China Carbon Felgen - Erfahrungsbericht!

Von welchem Hersteller sind eure Carbon Felgen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    314
Dabei seit
15. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Oberbayern
Will mir 650er Felgen mit ca. 40mm aussen, 34mm innen für die 2,8er Maxxis / Specialized Enduro Reifen bestellen. Welche könnt ihr empfehlen? Die von light-bicycles sind ja mittlerweile Sackteuer. Würd also eher die von Nextie nehmen: http://www.nextie.net/mountain-clincher-40mm-NXT27AM40
Alternativen / Meinungen?

Speichenanzahl: Reichen hier 28 Speichen bei boost? Der Specialized Laufradsatz mit 24/28 Speichen ohne boost und 29er Felgen hält eigentlich auch super, da sollte für das o.g. Setup 28 Speichen leicht reichen, oder?
 
Dabei seit
27. April 2006
Punkte für Reaktionen
1.486
Standort
Innsbruck
Die LB sind aber auch asymmetrisch. Die sind bei allen deutlich teurer. Früher gabs doch Mal normale 40er Felgen bei LB. Vielleicht haben sie noch ein paar Restposten auf Anfrage. Ansonsten noch ACE checken.
 

Berschbobb

RheingauRacer
Dabei seit
22. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
87
Standort
Wiesbaden
Kennt jemand eine carbon felge aus China 29 zoll min. 24 mm Innenweite und um die 350g Gewicht? Leichter geht natürlich auch. Am besten 28 Loch und in ud .... Welche Hersteller kommen da in Frage ?
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.367

nebeljäger

a Blues a Day keeps the Blues away
Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
3.842
Standort
Neohelvetianer
Hier mal die beiden fertigen Laufräder im Renner.

Bremsen mit den Black Prince sehr gut und leise. Sehr steif, sehr angenehm. Rundum Zufrieden. Mal sehen, wie es in nem halben Jahr ist.

Klasse Kurtz! :daumen: Welche Reifenbreite hast du oben?
Meine Liebste fährt den Satz in 35mm seit 1.5 Jahren problemlos! Hab ihn mir leider kommen die Räder nicht mehr rechtzeitig vor dem Urlaub... :-(
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
181
Standort
Stuttgart
Ich würde hier explizit fragen ob er sie 350g leicht machen kann:
http://www.nextie.net/mountain-clincher-30mm-NXT29XC30

Damals bei meinen XC Felgen haben die die nach meinem Wunsch aufs Gramm (+/-2) genau gefertigt.
Eine ähnliche Frage hatte ich vor einer Weile an light bicycles gestellt (wollte auch Felgen vom unteren Toleranzspektrum).
Die Antwort war, dass sie mir jedes gewünschte Gewicht fertigen/liefern können.

Ich hab daraus geschlossen, dass sie wohl einfach die entsprechende Menge an Material weg lassen. Nicht wirklich vertrauenserweckend...

Naja, zumindest hatten sie gewarnt, dass leichtere Felgen nicht mehr fürs Fahren im Gelände taugen würden.

Ich hab dann zwei Felgen mit 'Kataloggewicht' bestellt, was auch auf 2g genau gestimmt hat.
Auch sonst gab es keine Probs mit den Felgen.
 

dallo

Laufräder von Hand nach Maß
Dabei seit
7. September 2005
Punkte für Reaktionen
188
Standort
Köln
Kennt jemand eine carbon felge aus China 29 zoll min. 24 mm Innenweite und um die 350g Gewicht? Leichter geht natürlich auch. Am besten 28 Loch und in ud .... Welche Hersteller kommen da in Frage ?
gibt ganz regulär welche mit 25 innen, asymm und 360g Stk. Da könnte man eher als sonst ein paar Speichen weniger wählen.
 
Dabei seit
14. April 2009
Punkte für Reaktionen
229
Standort
im Taunus
Ich habe mal zwei Fragen, die mich gerade bei Carbonfelgen beschäftigen.
1) Gibt es bei 40mm Außenmaß Probleme beim Einhängen in den Haken der Schweizer Postbusse oder im Sessellift?
2) ist es möglich/sinnvoll die Felge partiell mit Folie abzukleben, um keine Beschädigungen durch die Haken zu bekommen?
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.770
Standort
CH
@haubert:
1) Sollte passen. Kollege ist jedenfalls im Postauto auch mitgefahren. Konnte sein Rad also offensichtlich einhängen. ;)

2) Sofern du nicht bloß beabsichtigst, auf der Straße runterzufahren, vergiss a) das mit der Folie gleich wieder, und b) finde dich bereits jetzt damit ab, dass 40mm breite Carbonfelgen recht exponiert sind und in alpinem Gelände relativ schnell einige "Gebrauchsspuren" aufweisen werden.

Persönlich fahre ich die LB RM29C07. Innen 30, aussen 35, relativ kompakter Felgenkasten. Im Kollegenkreis entstand mittlerweile der Eindruck, dass breitere und voluminösere Felgen wie namentlich Nextie NXT29AM40 rascher mehr Kratzer von losen Steinen und dergl. aufweisen.
Und es gab mehr Defekte mit den breiten. Insb. die Felgenhörner scheinen anfälliger auf Beschädigungen. Nicht primär wegen Durchschlägen, die kann's mit jeder Breite geben (PC hilfreich), sondern seitlich Aufsetzer auf Fels mit Defektfolge. Ich halte MW 28-30mm für ideal mit EN Reifen von 2.3-2.5. Noch breiter und die Felge wird vom Reifen weniger geschützt. Zudem werden auch die bauchig rausstehenden Seitenwände der Reifen zunehmend anfällig auf Schnitte usw. In der Praxis gibt's also durchaus auch zu breit...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
497
Hallo Ihr

Ich fahre seit 1,2 Jahren die Light Bicycle RM650BC13 (siehe hier).
Ich hatte bisher mit der Außenbreite keine Probleme, aber natürlich gibt es Gebrauchsspuren an der Felge. Ob die jetzt bei 2,5mm schmäler pro Seite kleiner wären?
Nach jetzt zwei durchgefahrenen Wintern habe ich gestern mal aus Interesse einen Speichennippel ausgebaut, um dessen Korrosionszustand zu prüfen. Kein Materialabtrag, unauffällig. Verbaut habe ich Sapim Polyax Alu mit Edelstahl Unterlegscheiben, bei deren Verwendung die Eloxalschicht am Nippel definitiv beschädigt wird.
Nachdem meine Felgen keine Löcher im Felgenboden haben ("UST"), kommt die Tubelessmilch auch nie bis zu den Nippeln. Ich habe bewusst den Nippel neben dem Ventil geprüft, weil dort zumindest die Wahrscheinlichkeit von Milchkontamination und Wassereintritt am größten sein sollte.

Gruß
 

Prof. Dr. YoMan

Holger Rusch, DIMBo
Dabei seit
18. März 2006
Punkte für Reaktionen
691
Standort
Karlsruhe
Ich war jetzt insgesamt ca. 10 Tage am Gardasee mit meinen 36 mm-Innenbreite-Felgen 27,5". Es sind DHR2 WT 2,4" drauf.

Vorne gibt es ein paar Macken. Hinten sieht die Felge aus, als ob ein Wahnsinniger mit einem Messer agiert hat.

In Summe ist sie noch weitere 20 Tage in der Pfalz und auf Homespots gefahren worden.

Definitiv viel empfindlicher für Macken, als meine alte FlowEX (26") welche ich auch mit 2,4er Reifen gefahren bin.

Aber was soll's. Sie funktioniert spitze. Das Rad ist nicht für die Eisdiele.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.270
Ich hab mir am Gardasee sogar die Alufelge auf der Oberseite eingedellt (Roval Traverse 29).
Ob das eine Carbonfelge überlebt hätte weiss ich nicht.
 

Prof. Dr. YoMan

Holger Rusch, DIMBo
Dabei seit
18. März 2006
Punkte für Reaktionen
691
Standort
Karlsruhe
Ich fahre vorne wie hinten Procore. Vorne < 1 bar, hinten 1,3 - 1,8 bar. Im Core sind 4 bar. Ich wiege ca. 67 blank und nehme wirklich wenig Rücksicht auf das Material. Ohne Procore wäre das aber nicht zu denken.

Eine Dalle auf der Oberseite wäre denkbar, aber das ist dann schon ein riesen Steinklotz gewesen der reinrutscht. Oder ein Ast der dich mal kurz blockiert.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte für Reaktionen
2.198
Meine sehen auch rundherum so aus, wenn nicht sogar schlimmer. Daher meine Empfehlung: wer sehr viel Wert drauf legt das sein Material immer Pipifein aussieht sollte die Finger davon lassen.
 

Prof. Dr. YoMan

Holger Rusch, DIMBo
Dabei seit
18. März 2006
Punkte für Reaktionen
691
Standort
Karlsruhe
Japp. So sehe ich das auch. Wie gesagt das sind 10 Tage Gardasee und etwas mehr (siehe oben).
 
Zuletzt bearbeitet:

Duke_do

Biker aus Leidenschaft
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
472
Standort
Dortmund
Meine sehen auch so aus, 14 Tage La Palma hinterlässt seine Spuren. Hinten schlimmer als vorne.
Der Funktion tut es keinen Abbruch und würde ich auch wieder so machen.

mobil gesendet
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte für Reaktionen
2.198
Hihi, jo fladert dann wenigstens keiner wenn so niedergerockt ausschauen *gg*
 
Oben