D keine mehr gefunden hatte, und der Preis noch recht gut war in F...
Hast du eine günstigere Variante gefunden als bei Probikeshop? Mir sind die 900€ dort zu viel.
Meine zwei SID Bestellungen sind laut heute 15. und 23. August.
Bei BD soll sie wohl am 12.Aug verfügbar sein. Wurde dort aber bereits 2x nach hinten verschoben.
Das Nomad 4 ist mit ca. 13.5kg inkl. 1kg Reifen und Oneup Dropper aufgebaut....
:oops: das ist mal leicht. Vermutlich würde ich dann zur SID tendieren, die 0,22kg musst sonst teuer woanders rausholen.

Die 31.6 Oneup 150mm ist aktuell bei Alltricks verfügbar. Hab mich aber dagegen entschieden da meine bereits Status Zulauf ist in D. Wird in einigen Tagen in D also verfügbar sein.
Thema Service/Garantie ist mir D dann doch lieber.

So...
Rahmen ist unterwegs..
Gelandet.JPG
Meiner ist gelandet. Die Frage ist wo er gelandet ist 🤔
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.242
Ort
chiemgau
du eine günstigere Variante gefunden als bei Probikeshop?
Ja, waren 734€ inkl. Versand. 900€ hätte ich auch nicht gezahlt.
Dachte erst, der Laden ist Schmu, weil ewig keine Bestellbestätigung kam, aber dann trudelte die Gabel in OVP heute ein.

Die Fox 34 SV war halt bei 349€ plus die 45€ für das andere Topcap, die noch fällig werden würden..

Oneup in 210 mm habe ich tatsächlich noch liegen...

Hast schon mal jemand reales Gewicht von der 150er und der 210er Oneup V2 verglichen? Sind das reale 90g Unterschied?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.425
Ort
Allgäu
Hast schon mal jemand reales Gewicht von der 150er und der 210er Oneup V2 verfluchen? Sind das reale 90g?
Ich hab nur die 120mm Variante gewogen. Mit 452gr ist die 31,6 somit 2gr schwerer als auf der HP.
Meine 180mm Variante hab ich damals vergessen zu wiegen beim Einbau ins HT.

Der OneUp Remote mit I-Spec II inkl. Titanschraube und ungekürztem original Zug mit Außenhülle 105gr.
 
Dabei seit
23. September 2017
Punkte Reaktionen
914
Ort
Schweinfurt
Hast schon mal jemand reales Gewicht von der 150er und der 210er Oneup V2 verglichen? Sind das reale 90g Unterschied?

Ich hab nur die 120mm Variante gewogen. Mit 452gr ist die 31,6 somit 2gr schwerer als auf der HP.
Meine 180mm Variante hab ich damals vergessen zu wiegen beim Einbau ins HT.

Der OneUp Remote mit I-Spec II inkl. Titanschraube und ungekürztem original Zug mit Außenhülle 105gr.
Meine 180er hatte 539g.
IMG_20190628_200331.jpg


Meine 210er 591g.
IMG_20200112_125911.jpg

Jeweils ohne Remote und Zug
 
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
388
Ich denke, S wäre die richtige Lösung für Dich, wie auch Thunder meint, auch die Meinungen von FM936-Kennern wie Reddi und Orby gehen ja in diese Richtung. Du hast bei S schlicht mehr Spielraum für Deine spezielle Sitzposition, und das Radl wäre trotzdem noch lang genug, um Dir viel Sicherheit zu vermitteln.
Übrigens wurden Gerüchten zufolge kürzlich im Jurassic Park einige junge T-Rex´ auf FM936 gesehen, die fuhren alle S ;)
😂😂
Falls es dann noch erlaubt ist, fahren wir im September nach Brixen und dann teste ich alles was da ist.

Ich habe was anderes gesehen.
http://www.carbonda.com/news/135.html
Hoffentlich war keiner von euch betroffen. Maria hatte mir gegen Ende geantwortet. Bestellt hatte ich noch über sunny.. Puh.
 
Dabei seit
5. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
28
Ort
Im Stromberg PLZ 75
?! So. Wo ist der denn?
Also... Ganz ehrlich.


Danke für deine Mühe. Ich finde ich sehe an dem Bild sehr gut, dass ich mit einem S wohl richtig bedient wäre. Ich habe auch Überhöhung, da driftet mir mein Sattel wie du sagst weiter nach hinten ab als bei dem 936.
Was ungeschickt formuliert war. Ich suche definitiv ein kompakteres Rad, dass den Sattel etwas weiter vorne positioniert werden, da aktuell meiner am Anschlag vorn steht. Ich könnte mir vorstellen, dass er etwas weiter vorne noch besser wäre. Geht aber nicht. Gleichzeitig will ich nicht am absoluten Minimum der Vorbaulänge rumkrebsen. Ich verstehe, dass große Männer eher das Problem haben, dass ihnen alles eher zu kurz ist. Ich sitze aber am andren Ende des Spektrums...
Da graue Theorie aber doch irgendwann am Ende ist, und testen immer am besten ist kam meine Idee der Anfrage.
Es gibt ja neben der richtigen Größe auch noch andres was zu "erfahren" ist.
Bin 181/SL 85-86 und habe L genommen....nochmal zu der Größe von Neudeutsch moderne Geometrien.......ich fahre seit 2015 Räder mit um/über 500 Reach mit längeren Kettenstreben 440 aufwärts (Mondraker Foxy, Nicolai G15, Geometron... Cotic Solaris), vom Papier her und vom Schwarmdenken für mich unfahrbar...einfach draufgesessen, probiert und nie wieder was anderes gewollt, alle kürzeren Räder gehen nicht mehr, meine Erkenntnis das hätte es schon vor 25-30 Jahren geben sollen, ich passte meine Fahrtechnik den zu kleinen Rahmen an, also mehr in die Knie und Gewicht nach hinten unten...
bergauf durch die relativ steilen Sitzwinkel sitzt man auch nicht so gestreckt wie bei Giant Trance oder Reign, Lapierre Zesty von vor 4-6 Jahren und vor allem bergauf vorausgesetzt Kettenstreben sind so um 440 klettert das Zeugs ohne dass das Vorderrad steigt und eigentlich nur die Muskelkraft Grenzen setzt.... bergab kein Vergleich gegenüber den alten Geometrien, man steht enstspannt Zentral, kann schön Druck aufs Vorderrad machen und schön auf dem Rad arbeiten.
Einfach mal ein M probieren und sich darauf einlassen egal ob Neudeutsch Downcountry/Enduro... :daumen:
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.425
Ort
Allgäu
Bergauf weiß ich was auf mich zukommt 🥴
Jeffsy hat Minion DHR 2.4 und Assegai 2.5 Bereifung.
So schlimm ist die neue Kombi jetzt nicht. Bin am Trail-HT Diss Terra/Dual gefahren, rollt OK wenn auch nicht berauschend.
Mich beschäftigt die Reifenwahl die ganze Zeit, meine Eindrücke bisher von 750gr Reifen sind eher wenig positiv. Finde ab der 900gr Klasse macht sich die Dämpfung des Reifens positiv bemerkbar. Fahr deshalb auch einen DHF Terra DD mit 1,3kg am Fully hinten.
 
Oben