Commençal wird 20: Meta AM XX-Jubiläumsedition ab sofort vorbestellbar

Zum zwanzigsten Jubiläum haben sich die Jungs und Mädels bei Commençal etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ab sofort ist eine Jubiläumsedition des Commençal Meta AM vorbestellbar. Diese auf 100 Stück limitierte Auflage kommt in schillerndem Weiß und mit einer edlen Ausstattung. Alle Infos!


→ Den vollständigen Artikel „Commençal wird 20: Meta AM XX-Jubiläumsedition ab sofort vorbestellbar“ ansehen


aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8wOC8xLmpwZWc.jpeg
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.960
Ist die Frage ob es Sinn macht einen sehr schweren Rahmen mit XX1 und AXS zu pimpen. Wenn ich schon komplett ins teuerste Regal des SRAM Konzerns greife hätte ich auch den Zipp-3Zero-Moto LRS genommen. War aber wohl nicht im Budget drin.
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
3.733
Ort
Harz & Heide
AXS Spielereien, RSC Code und Carbon LRS für den Bling-Bling Effekt. Und dann die dazu unpassende Hausmarke am Cockpit. Ich weiß nicht, ob das den Aufpreis von 3100€ zur Team-Ausstattung wert ist.

Commencal verbinde ich mit folgenden Attributen:

  • Alu statt Carbon (Statement Max Commencal: Produktionsbedingungen in Asien nicht tragbar. Menschen sterben davon.)
  • super P/L
  • robust und funktional, statt Bling-Bling

Irgendwie erkenne ich diese Werte an der Jubiläumsedition nicht wieder. Ein echter P/L-Kracher wäre angebrachter gewesen und hätte dem Image der Marke besser zu Gesicht gestanden.
 
Dabei seit
10. November 2015
Punkte Reaktionen
875
Commencal verbinde ich mit folgenden Attributen:

  • Alu statt Carbon (Statement Max Commencal: Produktionsbedingungen in Asien nicht tragbar. Menschen sterben davon.

hat er das so gesagt? dachte eher das Nein zu Carbon resultiert aus den niederschmetternden Erfahrungen und daraus resultierender Pleite der Firma so um das Jahr 2010 rum...? Denn Carbon und Commencal gabs sehr wohl.
 

decolocsta

Reborn!
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
664
Ort
Bayreuth
Bin ja nun seit einigen Jahren hier dabei.
Diese anti e13 Welle ist relativ neu.

Hat da mal einer angefangen dagegen zu sein und alle anderen ziehen einfach mit weil Lemminge? Oder haben in den letzten wenigen Jahren alle Leute wirklich so schlechte Erfahrungen gemacht? Oder war da was spezifisches? Klärt mich auf, vllt hab ich da was nicht mitbekommen.

Ich persönlich bin kein e13 Fan, hab aber nicht wirklich schlechte Erfahrungen mit den Produkten gehabt.

Die Kassetten können recht anfällig für knarzen sein. Hatte da mal einen Fall, war aber lösbar. Aber das war nur an einem Bike.
An anderen hatte ich das Problem jedoch nicht.

Ansonsten, Laufräder, Kettenführungen usw. waren absolut problemfrei und hatte auch qualitativ nichts auszusetzen.
 
D

Deleted 451493

Guest
Unspektakulär, zu teuer, TÖDLICHES E13 Gedönns, Glitzerdecals aus der Wendy....


Aber Limitiert und mit Number-Plate= Zack ausverkauft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
20. September 2012
Punkte Reaktionen
45
Unspektakulär, zu teuer, TÖDLICHES E13 Gedönns, Glitzerdecals aus der Wendy....

Das gebashe hat gerade eben ein neues Level erreicht :lol::spinner:

@decolocsta es gibt bestimmt ein paar problematische Produkte wie die ersten Generationen der Sattelstütze, die etwas anfällig waren, oder Kassetten, die zum Knarzen neigen.
Das größte Problem ist aber das Forum hier mit der stupiden einer-schreit-und-alle-wiederholen-ohne-sich-selbst-ein-Bild-gemacht-zu-haben Mentalität. Zu viele Leute kaufen sich außerdem Versandräder obwohl sie nicht die geringste Ahnung von Technik, Wartung und Pflege haben. Und zusätzlich wird dann noch das brutalste Gerät ohne die nötige Fahrtechnik gefahren und es wird ohne Rücksicht auf Verluste auf alles drauf gehalten. Und es kommt dann noch dazu, dass man damit auch noch ohne Anstrengung bergauf kommen will und es werden die leichtesten Reifen ohne Insert montiert (anstatt zu trainieren oder ein kleineres Kettenblatt zu montieren...geht ja nicht, man muss den Buddys ja beweisen wie dicke E***/Schenkel man hat) - diese werden dann natürlich mit Minimaldruck gefahren um den fehlenden Grip der schwereren Reifen wieder auszugleichen. Das Ergebnis dieser Kombination sollte an sich jedem klar sein.

Aber wer ist letztendlich schuld wenn die Teile kaput gehen? Der Hersteller natürlich, weil selbstreflexion war gerade aus:wut:
 

decolocsta

Reborn!
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
664
Ort
Bayreuth
Das gebashe hat gerade eben ein neues Level erreicht :lol::spinner:

@decolocsta es gibt bestimmt ein paar problematische Produkte wie die ersten Generationen der Sattelstütze, die etwas anfällig waren, oder Kassetten, die zum Knarzen neigen.
Das größte Problem ist aber das Forum hier mit der stupiden einer-schreit-und-alle-wiederholen-ohne-sich-selbst-ein-Bild-gemacht-zu-haben Mentalität. Zu viele Leute kaufen sich außerdem Versandräder obwohl sie nicht die geringste Ahnung von Technik, Wartung und Pflege haben. Und zusätzlich wird dann noch das brutalste Gerät ohne die nötige Fahrtechnik gefahren und es wird ohne Rücksicht auf Verluste auf alles drauf gehalten. Und es kommt dann noch dazu, dass man damit auch noch ohne Anstrengung bergauf kommen will und es werden die leichtesten Reifen ohne Insert montiert (anstatt zu trainieren oder ein kleineres Kettenblatt zu montieren...geht ja nicht, man muss den Buddys ja beweisen wie dicke E***/Schenkel man hat) - diese werden dann natürlich mit Minimaldruck gefahren um den fehlenden Grip der schwereren Reifen wieder auszugleichen. Das Ergebnis dieser Kombination sollte an sich jedem klar sein.

Aber wer ist letztendlich schuld wenn die Teile kaput gehen? Der Hersteller natürlich, weil selbstreflexion war gerade aus:wut:


Danke, over and out :daumen:
 
D

Deleted 451493

Guest
Das gebashe hat gerade eben ein neues Level erreicht :lol::spinner:

@decolocsta es gibt bestimmt ein paar problematische Produkte wie die ersten Generationen der Sattelstütze, die etwas anfällig waren, oder Kassetten, die zum Knarzen neigen.
Das größte Problem ist aber das Forum hier mit der stupiden einer-schreit-und-alle-wiederholen-ohne-sich-selbst-ein-Bild-gemacht-zu-haben Mentalität. Zu viele Leute kaufen sich außerdem Versandräder obwohl sie nicht die geringste Ahnung von Technik, Wartung und Pflege haben. Und zusätzlich wird dann noch das brutalste Gerät ohne die nötige Fahrtechnik gefahren und es wird ohne Rücksicht auf Verluste auf alles drauf gehalten. Und es kommt dann noch dazu, dass man damit auch noch ohne Anstrengung bergauf kommen will und es werden die leichtesten Reifen ohne Insert montiert (anstatt zu trainieren oder ein kleineres Kettenblatt zu montieren...geht ja nicht, man muss den Buddys ja beweisen wie dicke E***/Schenkel man hat) - diese werden dann natürlich mit Minimaldruck gefahren um den fehlenden Grip der schwereren Reifen wieder auszugleichen. Das Ergebnis dieser Kombination sollte an sich jedem klar sein.

Aber wer ist letztendlich schuld wenn die Teile kaput gehen? Der Hersteller natürlich, weil selbstreflexion war gerade aus:wut:


Der Beitrag mit "Tödlichen Gedöns" ist sicherlich nicht ernst gemeint.
Viele können sich nur dank der Versender ein solch ausgestattetes Rad leisten.
Geht aber dann ein Teil der teuren Ausstattung kaputt und muss einzeln gekauft werden, ist der Frust Gross wenn eine Carbonfelge (z.B. Zelvy) ab UK 600€ kosten soll.

Der Schuldige ist halt dann der Hersteller und nicht die Kunden, welche mögliche Service/Crash-Kosten ausgeblendet haben.
 
Oben