Continental Mountain King: Neues Profil für Reifen und Schuh

Reifenspezialist Continental stellte auf der OutDoor-Messe in Friedrichshafen das neue AM-Modell Mountain King vor. Wieso auf der OutDoor? Weil er in Zusammenarbeit mit adidas Outdoor entwickelt wurde und zeitgleich mit einem Partner auf den Markt kommt: einem Trailrunning-Schuh, dem adidas Terrex CMTK.


→ Den vollständigen Artikel "Continental Mountain King: Neues Profil für Reifen und Schuh" im Newsbereich lesen


 

Tobsn

Artgerechte Trailhaltung
Dabei seit
6. August 2001
Punkte Reaktionen
220
Ort
Mannheim
...Zudem ist der neue Mountain King Tubeless Ready, aber aus Gewohnheit wollte ich nicht auf den Schlauch verzichten und montierte ihn traditionell ...
Genau den interessantesten Punkt haben sie ausgelassen.
Dass Continental gut Reifen baut wissen wir.
Aber sind die endlich auch zuverlässig und dauerhaft dicht?
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.101
Ort
Bamberg
Genau den interessantesten Punkt haben sie ausgelassen.
Dass Continental gut Reifen baut wissen wir.
Aber sind die endlich auch zuverlässig und dauerhaft dicht?
Bringt dir aber auch nichts wenn er es getestet hätte. Schließlich reicht es hier ja auch keinem dass ich jetzt 2 Barone Projekt und einen Kaiser Projekt problemlos tubeless bekommen habe. Warum nicht? Weil ich nur 3 von zig tausend Reifen zuhause habe und genau das Problem hat der Tester vom MK3 auch.
 

Tobsn

Artgerechte Trailhaltung
Dabei seit
6. August 2001
Punkte Reaktionen
220
Ort
Mannheim
Bringt dir aber auch nichts wenn er es getestet hätte. Schließlich reicht es hier ja auch keinem dass ich jetzt 2 Barone Projekt und einen Kaiser Projekt problemlos tubeless bekommen habe. Warum nicht? Weil ich nur 3 von zig tausend Reifen zuhause habe und genau das Problem hat der Tester vom MK3 auch.

Da hast Du sicher recht.
Aber man hätte wenigstens mal eine Erfahrung mit den neuen Reifen gehabt.

Ich hab damals auch meine Continental tubeless bekommen, aber im Gegensatz zu Michelin und Maxxis war es von Anfang bis Ende ein Kampf. Und bei meinen Kollegen war es ähnlich. ;)
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.101
Ort
Bamberg
Da hast Du sicher recht.
Aber man hätte wenigstens mal eine Erfahrung mit den neuen Reifen gehabt.

Ich hab damals auch meine Continental tubeless bekommen, aber im Gegensatz zu Michelin und Maxxis war es von Anfang bis Ende ein Kampf. Und bei meinen Kollegen war es ähnlich. ;)
Ja, aber diese Meinung wäre nicht mehr Wert als ein einzelner Bericht hier im Forum. Ich hatte bis jetzt wirklich das Glück dass alle meine Tubeless Reifen den gleichen minimalen Aufwand benötigten um von Anfang bis Ende dicht zu bleiben. Gut, der Kaiser wollte erst etwas geweitet werden, aber das schreibe ich der echt steifen Seitenwand zu. Da bin ich auf die Schwalbe Supergravity mal gespannt die ich im Frühjahr mal montieren werde, ich denke da wird das auch nötig werden.
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Konstanz
weiß gar nicht was ihr habt :lol:

Foto 14.11.17, 13 02 10.jpg Foto 14.11.17, 13 01 50.jpg Foto 14.11.17, 13 01 44.jpg
 

Anhänge

  • Foto 14.11.17, 13 02 10.jpg
    Foto 14.11.17, 13 02 10.jpg
    229,5 KB · Aufrufe: 74
  • Foto 14.11.17, 13 01 50.jpg
    Foto 14.11.17, 13 01 50.jpg
    253,8 KB · Aufrufe: 90
  • Foto 14.11.17, 13 01 44.jpg
    Foto 14.11.17, 13 01 44.jpg
    229 KB · Aufrufe: 62

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.643
Ort
Zürich
Ich noch keinen vergleichbar dicht, wie die Maxxis.

und nun...es steht Aussage gegen Aussage!

istg halt immer eine felgen-reifen sache, der eine reifen geht auf der einen felge gut, wärend der gleiche reifen auf der anderen felge kacke ist... usw.

über mir: nen geusten reifen nehmen, der schon halb totgewalkt ist, ist nicht besonders repräsentativ
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.101
Ort
Bamberg
Erstens ist deine Karkasse, so wie die Stollen aussehen, schon extrem durchgewalkt und da sind die Maxxis und Schwalbe auch gerne stark am schwitzen. Bisher hat es ja anscheinend dicht gehalten. Aber genau dein Fall zeigt doch dass man niemals ein Einzelschicksal verallgemeinern kann.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Konstanz
Erstens ist deine Karkasse, so wie die Stollen aussehen, schon extrem durchgewalkt und da sind die Maxxis und Schwalbe auch gerne stark am schwitzen. Bisher hat es ja anscheinend dicht gehalten. Aber genau dein Fall zeigt doch dass man niemals ein Einzelschicksal verallgemeinern kann.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
du hast recht, der reifen hat schon gut was mit gemacht. im neuzustand war es jedoach auch nicht wirklich besser.
dicht ist er, ich muss halt öfters mal milch nachschütten.
ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem reifen :daumen:
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.773
Ich würd die Neuen mal ausprobieren. ABER WO gibt es die?

Zum Dichtigkeitsthema - die unterschiedlichen Eindrücke könnten vielleicht auch daran liegen, das unterschiedliche Milch verwendet wird?
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte Reaktionen
1.248
Meine Vermutung zu schwitzenden Reifen ist, dass ammoniakhaltige Milch die Karkasse angreift. Immerhin warnt Maxxis vor dem Gebrauch von Dichtmilch mit Ammoniak.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte Reaktionen
1.248
Wenn Maxxis warnt und Conti nicht,
was gildet dann für Conti?
Vermutlich das selbe.


Zitat Maxxis:

"Hinweis: Wir raten strikt von der Verwendung von ammoniakhaltiger Dichtmilch ab. Ammoniak greift nachweislich die Karkasse an und kann diese, abhängig von der eingesetzten Menge, bereits nach wenigen Monaten bis zu 30% schwächen."
 
Dabei seit
1. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.169
Vermutlich das selbe.
Zitat Maxxis:
"Hinweis: Wir raten strikt von der Verwendung von ammoniakhaltiger Dichtmilch ab. Ammoniak greift nachweislich die Karkasse an und kann diese, abhängig von der eingesetzten Menge, bereits nach wenigen Monaten bis zu 30% schwächen."

Gegenzitat von Notubes:
I heard there is ammonia in your sealant and it is bad for my tire and or rim?
Any trace amount of ammonia in Stan’s sealant will evaporate soon after it is injected into the tire. We have found no damaging effects from our sealant even after years of use. Although tape may not be necessary to seal your rim, you may add one layer to protect un-anodized or scratched areas of your rim from oxidation due to moisture in the sealant.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte Reaktionen
1.248
Wo ist Ammoniak drin und wie viel ? Verfliegt das oder nicht ?
Stans hat Ammoniak. Schwalbe ist wohl auch Stans.

Tune, Continental und Peaty's Sealant sind z.B. ohne Ammoniak.

Viele äußern sich nicht dazu, ich geh davon aus dass es meistens drin ist, wenn's nicht anders drauf steht.

@der-gute :
Fakt ist: es gibt ein Karkassenproblem (v.a. bei sehr dünnen Karkassen mEn). Die meistverwendete Milch enthält Ammoniak.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass man die Stans ein wenig ausdampfen lässt und nicht direkt ohne Luftkontakt durch's Ventil in den Reifen.
...meine Ideen halt ;)

Ich werd eine ohne kaufen. Darf jeder selbst entscheiden.

PS:
https://www.continental-reifen.de/fahrrad/zubehoer/conti-revosealant
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten