Climate Games: Danny MacAskill auf dem Rotorblatt

Climate Games: Danny MacAskill auf dem Rotorblatt

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9EYW5ueS1NYWNBc2tpbGwuanBlZw.jpeg
Danny MacAskill will mit seinem neuen Videoprojekt auf den Klimawandel aufmerksam machen. Dafür begibt er sich in schwindelerregende Höhen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Climate Games: Danny MacAskill auf dem Rotorblatt

Würdet ihr euch auch so hoch hinauswagen?
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte Reaktionen
2.121
Alles Engagement in Ehren, aber mich würde mal sein CO2 Fußabdruck interessieren...und ob er zumindest den durch seine (Flug-)Reisen veruraschten CO2 Ausstoß kompensiert. Wenn nicht, dann fällt es leider nur schwer diese Aktion ernst zu nehmen. Auf der Drop'n'Roll Seite findet man keine Infos dazu.

Die Tricks sind wie immer sehr elegant und die Aufnahmen vom Rotorblatt beeindruckend!
 
Dabei seit
29. August 2006
Punkte Reaktionen
279
Ort
79843 - Löffingen/Unadingen
Alles Engagement in Ehren, aber mich würde mal sein CO2 Fußabdruck interessieren...und ob er zumindest den durch seine (Flug-)Reisen veruraschten CO2 Ausstoß kompensiert. Wenn nicht, dann fällt es leider nur schwer diese Aktion ernst zu nehmen. Auf der Drop'n'Roll Seite findet man keine Infos dazu.

Die Tricks sind wie immer sehr elegant und die Aufnahmen vom Rotorblatt beeindruckend!
Ich glaube, dass sich das jeder von uns fragen kann.
Die wenigsten Teile von unser aller Lieblingshobby werden in unserem Land hergestellt, viele Lebensmittel, auf die viele nicht verzichten wollen, und viele andere 100 Dinge haben einen schlechten ökologischen Fußabdruck. Tun wir alle was dagegen bzw. machen darauf aufmerksam? Mitnichten.

Also ich finds auf jeden Fall gut und interessanter als eine Diskussion, ob ein Kimmich Corona-geimpft ist oder nicht!
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
393
Aber die wenigsten fliegen so viel durch die Gegend wie er.
Wenn ich ne Schachtel Kippen am Tag rauche und dann Werbung für Raucherentwöhnung mache schaut es ja auch komisch aus!
Mit deinen Argumenten hast du natürlich komplett recht.

Andererseits ist er ein Typ dem die Leute zuhören. Wenn ich bei uns im Dirtpark mit den Kids über den Klimawandel reden würde, wäre eine der freundlicheren Antworten vermutlich: «Eye Opa, hast du keine anderen Probleme?» 😉.

Wenn DMA das macht, ist es halt etwas anderes und kommt evtl. teilweise auch an. Somit erst einmal eine gute Aktion. Aber klar, seine ganz persönliche CO2-Bilanz ist mehr als mies.
 

Enrgy

Fresse, Peloton!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.210
Ort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
Ich dachte er macht auch ein paar Tricks auf dem Rotorblatt. Das war dann wohl doch zu gefährlich.


da hätte sich das vllt. sicherungsseil verheddert. hatte ja auch mindestens ne sprungwende am ende des blatts erwartet. ist aber schon besser so mit seil.
das auf der brücke am ende vom letzten video war gefährlicher.
 

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.717
Aber die wenigsten fliegen so viel durch die Gegend wie er.
Wenn ich ne Schachtel Kippen am Tag rauche und dann Werbung für Raucherentwöhnung mache schaut es ja auch komisch aus!
Das ist irgendwo seine persönliche Pattsituation. Er ist "nur" in der Kampagne vertreten (bzw. kann sie machen), weil er einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Das unter anderem halt, weil er durch die Welt reist und an div. Veranstaltungen teilnimmt und präsent ist.

Es gehört nun mal zu diesem Sport und dieser Subkultur, dass jedes Jahr weltweit Termine wahrgenommen werden "müssen", wenn man dabei bleiben will. Videoshootings, Wettbewerbe, Preisverleihungen etc.

Rein theoretisch -und das ist jetzt mal rumgesponnen- könnte sein CO2-Fußabdruck geringer sein, als der eines Ottonormal-Arbeiters. Der Wohnt in seinem mit Öl oder Gas beheiztem Haus, pendelt mit seinem Diesel jeden Tag 120 km zur Arbeit und zurück, fliegt zwei mal im Jahr mit dem Kegelclub nach Malle und mit Frau und Kindern in die Türkei, bezieht Kohlestrom und isst oft Steak von Rinderfarmen aus Argentinien, seine Frau dann Avocados aus Mexiko und seine Kinder Heidelbeeren aus Uruguay.
Das alles, während DMA "nur" durch die Welt fliegt, dafür aber in einem Passivhaus lebt, überwiegend nachhaltiger Selbstversorger ist, CO2-Ausgleichszahllungen pro Flug tätigt und ein Wasserstoffauto fährt.
Wie geschrieben, das ist rumgesponnen. Aber theoretisch möglich und darum kann man nicht ganz so arg pauschalisieren.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
393
Das ist irgendwo seine persönliche Pattsituation. Er ist "nur" in der Kampagne vertreten (bzw. kann sie machen), weil er einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Das unter anderem halt, weil er durch die Welt reist und an div. Veranstaltungen teilnimmt und präsent ist.

Es gehört nun mal zu diesem Sport und dieser Subkultur, dass jedes Jahr weltweit Termine wahrgenommen werden "müssen", wenn man dabei bleiben will. Videoshootings, Wettbewerbe, Preisverleihungen etc.

Rein theoretisch -und das ist jetzt mal rumgesponnen- könnte sein CO2-Fußabdruck geringer sein, als der eines Ottonormal-Arbeiters. Der Wohnt in seinem mit Öl oder Gas beheiztem Haus, pendelt mit seinem Diesel jeden Tag 120 km zur Arbeit und zurück, fliegt zwei mal im Jahr mit dem Kegelclub nach Malle und mit Frau und Kindern in die Türkei, bezieht Kohlestrom und isst oft Steak von Rinderfarmen aus Argentinien, seine Frau dann Avocados aus Mexiko und seine Kinder Heidelbeeren aus Uruguay.
Das alles, während DMA "nur" durch die Welt fliegt, dafür aber in einem Passivhaus lebt, überwiegend nachhaltiger Selbstversorger ist, CO2-Ausgleichszahllungen pro Flug tätigt und ein Wasserstoffauto fährt.
Wie geschrieben, das ist rumgesponnen. Aber theoretisch möglich und darum kann man nicht ganz so arg pauschalisieren.

Wenn er von zu Hause aus zwei Mal über den Atlantik fliegt, hat er nur durch die Flüge mehr CO2 emittiert als der Durchschnittsmensch in Grossbritannien pro Jahr.
 

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.717
Durchschnittsmensch
Der er ja in meiner Theorie nicht ist😉
Zur CO2-Kompensation hat er ja z.B. die Ausgleichszahlungen und fördert damit den Ausbau von Solaranlagen, Biogasanlagen, Wind- und Wasserkraft.
Natürlich wird weiterhin CO2 ausgestoßen und es verpufft nicht real durch die Kompensation. Dennoch wird ein Gegengewicht gebildet.
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4.990
Ort
Voralpenghetto
Ich dachte er macht auch ein paar Tricks auf dem Rotorblatt. Das war dann wohl doch zu gefährlich.
Ich vermute mal das die Rotorblätter verdammt viel Durchbiegung und Zugkraft wegen der Rotation abkönnen, aber nicht dafür gebaut sind das wer punktuell drauf rumspringt oder ne Scharte mit dem Pedal reinknallt. Könnte mir vorstellen das so ein "kleiner" Schaden das Budget des Filmchens etwas überstrapaziert hätte
 
Oben Unten