China Carbon Felgen - Erfahrungsbericht!

Von welchem Hersteller sind eure Carbon Felgen?


  • Umfrageteilnehmer
    384

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
188
Das sind eben Foren. Kauft jemand alles billig NoName zusammen, wird er auseinandergenommen.
Wenn jemand bekannte Marken als Basis nimmt, geht es ihm nicht besser.

Nein, damit hat es mit ziemlicher Sicherheit nichts zu tun. Was in Foren aber generell, wissentlich, nicht gut ankommt ist wenn jemand trotzig nur die eigene, meist naive und unwissende Idee bestätigt haben möchte.
Auf dem Niveau diskutiert niemand gern & so vergeudet selten jemand gern seine Zeit.

Schau mal im Leichtbau-Bereich, wie gern dort Leute mit teurem Marken-Schund zerpflückt wurden. Weil eben nur jemand eine Bestätigung für etwas haben wollte, was keiner bestätigen kann.

PS: Ich habe alles an Werkzeug daheim, um Laufräder auch selbst zu bauen. Dennoch lasse ich sie bauen, seit Jahren schon. Denn ich weiß, was ich an einem gut gebauten Laufrad habe & die Erfahrung unzähliger Aufbauten liest man sich halt nicht "mal eben" zusammen.
 

Duke_do

Biker aus Leidenschaft
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte Reaktionen
895
Ort
Dortmund
Grundsätzlich finde ich den Ansatz, etwas selbst zu machen und an der Herrausforderung zu wachsen sehr gut.
Auch ich bin vor vielen Jahren nach mehreren negativen Erfahrungen mit Bikeshops dazu übergegangen lieber Geld in Wekzeug zu stecken als in Leute, die Dinge lieblos oder arrogant zusammen schuster.
Gerade bei Laufradbau hilft dir Erfahrung viel schneller und routinierter zu werden, aber Grundsätzlich schwer ist das nicht, es gibt massenhaft Anleitungen. Am Anfang tut man dich schwer mit manchem, aber man wird mit der Zeit immer besser.
Ich habe schon dutzende LRS aufgebaut, Alu, Carbon, Fatbike, innenliegende Nippel, J-Bend, Straught-Pull usw.
Felgen aus China schon vor 10 Jahren selbst importiert mit allen Zoll Formularen etc.
Man sammelt seine Erfahrung und ich ermutige jeden, dass selbst auszuprobieren.
Aber die Tipps hier und woanders sind oft Gold wert und man sollte nicht alle Fehler selbst noch mal machen.
Also, dran bleiben und lernen.
 
Dabei seit
29. September 2004
Punkte Reaktionen
40
Vllt will er gar nicht Geld sparen, sondern es geht ihm mehr ...
Genau ... wobei für nen Apfel und ein Ei gerne auch was fertig nehme. ;-)
Ich hab Drehbank, CNC-Fräse usw. zu Hause und bin bereit mich mit Technik auseinander zu setzen.
Ein kleiner Hinweis ist ja ok. Aber dann immer die ganzen OT-Grundsatzdiskussionen und als dummer Konsument sollte man ja die Finger von allem lassen. Und bei explitziten Fragen kommt dann nichts mehr ...
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.133
Ort
Rostock
Genau ... wobei für nen Apfel und ein Ei gerne auch was fertig nehme. ;-)
Ich hab Drehbank, CNC-Fräse usw. zu Hause und bin bereit mich mit Technik auseinander zu setzen.
Ein kleiner Hinweis ist ja ok. Aber dann immer die ganzen OT-Grundsatzdiskussionen und als dummer Konsument sollte man ja die Finger von allem lassen. Und bei explitziten Fragen kommt dann nichts mehr ...
Bitte Stelle nochmal deine konkreten Fragen.
 
Dabei seit
29. September 2004
Punkte Reaktionen
40
Also ich sprach z.B. von DT 240 und 350. Jemand meinte Naben müssen für PS-Monster freigegeben sein.
In #5.190 hatte fragte ich ob DT Swiss Ebikes generell aus- oder einschließt bzw. was das Gewichtslimit ist.

Oder wo ich noch nicht viel zum lesen bekommen habe, ist das Thema Drehmomentbelastungen am VR, wenn man mal richtig in die Eisen geht. Darüber spricht niemand, nur über die bösen Hypridbikes mit Mittelmotor.
Ich weiß dass man ein VR mit Felgenbremse auch grade einspeichen kann ... aber das ist nicht des Pudels Kern.
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
510
Ort
Schweiz
Für E-Bikes gibt’s von DT Swiss die Serie Hybrid (240 Hybrid und 350 Hybrid). Wenn ich mich nicht täusche, dann hat die HR Nabe standardmässig einen Freilauf aus Stahl. Falls nicht, dann gibt’s den Stahlfreilauf als Option bzw. Ersatzteil.
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
4.242
Also ich sprach z.B. von DT 240 und 350. Jemand meinte Naben müssen für PS-Monster freigegeben sein.
In #5.190 hatte fragte ich ob DT Swiss Ebikes generell aus- oder einschließt bzw. was das Gewichtslimit ist.

Oder wo ich noch nicht viel zum lesen bekommen habe, ist das Thema Drehmomentbelastungen am VR, wenn man mal richtig in die Eisen geht. Darüber spricht niemand, nur über die bösen Hypridbikes mit Mittelmotor.
Ich weiß dass man ein VR mit Felgenbremse auch grade einspeichen kann ... aber das ist nicht des Pudels Kern.
Schau doch einfach mal bei Zedler - der war damals involviert in die ganze E-Geschichte und die Zertifizierung der Teile ...

 
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
4.680
Also ich sprach z.B. von DT 240 und 350. Jemand meinte Naben müssen für PS-Monster freigegeben sein.
In #5.190 hatte fragte ich ob DT Swiss Ebikes generell aus- oder einschließt bzw. was das Gewichtslimit ist.

Oder wo ich noch nicht viel zum lesen bekommen habe, ist das Thema Drehmomentbelastungen am VR, wenn man mal richtig in die Eisen geht. Darüber spricht niemand, nur über die bösen Hypridbikes mit Mittelmotor.
Ich weiß dass man ein VR mit Felgenbremse auch grade einspeichen kann ... aber das ist nicht des Pudels Kern.
Die Bremse / Scheibe ist fest der Nabe verbunden, da kann man ein relativ hohes Drehmoment einleiten. Das kann man nicht mit der Antriebsseite vergleichen. Dort gibt es immer einen Freilauf. (Zahnscheiben, Klinken, Rollen usw.) Wie Drehmoment der Freilauf ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Versagen kann nicht nur der Mechanismus auch der Freilaufkörper kann reissen.
Ein 240 oder 350 müssten beiden Problemlos halten, nur weiß ich nicht ob ich die dann mit mehr als 36T (rastpunkten) fahren würde, da müsste man DT fragen.
Gekreuzt ist bei Schreibenbremsen Pflicht. Über Einspeicharten können sich hier die erfahrenen Bauer auslassen.
Einen Stahlfreilauf würde ich immer vorziehen für Alu.
 
Dabei seit
29. September 2004
Punkte Reaktionen
40
Für E-Bikes gibt’s von DT Swiss die Serie Hybrid (240 Hybrid und 350 Hybrid).
Hatte ich bei meiner Suche bzgl. 240/350 gesehen. Dafür gibt es aber auch keine Gewichtsangaben.
Und das alles klingt für mich etwas nach Geldmache.

Die normalen 240er gibt es im Set für 400 EUR und hier sprechen ja einige die Tauglichkeit an.
FH-MT410-B und HB-MT410-B gibt es zusammen für nur 50 EUR und dies sind an sehr vielen EMTBs dran.

Schau doch einfach mal bei Zedler - der war damals involviert in die ganze E-Geschichte und die Zertifizierung der Teile ...
Welche Textstelle genau meinst Du? Über Drehmomente am VR finde ich nichts. Nur das allgemeine und dass ist für mich so lala ... Speichen darf mal z.B. Tauschen, nocht nicht mal eine Fachkraft nötig. Federgabel nur nach Freigabe des Fahrradherstellers. Als ob dieser sich darum kümmert und Dir bestätigt, dass Du die 250 EUR Gabel gegen eine für 800 EUR tauschen darfst ...

Die Bremse / Scheibe ist fest der Nabe verbunden, da kann man ein relativ hohes Drehmoment einleiten. Das kann man nicht mit der Antriebsseite vergleichen.
[....]
Einen Stahlfreilauf würde ich immer vorziehen für Alu.
Ich mache mir da nicht sorgen um die Kräfte Scheibe-Nabe, sondern die zwischen Nabe-Felge, die über die Speichen geht. Ich hab noch nie gesehen, dass sich ein VR beim starken Bremsen auflöst. Genau davor hätte ich aber die meiste Angst.
Du meist den eigendlichen Freilaufkörper? Shimano ist ja hin zum Microspline und bei der neuen verstärkten E-Bike-11-fach-Version komischer weise wieder auf das alte System zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. November 2004
Punkte Reaktionen
1.923
Ort
Lübeck / Maloja / Wien
Moin,

Nach vielen verbauten Felgen für ganz unterschiedlichen Laufräder (alles LB) möchte ich euch doch gerne meine Forschungen zur Grenze der Belastbarkeit (und etwas darüber) vorstellen.

Thema Durchschläge.
In meinen Augen sind die Felgen, zumindest die leichten und hohen, mit Hook nur mäßig Durchschlagresistent. Mir sind nun zwei Felgen (einmal Flyweight) am Vorderrad durch Durchschläge beim Graveln kaputt gegangen. Beide Male recht identische Situation bei etwa 30 KM/H und steinigen Waldwegen. Gefahren wurden der Riddler mit 700x45 und 2.2 Bar sowie der Rene Herde Oracle Ridge 700x48 mit 2.0 Bar.
Ich selbst wiege 73 KG.

Meine Vermutung ist, dass die Felge durch den Hook und die dadurch relativ dünne Materialschicht ungeeignet für niedrige Drücke ist. Bereits leichte Durchschläge und Kontakte sorgen für Schäden. Ich vermute, dass es ohne Hook und damit einem dickeren Felgenhorn nicht passiert wäre:








Und dann noch ein friendly reminder für das Thema Reifendruck (nicht mir passiert).
Die Druckangaben bei den Herstellern beziehen sich oft auf 25mm Reifen und potenzieren sich bei zunehmender Reifenbreite. Anbei ein TeraVail 700x47 bei knapp 4 Bar (Reifen sprang nicht drauf)



Bin ich dennoch zufrieden? Ja. LB war in diesen Fällen sehr kulant. Und mein Hinterrad hat jetzt bald 15.000KM ohne Murren mitgemacht :)
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
4.242
Hatte ich bei meiner Suche bzgl. 240/350 gesehen. Dafür gibt es aber auch keine Gewichtsangaben.
Und das alles klingt für mich etwas nach Geldmache.

Die normalen 240er gibt es im Set für 400 EUR und hier sprechen ja einige die Tauglichkeit an.
FH-MT410-B und HB-MT410-B gibt es zusammen für nur 50 EUR und dies sind an sehr vielen EMTBs dran.


Welche Textstelle genau meinst Du? Über Drehmomente am VR finde ich nichts. Nur das allgemeine und dass ist für mich so lala ... Speichen darf mal z.B. Tauschen, nocht nicht mal eine Fachkraft nötig. Federgabel nur nach Freigabe des Fahrradherstellers. Als ob dieser sich darum kümmert und Dir bestätigt, dass Du die 250 EUR Gabel gegen eine für 800 EUR tauschen darfst ...

@All: Ich hab noch nie gesehen, dass sich ein VR beim starken Bremsen auflöst. Genau davor hätte ich aber die meiste Angst.

Zu den Unterschieden bei den Hybridnaben findet man aber schon einiges - musst nur mal suchen.

Ich meinte in dem verlinkten Test keine bestimmte Teststelle - sondern einfach Zedler als allgemeine Quelle.

Wenn man sich ein wenig selbst Mühe gibt findet man zu dem Thema E-MTB Teile vs. Bio-Bike-Teile alle Infos die man braucht.

Das alles ist aber eh schon längst sehr Off-Topic und hat nix mehr mit dem Thema in diesem Thread zu tun.

Vielleicht kann ja mal ein Moderator hier durchwischen - @slowbeat vielleicht?
 

aka

"normaler Tourenfahrer"
Dabei seit
14. September 2004
Punkte Reaktionen
946
Ort
Öschelbronn
Und dann noch ein friendly reminder für das Thema Reifendruck (nicht mir passiert).
Die Druckangaben bei den Herstellern beziehen sich oft auf 25mm Reifen und potenzieren sich bei zunehmender Reifenbreite. Anbei ein TeraVail 700x47 bei knapp 4 Bar (Reifen sprang nicht drauf)



Bin ich dennoch zufrieden? Ja. LB war in diesen Fällen sehr kulant. Und mein Hinterrad hat jetzt bald 15.000KM ohne Murren mitgemacht :)
Ich denk da war eher das Felgenband nicht dicht und der Druck ging ins innere der Felge ... und die ist dafuer bestimmt nicht ausgelegt und die hats dann zerissen
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.133
Ort
Rostock
Die Felge hat kein Felgen Band, da sie keine Bohrungen hat und wurde mit Schlauch gefahren (Siehe Ventil). Es lag am Luftdruck bzw. Auch hier am Hook.
Hook kann doch eigentlich mehr Druck ab. Naja, da springt eben kein Reifen raus wie bei hookless, sondern da zerlegt es die Felge.
Welches Felgenmodell war das? 4.0 Bar ist bei 47mm schon sehr viel aber jetzt nicht krass viel. Das hätte ich mir getraut auch kurz drauf zu geben. Oder war es keine Gravel Felge sondern eine MTB?
 
Dabei seit
5. November 2004
Punkte Reaktionen
1.923
Ort
Lübeck / Maloja / Wien
Es hat ein bisschen den Eindruck gemacht, als würden am Hook zwei Lagen auseinander gehen, weshalb es auch so großflächig dort abgeplatzt ist bzw. auch für ein Totalversagen der Felgen bei Durchschlag führt.

Es ist jeweils die WR45 also Rennrad/Gravel Felge mit 25mm innen, 32mm Außenweite.

Irgendwo hatte ich mal eine grobe Umrechnung für den Druck auf den Hook gesehen. 4Bar auf 47mm entsprachen etwas 18Bar bei 25mm oder sowas in die Richtung. Finde ich leider nicht wieder...
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.133
Ort
Rostock
Es hat ein bisschen den Eindruck gemacht, als würden am Hook zwei Lagen auseinander gehen, weshalb es auch so großflächig dort abgeplatzt ist bzw. auch für ein Totalversagen der Felgen bei Durchschlag führt.

Es ist jeweils die WR45 also Rennrad/Gravel Felge mit 25mm innen, 32mm Außenweite.

Irgendwo hatte ich mal eine grobe Umrechnung für den Druck auf den Hook gesehen. 4Bar auf 47mm entsprachen etwas 18Bar bei 25mm oder sowas in die Richtung. Finde ich leider nicht wieder...
Dafür kann man gut die Liste von DT nehmen, die deckt Alu und Carbon ab.
Schauen wir uns bei 28mm und 47mm den max. Druck bei hooked und Schlauch an.
28mm 7,8 bar
47mm 4,7 bar
Setzen wir die 7,8 bar als 100% an liegen wir bei 4,7 bar bei 60% des maximal möglichen.
Die WR45 hat max. Druck bei 28mm von etwa 5,5 bar (100%)
Nehmen wir nun die 60% von 5,5 bar, liegen wir bei einem max Druck von 3,3 bar (für die WR45 bei 47mm breiten Reifen mit Schlauch).
4,0 bar sind also definitiv zu viel. Das entspricht etwa 6,7 bar bei 28mm. Dazu kommt dass Druckanzeigen von Kompressoren oder Luftpumpen abweichen können.
Ich hoffe ihr nehmt immer Reifenmontierpaste o.ä. dass der Reifen einfacher ist Felgenhorn fluscht...
 

Anhänge

  • MAN_WXD10000000866S_WEB_ZZ_001.pdf
    150,7 KB · Aufrufe: 15

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.133
Ort
Rostock
Eine noch einfachere Rechnung ohne auf DT zu gucken:
5,5bar / 28mm
x bar / 47mm
wenn man dann weiß dass der Druck bei steigender Reifenbreite abnimmt muss man die Gleichung so aufstellen:
5,5/47*28=3,28 bar
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
4.242
Ich hab ein wenig gebraucht, Wetter war ja nicht so prickelnd bis vor kurzem. Aaaber gestern wars endlich so weit, Kassette drauf und Scheiben.. und nach kurzer Probefahrt gestern dann heute eine 100er Runde. :troll:
Die Felgen sind der Knaller, wenn ich antrete, schiebt das Rad sofort richtig los. Auf 1270g kamen die Laufräder jetzt raus, ich bin sehr sehr sehr glücklich.
:D
Um nochmal zu bestätigen.. ein paar hundert Gramm rotierende Masse weniger machen einen ziemlichen Unterschied im Gefühl. Und im Tempo tatsächlich auch. :ka: Wobei ich da jetzt keine rocket science machen würde, vielleicht hab ich auch einfach die letzten Wochen viel auf der Rolle trainiert.

Die AR28er in 24 Loch und als flyweight angefragt.
Naben: Novatec D411SB und D412SB, beide in 6- Loch, die Centerlock Naben haben aber die gleichen Maße (hab ich auch schon aufgebaut). Straightpull, weiß gar nicht, ob es die auch in J bend gibt?
Speichen rundum Sapim CX Ray
Längen: The front wheel drive side: 290mm
non drive side: 290mm
The rear wheel drive side: 288mm
non drive side: 290mm

Nippel : 14mm Polyax Alu
Ich habe die Längen für vorne im Spokomat auch rausbekommen, die dort hinterlegte 411 hat allerdings einen Fehler, ich weiß aber nicht mehr welcher Wert das war, habe eine technische Zeichnung der Nabe und eine Messschieber Session benutzt gehabt. Fürs Hinterrad hab ich Lightbicycle einfach vertraut und passt alles :daumen:. Edwin hatte im Fall von 14mm Sapim Polysecure für vorne 290 drive/ 288 non drive empfohlen.

Wenn du dir die Fieselei antun willst: tubeless ohne Löcher im Felgenboden. Das Vorderrad habe ich schon seit ein paar Wochen rumstehen gehabt und der Reifen hat auch unter Belastung ohne Rotation sehr gut dicht gehalten (Rollenrad im Winter). Deutlich besser als auf der Felge davor und allen anderen tubeless ready Felgen. Klar geht es auch durch die Karkasse raus.. aber durch das tape scheint echt viel Luft wegzuvagabundieren. Dachte immer, dass das einfach nicht besser geht bei den hohen Drücken und geringem Volumen am Rennrad. Doch.. geht deutlich besser.

Novatec funktioniert für mich super. Ich kurbele am Rennrad und Gravel bis auf sehr steile Abfahrten beständig mit, da macht mir der Pawl nix. Und besonders viel Watt erzeuge ich (leider) auch nicht :heul:
Nach 3 Seiten Getrolle noch einmal was zum Thema. ;)

Wo hast Du die Naben bestellt?
 
Dabei seit
6. November 2020
Punkte Reaktionen
595
Nach 3 Seiten Getrolle noch einmal was zum Thema. ;)

Wo hast Du die Naben bestellt?
@freetourer büddeschön .. einmal Centerlock und einmal 6 Loch. Ich habe die schwarzen mit silbernem Design genommen. Find ich einfach schöner als das rote.
Ist leider wie so vieles teurer geworden.
€ 120,99 13%OFF | Hot Selling Taiwan Novatec D411SB-CL D412SB-CL 24 Holes Road Disc Brake Center Lock Bike Hubs 2+4 Sealed Bearings XDR

€ 57,37 14%OFF | Taiwan Novatec D411SB D412SB 24H CL Road Disc Brake Bike Hubs Quick Release Or Thru Axle 12*100mm 12*142mm Front And Rear
 
Dabei seit
21. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
2
Hallo zusammen, die Felgen von CB sind sehr schnell gekommen! Ich bin dabei die übrigen Teile für den LRS auszuwählen und würde mich über eure Gedanken/Erfahrungen freuen. Zur Info: Der LRS soll für XC + bike packing sein - möglichst dauerhaft und leicht, Fahrerin 65 kg + ca. 15kg Gepäck. Ich habe bereits einige (> 10) einfache LRS gebaut, aber das wird mein erstes "high end" Projekt mit vielen neuen Aspekten wie Carbon Felgen, Offset usw.

Hubs: Dt Swiss 240 Classic (J bend), 135 / 100 mm, 32 Loch.
Felge: CBA29XC33SL, 27mm ID, Assymetric Link
Speichen: habe mich doch für CX Ray entschieden um Aufbau Fehler zu vermeiden.
(?) Nippel: Sapim Polyax Messing. Oder habt ihr andere Vorschläge?
(?) Nippel Washers: ich habe hier gelesen, dass sie generell gut sind, aber nicht bei Carbon Beam funktionieren. Hat sie schonmal jemand mit der oben genannten Felge verwendet? Sollen sie aus Messing oder Alu sein?
(?) Loctite: ich habe von Schraubensicherung für Nippel gehört. Was ist das genau und soll man es werden? Oder lieber die Gewinde schmieren?
(?) Ich werde eine 3 Fach Kreuzung auf beiden Seiten verwendeten. Oder was meint ihr?

Vielen Dank im Voraus!
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
188
Mit 30mm innen gibt es wohl mehr Möglichkeiten als man zählen kann.
Hab mir erst kürzlich einen neuen Carbon-LRS gekauft und mich dabei für was lokales entscheiden. Deutsche Firma aus der Region, Felgen aus Deutschland, nur Naben & Speichen von woanders.
Preislich machen für mich individualisierte Felgen oder günstige Komplett-LRS Sinn.
 
Dabei seit
4. April 2003
Punkte Reaktionen
110
Ort
Saarland
Meine Light Bicycle WR35 sind endlich angekommen. Ich habe 24 Loch, Matt UD, keine Speichenlöcher bestellt, eine wiegt 407g, die andere 411g, bei angegebenen 430+/-15g. Finish sieht gut aus, Kommunikation mit LB war sehr nett und kompetent.

Ich habe den LRS mit Novatec D411CB-CL-B12 bzw. D412CB-CL-B12, Sapim CX-Ray und Sapim Polyax 14mm Alu Nippeln aufgebaut. Speichenlängen habe ich von LB bekommen, vorne habe ich 282mm genommen, hinten auf der Antriebsseite 280mm und 282mm.

Das Vorderrad wiegt 614g, das Hinterrad 761g, also 1375g für den LRS. Damit bin ich sehr zufrieden.
Jetzt bin ich mal auf die erste Tour gespannt.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.133
Ort
Rostock
Hallo zusammen, die Felgen von CB sind sehr schnell gekommen! Ich bin dabei die übrigen Teile für den LRS auszuwählen und würde mich über eure Gedanken/Erfahrungen freuen. Zur Info: Der LRS soll für XC + bike packing sein - möglichst dauerhaft und leicht, Fahrerin 65 kg + ca. 15kg Gepäck. Ich habe bereits einige (> 10) einfache LRS gebaut, aber das wird mein erstes "high end" Projekt mit vielen neuen Aspekten wie Carbon Felgen, Offset usw.

Hubs: Dt Swiss 240 Classic (J bend), 135 / 100 mm, 32 Loch.
Felge: CBA29XC33SL, 27mm ID, Assymetric Link
Speichen: habe mich doch für CX Ray entschieden um Aufbau Fehler zu vermeiden.
(?) Nippel: Sapim Polyax Messing. Oder habt ihr andere Vorschläge?
(?) Nippel Washers: ich habe hier gelesen, dass sie generell gut sind, aber nicht bei Carbon Beam funktionieren. Hat sie schonmal jemand mit der oben genannten Felge verwendet? Sollen sie aus Messing oder Alu sein?
(?) Loctite: ich habe von Schraubensicherung für Nippel gehört. Was ist das genau und soll man es werden? Oder lieber die Gewinde schmieren?
(?) Ich werde eine 3 Fach Kreuzung auf beiden Seiten verwendeten. Oder was meint ihr?

Vielen Dank im Voraus!
Hier kommen die Infos, die ich mir die letzten Jahre hier angelesen habe und selbst erarbeitet habe. Da steckt ne Menge Zeit drin...

Sapim Messing passt. Aber Auch Sapim Alu Schwarz wird von LightWolf fast nur mit Carbon verbaut und soll sehr lange halten. Am besten Double Square oder Hex nehmen, die kannst du von außen spannen und der sichtbare Teil des Nippels wird nicht zerkratzt.
Keine Secure Lock oder ähnliches nehmen.
Keine Washer bei der 33SL !!! Bin ich selbst schon mit auf die Nase gefallen.
Kein Loctite! Das wird dir zu schnell hart beim Spannen.
Nippel ölen mit Leinöl Firnis, der verharzt nach ein paar Tagen und sichert die Nippel. Beim Aufbau schmiert es gut.
Nippellöcher vor dem Aufbau mit Salzwasser festem Fett einfetten. Schützt vor Korrosion und erleichtert den Aufbau.
Und wenn du dann noch die Gürtel zum Hosenträger brauchst, Sprüh nach dem Aufbau auf jeden Nippelkopf noch so eine Art Hohlraumversiegelung auf
Bei einem gut aufgebauter LRS mit rundum homogener Spannung (1200N auf der Antriebsseite) lockern sich im Regelfall keine Nippel.
3-fach ist die Regel bei 32L! Bei 65kg und Bikepacking hätten auch 28L gereicht, die dann auch 3-fach.
 
Dabei seit
29. September 2004
Punkte Reaktionen
40
Hatte mich noch mal bei lightbicycle durchgefragt und man könnte die AM933 als Laufradsatz auch ohne Löcher bzw. mit internen Nippeln fix und fertig erhalten. In tendiere zu ohne Löcher, da leichter und von außen auch justierbar. Interne Nippel wären doch nur für die Optik, oder übersehe ich was?

Angeblich haben die auch von DT Swiss 350 jede Menge Naben der alten Version mit 18T noch auf Lager.
Alternativ aktuelle Version mit 36T aber 100 USD teurer.

Ich tendiere zu der alten Version, da leiser und später notfals Aufrüstbar.
Ist der Lack wirklich sehr glänzend, dass man da zu einem Scotch-Brite greifen muss?

Ansonsten hätte ich noch Alu-Nippel und Sapim CX Ray auf dem Wunschzettel.
Verkratzt LC die Nippel sehr, wenn man ohne Löcher bestellt oder bekommen die das gut hin?
 
Oben Unten