Cockpit - wann Lenker und Vorbau ändern?

Dabei seit
19. Februar 2020
Punkte Reaktionen
30
Hallo zusammen,

wie der Titel vielleicht schon vermuten lässt, bin ich mir unsicher was mein Cockpit betrifft.

Aktuell fahre ich den Auslieferungszustand:
  • Vorbau: Ground Fiftyone Team Dia. 35mm
  • Lenker: Ground Fiftyone Race Riser Bar 780mm Rise 20mm Dia. 35mm

Ich bin 1,88m groß und fahre ein Ghost SLAMR in Größe L (XL hätte vermutlich auch gepasst..).

Ich habe das Gefühl, dass mein Vorderrad relativ leicht den Kontakt zum Untergrund verliert und deshalb wegrutscht.
Nach ein wenig Recherche habe ich rausgefunden, dass ein Lenker mit weniger Rise für bessere Grip sorgen soll - vom Fahrgefühl her müsste ich aber eher ein wenig mehr Rise haben, da ich mich recht häufig auf dem Bike aufrichte um die Handgelenke zu enstpannen..

Wie habt ihr rausgefunden, welchen Vorbau und welchen Lenker ihr braucht (und welches Material)?
Soll möglichst allroundtauglich sein - ich fahre viel im Wald und bin dabei das Springen zu lernen, außerdem fahre ich in der Stadt und verbessere meine Bunnyhops an Treppen etc. Touren stehen auch hin und wieder an.

Ich habe (wie die meisten wahrscheinlich), nicht die Möglichkeit zig Kombination aus Vorbau und Lenker zu testen, daher hoffe ich auf eure Hilfe :)
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.405
Ort
74xxx
Ich habe (wie die meisten wahrscheinlich), nicht die Möglichkeit zig Kombination aus Vorbau und Lenker zu testen, daher hoffe ich auf eure Hilfe :)

Genau dadurch findet man aber heraus was besser passt.

Kauf gebrauchte Teile um zu testen was passt. Die wirst du später nahezu verlustfrei wieder los und kannst dann etwas kaufen was den Abmaßen entspricht und die optisch ggf besser gefällt.
 
Dabei seit
19. Februar 2020
Punkte Reaktionen
30
Genau dadurch findet man aber heraus was besser passt.

Kauf gebrauchte Teile um zu testen was passt. Die wirst du später nahezu verlustfrei wieder los und kannst dann etwas kaufen was den Abmaßen entspricht und die optisch ggf besser gefällt.
Aber wie fange ich an, ich weiß nicht genau ob ich mehr oder weniger Rise und Vorbaulänge fahren soll.
Wie sind eure Erfahrungen mit verschiedenen Settings?
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.405
Ort
74xxx
Aber wie fange ich an, ich weiß nicht genau ob ich mehr oder weniger Rise und Vorbaulänge fahren soll.
Wie sind eure Erfahrungen mit verschiedenen Settings?

Du hast eigentlich zwei gegensätzliche Probleme.

1. Zu viel Druck auf den Händen, deshalb die Entlastungshaltung hin und wieder.

Es könnte mehr Backsweep bein Lenker helfen oder ein höheres Cockpit (Lenker mit mehr Rise)

2. Die fehlt Grip auf dem Vorderrad

Wenn dir das hauptsächlich an Steigungen auffällt, ist die Front zu hoch. Ansonsten schafft da ein griffigerer Reifen meist die gewünschte Abhilfe.
 
Dabei seit
27. September 2007
Punkte Reaktionen
914
Ort
Ibiza
Was bringt es dir wenn jeder seine cockpit Präferenz mitteilt? Kopierst du dann das setting das im forum die meisten likes bekommt?

Probier halt paar Änderungen aus, woher soll hier jemand wissen warum dein vr wegrutscht. Vielleicht schiebst einfach deinen Oberkörper zu weit nach hinten, vielleicht ist dein vr ein slick, vielleicht bremst stark vorne in kurven, vielleicht,...
Ich fahr 35er verbauten, Lenker zwischen 5 und 25 rise mit 75-76cm Breite und ca. 8 backsweep. Bringt dir die Info irgendwas? Wohl kaum.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
in welcher fahrsituation verliert das VR denn grip? nur bergab? dann würde ich auch mal an der haltung auf dem rad feilen. wie sitzt bzw stehst du, wenn es runter geht? sitzen ist da meistsuboptimal. sattel runter, tief geduckt, ellbogen im 90° winkel halten, nase im lot über dem vorbau. in der position hast du eigentlich immer genug druck auf dem VR. meiner erfahrung nach. dass dein cockpit optimiert werden kann, streite ich nicht ab. aber das muss man, wie schon erwähnt, mit anderem material testen und schauen, was passt. aber auch die fahrtechnik gehört dazu. wenn man wie ein sack kartoffeln im rad hängt, kann´s halt auch nix werden :)
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.023
Zuviel Druck auf den Händen: Sattel zu weit nach vorne geneigt
Zuwenig Last auf dem Vorderrad: Gabel zu hoch (oder Geometrie ungewohnt)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.720
Ort
Allgäu
Meine persönliche Meinung, das Bike ist dir zu klein. Vermutlich hast alle Spacer unter dem Vorbau um die Front höher zu bekommen.
Gleichzeitig tippe ich darauf dass du zu weit hinten bist bergab.
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
Meine persönliche Meinung, das Bike ist dir zu klein. Vermutlich hast alle Spacer unter dem Vorbau um die Front höher zu bekommen.
nicht auszuschließen. ich bin zwar 4cm größer als der TE aber käme nie auf den gedanken, ein rad in L zu nehmen.

Gleichzeitig tippe ich darauf dass du zu weit hinten bist bergab.
siehe mein hinweis zur sitzposition
 
Dabei seit
2. Juni 2018
Punkte Reaktionen
75
Ich habe das Gefühl, dass mein Vorderrad relativ leicht den Kontakt zum Untergrund verliert und deshalb wegrutscht.
Nach ein wenig Recherche habe ich rausgefunden, dass ein Lenker mit weniger Rise für bessere Grip sorgen soll
Warum gleich Vorbau, Lenker oder sonstwas ändern? Vielmehr hilft, an der Fahrtechnik zu arbeiten.
Reifendruck ist auch wichtig: wie viel bar hast du im Vorderrad?
 
Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte Reaktionen
121
Das Bike ist dir schlicht und klein. Habe sowas auch schon durch. Verschiedene Lenker, Vorbauten, Griffe etc. Ende vom Lied ist das ich ein Sammelsurium an Teilen habe und es wurde nicht besser. Der Zeitpunkt bis die Hände taub wurden verschob sich nur um paar Minuten. Habe das Bike verkauft und mir eins in der richtigen Größe besorgt. Wenn du es noch nicht lange hast dann probier ob du es umtauschen kannst. Ansonsten würde theoretisch ein langer steiler Vorbau aus dem RR Bereich helfen, was aber weder optisch noch fahrtechnisch Sinn ergibt.
 
Dabei seit
2. Juni 2018
Punkte Reaktionen
75
Der Zeitpunkt bis die Hände taub wurden verschob sich nur um paar Minuten.
Sein problem sind nicht die tauben Hände, sondern wenig Reifengrip vorne.
Dass das Rad zu klein ist denke ich auch, doch mit seinem Problem hat das wenig zu tun. Es ist eher anders rum: nimmt man ein Fahrrad, was einem zu groß und vor allem zu lang ist, hat man schwerigkeit das Vorderrad zu belasten (weil es dann sehr weit vorne liegt) und es rutscht dann weg.
 
Dabei seit
19. Februar 2020
Punkte Reaktionen
30
Warum gleich Vorbau, Lenker oder sonstwas ändern? Vielmehr hilft, an der Fahrtechnik zu arbeiten.
Reifendruck ist auch wichtig: wie viel bar hast du im Vorderrad?
Ich fahre vorne 1,6 bar mit Schlauch... also relativ wenig.

Das Bike ist dir schlicht und klein. Habe sowas auch schon durch. Verschiedene Lenker, Vorbauten, Griffe etc. Ende vom Lied ist das ich ein Sammelsurium an Teilen habe und es wurde nicht besser. Der Zeitpunkt bis die Hände taub wurden verschob sich nur um paar Minuten. Habe das Bike verkauft und mir eins in der richtigen Größe besorgt. Wenn du es noch nicht lange hast dann probier ob du es umtauschen kannst. Ansonsten würde theoretisch ein langer steiler Vorbau aus dem RR Bereich helfen, was aber weder optisch noch fahrtechnisch Sinn ergibt.
Ich fahre das Bike lustigerweise seit knapp 2 Jahren, in letzter Zeit bin ich nur vermehrt in Bikepark etc. unterwegs. Da ist mir vor allem in Anliegern aufgefallen, dass ich den Grip vorne verliere und das Bike anfängt zu untersteuern.
Ich schätze ich müsste einfach mal ein XL-Bike fahren um den Unterschied zu spüren..

Der Rahmen geht bis 190cm, damit bin ich ja auch an der oberen Grenze.

Aktuell warte ich darauf, dass Trek das Slash als 2021 Modell ankündigt. Man hört ja, dass sich dort einiges ändern soll. Unter anderem auch am Federweg.
 
Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte Reaktionen
121
Aso dann kannst noch probieren den Lenker nach vorne statt oben zu drehen bzw iwo dazwischen. Fahrtechnik ändern bringt schon was, für mich persönlich ist ein zu kleiner Rahmen nix, dadurch geh ich zu weit übers Hinterrad. Fährst du dann die ganze Zeit so mit dem Bike oder erst seit den Pikepark besuchen? Da kannst auch im Endeffekt dir ein Bike leihen in XL um es nur mal zu sehen und ab zu schätzen. Ob das Sinn macht wegen anderer Geometrie müssen dann andere beantworten :E
 

drumtim85

Läuft...!
Dabei seit
27. Januar 2020
Punkte Reaktionen
230
Ort
Dresden
Die von dir beschriebenen Probleme hatte ich anfangs auch ein bisschen mit dem Rad. Durch den kurzen Vorbau war ich gefühlt zu weit hinter dem Sattel. Trotz "passender" Rahmengröße.

Der Vorbau am SLAMR ist mit 40 mm relativ kurz - nach meinem Gefühl weil das modern ist. Die Rahmengeo ist ja eher nicht so modern. Ich habe bei meinem SLAMRX einen 50 mm Vorbau verbaut und fahre ca 15 mm weniger Spacer (anderer Steuersatz der nicht so hoch baut und weniger Spacerhöhe).
Das hat das Rad für mich komplett transferiert. Das Rad fährt sich viel kontrollierter und lässt sich einfacher Springen.
 
Dabei seit
31. Januar 2020
Punkte Reaktionen
1
Hi zusammen,

ich habe in diesem und anderen Threads bereits viel mitgelesen und hoffe, dass meine Frage hier gut platziert ist.

Bei meinem Cube Acid (19", 29er) habe ich ähnlich wie @felix571 öfter das Gefühl, dass mein Vorderrad abhebt – ich kann jedoch genauer sagen, dass es bergauf der Fall ist.

Ich bin 178 cm mit einer SL von 82. Bei meinem Bike betragen Reach und Stack jeweils 407 mm bzw. 633 mm.

Ich habe eine relativ aufrechte Sitzposition, ohne Beschwerden (keine eingeschlafenen Gliedmaßen o.ä.). Die Sitzposition passt also und ich will diese auch nicht oder nur geringfügig ändern.

Wie gesagt verliert mein VR bergauf öfters den Grip und ich möchte meinen Lenker etwas verbreitern sowie eine direktere Lenkung erreichen, da ich in engen Kurven das Gefühl habe, die Lenkung ist etwas träge und nicht so direkt wie ich sie gerne hätte – das zeigt sich dann wenn ich die Kurve nicht so eng nehmen kann wie ich geplant hatte... ;-)

Unter Berücksichtigung der ganzen theoretischen Aspekte (-10 mm Vorbaulänge = +20 mm Lenkerbreite...), habe ich mir folgendes überlegt und würde gerne wissen, ob ich damit auf dem richtigen Weg bin.

Ziel:
  • Sitzposition nicht bzw. nur minimal verändern (wenn nötig etwas weniger aufrecht)
  • etwas mehr Grip auf dem VR bergauf
  • mehr Kontrolle und Stabilität bergab und direkteres, stabileres Lenkverhalten in engen Kurven

aktuelles Cockpit:
  • Lenker: 680 mm, Rise 15 mm, Backsweep 9°
  • Vorbau: 75 mm, +6°

Kann ich den gewünschten Effekt mit folgenden Teilen erzielen?

In meiner Vorstellung gleiche ich damit alles aus bei breiterem Lenker und etwas niedrigerem Vorbau für mehr Grip auf dem VR und stabileres, direkteres Lenkverhalten... ?

Cockpit neu:
  • Lenker: 740 mm, Rise 19 mm, Backsweep 9°
  • Vorbau: 45 mm, 0°

Mich interessiert vorallem auch, wie sich die 4 mm mehr Rise insgesamt und im Zusammenspiel mit dem geringeren Vorbauwinkel auswirken. Kann man das pauschal beantworten?

Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen, ob ich in die richtige Richtung denke oder ob ich eurer Meinung nach irgendwo andere Werte wählen sollte.

Danke vorab!

Chris
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.720
Ort
Allgäu
Hi zusammen,

ich habe in diesem und anderen Threads bereits viel mitgelesen und hoffe, dass meine Frage hier gut platziert ist.

Bei meinem Cube Acid (19", 29er) habe ich ähnlich wie @felix571 öfter das Gefühl, dass mein Vorderrad abhebt – ich kann jedoch genauer sagen, dass es bergauf der Fall ist.

Ich bin 178 cm mit einer SL von 82. Bei meinem Bike betragen Reach und Stack jeweils 407 mm bzw. 633 mm.

Ich habe eine relativ aufrechte Sitzposition, ohne Beschwerden (keine eingeschlafenen Gliedmaßen o.ä.). Die Sitzposition passt also und ich will diese auch nicht oder nur geringfügig ändern.

Wie gesagt verliert mein VR bergauf öfters den Grip und ich möchte meinen Lenker etwas verbreitern sowie eine direktere Lenkung erreichen, da ich in engen Kurven das Gefühl habe, die Lenkung ist etwas träge und nicht so direkt wie ich sie gerne hätte – das zeigt sich dann wenn ich die Kurve nicht so eng nehmen kann wie ich geplant hatte... ;-)

Unter Berücksichtigung der ganzen theoretischen Aspekte (-10 mm Vorbaulänge = +20 mm Lenkerbreite...), habe ich mir folgendes überlegt und würde gerne wissen, ob ich damit auf dem richtigen Weg bin.

Ziel:
  • Sitzposition nicht bzw. nur minimal verändern (wenn nötig etwas weniger aufrecht)
  • etwas mehr Grip auf dem VR bergauf
  • mehr Kontrolle und Stabilität bergab und direkteres, stabileres Lenkverhalten in engen Kurven

aktuelles Cockpit:
  • Lenker: 680 mm, Rise 15 mm, Backsweep 9°
  • Vorbau: 75 mm, +6°

Kann ich den gewünschten Effekt mit folgenden Teilen erzielen?

In meiner Vorstellung gleiche ich damit alles aus bei breiterem Lenker und etwas niedrigerem Vorbau für mehr Grip auf dem VR und stabileres, direkteres Lenkverhalten... ?

Cockpit neu:
  • Lenker: 740 mm, Rise 19 mm, Backsweep 9°
  • Vorbau: 45 mm, 0°

Mich interessiert vorallem auch, wie sich die 4 mm mehr Rise insgesamt und im Zusammenspiel mit dem geringeren Vorbauwinkel auswirken. Kann man das pauschal beantworten?

Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen, ob ich in die richtige Richtung denke oder ob ich eurer Meinung nach irgendwo andere Werte wählen sollte.

Danke vorab!

Chris

Dein Plan wird wenig bringen in meinen Augen und nicht dein erhoffte Besserung.

Dein Vorbau hat hat +6°, dadurch ist er effektiv nicht 75mm lang, sondern nur vielleicht 65-70mm. Der 45 hat keine Steigung dafür der Lenker mehr Rise. Wirst vermutlich trotzdem fast gleich raus kommen.

Ob ein 45mm Vorbau an einem Bike mit kurzem Hauptrahmen, steilem Lenkwinkel sinnvoll ist? Das Cube ist kurz und ein 45mm Vorbau wird es noch kürzer machen. Persönlich finde ich das Bike eigentlich zu klein für dich. Unsere 12 jährige mit 1,57m hat sich ein Bike mit 4mm mehr Reach und 70mm Vorbau ausgesucht, aber als 27.5 und mit deutlich kürzen Kettenstreben.
Probier einen 60mm ohne Steigung und setzt einen Spacer über den Vorbau.

Auch wenn es hart klingt, ich sag es direkt. Fahr aktiv auf dem Bike. Also bei Steigungen Druck nach vorne bringen, auch bergab zentral Stehen und Lenken mit Gewichtsverlagerung statt drehen am Lenker. Leider neigen die meisten in dieser Radklasse zu "Hollandrad-Position" also bequem Sitzen ohne zentralen Druck auf dem Rad. Aktives Fahren ist bei den meisten ein Fremdwort, wer sportlich unterwegs sein will muss arbeiten auf dem Bike. Das Acid sollte 450 Kettenstreben haben, das bekommst nicht wendig mit drehen am Lenker.

Ich stelle erst die Sitzposition mit Knielot etc ein und dann danach mein Cockpit. Andersherum finde ich es sinnlos.
 
Dabei seit
31. Januar 2020
Punkte Reaktionen
1
Dein Plan wird wenig bringen in meinen Augen und nicht dein erhoffte Besserung.

Dein Vorbau hat hat +6°, dadurch ist er effektiv nicht 75mm lang, sondern nur vielleicht 65-70mm. Der 45 hat keine Steigung dafür der Lenker mehr Rise. Wirst vermutlich trotzdem fast gleich raus kommen.

Ob ein 45mm Vorbau an einem Bike mit kurzem Hauptrahmen, steilem Lenkwinkel sinnvoll ist? Das Cube ist kurz und ein 45mm Vorbau wird es noch kürzer machen. Persönlich finde ich das Bike eigentlich zu klein für dich. Unsere 12 jährige mit 1,57m hat sich ein Bike mit 4mm mehr Reach und 70mm Vorbau ausgesucht, aber als 27.5 und mit deutlich kürzen Kettenstreben.
Probier einen 60mm ohne Steigung und setzt einen Spacer über den Vorbau.

Auch wenn es hart klingt, ich sag es direkt. Fahr aktiv auf dem Bike. Also bei Steigungen Druck nach vorne bringen, auch bergab zentral Stehen und Lenken mit Gewichtsverlagerung statt drehen am Lenker. Leider neigen die meisten in dieser Radklasse zu "Hollandrad-Position" also bequem Sitzen ohne zentralen Druck auf dem Rad. Aktives Fahren ist bei den meisten ein Fremdwort, wer sportlich unterwegs sein will muss arbeiten auf dem Bike. Das Acid sollte 450 Kettenstreben haben, das bekommst nicht wendig mit drehen am Lenker.

Ich stelle erst die Sitzposition mit Knielot etc ein und dann danach mein Cockpit. Andersherum finde ich es sinnlos.

Danke für deine ehrliche Einschätzung, @Orby!
Ich bin offen für jedes Feedback - auch wenn es hart ist - und lerne immer gerne dazu. ?

Die Steigung des Vorbaus hab ich tatsächlich nicht bei der effektiven Länge berücksichtigt. Das ändert natürlich nochmal ein bisschen was.

Ich nehme an, dass alternativ zum 60 mm Vorbau ohne Steigung auch ein 55 mm Vorbau ohne Steigung funktioniert? Wird dadurch halt wieder kürzer und ändert vermutlich nichts grundlegend. Vor allem nicht an der Geometrie. Ist der Ausgleich zum breiteren Lenker überhaupt zwingend notwendig?

Da ich tatsächlich eher in der "Hollandrad-Position" sitze, gehört zum Plan auch das etwas anzupassen. Das Bike hab ich bewusst zum Einstieg gewählt, will aber etwas sportlicher und aktiver fahren. Auf Dauer wird es vermutlich auf eine andere Klasse rauslaufen. Für den Anfang will ich aber lieber etwas rumprobieren mit meiner Holland-Testplattform.

Ich versuche immer wieder in eine sportliche Position zu kommen, der Lenker fühlt sich dabei leider immer zu schmal an und die Sitzposition zu aufrecht. Daher auch mein Gedanke mit ein paar Modifikationen das Rad in eine sportlichere Version zu verwandeln. Und natürlich die Fahrtechnik zu verbessern.

Alternativ habe ich auch schon überlegt, ob weniger Rise beim Lenker im Zusammenspiel mit Vorbau ohne Steigung hilft.

Die Sitzposition sollte eigentlich passen. Wurde mit Knielot und Physiotherapeutin eingestellt.

Danke auf jeden Fall für die Ansätze!
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.720
Ort
Allgäu
Danke für deine ehrliche Einschätzung, @Orby!
Ich bin offen für jedes Feedback - auch wenn es hart ist - und lerne immer gerne dazu. ?

Die Steigung des Vorbaus hab ich tatsächlich nicht bei der effektiven Länge berücksichtigt. Das ändert natürlich nochmal ein bisschen was.

Ich nehme an, dass alternativ zum 60 mm Vorbau ohne Steigung auch ein 55 mm Vorbau ohne Steigung funktioniert? Wird dadurch halt wieder kürzer und ändert vermutlich nichts grundlegend. Vor allem nicht an der Geometrie. Ist der Ausgleich zum breiteren Lenker überhaupt zwingend notwendig?

Da ich tatsächlich eher in der "Hollandrad-Position" sitze, gehört zum Plan auch das etwas anzupassen. Das Bike hab ich bewusst zum Einstieg gewählt, will aber etwas sportlicher und aktiver fahren. Auf Dauer wird es vermutlich auf eine andere Klasse rauslaufen. Für den Anfang will ich aber lieber etwas rumprobieren mit meiner Holland-Testplattform.

Ich versuche immer wieder in eine sportliche Position zu kommen, der Lenker fühlt sich dabei leider immer zu schmal an und die Sitzposition zu aufrecht. Daher auch mein Gedanke mit ein paar Modifikationen das Rad in eine sportlichere Version zu verwandeln. Und natürlich die Fahrtechnik zu verbessern.

Alternativ habe ich auch schon überlegt, ob weniger Rise beim Lenker im Zusammenspiel mit Vorbau ohne Steigung hilft.

Die Sitzposition sollte eigentlich passen. Wurde mit Knielot und Physiotherapeutin eingestellt.

Danke auf jeden Fall für die Ansätze!

Würde einfach mal den Vorbau drehen.
Die Front kommt tiefer und du wirst automatisch mehr nach vorne gezogen. Gewinnst dabei gleich auch etwas Länge. Das kostet kein Geld und ist schnell gemacht. Schau aber bitte im Netz wie man den Steuersatz korrekt einstellt.
Mit Spacern und Vorbau drehen hast schon mal viele Möglichkeiten was zu ändern.

Der Lenker ist wirklich schmal, denke zum Testen lassen sich bestimmt ein paar gebrauchte bei ebay Kleinanzeigen finden. Ein Flat macht es am Anfang leichter zum Testen. Wenn du Back- und Upsweep hast, muss man genau auf die Ausrichtung achten, sonst passt das Feeling mit den Händen etc nicht mehr.

Eigentlich macht das System mit breitem Lenker, kurzem Vorbau und längeren Hauprahmen mit flacherem Lenkwinkel Sinn.
 
Oben