Cherusker 500 - Bikepacking Challenge in Ostwestfalen

Heute morgen hab ich zwei müde Hessen in meinem Garten vorgefunden.
Empfehlung des Tages: Die letzten 20 Kilometer machen ohne vernünftiges Licht im Dunklen nur so mittelmäßig Spass :D
 

Anzeige

Re: Cherusker 500 - Bikepacking Challenge in Ostwestfalen
Hi zusammen,
bin heute Abend (So 17:47) an der Weserhütte angekommen. Respekt an die flotten Jungs! Allen die noch auf der Strecke sind wünsche ich viel Glück und mentale Stärke. Ansonsten möchte ich mich bei allen bedanken, mit denen ich ein Teil des Weges zurückgelegt habe. Es hat wirklich Spaß gemacht mit euch zu fahren und sich auszutauschen.
Außerdem natürlich bei Exto für den super Track!
Einen ausfürlichen Review schreibe vlt. nochmal in den nächsten Tagen.

Grüße Damian
 
Moin Moin!
"Team" Hamburg war am Sonntag um 22:50 an der Weserhütte, es war großartig!
So viele Eindrücke, eine Traumhafte Gegend, so viele ErFahrungen!
In den nächsten Tag mehr dazu...
Vielen Dank an die hervorragenden Gastgeber, wir müssen leider beide heute arbeiten und mussten los.
Die Aufmerksamkeit kam genau richtig. Danke!
 
Die "müden Hessen" kurz vorm Ende am Denkmal:
cherusker500.jpg

Am letzten Tag haben wir noch Ehrgeiz bekommen und mussten dann die letzten 30km durch die Dunkelheit fahren. Deshalb Ankunft an der Weserhütte um 00:30 Uhr am Sonntag morgen.
Insgesamt eine sehr schöne und abwechslungreiche Tour gewesen. Vielen Dank nochmal an exto für die tolle Organisation und das Frühstück danach! Eine Empfehlung für nächstes Jahr an alle die dieses Jahr nicht dabei waren!
Ich hoffe die anderen haben auch gut das Gewitter am Freitag abend überstanden...
 

Anhänge

  • cherusker500.jpg
    cherusker500.jpg
    204,8 KB · Aufrufe: 100
Heyhey,

jetzt melde ich mich auch mal zu Wort... allerdings fällt es mir wirklich schwer, weil wir (die 2 Fullyfahrer aus Dresden) leider auch frühzeitig am So. Mittag aufgeben mussten. Hatten einen Speichenbruch :heul: und sind dann sehr gemütlich zum Bahnhof Bramsche zurückgegondelt. Sehr ärgerlich das Ganze, weil wir uns nach dem Mittellandkanal schon wieder auf schöne Wege mit Höhen und Tiefen gefreut hatten.
Naja, da uns der Hermannsweg besonders gefallen hat, werden wir den sicherlich mal komplett fahren und können danach noch das letzte "Cherusker"-Wegstück anhängen :)
Es war trotzdem eine gelungene Aktion. Vielen Dank für die schöne Wegführung und auch an die zeitweise Mitreisenden.

Grüße der Joscha
 
Hey, nachdem der Drops ja nun offensichtlich gelutscht ist, muss ich sagen, obwohl ich nicht mitfahren konnte, waren das ein Paar sehr coole Tage hier. Der Vorabend war total schön (obwohl er mich meine letzten, mageren Holzvorräte gekostet hat ;)) und vor allem lang und feucht-fröhlig. Irgendwie war ich dann morgens nicht ganz so traurig, dass ich mit dem dicken Kopp nicht auf's Rad durfte.
Als ihr dann mit der Amanda losgegondelt seid, war's allerdings schon schwer! Ab Samstag sind dann immer wieder Leute hier im Garten aufgeschlagen, es gab das ein oder andere Bierchen, nette Gespräche, kurzum: Ne coole Zeit. Die letzten beiden Recken sind grad erst vor ner halben Stunde abgefahren.
Das Ganze schreit förmlich nach ner Wiederholung im nächsten Jahr!

Danke für die gute Zeit! :anbet:
 
Die Photos schauen ja gut aus :daumen: und ich warte gespannt auf weitere Berichte/Photos.

Leider war ich gesundheitsbedingt und nach dem plötzlichen Tod von meiner Hundedame (wegen Darmverschlingung verstorben) nicht in der Lage die Tour mitzumachen. Dabei hatte ich mir ein Bahnticket hin gekauft, meine Zwischenstationsverpflegung an Packstationen deponiert (wird derzeit peu à peu wieder zurückgesandt, halt Streik :wut:), mir extra ein Navigationsgerät angeschafft und gelernt mit dem Ding klar zu kommen.
Pendle derzeit zwischen Tagesklinik und Büro hin und her, radfahren werde ich erst wieder ab Mitte des Monats starten können.

Bin auf die weiteren Berichte sehr neugierig :)
 
Ach so: Habt ihr Bock auf so ne Art Ergebnisliste?

Wenn ja, brauch ich noch n bisschen Mithilfe. Es ist nicht ganz einfach, alles zusammen zu bringen: Viele Gesichter, Nicknames, "richtige" Namen...

Also: Wer Lust hat, in so ner Liste aufzutauchen, schreibt doch mal bitte kurz noch mal seinen Namen (Nick oder "real life") und seine Ankunftszeit bzw. Fahrzeit. Als Startzeit für den "Grand Depart" nehmen wir jetzt mal Donnerstag 11:00 Uhr an. Ich hab nicht ganz genau auf die Uhr gesehen, aber ich glaub, die Amanda ist so gegen fünf vor elf losgefahren, dann kommt das ungefähr hin.

Und noch ne Bitte: Der Track war ja offensichtlich nicht schlecht, lässt sich aber technisch sicher noch verbessern. Es wär cool, wenn ihr mir dazu eure Tracks schickt. Wenn ich die dann übereinander lege, kann ich vielleicht an der einen oder anderen Stelle noch was zurechtbügeln.

Tracks bitte an [email protected]
 
...es gibt hier so wenig zu lesen und ich hab auch die Hütte voll, 6 Tage mal nicht Berlin und die Tage danach müssten 48 Stunden haben.

Kurzes Fazit von mir: Es war wunderbar, der Track hat mir sehr gefallen und ist eine echt harte Herausforderung. Ich frage mich wie man diesen ernsthaft im Tourmodus fahren könnte!? Dafür habe ich wohl zu viele Zähne.

Ich werd zum Cherusker noch einen ausführlichen Bericht tippen, wenn der Streß mal ein wenig abebbt. Track als Feedback gibt’s natürlich auch.

Noch das Zielfoto:

1845903-l220h73l3tgr-img_2610-large.jpg


1845908-x1yp8nn8o2mo-img_2607-large.jpg

Nach 2,5 Tagen...


Mein GPS Track geht um 10:52 Uhr los, hab das Garmin aber glaube ich schon auf der Fähre gestartet.

Das drumherum war natürlich Extraklasse. Ein herzliches Danke hier noch einmal an Maren & Axel. Ich hätte gern noch den Abend danach mit euch verbracht. Das Bier vom abend habe ich morgens auch im Kopf gespührt, aber der Kreislauf hat gottseidank voll mitgespielt ( da hatte ich bedenken).

Kurz zum Thema aufgeben: das ist ja alles nicht so schlimm... beim nächsten mal klappts dann! Ich bin bei eigens geplanten Touren auch schon frühzeitig in den Zug gestiegen, weil der Kopf nicht mehr mitspielte. Auch bei der GST hätte ich im ersten Jahr frühzeitig aufgegeben, wenn ich nicht zwei gute Freunde dabei gehabt hätte, die es irgendwie geschafft haben mir die Qualen zu erleichtern. Ich war 2012 körperlich voll ausgelutscht und hatte auch noch Wochen später Probleme. Also kopfhoch, das wird schon!

Ich würde liebend gern noch viel mehr schreiben, aber jetzt gehts nachhaus und ans probepacken fürs 1000miles.

:winken:
Thomas
 
Versuch eines Gedächtnisprotokolls in Stichworten

Vorabend und -Nacht:
Anreise mit Muckelchen / Chillen mit Grillen, Bulgur, Feuer und Kaltgetränken bei Axel und Maren im Garten inkl. zu kurzer Nachtruhe

1. Tag:
Aufwachen mit dicken Klüsen / gemütliches Frühstück / Räder klarmachen / gemeinsames Anrollen zur „Amanda“ / Treffen mit dem Rest der Teilnehmer / kurze Ansprache von Exto / fliegender Start mit Weserfähre „Amanda“ (lecker Bonsche als Fahrschein :) / ca. km 0-10: Einrollen entlang der Weser / km 10: die ersten HMes werden per Treppe und die nachfolgenden per Fuss erklommen (habe ich das ganze eventuell etwas unterschätzt?) /
1846676-gk4ctwsyno3e-img_20150604_114131_0-large.jpg

ca. 25 km und 1000 HMes weiter wird klar, dass für uns das Ziel, die Cherusker bis Sonntagabend zu schaffen, eine enge Kiste wird, sehr eng sogar / auf dem Weg zur Teufelsbrücke treffen wir Hinzi, der abgebrochen hat und auf dem Weg zum Bahnhof ist / er schlägt uns vor im Deister zu übernachten, weil danach die Möglichkeiten weniger werden / wir verlassen den Deister :) weil es noch einigermassen hell ist und wir finden noch nicht weit genug gekommen zu sein / ca. km 105: inzwischen ist es dunkel und wir finden endlich einen Platz für die Nacht.

2. Tag:
1846677-5wcflefznyla-img_20150605_072950_0-large.jpg

ca. 8.00: wir wachen halbwegs erholt auf frühstücken, packen und machen uns abfahrtsbereit / ca. 8.40: juhu, das erste Stück geht bergab / ca. 8.55: Muckelchens Reifen entleert sich vollständig seiner Luft und Milch / sein Ersatzschlauch stellt sich als RR-Schlauch heraus, Scheizz-Diversifikation der Laufradformate, wir bauen meine Ersatzschlauch ein /
1846678-pjpdm8coufec-img_20150605_085050_0-large.jpg

kommen an einem Schweineberg vorbei (hm, ich finde ja alle Berge hier sind Schweineberge) / …ok es gibt da doch noch Abstufungen, der Weg zum Klütturm verdient eine besondere Bezeichnung / wir versuchen am Kiosk am Turm 2 Colas zu kaufen, und ernten Unverständnis dafür, dass wir keine Coke Zero wollen… waren sowieso sehr merkwürdige Leute da oben / an die km zwischen Klütturm und Lemgo habe ich keine rechten Erinnerungen mehr, ausser dass es sehr warm war und regelmässig bergauf und -runter ging… / ach ja ich glaube unterwegs haben wir noch Joscha und ???? getroffen (mehrfach :)/ in Lemgo versuchen wir einen neuen Schlauch im Rad-Geschäft zu kaufen, trotz reichhaltiger Auswahl ist kein 29er Schlauch mit frz. Ventil zu haben – „oh die sind ausverkauft, müssen wir mal bei Gelegenheit bestellen“ macht ja nix, wir haben ja auch Flickzeug dabei :) / wir kaufen bei Netto ein und ersticken fast auf dem Parkplatz, machen deshalb am Ortsausgang noch eine erholsamere Pause auf einer schattigen Spielplatz-Wiese / den angekündigten Baumbruch vor Lossbruch passieren wir einigermassen problemlos und erklären 2 Reiterinnen das sie mit Pferden da wirklich nicht längs können wo wir gerade her kommen / bevor wir unsere Wanderung zum Herman beginnen, schnorre ich an einem Privathaus Wasser und bekomme das kühle Nass aus einem Privatbrunnen – herrlich frisch und kühl! / oben am Hermann die obligatorischen Turi-Fotos /
1846679-86l0i1u7xois-img_20150605_191647_0-large.jpg

weiter bis zur Hünenkapelle wo wir es uns gemütlich machen wollen / kurz nach uns trifft auch Damian ein / Auftritt Mann in Flecktarn: „Ihr wollt hier doch nicht etwa campen!?" nein natürlich nicht, wir machen nur eine kurze Pause, wird ja auch gleich dunkel :) / da wir erneuten Besuch vermuten, fahren wir noch 10 km weiter und schlagen da unser Lager auf / Hier ist es bis zum Nachts einsetzendem Regen mit ein bisschen Donner und Blitz fürchterlich stickig und heiß, nicht schön wie bei der Kappelle. Aber später sind wir doch froh über das Dach und denken voller Dankbarkeit an den Flecktarnmann /


…Fortsetzung folgt…
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir haben am Klüttturm bequem 2 Cola schlürfen können.

Und auch in Lemgo gabs für Martin keinen 29er Schlauch mit F-Ventil, der Herr wollte uns einen mit Autoventil andrehen. Ich wollte dann ne Bohrmaschine, hat er irgendwie nicht verstanden. Aber dafür gabs 2 neue Magura Bremsbeläge für mich, die eingebauten hatten Öl gezogen.

Also kam das Unwetter auch weiter östlich hinunter.

(ich lade gerade Bilder hoch, mal sehn wann der Bericht fertig getippt ist...)

:winken:
Thomas
 
Fortsetzung:

3. Tag:
Aufstehen gegen 8 statt wie geplant um 7 / die ersten Jogger und Wanderer passieren unsern Schlafplatz / hohe Luftfeuchtigkeit, alles feucht und klebrig / wir fahren zum Tierpark Olderdissen / dort Frühstücken: das rote Gemüsecurry ist noch nicht fertig? dann nehme ich eben das deftige Frühstück / ich meine mich zu erinnern das auch einer Radler anstatt Tee bestellte / Joscha und ????, fahren vorbei während wir noch frühstücken / bald nach dem Tierpark trennt sich Damian von uns, er fährt einfach schneller / auf dem Ravensberg machen wir Mittagspause / heute läuft das bergauf- und ab besser als die letzten Tage, keine Ahnung ob die Steigungen moderater sind oder ich mich einfach dran gewöhnt habe / Abends in Bad Iburg wird noch mal eingekauft / der Plan war bis zum Kanal fahren und dort ein paar Stunden schlafen / als wir gegen 23.00 an der Aussichtsplattform über Riesenbeck vorbeifahren beschliessen wir Feierabend zu machen, der Platz sieht zu einladend aus / gegen 23:30: wir essen und haben es uns gemütlich gemacht – lautes Kichern, Geschnatter und Taschenlampenlicht auf der Treppe unter uns / ein paar Mädels wollen auf der Plattform Selfies oder was auch immer machen / „hier ist bestimmt keiner, die haben wir mit unserem Gegacker bestimmt schon alle verscheucht" Antwort Muckelchen: „nicht ganz, aber fast!“

4.Tag:
gegen 1.00, die Mädels sind schon länger weg wir könnten schlafen, aber leider kann ich überhaupt nicht einschlafen, wahrscheinlich warte ich innerlich schon auf den nächsten Besuch / ca. 3.00 Auftritt: der Babo von Riesenbeck mit (s)einer Freundin „ich bin nicht deine Freundin, hi, hi … / wir stellen uns schlafend und lauschen so interessanten Gesprächsthemen wie: „Ehh kommmalher isch hab n Waffenschein für mein Schwanz“ / 4.15 unsere neuen Freunde verlassen uns / 5.00 mein Wecker klingelt, wir frühstücken und packen die Räder / bei Tag betrachtet wundern wir uns eigentlich nur darüber das wir so wenig Besucher hatten ;-) / die 30 Km am Kanal sind eine echte Probe für mich, alles tut weh, keine Ablenkung und mir fallen andauern die Augen zu / wir wechseln kurzzeitig die Kanalseite, um (in der Hoffnung auf Kaffee) einen Campingplatz anzulaufen, der Platz ist aber abgeschlossen und wie ausgestorben, merkwürdig… / im Hotel Penterknapp an der B68 können wir einem dringenden Bedürfnis nachkommen, Kaffee gibt es hier am Sonntag leider erst um 9.30 / der Weg über die A1 war lustig – als ich zur A1 runterfuhr dachte ich noch „ein Glück das ich hier nicht hoch muss“ na ja auf der anderen Seite sah der Weg nicht anders aus und wir mussten hoch / Am Kalkrieser Mühlenbach die „freundlichste“ Gaststätte der Tour, sollen die doch einfach sagen wenn sie zwischen Morgens und Mittags geschlossen haben und nicht wo wir unsere Räder parken sollen / die nächsten Kilometer laufen gut / in der Leckermühle machen wir eine ausgiebige Mittagspause, dass wir, während wir aufs Essen warten, in unseren Stühlen einschlafen, irritiert wohl einige Gäste und das Personal / nach Überquerung der Hunte ist der GPS-Empfang völlig besch… wir irren einige Zeit planlos hin und her und kommen irgendwie wieder auf Kurs / ich bin zwischenzeitlich völlig platt und muss mich sehr zusammen reissen um weiter zukommen / als wir beim Kahle Wart sin endet gerade die Vorstellung, die Gäste strömen auf den Parkplatz und wir mittendrin, skurril / die letzen Kilometer zum Wilhelm sind noch mal spannend zu fahren, besonders im Dunkeln :) / nach dem Wilhelm kurbeln wir müde durch den Wald, plötzlich vor uns Getrampel, Gegrunze, Gequieke – Wildschweine! / ich kann gerade noch erkennen wie ein Teil der Kleinen sich nach links und mindestens ein Großes sich nach rechts in die Büsche schlägt / oben Gegrunze unten Gequieke, wir finden mittendurch wäre doof, drehen um und waren die letzen KM widerstrebend auf der B61 bis es an die Weser geht / 22.50: wir haben es geschafft!

Danke an Exto und Anhang für den tollen Track und die Gastfreundschaft!


P.S. Ein Fluch-Tagebuch haben wir nicht geführt, es ist auch völlig unnötig! Die Momente wo wir hätten fluchen können geben so einem Trip doch erst die richtigege Würze…
 
Zuletzt bearbeitet:
Darf man eigentlich Terminwünsche für 2016 angeben :D ? Ich fänd ab Auffahrt noch gut.

Ansonsten freu ich mich darüber, was hier geboten wird. Danke @+Paule+ und den andern :daumen:
 
"... isch hab n Waffenschein für mein Schwanz ..." Wie geil! :D

Ich hab im Startpost mal ne Finisher-Liste untergebracht. Irgendwie glaube ich aber, ich hab nicht alle auf'm Schirm. Herwig z.B.

Wenn sich jemand auf der Liste vermisst, oder ich was verwechselt hab, einfach Bescheid sagen. War'n Büschen schwierig, den Überblick zu behalten ;)
 
Cubation 02:09:03 (Tg:Std:Min)
Martin F. 02:09:03
Wickerer 03:02:45 (ITT)
filzloeckchen 02:13:30
Sebastian.lotz 02:13:30
Johannes90 03:06:47
+Paule+ 03:11:50
Muckelchen 03:11:50
Ich habe die Liste mal umgestellt, die "müden Hessen" waren doch einen Tag früher fertig, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das Wetter einigermaßen passt, würde ich evtl dieses Wochenende einen Teil des Cheruskers unter die Räder nehmen.
Wenn sich jemand anschließen möchte könnt ihr euch bei mir melden.
@exto @ingmar ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin raus dieses Wochenende. Meine Freundin kommt Freitag aus Frankreich zurück und die hab ich schon länger nicht gesehen.

Da setz ich gern mal andere Prioritäten ;)
 
Hallo zusammen,
ist jetzt schon ne Weile her, aber ich bin ja auch noch Feedback schuldig.
Vielen Dank nochmal @ Axel, die Strecke ist wahnsinnig gut ausgewählt und sehr stimmig. Ich dachte nie, daß solche Hügele irgendwo im vermeintlich flachen "Norddeutschland" ;) es so in sich haben können.
Wir hatten nur 4 Tage zur Verfügung und haben es deshalb nicht ganz geschaft, bzw. haben einfach kurzerhand den Ring abgekürzt. Wir kamen ohnehin nicht vor 9 aus den Federn und haben auch echt zwischendrin viele Künstlerpausen gemacht, was unseren Schnitt am End ganz schön nach unten gezogen hatte.
1. Tag 95km
2. Tag 82km
3. Tag 70km
4. Tag 98km
Sonntag abend hätt ich grad gern noch die Nacht weiter durchfahren können, aber die Arbeit rief.
Beim nächsten Mal wird das schneller.. ich nehm weniger Gepäck mit und steh schön brav um 5 Uhr auf, hab ich jetzt doch auf den 1000miles gelernt, daß sich das durchaus lohnt :D
Außerdem muß ich dann auch nimmer so oft aufs GPS glotzen und den richtigen Trail suchen (was insbesondere beim stark erschlossenen Bielefeld nicht ganz so einfach war) weil ich ja schon alles kenne.
Wie auch immer, wir hatten sehr viel Spaß und ich freu mich schon voll auf nächstes Jahr!

Schöne Grüße auch an Daniel, der uns einen halben Tag lang begleitet hat, dem wir aber dann insgesamt zu langsam waren. :D

Die touristischen Highlights:

- Aussichtstürme ohne Ende
- Dinopark
- Pennplatz Steinbruch im Deister
- Teutoburger Wald
- Paramilitärische Schützenvereinsumzüge
- endlose Bärlauchfelder
- Weg durch den Zoo in Bielefeld
- Trails hinter Bielefeld und im Deister
- Flohmarkt in Detmold
- Maisels Weissbier beim Bienenschmidt



DSC05659.jpg DSC05686.jpg DSC05773.jpg DSC05776.jpg DSC05842.jpg DSC05938.jpg DSC05949.jpg DSC05952.jpg DSC05982.jpg DSC05991.jpg DSC06002.jpg DSC06027.jpg DSC06077.jpg DSC06104.jpg DSC06113.jpg DSC06119.jpg DSC06121.jpg DSC06159.jpg Screenshot_2015-06-10-10-29-34.jpg
 

Anhänge

  • DSC05659.jpg
    DSC05659.jpg
    124,4 KB · Aufrufe: 46
  • DSC05686.jpg
    DSC05686.jpg
    126,7 KB · Aufrufe: 49
  • DSC05938.jpg
    DSC05938.jpg
    154,5 KB · Aufrufe: 55
  • DSC05949.jpg
    DSC05949.jpg
    173,4 KB · Aufrufe: 56
  • DSC05952.jpg
    DSC05952.jpg
    179,4 KB · Aufrufe: 53
  • DSC05982.jpg
    DSC05982.jpg
    144,4 KB · Aufrufe: 44
  • DSC05991.jpg
    DSC05991.jpg
    114,4 KB · Aufrufe: 50
  • DSC06002.jpg
    DSC06002.jpg
    137,2 KB · Aufrufe: 60
  • DSC06027.jpg
    DSC06027.jpg
    83 KB · Aufrufe: 57
  • DSC06077.jpg
    DSC06077.jpg
    134,1 KB · Aufrufe: 54
  • DSC06104.jpg
    DSC06104.jpg
    104,5 KB · Aufrufe: 45
  • DSC06113.jpg
    DSC06113.jpg
    109,3 KB · Aufrufe: 54
  • DSC06119.jpg
    DSC06119.jpg
    142 KB · Aufrufe: 59
  • DSC06121.jpg
    DSC06121.jpg
    80,2 KB · Aufrufe: 57
  • DSC06159.jpg
    DSC06159.jpg
    142,8 KB · Aufrufe: 51
  • Screenshot_2015-06-10-10-29-34.jpg
    Screenshot_2015-06-10-10-29-34.jpg
    124,3 KB · Aufrufe: 47
  • DSC05773.jpg
    DSC05773.jpg
    80,6 KB · Aufrufe: 53
  • DSC05776.jpg
    DSC05776.jpg
    102,1 KB · Aufrufe: 50
  • DSC05842.jpg
    DSC05842.jpg
    174 KB · Aufrufe: 42
Zurück
Oben Unten