CO2-Neutralität ab 2020: Das Polygon UR Team versucht sich im nachhaltigen Rennsport

Dabei seit
8. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
14
Prinzipiell sind solche Überlegungen, sollten sie tatsächlich auch umgesetzt werden, immer wünschenswert. Ob nun Marketinggründe dahinterstecken ist da sekundär. Auch kleine Taten helfen, deshalb kann sich das sicher jeder, in welcher Form auch immer, als Vorbild nehmen. Bei den genannten Maßnahmen fehlt allerdings ein Kommentar zur dem offensichtlichsten Punkt, nämlich den Bikes! Wenn ich als Bike-Hersteller nur Bikes aus CFK anbiete, welcher sich nicht recyclen lässt und alles andere als positiv für die Umwelt ist, dann sollte man das vielleicht auch aufgreifen. Besonders dann, wenn es recyclefähige alternativen wie Aluminium gibt. Hierzu sei noch gesagt: Natürlich ist der Abbau von Aluminium auch nicht geil und schadet der Umwelt - die perfekte Lösung gibt es da leider nicht. Dies soll deshalb auch nicht den Anschein eines Weltverbesserer-Kommentars von Pseudo-Ökos erwecken, sondern einfach nur die Frage nach den Bikes in den Raum stellen.
 
D

Deleted 253143

Guest
An sich ja löblich, aber wenn man sich die Punkte eins und zwei anschaut stellt sich schon die Frage wie/warum die Herrschaften in den letzten Jahren so rumgesult haben.
 
Dabei seit
22. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
23
Standort
München
Moderner Ablasshandel aus Vermarktungsgründen

Fun-Fact zu der Baumgeschichte am Rande: https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html

Verpiesel dich bitte mit deinen "Fakten" in andere Foren.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.844
Standort
Nordbaden
Verpiesel dich bitte mit deinen "Fakten" in andere Foren.
Gefällt Dir nicht - Pech für Dich. Von Dir den Mund verbieten lasse ich mir mit Sicherheit nicht.

P.S. Dass "der Falsche" etwas sagt, macht das Gesagte nicht automatisch falsch.
Und wenn Erdogan persönlich erklären würde, dass auf dem Mond geringere Gravitation herrscht als auf der Erde, würde die Aussage dadurch keinen Deut an ihrer Richtigkeit verlieren. Ein Mehrheitskonsens ist auch keine tragfähige Grundlage für die Feststellung der Wirklichkeit. Dass sich die Sonne um die Erde dreht, war auch lange Konsens.
Mal so zum Nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.979
Standort
Heidelberg
Ernst gemeinte Frage; was hat Zaichun Zhu mit der AfD zu schaffen?
Nichts.

Aber wie dir jeder ernsthafte Wisschenschaftler, auch Herr Zhu, erklären kann, ist der Effekt nur vorrübergehend und wird langfristig zu weniger Vegetation aufgrund von Verwüstung und Wassermangel führen.

Zudem "ergrünen" aktuell Zonen, die eigentlich vereist waren, zB die Hochgebirge und die Polkappen. Dass das weder auf den Meeresspiegel noch auf die dortigen Ökosysteme einen positiven Impact hat, kann man sich ausmalen.

Nur wird dieser Umstand von der AfD, diversen Lobbyisten usw. gerne "vergessen".
 

freigeist

Valar Morghulis
Dabei seit
17. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
6.245
Standort
bei den Wölfen, CB
Aber wie dir jeder ernsthafte Wisschenschaftler, auch Herr Zhu, erklären kann, ist der Effekt nur vorrübergehend und wird langfristig zu
Die da sind ?! Vom Staat bezahlt Professoren ? Herr Lesch oder die Experten der FunkGruppe auf YT ?!

[QUOTE="Florent29, post: 16219133, member: 313911"
Zudem "ergrünen" aktuell Zonen, die eigentlich vereist waren, zB die Hochgebirge und die Polkappen. Dass das weder auf den Meeresspiegel noch auf die dortigen Ökosysteme einen positiven Impact hat, kann man sich ausmalen.
[/QUOTE]

Und Wer sagt nun, dass diese vereisten Regionen vereist sein müssen ?!

Unter Gletschern wurden auch schon Bäume gefunden..
Die Erde hat einen ganz natürlichen Klimawandel..über viele Millionen von Jahren.. die Natur juckt das doch gar nicht.
Nur der Mensch stört sich an dem ganzen und muss der Natur erklären, wie sie zu funktionieren hat..

Info an mich: nicht mehr hier reingucken
☝ 😌
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte für Reaktionen
1.090
Standort
middle east
Nichts.
Aber wie dir jeder ernsthafte Wisschenschaftler, auch Herr Zhu, erklären kann, ist der Effekt nur vorrübergehend und wird langfristig zu weniger Vegetation aufgrund von Verwüstung und Wassermangel führen.
Mehr Regen in der Sahelzone

Weitere Ursachen kamen infrage: mehr Niederschlag, angepflanzte Bäume, mehr Stickstoff, weniger Abholzung oder höhere Temperaturen. Ihre Computermodelle, die sie mit Daten über all diese Einflüsse gefüttert hätten, deuteten auf den dominierenden Einfluss von CO2: Mehr als zwei Drittel der Ergrünung sei auf das Gas zurückzuführen.
"Sahelzone
Beschreibung
Die Sahelzone ist die in Afrika liegende, langgestreckte, semiaride Übergangszone vom eigentlichen, sich nördlich anschließenden Wüstengebiet der Sahara bis zur Trocken- bzw. Feuchtsavanne im Süden. In diesem Gebiet gibt es in Abständen von meist nur wenigen Jahren schwerwiegende Dürren, die zu Hungersnöten führen." Def. aus wiki

Also jetzt nur anhand des Spiegelartikels kann ich mir jetzt nicht zusammenreimen warum das jetzt zur Verwüstung führen soll.
 
Dabei seit
26. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
75
Die da sind ?! Vom Staat bezahlt Professoren ? Herr Lesch oder die Experten der FunkGruppe auf YT ?!

[QUOTE="Florent29, post: 16219133, member: 313911"
Zudem "ergrünen" aktuell Zonen, die eigentlich vereist waren, zB die Hochgebirge und die Polkappen. Dass das weder auf den Meeresspiegel noch auf die dortigen Ökosysteme einen positiven Impact hat, kann man sich ausmalen.
Und Wer sagt nun, dass diese vereisten Regionen vereist sein müssen ?!

Unter Gletschern wurden auch schon Bäume gefunden..
Die Erde hat einen ganz natürlichen Klimawandel..über viele Millionen von Jahren.. die Natur juckt das doch gar nicht.
Nur der Mensch stört sich an dem ganzen und muss der Natur erklären, wie sie zu funktionieren hat..

Info an mich: nicht mehr hier reingucken
☝ 😌
[/QUOTE]

Wow, du realisierst schon von welchen Zeiträumen du da schreibst? Dass es Klimawandel aufgrund der Erdumlaufbahn und Sonnenaktivität, bzw. durch Vulkanaktivität u.a. Prozesse gibt die CO2 und andere Treibhausgase freisetzen, gibt bestreitet niemand. Allerdings muss doch jedem der sein eigenes Alter kennt und ungefähr im Geschichtsuntericht aufgepasst hat klar werden, dass wir aktuell nicht von Millionen von Jahren reden und genau DAS das Problem ist!

Den Einsatz vom Polygon Team finde ich gut, es ist einfach realistisch nicht alles komplett umschmeissen zu wollen, sondern das Bestehende zu optimieren und so einen Beitrag zu leisten. Mich motivieren solche Ansätze mehr als Extrembeispiele.
 

MissesDee

Diana Rebecca
Dabei seit
25. August 2012
Punkte für Reaktionen
196
Standort
Hamburg
Ist doch gut, wenn sich Leute Gedanken machen, was sie zum Umweltschutz beitragen können - und das auch kommunizieren.
Find ich jedenfalls. Mache ich auch - "heilig" bin ich aber trotzdem nicht.
Das Thema Aufforsten erscheint mir besonders interessant und wichtig: Bäume verbrauchen CO2, produzieren O2, kühlen durch Verdunstung und Schatten, filtern die Luft, bieten Lebensraum - und im neuen Wald kann man dann auch noch schöne neue Trails anlegen :daumen:
 

ActionGourmet

Enduro-Vagabund
Dabei seit
7. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.217
Standort
Rodalben Südwestpfalz
Ich finde es prinzipiell gut wenn sich jeder Gedanken macht und was ändert.
Wenn ich mir mal anschaue was in den Bikeparks teilweise an Showfahrzeugen (dicke Pickups, SUVs, übermotorrisierte Kombis), Bikejetset in der Szene gehypt wird etc. denke ich (und da schließe ich mich defenitiv nicht aus) müssen wir anfangen um zu denken.
 

codit

carpe diem
Dabei seit
18. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
822
Standort
Bensheim
Für das Team würde ich empfehlen: Wenn man auf dieser (Klimarettungs-) Schiene fliegen - äh fahren will, dann bitte das Fliegen komplett einstellen. Sonst bleibt der Rest alles Gesülze. Bikewettkämpfe sind ja doch wohl nicht wichtig für irgendetwas Essentielles, sondern dienen dem Spass und sind damit im Sinne der Weltrettung verzichtbar - oder?

Das ist NICHT mein Weg, ich bin aber auch kein Jünger der aktuellen Klimareligion.
 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
1.628
Schon vor vielen Jahren hatte einer der in Deutschähsland, Deutschähsland, nicht ganz unbedeutenden KEP-Dienstleister so ziemlich alle Kfz seiner Subunternehmer mit irgendwelchen Aufklebern ála einer solchen dünschissigen Aussage "ausgestattet".
Schon damals frug ich mich wie das wohl möglich sein soll ... :ka:

Ist hier sicherlich nicht anders gelagert.
Zumal wenn schon von Fluegen
...

  • es sollen mehr Direktflüge gewählt und zudem der Platzbedarf bzw. die Ladefracht reduziert werden – hierzu sollen lokale Händler vor Ort zur Unterstützung herangezogen werden
...
die Rede ist.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.166
Standort
Wien
Für das Team würde ich empfehlen: Wenn man auf dieser (Klimarettungs-) Schiene fliegen - äh fahren will, dann bitte das Fliegen komplett einstellen.
Und du meinst ernsthaft, das funktioniert?

Sonst bleibt der Rest alles Gesülze.
In der Gesamtklimabilanz/Co2 etc, mag es vielleicht unwichtig sein, nicht auffallen, eben, "Gesülze" sein.
Aber, wenn das Schule macht :eek: :rolleyes:.
Igitt, wie schlimm. Da will jemand ein bischen umweltschonender leben, auftreten, agieren, darauf schauen. Wie verwerflich.
 
Oben