China-Gabel: PM-Aufnahme passt nicht

Dabei seit
26. März 2013
Punkte Reaktionen
29
Hallo,
ich habe mir eine China-Gabel gekauft und habe nun ein Problem mit der PM-Aufnahme. Sie wirkt einerseits schief, hat aber andererseits das Problem, dass sie zu kurz ist. Wenn ich den Sattel auf die Aufnahme schraube, passt die 160er Scheibe nicht mehr rein (die äußeren Spitzen der Scheibe bleiben im Bremssattel stecken).
Ich habe mit einer 140er Scheibe experimentiert, aber die ist zu weit unten und dadurch drückt nur noch weniger als der halbe Belag auf die Scheibe.
Kann man die Gabel nun gar nicht brauchen oder kann man da noch was retten?
Danke für die Hilfe
 
Dabei seit
26. März 2013
Punkte Reaktionen
29
Fotos von der nackten Aufnahme:
Gabel 1.JPG
Gabel 2.JPG
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
3.128
Mach zwischen den oberen und den unteren Postmountarm des Bremssattels und den Befestigungssockel der Gabel je eine 1 mm dicke Unterlagscheibe. Wenn das nicht reicht, machst du je eine 1,5 dazwischen, usw.

Schau genau hin, dass beide Arme plan aufliegen, die beiden Sockelebenen also bündig zueinander sind. Sonst steht der ganze Bremssattel unter Spannung, und einer der Arme wird früher oder später abbrechen.

Und mach je eine Unterlagscheibe unter jeden Schraubenkopf - das erleichtert das Einstellen enorm.
 
Dabei seit
26. März 2013
Punkte Reaktionen
29
Ich habe schon Ventilverschraubungen als Unterlegscheiben genutzt - damit klappt es gerade so.
Die Bremse lässt sich aber nicht mehr einstellen. Scheinbar ist das Ganze so schief, dass man keinen Bewegunsspielraum mehr hat.
 
Dabei seit
12. März 2002
Punkte Reaktionen
162
Ort
Wien
Du kannst versuchen diese Avid CPS Scheiben auf der Gabel zu nützen. Da schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe:

-) Der Sattel wird weiter nach aussen gesetzt
-) Du kannst damit vielleicht die schiefen PM-Sockel ausgleichen.

Sowas sollte jedes Radgeschäft in der Krimskramskiste haben.
 
Dabei seit
26. März 2013
Punkte Reaktionen
29
Ja, aber dann ist der Sattel immer noch so, dass er sich nicht einstellen lässt (also prinzipiell sicherlich zu schräg). Das Problem bliebe bestehen.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.164
Ort
Allgäu
Wenn die PM Aufnahme schief oder sonst irgendwie falsch angefräst wurde dann ist das ein Mangel und solltest dein Geld zurück fordern.

Ja, aber dann ist der Sattel immer noch so, dass er sich nicht einstellen lässt
Das PM-System sieht nur eine Verschiebung des Bremssattels nach rechts und links vor. Wenn man ihn in der Höhe korrigieren will muss man unterlegen. Bei deiner Gabel wurde aber offensichtlich Ausschuss gefertigt. Ich würde das Ding reklamieren und ganz sicher nicht damit fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. März 2013
Punkte Reaktionen
29
Ich habe auch die Sorge, dass es darauf hinauslaufen wird.
Habe sonst eigentlich immer gute Erfahrungen mit dem China-Zeug gemacht.
 

kurbeltom

Gelegenheitsschrauber
Dabei seit
13. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
309
Mit dem Verkäufer auf einen Nachlass einigen

Und dann zum Radshop und die Auflageflächen mit der Vorrichtung nachfräsen lassen.
 

kreisbremser

Flowmingo
Dabei seit
29. Juli 2012
Punkte Reaktionen
7.163
gab es nicht irgendwann mal konische unterlegscheiben für bremssättel? ähnlich denen für v-brakes? ich meine das mal gesehen zu haben.
 
Oben