Carbonda Gravel-Carbonrahmen aus China

Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte Reaktionen
350
Im Prinzip hab ich den Schaltzug einfach durch den Liner gezogen, den Überstehenden Liner gekürzt und die Schalthüllen Lenker/Rahmen sowie Rahmen/Schaltwerk montiert..
Du meinst den gelben Liner?, das ist eine reine Zugführung für das Verlegen von Zügen, das ist kein Liner der im Rahmen bleibt. Ggf. nochmals den Thread hier genauer lesen, das Thema wird gefühlt alle 5 Seiten behandelt, sobald einer hier einen neuen Rahmen hat...

Wenn du einen Liner brauchst/willst, dann schau dir von Jagwire die Slick Lube Liner an, z.b. ‎JSAD000
 
Dabei seit
20. Juli 2021
Punkte Reaktionen
37
Ich habe beim 707 das gleiche Problem, und ich habe innen einen Jagwire-Liner verlegt. Am Schaltwerk bewegt sich da kaum was, zumindest nicht in der Ausprägung wie es sollte. Ich denke, ich werde auch mal probieren die Außenhülle komplett zu verlegen.

Bei mir waren die Zughilfen auch falsch herum verlegt, der mit Eingang auf der linken Seite des Unterrohrs (also rechter STI) ging zum vorderen Umwerfer und nicht zum Schaltwerk (ich kenne es nur andersrum). Den Zug durfte ich dann also auch noch neu legen. Zum Glück fahre ich aktuell nur 1x, den Spaß den Liner noch durch den Umlenker unter dem Tretlager zu ziehen hab ich mir gerne gespart.
 
Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte Reaktionen
350
Ich denke, ich werde auch mal probieren die Außenhülle komplett zu verlegen.
Die Jagwire Liner unterscheiden sich innen nicht sehr von den normalen Shimano Aussenhüllen, d.h. wenn du keinen Knick oder Quetschung hast, sollte da nicht viel Unterschied sein. Ggf. hast du eher ein Anschlagproblem, wies beim 707 weiß ich nicht, beim 696 werden für die innenverlegte Zugführung zwei Endstücke mitgeliefert, eins mit Anschlag eins ohne Anschlag, wenn du nicht komplette Zughülle verlegst musst du mit Anschlag nehmen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juli 2001
Punkte Reaktionen
2.698
Ort
Pfalz
Du meinst den gelben Liner?, das ist eine reine Zugführung für das Verlegen von Zügen, das ist kein Liner der im Rahmen bleibt. Ggf. nochmals den Thread hier genauer lesen, das Thema wird gefühlt alle 5 Seiten behandelt, sobald einer hier einen neuen Rahmen hat...

Wenn du einen Liner brauchst/willst, dann schau dir von Jagwire die Slick Lube Liner an, z.b. ‎JSAD000

Ok..ich bin davon ausgegangen ich könnte den Liner als Führung im Rahmen belassen, eigentlich sollte das ja ausreichend gekürzt kein Problem sein, der Zug läuft ja ansich sauber darin..
 
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
453
Ich habe beim 707 das gleiche Problem, und ich habe innen einen Jagwire-Liner verlegt. Am Schaltwerk bewegt sich da kaum was, zumindest nicht in der Ausprägung wie es sollte. Ich denke, ich werde auch mal probieren die Außenhülle komplett zu verlegen.

Bei mir waren die Zughilfen auch falsch herum verlegt, der mit Eingang auf der linken Seite des Unterrohrs (also rechter STI) ging zum vorderen Umwerfer und nicht zum Schaltwerk (ich kenne es nur andersrum). Den Zug durfte ich dann also auch noch neu legen. Zum Glück fahre ich aktuell nur 1x, den Spaß den Liner noch durch den Umlenker unter dem Tretlager zu ziehen hab ich mir gerne gespart.
Das ist nicht falsch .. Das ist anders.
Ich habe da mal irgendwo den Ausdruck englische verlegung gelesen , finde das aber nicht mehr. An meinem Giant war es genauso (linkes Loch zum linken Hebel und rechtes Loch zum rechten Hebel). Ich habe nur wenn nötig mal neu verlegt, aber nie die Ordnung geändert.
Mein 505 kam genauso und ich hatte da dann mein Giant nochmal genau inspiziert.
Das hat den Vorteil, dass Umwerfer und Schaltwerkszug schon auf der richtigen Seite sind und nicht noch mal gekreuzt werden müssen. Wenn man komplett durchgehend mit Außenhülle verlegt ist das natürlich egal. Ich finde das nicht gekreuzte aber optisch auch ganz schick , wenn ich ehrlich bin. Sieht nicht so chaotisch aus.
 

Anhänge

  • 20211125_113502.jpg
    20211125_113502.jpg
    160,1 KB · Aufrufe: 207
Dabei seit
20. Juli 2021
Punkte Reaktionen
37
Die Jagwire Liner unterscheiden sich innen nicht sehr von den normalen Shimano Aussenhüllen, d.h. wenn du keinen Knick oder Quetschung hast, sollte da nicht viel Unterschied sein. Ggf. hast du eher ein Anschlagproblem, wies beim 707 weiß ich nicht, beim 696 werden für die innenverlegte Zugführung zwei Endstücke mitgeliefert, eins mit Anschlag eins ohne Anschlag, wenn du nicht komplette Zughülle verlegst musst du mit Anschlag nehmen
Interessant, ich glaube nicht, dass die Stopfen bei meinem 707 dabei waren. Ich hab gerade nochmal geschaut, bei mir ist es tatsächlich so, dass sich beim Schalten die Hülle von STI bis Öffnung im Unterrohr mehr bewegt als das Stück hinten am Umwerfer. Sollte natürlich nicht so sein - wobei ich da auch nicht meine Unfähigkeit als Ursache ausschließen möchte :D

Zu der Lage der Schalt- und Bremszüge: Hier habe ich mich dann einfach an meinem Rennrad von Canyon orientiert. Und da durch den fehlenden Zug zum vorderen Umwerfer ein Kabel weniger vor dem Lenker rumbaumelt, sieht es sowieso schon aufgeräumter aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Mai 2021
Punkte Reaktionen
42
Moin. Mal eine Frage an die 696 DI2 2x11 Fahrer. Wie verschließt Ihr die Umwerfer Zugseil Öffnung? Der aktuelle Stopfen ist offen. Bei mir war im DI2 Set von Carbonda kein passender Stopfen dabei? Jemand Empfehlungen? Ansonsten muss ich irgendeinen Blindstopfen im Baumarkt besorgen. Danke im voraus
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
287
Ort
Konradsreuth
Moin. Mal eine Frage an die 696 DI2 2x11 Fahrer. Wie verschließt Ihr die Umwerfer Zugseil Öffnung? Der aktuelle Stopfen ist offen. Bei mir war im DI2 Set von Carbonda kein passender Stopfen dabei? Jemand Empfehlungen? Ansonsten muss ich irgendeinen Blindstopfen im Baumarkt besorgen. Danke im voraus
Bei mir war der Stopfen dabei, ich schau heute Abend mal ob es sogar 2 waren...dann kannste den gerne haben
 
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
453
Zu der Lage der Schalt- und Bremszüge: Hier habe ich mich dann einfach an meinem Rennrad von Canyon orientiert. Und da durch den fehlenden Zug zum vorderen Umwerfer ein Kabel weniger vor dem Lenker rumbaumelt, sieht es sowieso schon aufgeräumter aus.

Ist ja auch beides in Ordnung. Mein Mountainbike war auch überkreuzt geroutet. Alles gut 😉. Ich wollte nur zeigen, dass das nicht falsch ist sondern durchaus kommerziell zu finden ist. Ich hab die beiden Züge vorne noch mit einem Verbinder von Jagwire lose zusammengeklippst, dadurch liegen sie etwas flacher unterm Lenker.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
124
Soweit ich weiß sind 707 (Vermutung) und 1056 (sicheres Wissen) ausschließlich für durchgehende Außenhüllen gedacht. Hintergrund ist denke ich die Tatsache, dass beide Rahmen für vollintegrierte Züge vorbereitet sind.
 
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
453
englische Verlegung verbinde ich auch nur mit linker Bremsgriff bremst hinten und Rechter vorne. Für mich hat das nichts mit dem Verlauf der Hüllen in den Rahmen zu tun.
Ich hab es mal irgendwo im Zusammenhang mit der nicht verkreuzten Schaltungsführung gelesen ... Das war wohl nicht richtig. Das Internet ist kein geprüfter Informationsraum :ka:
 
Dabei seit
30. Juli 2001
Punkte Reaktionen
2.698
Ort
Pfalz
Spricht irgendwas gegen den Expander den carbonda mit dem Steuersatz liefert? Hatte es mit einem anderen versucht den ich noch hier hatte...aber der lockert sich trotz paste. Der von carbonda ist deutlich mehr geriffelt..
 
Oben