Chris canfield schwer verletzt!

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Eine sehr, sehr traurige Nachricht hat uns gestern erreicht:

Chris Canfield - Mit-Gründer und -Inhaber von Canfield Brothers, USA - hat sich
beim Fahren auf einem seiner Hometracks zwei Halswirbel gebrochen!


Er wurde wohl gleich per Helikopter ins Zentralkrankenhaus von Salt Lake City geflogen
und ist wohl noch am gleichen Tag operiert worden! Betroffen sind der 5. und 6. Halswirbel.
Er hat zwar bislang noch Gefühl in Armen und Beinen, aber es ist noch nicht überstanden!

Uns als Europäischer Distributor hat diese Nachricht schwer getroffen, hat er doch vor nicht mal
zwei Monaten mit uns zusammen vier Wochen Roadtrip in Deutschland und Österreich verbracht!

Um die hohen Behandlungskosten zumindest ein wenig abzufangen, wurde ein Spenden-Fond
eingerichtet, in den per PayPal eingezahlt werden kann:

www.canfieldbrothers.com/the-chris-canfield-fund

Wir werden in Kürze auch ein europäisches Spendenkonto bei einer deutschen Bank einrichten
und hoffen auf zahlreiche Spenden, die 1:1 an Chris Canfield weitergeleitet werden!

Wir hoffen, schnell wieder bessere News hier an dieser Stelle posten zu können
und werden Euch auf dem Laufenden halten!

Euer Team von Canfield Brothers Europe
 
Zuletzt bearbeitet:

draussen

Wirtriding
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
229
Ort
Dresden
ach schei**e, hoffentlich kommt da genug zusammen. man kann ihm ja nur alles gute wünschen.

paypal geht raus sobald ich wieder ein wenig geld habe.
 

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Ein paar neue Updates zum Zustand von Chris Canfield:

Bereits am Freitag abend wurde Chris - wie erwähnt - von Jackson Hole nach Salt Lake City ins Krankenhaus geflogen, wo ihm eine bessere medizinische Versorgung zukommen sollte.

Samstag dann haben sich seine Symptome zum Glück etwas verbessert und die Ärzte entschieden, Chris' Kopf in einen Expander zu spannen (siehe Bild), der die Halswirbel streckt und so der verschobenen Bandscheibe erlaubt, wieder in die "normale" Position zu rutschen.
Diese hatte zuletzt so auf die Nerven gedrückt, dass er ein Taubheitsgefühl in seinem linken Arm hatte!
Dennoch stand die Operation am nächsten Tage an.

Sonntag dann - nach einer mehrstündigen Operation - konnte Chris auf EIGENEN BEINEN (!) wieder den Aufwachraum verlassen und wurde wieder zurück auf sein Zimmer gebracht.

Im Laufe der Woche wird er nun gleich in die Reha kommen, die vorraussichtlich den ganzen restlichen Sommer über dauern wird.

chris_surgery.jpg


Wir sind nach wie vor mit unseren Gedanken bei ihm und wenn auch diese einigermaßen positiven Nachrichten hoffen lassen, drücken wir weiterhin Chris die Daumen, dass alles wieder so wird, wie es war!

Wir als Distributor möchten uns an dieser Stelle auch nochmal VIELMALS für die vielen, vielen Glück- und Genesungswünsche und natürlich auch für die bereits eingegangenen Spenden HERZLICHST bedanken!!!
 

Red-Stone

Tiefflieger
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte Reaktionen
99
Ort
Schifflange
Habs gerade jetzt erst gesehen. Holy shit!!!! Das ist echt nah am Super-Gau (Tod resp. Lähmung) dran gewesen!

Dementsprechend auch von meiner Seite nur die besten Genesungswünsche und dass er bald wieder die Trails rocken kann!!

btw: Paypal ist raus.
 

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Bis jetzt noch keine wesentlichen Infos, allerdings auch noch keine Schlechten.
Reha läuft und die Ärzte sind eigentlich bislang ganz zuversichtlich.
Aber wird noch ein Weilchen dauern, bis er wieder auf dem Bike rocken kann...
 
Oben