Commencal Ramones 20+

Dabei seit
16. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
61
Danke für die Info.

Hast du bei Commencal mal wegen der Felge/Nabe angefragt? Das META HT 20 hat 9-fach. Ggf. ist das Laufrad komplett zu beziehen. Gewicht allerdings unbekannt.

UMWERFER / SCHALTWERK SRAM X5 9 speed, Medium Cage
KASSETTE SRAM PG 920, 11–34 T
FELGEN ALEXRIMS TD24, 32 holes, double wall
NABEN FORMULA KIDS, 32 holes, 9 mm QR
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Hast du bei Commencal mal wegen der Felge/Nabe angefragt? Das META HT 20 hat 9-fach. Ggf. ist das Laufrad komplett zu beziehen. Gewicht allerdings unbekannt.
Guter Tipp, hatte ich tatsächlich bisher nicht in Erwägung gezogen.

EDIT: Ich habe dort also nachgefragt und zur Antwort bekommen, dass sich das originale Hinterrad nicht für den Umbau auf 9-fach eignet (wusste ich schon) und dass sie die Räder vom Meta HT 20+ nicht einzeln verkaufen.

Nunja, über den LRS mache ich mir aktuell keine Gedanken mehr. Ich habe ein neues Nabenset gekauft, wenn das da ist, werden leichtere Speichen in passender Länge gekauft und das Ding neu eingespeicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Mal sehen, was ich am Wochenende machen kann, bzw. was heute und morgen noch in der Post ist. Eine Lösung für die Kurbel habe ich noch nicht, ziehe inzwischen schon in Erwägung, die originale zu kürzen. Müsste man mal sehen, ob das reicht. 120 mm sollten schon an Länge übrig bleiben. Die VPACE 120 mm ist keine schlechte Option, leider etwas schwerer als zu hoffen und mit 129,- € auch kein Schnäppchen. :(

Im Moment leidet das Bike noch an akuter Antriebslosigkeit, aktueller Stand sieht so aus:



Eigentlich sind alle Anpassungen recht unauffällig, dennoch wird das Bike schon jetzt unter 9 kg kommen. Mit neu aufgebautem LRS und irgendeiner leichteren Kurbelsatz/Innenlager-Kombi dann hoffentlich sub 8.300 g.

Eigentlich würde ich auch gern den Sattel (270 g) wechseln, aber ich weiß keinen Kindersattel, der signifikant leichter ist (also um oder unter 200 g) und mir gefällt. Der kleine VPace ist im Moment mit 220 g die beste Option. Diese gekürzten Plastik-Spinnennetz-Konstruktionen, die man immer wieder sieht, finde ich super unansehnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

track94

Laienschrauberfortgeschrittener
Dabei seit
23. September 2014
Punkte für Reaktionen
236
Gib es die von Bens-e-bike nicht mehr hier im Forum
Gruß Lars
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Hmm, ich habe mal weiter über die Kurbel gegrübelt. Ich bin mir nicht sicher, ob die Originalkurbel bzw. die günstigeren Kania-Kurbeln mit 9-fach Ketten zurecht kommen. Ausdrücklich wird bei Kania darauf hingewiesen, dass sie 6- 8-fach unterstützen. Könnte also sein, dass eine 9-fach-Kette zu schmal für diese Kettenblätter ist. Bis zum Nachweis des Gegenteils gehe ich davon aus, dass ich, wenn ich auf 9-fach umrüsten will, weder die originale noch eine der günstigen Kania-Kurbeln mit festem KB verwenden kann.

Nachdem ich nicht mehr so recht glaube, dass ich eine Kurbel von Early Rider bekomme, weswegen ich da nichts über Gewichte und Preise weiß, bleiben mir drei Optionen:
  • PROPAIN 1st Ride, 115 mm, 668 g (mit Innenlager)
  • VPACE, 120 mm, 535 g (zzgl. 107 g Innenlager)
  • KANIA 104 BCD, 127 mm, 404 g (zzgl. KB, Schrauben und Innenlager)
Wenn man dann noch einen Blick auf die möglichen Übersetzungen bzw. Entfaltungen wirft, stellt man fest, dass es nicht sinnvoll ist, bei einem 32er Kettenblatt zu bleiben. Was die Erweiterung durch die Umstellung auf 9-fach 11-32T angeht, schneidet imho ein 28er KB am besten ab, weil es den Range nach unten und oben erweitert. Ob aber eine Entfaltung zwischen 1,44 m und 4,20 m (28T) für so einen Knirps besser oder schlechter ist als eine Entfaltung zwischen 1,55 m und 4,50 m (30T), weiß ich nicht einzuschätzen.

Gewichtstechnisch ist interessanterweise die Kombination aus leichtem Vierkant-BB mit Kania-Kurbel und Garbaruk-KB am besten, allerdings ist das auch die teuerste Variante und die Kurbel ist mir mit 127 mm eigentlich zu lang. Was tun?

Übersetzungen.png
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2007
Punkte für Reaktionen
945
Hi,
das mit der vermeintlich? mangelnden Eignung der einfachen Kania Kurbel (mit integriertem KB) und 9 oder 10fach ist hier im Forum schon mal diskutiert worden (ich glaube aber mit unterschiedlichen Meinungen).
Woom-Kurbeln, Kubikes-Kurbeln und auch so eine schwere Eisenkurbel die Cannondale als OEM verbaut, alle mit integrierten Spider/KB, funktioniert nach meiner Erfahrung alle einwandfrei mit 9fach Ketten (und 9Gängen).
Probier doch mal ob auf die Originalkurbel an dem Commencal eine 9 oder 10fach Kette (sowas hat man ja irgendwo immer zuhause ;)) passt. Vlt. vermittelt das ja eine bessere Einschätzung. Qualitativ ist die bestimmt nicht hochwertiger oder sorgsamer gearbeitet als die Kania.

Bezüglich Entfaltung vlt. der Tipp das es mit 28er vorne und minimal 11Zähnen hinten mit 20" (gut, Deine Schlappen haben ja vlt. einen größeren Abrollumfang) kein besonders hoher Speed erreicht werden kann. Ist an und fürsich kein Thema bei Kinderbikes, aber Kids wollen auch mal vmax testen, und bei Nähmaschinentrittfrequenz werden manche dann evtl. ganz schön wackelig.
 

track94

Laienschrauberfortgeschrittener
Dabei seit
23. September 2014
Punkte für Reaktionen
236
Ich glaube auch das die V-max in dem Alter eine Rolle spielt :D
Hab ich zumibdest auch so bei meinen zwei so gesehen .
Ich hatte soger das 16" nachher auf eine Kania Kurbel mit 32 T umgerüstet weil der Kleine mitkommen wollte .
Man sollte sich nicht so viele Gedanken über Entfaltung machen das ist den Kids doch schnurz .
Und die kommen gut mit nur 8 Gängen zurecht und selbst die können manchmal schon zuviel sein :D

Mein Senf

Gruß Lars
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich verstehe nicht, was du meinst. Vmax und Entfaltung hängen doch unmittelbar zusammen. Ich habe nun gestern erst mal die originale 7-fach-Schaltung wieder drangebaut und der Kleine ist heute praktisch nur im siebten Gang gefahren. Daher denke ich auch, dass das 28er KB keine Option ist.

Allerdings fällt es ihm unheimlich schwer, die Griffkraft aufzubringen, die notwendig ist, um auf einen kürzeren Gang zu schalten. Das ist für mich auf jeden Fall ein Grund, auf Trigger umzurüsten. Ich kann mir gar nicht vorstellen, mit welchen Kindern sie da in Andorra dieses Bike getestet haben. Kurbel utopisch lang, schalten super schwer... Wenn jemand keine Lust und Möglichkeit hat, das Bike zu modifizieren, gibt's hier absolut keine Kaufempfehlung. Außer der Optik spricht imho nicht viel für die Kiste.

Interessant ist vielleicht, dass ich das 68-mm-Lager aktuell ohne irgendwelche Modifikationen verbaut habe. Das linke Lager liegt dadurch erst mal außen nicht an der Lagerschale an, ist ja aber auf die Achse gepresst und deswegen im Moment zumindest ohne Spiel. Die rechte Seite ist zwischen Hülse und Lagerschale verklebt, würde ich sagen, deswegen kann dort kein Spiel entstehen. Ich werde mal sehen, ob ich für links noch einen 5 mm Spacer finde, dann ist das auf jeden Fall eine Option für Vierkantkurbeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
135
Die Kania Kurbel (in leicht) läuft problemlos mit 9 fach. Hab ich auf einem Cube Kid 200 montiert. Allerdings kann es vorkommen, dass die Kette vom Kettenblatt fällt. Es ist ja schließlich kein NW Kettenblatt und die Schaltwerksspannung eines 9fach Schaltwerkes ist ja auch nicht die Welt.
Gibt es nicht von Kania auch die PLP Kurbel mit verschraubbarem Kettenblatt. Ansonsten sind die 129,-€ der VPace Kurbel gut investiertes Geld. Abkleben und später wieder verkaufen.

114mm; 32Z
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Die Kania Kurbel (in leicht) läuft problemlos mit 9 fach. Hab ich auf einem Cube Kid 200 montiert. Allerdings kann es vorkommen, dass die Kette vom Kettenblatt fällt. Es ist ja schließlich kein NW Kettenblatt und die Schaltwerksspannung eines 9-fach-Schaltwerkes ist ja auch nicht die Welt.
Danke für den Input. So ungefähr waren auch meine Überlegungen. Vielleicht hilft hier 'ne Kettenführung unter der Kettenstrebe. Habe ich vermutlich irgendwo noch eine rumliegen. Das Gewicht der 114-mm-Kurbel ist allerdings auch konkurrenzlos.
Ansonsten sind die 129,-€ der VPace Kurbel gut investiertes Geld. Abkleben und später wieder verkaufen.
Hmm, so habe ich auch schon gedacht. Sie sieht ja auch schön aus. Außerdem könnte ich in dem Zusammenhang gleich den kleinen VPACE-Sattel mit bestellen. Der ist etwas kürzer als der von COMMENCAL und erleichtert das Absteigen nach vorne sicherlich.
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Vorher aber mal das Maß der Kettenstrebenaußenseiten messen (wegen der dicken Schlappen). Nicht das die Pedalarme an den Kettenstreben kollidieren .
Ich habe mich da auf den Q-Faktor verlassen. Bei den VPACE beträgt er 168 mm. Mit dem aktuell (von mir) verbauten Vierkant-Innenlager mit 113 mm Achslänge und der Original-Kurbel sind es 165 mm. Wenn die Kurbel nicht wesentlich dicker ist als die von COMMENCAL verbaute (die der KANIA-Kurbel verdächtig ähnlich sieht), sollte das passen. Kürzer ist die VPACE ja auch noch.

Allerdings habe ich auch schon gedacht, dass es mit der 9-fach-Kassette vielleicht eng wird, denn die rückt ja etwas weiter nach innen. Na, mal sehen, ich habe auch schon in Erwägung gezogen, auf 20x2,4" umzubauen, dann ist gleich wieder mehr Platz und die Schlappen werden auch noch leichter. Zusätzlich eröffnet sich dann vielleicht die Option einer leichteren Gabel.
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Am langen WE ist nicht viel in Sachen Ramones vorangegangen. Immerhin habe ich 'ne neue Sattelklemme montiert. Nachdem sich trotz ursprünglich anderer Pläne nun doch wieder Rot als Sekundärfarbe etabliert hat und die TRICKSTUFF-Klemme bei BC "günstig" zu haben war, habe ich auf den Einsatz des zwar supergünstigen, aber doch doppelt so schweren und schnöde schwarzen China-Importes verzichtet.

Außerdem gab es einen Posteingang zu verzeichnen. Die KANIA-Kurbel in 114 mm kam hier an. Im Vergleich zur optisch gleichen von Commencal verbauten Kurbel in 145 mm stellen die 367 g eine Erleichterung von 241 g dar:



Außerdem heute morgen die Bestätigung, dass auch die VPACE-Kurbel auch in den Versand gegangen ist. Hier wird die Erleichterung insgesamt etwas geringer ausfallen. Leichtes Vierkantlager und KANIA-Kurbel bringen insgesamt 446 g. VPACE samt Innenlager werden nur etwa 321 g bringen. Die KANIA kann dann ans "Kindergartenbike" (auch ein Ramones 20, gebraucht für 100,- € geschossen) wandern, das leider mit der gleichen, schweren 145-mm-Kurbel ausgestattet ist.

In der aktuellen Konstallation (also mit KANIA-Kurbel) kommt das Bike nun auf 8.649 g, ist immerhin 1.824 g leichter als die Originalversion. Wenn die Räder umgebaut sein werden und die 9x-Hardware verbaut ist, werden so um die 8.260 g auf der Waage stehen.

Unter acht Kilo geht es dann nur noch, wenn auf die 2,6"-Schlappen verzichtet wird. Alternativ wären SCHWALBE Smart Sam in 2,35" denkbar (nominal 500 g, also 150 g Ersprnis pro Reifen). Dann könnte man aber auch noch eine andere Gabel ins Auge fassen, mit der noch mal 100 g oder mehr fallen könnten. Aber im Moment gefallen die schweren Schlappen dem Kurzen ziemlich gut, so dass diese Option erst mal nicht ernsthaft dikutiert wird.

 
Zuletzt bearbeitet:

Oscar1

Das Auge fährt mit
Dabei seit
29. April 2010
Punkte für Reaktionen
187
Standort
D
Zum Sattel, des Rätzels Lösung ist der Ventura ASA

Meiner ist aus der Bucht Art.-Nr. 232968976429


Vom gtbiker


vom track94:
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Zum Sattel, des Rätzels Lösung ist der Ventura ASA
Danke für den Hinweis. Krass, wie weit die Streuung dort geht (oder sind die Messungen mal mit und mal ohne Kerzenklemmvorrichtung gemacht?). Allerdings sieht der auf den Bildern sehr plump aus. Müsste man mal am Bike sehen.

Lässt sich das kleine Modell (210 x 149 mm), auf das deine Artikelnummer verweist, auch mittels "normaler" Strebenklemmung mit der Stütze verbinden? Bei dem großen Modell (258 x 150 mm) scheint das ja, den Bildern nach zu urteilen, unkompliziert zu gehen. Allerdings sind die Teile mit 150 mm tatsächlich relativ breit. Der VPACE, der dieser Tage hier ankommt, ist gerade mal 132 mm breit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich bin gerade ein wenig überrascht. Die KANIA-Kurbel ist verbaut. Aber irgendwo sind mir 250 g abhanden gekommen.

IMG_20190604_183216.jpg


Edit: Ah, der größte Teil davon ist erklärlich. Ich habe die leichten Pedale vom Early Rider montiert. Die sparen 187 g, wenn ich mich recht entsinne. Ansonsten muss ich mal schauen, was ich noch verpasst habe. Ich glaube, die Einsparungen an Lenker und Stütze, die durch Kürzen entstanden sind, hatte ich nur geschätzt. Die Kette habe ich nach dem Kürzen auch nicht nochmal gewogen.

Na, wenn die Räder neu aufgebaut werden, nehme ich eh jedes Teil noch mal in die Hand.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Oscar1

Das Auge fährt mit
Dabei seit
29. April 2010
Punkte für Reaktionen
187
Standort
D

Sind für mich normale Streben.. 6mm
Messung ist nat. ohne kolben,

Seitenansicht

:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Danke! Na, mal sehen. Heute ist erst mal der VPACE gekommen. der ja bei 220 g liegen soll. Aber fürs KiTa-Bike würde es der ASA ja auch noch tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich will mal kurz 'nen Zwischenstand zeigen, nachdem ich euch hier mit langen Texten, fruchtlosen und fruchtbaren Überlegungen und bunten Tabellen quäle. Das ist der Stand wie oben beschrieben. Seit gestern liegt die VPACE-Kurbel und der kleinere Sattel im halbtags geöffnet Paketshop. Danke dafür, GLS!





Die Bremsen auszurichten, ist super nervig. Mir ist schon klar, dass Ausfallenden für Schnellspanner nicht die beste Basis für Bremsen mit schmalem Luftspalt sind. Aber so, wie die Dinge hier liegen, würde ich vermuten, die Aufnahmen sind nicht achsparallel. Ich kann die Sättel schon in eine schleiffreie Position bringen, nur kippen sie aus dieser, sobald die Schrauben fester angezogen werden. Dabei ist nicht das Problem, dass sich der Bremssattel beim Festziehen verschiebt, wie es ja auch manchmal passiert. Nein es ist einfach so, dass der fest montierte Sattel nicht 100%ig parallel zur Bremsscheibe steht, was zu einem leichten Dauerschleifen führt. Für die original verbauten mechanischen Scheibenbremsen mag die Genauigkeit ausgereicht haben, für die R1R, die ja einen sehr schmalen Luftspalt haben, reicht es offenbar nicht. Mal sehen, ob hier ein paar Feilenhiebe Besserung schaffen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
Während ich auf die Naben warte, um das Ramones 20+ auf 9-fach umzubauen, habe ich das Kindergartenbike auf Vordermann gebracht.



Cockpit und Sattelstütze leicht und neu, Bremszüge bunt und neu, 24 Speichen raus. Der Erfolg war überschaubar - etwas weniger als 1 kg hat das gebracht.



Und natürlich Skull'n'Bones, wo Platz war. Ach, der Sattel ist auch neu - ist vom großen Bike übrig geblieben, wo der VPace verbaut wurde.



Eigentlich wollte ich die leichte und kürzere Kania-Kurbel verbauen, aber die originale hat 36 Zähne. Damit hatte ich nicht gerechnet. Der Kleine hat nun schon mit 36/14 ganz schön zu kurbeln, da will ich ihm 32/14 nicht antun. So wirds in absehbarer Zeit noch ein leichteres Innenlager geben, aber die Kurbel bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.374
Bike der Woche
Bike der Woche
So, gestern nun konnte ich das Nabenset von der Post abholen:



Insgesamt 10 g schwerer als prognostiziert. Geht also noch. Diese Woche werde ich allerdings nichts mehr unternehmen können - naja, mal sehen, vielleicht reicht es noch dazu, Speichen zu bestellen.

Das Vorderrad sollte damit nochmal 65 g leichter werden. Das Hinterrad als solches wird zwar im Vergleich zur aktuell schon erleichterten Version wieder 70 g schwerer, aber die Umrüstung auf die vorhandene 9-fach Hardware wird alles in allem 280 g bringen, bleibt also eine Netto-Erleichterung von mehr als 200 g, die durch den Umbau des Hinterrades möglich wird.
 
Oben