Coil Ghetto Umbau für Pike 29 mit Rock Shox Teilen

Dabei seit
26. Juli 2012
Punkte Reaktionen
179
Ich hatte das gleiche Problem, mit dem Durchschlagen bei der MST Kartusche. (Mario hatte mir auch davon abgeraten seine Kartusche mit einem Coilumbau zu fahren.)
Ich hab dann einfach einen Dropstop Bumper aus einer Boxxer in die Feder gebaut (zuerst lose, aber danach an der Topcap befestigt), und seit dem funktioniert die Gabel super. Kein Durchschlagen mehr und sehr angenehme Endprogression.
Und das Teil kostet nebenbei auch nur gerade 5 Euro.

Ja Endprogression ist so ein Thema; bei mir nicht perfekt, aber mit der härteren HSC Abstimmung wirklich gut. Meine "Tourengabel" mit Debonairshaft und Charger2 macht das auch nicht wirklich besser und hängt halt trotz 0 Token und 105PSI mehr durch als die Ghetto-Coil Gabel mit MST.

Ist der Dropstop Bumper nicht zu kurz ohne Topcap+Anschlag für den Bumper aus der Boxxer?
 
Dabei seit
8. Januar 2010
Punkte Reaktionen
302
Ort
Schweiz!!!
Werd ich im Frühjahr mal testen -- hab mir gedacht das bringt nix, nachdem der Bumper 150mm lang ist was bei 300mm Federlänge und 170mm Hub "nur" 2cm Überlappung ergibt


Gut, ich habe an meiner Lyrik aber auch 183mm Hub. Bei 170mm könnte er evtl ein bisschen zu kurz sein.
Deshalb hab ich mir auch 2 gekauft, um bei Bedarf ein zusätzliches Stück vom zweiten in die Feder zu machen.
 
Dabei seit
26. Juli 2012
Punkte Reaktionen
179
Ich hatte das gleiche Problem, mit dem Durchschlagen bei der MST Kartusche. (Mario hatte mir auch davon abgeraten seine Kartusche mit einem Coilumbau zu fahren.)
Ich hab dann einfach einen Dropstop Bumper aus einer Boxxer in die Feder gebaut (zuerst lose, aber danach an der Topcap befestigt), und seit dem funktioniert die Gabel super. Kein Durchschlagen mehr und sehr angenehme Endprogression.
Und das Teil kostet nebenbei auch nur gerade 5 Euro.

Was mich diesbezüglich noch interessieren würde, bzw. kennt jemand den Grund warum man für die Yari/Lyrik MST Kartusche nicht den Progressionskit der Boxxerkartusche bekommt? Das sollte doch "nur" der die Kartusche zum Casting abdichten und so mit dem Luftvolumen etwas Progressivität erzeugen? Könnte man die Löcher in der Yari Kartusche nicht einfach abdichten?
 
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
178
Ort
mal BG, mal DE ...
Ohlins und XFusion. Deshalb auch die Rede davon ;) RS sollten (zumindest den Abmessungen nach) zu kurz und in vernünftigen härten auch zu dick sein, habe ich aber noch nicht getestet.
Nun soweit ich es beim Lyrik 27,5/boost vermessen könnte mit dem originalen Schaft gibt es 270mm an Länge Platz (bis Gewinderand am Topkap). Aus dem Schaft kann man so noch 25mm kürzen ... geht aber nicht auf 0, da was für das Topoutbumper übrig bleiben sollte. Soweit so gut ... also 295mm vorhanden. Ölnis feder sind 303mm, XFusion 305mm, Fox (liegt bei mir eins) 310mm.
Die nächste Frage die sich stellt ist wieviel Preload ist OK und ab wann ist zu viel ? Auch bestcase mit Ölnis muss ich erstmal 7mm komprimieren, was bei ca. 9N/mm schon über 6kg an Vorspannung ausmacht. Mir scheint es doch etwas zu viel.:confused:
Aber lassen wir die N bei Seite ... wie viel mm Preload habt ihr den so?
 
Dabei seit
26. Juli 2012
Punkte Reaktionen
179
Nun soweit ich es beim Lyrik 27,5/boost vermessen könnte mit dem originalen Schaft gibt es 270mm an Länge Platz (bis Gewinderand am Topkap). Aus dem Schaft kann man so noch 25mm kürzen ... geht aber nicht auf 0, da was für das Topoutbumper übrig bleiben sollte. Soweit so gut ... also 295mm vorhanden. Ölnis feder sind 303mm, XFusion 305mm, Fox (liegt bei mir eins) 310mm.
Die nächste Frage die sich stellt ist wieviel Preload ist OK und ab wann ist zu viel ? Auch bestcase mit Ölnis muss ich erstmal 7mm komprimieren, was bei ca. 9N/mm schon über 6kg an Vorspannung ausmacht. Mir scheint es doch etwas zu viel.:confused:
Aber lassen wir die N bei Seite ... wie viel mm Preload habt ihr den so?

Wie gesagt, selbe Gabel bei mir (halt eine Yari), und ich brauch bei der Öhlins einen Token auf ca. 5mm abgedreht, um die Feder überhaupt belasten zu können. Ohne Token hätte ich 2mm ~Spiel mit dem Boxxer Schaft.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
754
Da bin ich mal auf deine Erfahrungen gespannt. Hab mich damals gegen CRC und für das Push entschieden.

Der Einbau ging super easy, aber leider macht das Kit ziemlich laute Geräusche beim Einfedern. Mal sehen, was man da machen kann.

Schön ist, dass die Federhärte ziemlich genau den SAG erzeugt, den ich mit meinem Rechner vorrausgesagt habe.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
754
So nach Konsultation mit Richard von CRConception habe ich die Geräuschquelle gefunden. Ich habe anstatt des mitgelieferten Ringes, den originalen Ring von RockShox verwendet.

Jetzt ist die Gabel so leise, wie vorher.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
754
Da bin ich mal auf deine Erfahrungen gespannt. Hab mich damals gegen CRC und für das Push entschieden.

So heute nach 5 Wochen endlich Mal wieder aufm Rad gesessen. Kurz vor Weihnachten hatte ich ein Coil-Kit von CrConception eingebaut. Meiner Meinung nach harmonisiert die Stahlfeder sehr gut mit dem Fast 3-Way Factory Kit.

Fakten:

Federweg: 150mm
Federhärte: 9,0 N/mm
SAG: 20%
Fahrergewicht: 76kg

Durch das bessere Ansprechverhalten kann man mehr Dämpfung fahren ohne, dass es unkomfortabel wird. Progression ist bisher ok.
 
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
178
Ort
mal BG, mal DE ...
Bei mir passt nun haargenau mit der VAN-Feder (blau) + beiden Drehteile

+ die abgeschnittene Schaftbumper, oder wie es heißen mag ...

+ die Topoutgummi auch zur Hälfte abgeschnitten

+ die Schaft auch entsprechend verkürzt, daß es gerade für 180mm Federweg passt (Überlänge soll ca. 210mm sein) und Gewinde neu gedreht (M8).

Federlänge 310mm - müsste etwas an beiden Enden von innen abschleifen damit ф19 passt, da die Feder an den Enden etwas nach innen eingedreht ist bzw. von der Innenseite nicht gerade rund.

Die alte Schaft hatte ich übrig aus dem Umbau auf dem neuen Debonair. Feder lag auch so herum. Freund mit Drehbank gab es auch. Also 0€ das Ganze gekostet. :)

Edit: hab auch ein X-Fusion grünes Feder zum Vergleich gefunden. Ist schon ca. 7mm kürzer als die aus Fox Van. Wiegen genau gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. April 2013
Punkte Reaktionen
490
Ort
Augschburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Hab jetzt auch mal wieder gebastelt, nachdem ich jetzt 5 Monate verletzungsbedingt nicht mal in Keller konnte...

Habe den Bottom out von Feder wieder zurück auf Gummi und Luftkammerseal gewechselt wie der Post über mir. Ist deutlich leiser und man kann die Dicke besser einstellen um die Vorspannung der Feder zu kontrolieren.

Dann habe ich jetzt mal nen ganzen "DropStop" reingelegt.. muss noch getestet werden wie früh der wirkt. Wünschenswert wäre der letzte Zentimeter. Bericht folgt wenn ich wieder fahren darf.
 

Anhänge

  • 7528f9ea-a0a8-47cb-9c71-ff2abcec48a4.jpg
    7528f9ea-a0a8-47cb-9c71-ff2abcec48a4.jpg
    159,1 KB · Aufrufe: 112
Dabei seit
21. April 2013
Punkte Reaktionen
490
Ort
Augschburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Habe den Dropstop inzwischen testen können, es bleiben 1-2 cm Federweg am ende übrig bei nem knappen 2m stolper drop, daher werd ich den noch kürzen um mehr Federweg zu erhalten.

Aber ansonsten.. ziemlich wartungsarm und zuverlässig...
 
Dabei seit
16. Mai 2013
Punkte Reaktionen
97
Hallo, wurde schon diskutiert welche Möglichkeiten man hat, wenn man wieder auf Luft zurück gehen will?

Ich denke das die linke Seite der Gabel durch die Feder so beschädigt wird, das man dort die Solo Air Einheit nicht mehr verwenden kann.
Kann man nicht einfach die Solo Air Einheit auf die rechte Seite der Gabel bauen und die Charger Dämpfung auf die linke Seite?
Spricht da was dagegen das Innenleben zu vertauschen?
 
Dabei seit
16. Mai 2013
Punkte Reaktionen
97
..... aaaah, Danke.

Schade das mit der Gedanke erst jetzt gekommen ist.
Dann hätte ich den Coil Umbau auf der rechten Seite gemacht und die linke Seite wäre für ein späteres zurückbauen zu wieder Luft heile geblieben.
 
Dabei seit
21. April 2013
Punkte Reaktionen
490
Ort
Augschburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Moin Zusammen,

ich habe aktuell eine Lyrik 27,5" boost auf Ghetto Coil umgebaut, ich nutze einen gekürzten 180mm Schaft und ausgefahren hat die Gabel 160mm freie Standrohre.

Als Feder nutze ich eine Öhlins die 170mm Federweg generieren kann.

In der original Kappe habe ich eine abgedrehtes Token als Federaufnahme, als Bottom out habe ich ein zurecht geschnittenen Bottom out aus einer Luftfeder (aufbauhöhe ist identisch von den Coil Bottom outs) nur das es geräuschlos ist.

Mein Problem ist, das ich nicht 160 oder nur 145-150mm Federweg ausnutze und die Gabel dann mit einem ordentlichen Klong durchschlägt.

Gegen das Durchschlagen würde ich aus der Boxxer ein rotes DropStop nutzen, aber mir geht es aktuell um die Federwegsaunutzung. Ich würde gerne erst bei 160mm Durchschlagen und daraufhin den Dropstop einbauen und testen.

Ich finde den fehler nicht wieso ich nicht den vollen Federweg ausnutze. Jemand eine Idee?
 

toastet

Quäl dich, Du Sau!
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte Reaktionen
3.254
Irgendeins von den Teilen die mit in der Federseite stecken, das zu viel Raum einnimmt oder auch die Feder, die in einer Öhlins einfach mehr Platz hat und jetzt in der Lyrik schon auf den Federwindungen sitzt bei 160mm. Kann ja gut sein, dass der Federschaft unter der Feder in einer Öhlins kürzer ist oder andere Bauteile weniger Platz einnehmen als dies in der Lyrik ist, auch wenn die Feder nominell 170mm Federweg zur Verfügung stellen kann. ggf. brauch sie im inneren aber dazu mehr Bauraum. In der Lyrik sind ggf. zwischen deinen Bauteilen über und unter der Feder 20 cm, die Öhlins brauch für 170mm aber 22cm und so für 160 21 cm. Dann fehlt 1 cm Bauraum und es geht eben nur 20cm = 150mm Federweg (Werte sind nur ausgedacht, nicht drauf festnageln).
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.612
Ort
Niederbayern
Ich hoffe hier kann mir jemand aus Erfahrung helfen. Welche Feder eines anderen Herstellers passt denn rein und ist härter als die extra harte (schwarze) Lyrik Feder?
 

toastet

Quäl dich, Du Sau!
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte Reaktionen
3.254
Von Push gibt es für den Umbau von Pike und Co. härtemäßig über den schwarzen noch eine graue bis ~115 kg. Die schwarze ist aber auch schon minimal härter als das RS-Pendant.
TF Suspension aus England haben auch ein eigenes Coil-Umrüst.Kit, ggf. haben die auch noch eine härtere Variante. OEM gibt es da eher nichts bzw. nur aus Dirt-Gabeln, die aber dann halt nicht genug Federweg hergeben (Argyle gibt es zB in XX-Hart sowie gar XXX-Hart mit 2 Stufen über der schwarzen X-Hart).
Aber die Frage, wie schwer muss man da sein, dass die schwarze Lyrik-Feder nicht ausreicht? Ich bin wahrlich nicht schmahl, aber in Kombination mit meiner FAST-Kartusche fährt sich meine schwarze Feder wunderbar bei fahrfertig 115 kg. In der Totem musste ich damals sogar auf blau zurückgehen mit der Standard MiCo, weil schwarz einfach zu hart war. Und da war ich nochmal 10-15 kg schwerer vor 6-7 Jahren.
 
Oben