Continental MTB Reifen

Dabei seit
28. Februar 2006
Punkte Reaktionen
30
Ort
Stuttgart/Bartholomä
Ich versuche momentan meinen neuen Conti Baron tubeless dicht zu bekommen...mit Dichtmilch einbürsten etc...hat aber alles nichts geholfen.
Felge ist eine Stans Flow MK3. Hat jemand ähnliche Probleme? Habe gedacht die neuen Contis lassen sich besser tubeless montieren?
 
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
5.275
Ich versuche momentan meinen neuen Conti Baron tubeless dicht zu bekommen...mit Dichtmilch einbürsten etc...hat aber alles nichts geholfen.
Felge ist eine Stans Flow MK3. Hat jemand ähnliche Probleme? Habe gedacht die neuen Contis lassen sich besser tubeless montieren?

Bei welchem Schritt hakt es denn?

Sitzt er denn schon richtig in der Felge?

Bist Du den Reifen schon gefahren?

Aus welchem Produktionsjahr ist der Reifen?
 

GS-Fahrer

Bio-Biker
Dabei seit
26. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
25
Ort
Ennepetal
Einmal richtig auf der Felge habe ich auch keine Probleme mit Undichtigkeit. Um ihn auf die Felge zu bekommen brauche ich allerdings einen Booster. Meine sind Baron Projekt aus 2018 und 2019.
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
201
Ich versuche momentan meinen neuen Conti Baron tubeless dicht zu bekommen...mit Dichtmilch einbürsten etc...hat aber alles nichts geholfen.
Felge ist eine Stans Flow MK3. Hat jemand ähnliche Probleme? Habe gedacht die neuen Contis lassen sich besser tubeless montieren?

Hab auch die Flow MK3 und keinerlei Probleme … im Gegenteil … schon seit über 1 Woche ohne Milch dicht.
 
Dabei seit
28. Februar 2006
Punkte Reaktionen
30
Ort
Stuttgart/Bartholomä
Bei welchem Schritt hakt es denn?

Sitzt er denn schon richtig in der Felge?

Bist Du den Reifen schon gefahren?

Aus welchem Produktionsjahr ist der Reifen?

Der Reifen ist ein "neuer" Baron von Februar 2019 und sitzt sauber auf der Felge.
Ich habe 2 bar rein gepumpt und war 15min fahren dann war er schon platt. Zuhause habe ich ihn nochmal auf 2,5bar aufgepumpt, die Luft war allerdings nach 20min wieder komplett draußen.

Gruß
 
Dabei seit
22. Juli 2012
Punkte Reaktionen
843
Ort
Koblenz
Hast du die Ventile geprüft ob sie dicht sind, es passiert oft, ist bei mir 2 mal passiert.

Normal sind sie neue Modelle ohne Milch schon dicht und lässt auch mit normale Pumpe aufpumpen ...
 
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
5.275
Der Reifen ist ein "neuer" Baron von Februar 2019 und sitzt sauber auf der Felge.
Ich habe 2 bar rein gepumpt und war 15min fahren dann war er schon platt. Zuhause habe ich ihn nochmal auf 2,5bar aufgepumpt, die Luft war allerdings nach 20min wieder komplett draußen.

Gruß

Februar 2019 gekauft?

Steht auf der Flanke Tubeless Ready?

Falls ja liegt es bestimmt nicht am Reifen - ich tippe auf kaputte Tubeless-Tape.
 
Dabei seit
28. Februar 2006
Punkte Reaktionen
30
Ort
Stuttgart/Bartholomä
Februar 2019 gekauft?

Steht auf der Flanke Tubeless Ready?

Falls ja liegt es bestimmt nicht am Reifen - ich tippe auf kaputte Tubeless-Tape.

Jo Februar 19 gekauft ....es steht kein "tubeless ready" auf der Flanke...ist das dann ein älterer?
Habe einen alten Onza-Reifen vor zwei Stunde aufgezogen der ist bisher ohne Milch komplett dicht. Sollte daher wohl kein Problem am Ventil oder Band sein.

Gruß Stephan
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.266
Ort
bei Heidelberg
Jo Februar 19 gekauft ....es steht kein "tubeless ready" auf der Flanke...ist das dann ein älterer?
Habe einen alten Onza-Reifen vor zwei Stunde aufgezogen der ist bisher ohne Milch komplett dicht. Sollte daher wohl kein Problem am Ventil oder Band sein.

Gruß Stephan
Wenns nicht so aussieht, dann ist es die alte Version.
Aber auch der ging bei mir Tubeless. Andere hatten da wohl ein paar Probleme.
Und das mit dem Wasserbad ist weiterhin so ziemlich die beste Option um herauszufinden, wo es denn nun undicht ist.

1572821410088.png
 
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
5.275
ok danke! Dann habe ich wohl die alte Version :-(

Bei Mj 18 steht "Tubeless Ready" auf der Flanke, ab MJ 19 zusätzlich "E-Bike Ready".

Auf der Verpackung steht bei den alten vor 2018er Modellen "Revo Tubeless Ready" , bei den neueren ab Mj18 "Tubeless Ready".

Ich bin aber auch die Vor-Mj18 Barone immer tubeless gefahren - sie haben nur immer länger gebraucht bis sie dicht waren. Vorausgesetzt der Reifen sitzt richtig in der Felgenflanke einfach immer wieder aufpumpen und viel fahren.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.266
Ort
bei Heidelberg
Der ganz ganz alte 2,5er Baron war allerdings auch tubeless fahrbar. Bei dem war eher das Problem, die Flanken ohne Schlauch in das Felgenhorn zu bekommen, dicht wurde er dann irgendwann.
Der Baron Projekt ab 2016 war auch schon "Tubeless Ready mit Conti RevoSealant", wie es Conti so schön ausgedrückt hatte. Ging aber auch mit anderer Dichtflüssigkeit.
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
8.333
mein mavic ist komplett runter am rumpelhardtail, in der mitte überhaupt keine stollen mehr und die seitenstollen alle eingerissen bzw ausgerissen )ok, das war nach zwei tagen schon so). ist um die jahreszeit nicht so praktisch.
jetzt war ich im keller und wollte eigentlich den bontrager xr4 montieren. nach ein bisschen fummeln an der seitenwand im direkten vergelich zu einem baugleichen und runtergelutschten mavic) hab ich mich aber dagegen entschieden, nicht stabil genug, vorallem an der wulst

dann hab ich noch den alten baron 2,4 befummelt (über 2jahre gefahren), seitenwand viel stärker aber an der wulst auch nicht so toll (ist dort auch trotz vorne montiert zweimal durchgestanzt und repariert). wollte ihn trotzdem montieren, war nicht möglich da hats an den seitenwänden rausgezischt als ob ich einen föhn angemacht hätte (ok, die seitenwand ist ganz braun und faserig). fliegt jetzt auch in den müll.
als ich damal alt gegen neu baron getauscht habe musste ich mit dem luftdruck leicht hoch da der neue eine weichere seitenwand hatte.

butcher 2,6 grid hatte ich auch mal da, unmontiert wieder weg da die seitenwand viel zu dünn und labbrig war.

jetzt überlege ich mir ob ich mir nicht für den winter den 2,6er baron hinten drauf machen soll
problem, ist das ich mi möglichst wenihg luft fahren möchte da hardtail und ein bisschen restkomfort erwünscht

weiß jemand wo der sich im vergelich zu den obengenannten einordnet bzgl seitenwand und wulst?
 
Dabei seit
18. Juni 2014
Punkte Reaktionen
1.064
mein mavic ist komplett runter am rumpelhardtail, in der mitte überhaupt keine stollen mehr und die seitenstollen alle eingerissen bzw ausgerissen )ok, das war nach zwei tagen schon so). ist um die jahreszeit nicht so praktisch.
jetzt war ich im keller und wollte eigentlich den bontrager xr4 montieren. nach ein bisschen fummeln an der seitenwand im direkten vergelich zu einem baugleichen und runtergelutschten mavic) hab ich mich aber dagegen entschieden, nicht stabil genug, vorallem an der wulst

dann hab ich noch den alten baron 2,4 befummelt (über 2jahre gefahren), seitenwand viel stärker aber an der wulst auch nicht so toll (ist dort auch trotz vorne montiert zweimal durchgestanzt und repariert). wollte ihn trotzdem montieren, war nicht möglich da hats an den seitenwänden rausgezischt als ob ich einen föhn angemacht hätte (ok, die seitenwand ist ganz braun und faserig). fliegt jetzt auch in den müll.
als ich damal alt gegen neu baron getauscht habe musste ich mit dem luftdruck leicht hoch da der neue eine weichere seitenwand hatte.

butcher 2,6 grid hatte ich auch mal da, unmontiert wieder weg da die seitenwand viel zu dünn und labbrig war.

jetzt überlege ich mir ob ich mir nicht für den winter den 2,6er baron hinten drauf machen soll
problem, ist das ich mi möglichst wenihg luft fahren möchte da hardtail und ein bisschen restkomfort erwünscht

weiß jemand wo der sich im vergelich zu den obengenannten einordnet bzgl seitenwand und wulst?

Der 2.6er Baron hat nicht den Grip wie der 2.4er Baron da die Stollen anders angeordnet sind und auch in der Bauhöhe nicht gleich sind. Seitenwand ist etwas dicker wie der Butcher.
Aber für dein Hardtail würde ich einen WTB in Fast Rolling mit Tough Karkasse drauf machen. Etwas schwerer aber sehr pannenresistent und super dämpfend. Gerade am Hardtail. Ich selbst fahre den Vigilante 2,6 hinten. Da kann der Conti welchen ich auch montiert hatte definitiv nicht mithalten.
 

zotty

GRRRRRRRR
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
163
Ort
Entenhausen
butcher 2,6 grid hatte ich auch mal da, unmontiert wieder weg da die seitenwand viel zu dünn und labbrig war.

jetzt überlege ich mir ob ich mir nicht für den winter den 2,6er baron hinten drauf machen soll
problem, ist das ich mi möglichst wenihg luft fahren möchte da hardtail und ein bisschen restkomfort erwünscht

weiß jemand wo der sich im vergelich zu den obengenannten einordnet bzgl seitenwand und wulst?
baron 2,6 ist von der seitenwand auch nicht besser wie der butcher grid. um eine vernünftige/rest dämpfung zu erreichen bist da falsch.
 
Dabei seit
29. September 2018
Punkte Reaktionen
187
Fährt jemand Kaiser Projekt 2.4 vorne/hinten ? Habe dieses Jahr Baron vorne Trailking hinten gefahren was ganz gut war. Aber da ich viel trockene, staubige harte Strecken fahre dachte ich, ich bin mit dem Kaiser vielleicht besser dran. Erfahrungen dazu ?
Danke schon mal
 

BigMounty

eat, sleep + mountainbiking
Dabei seit
5. Juni 2012
Punkte Reaktionen
400
Bike der Woche
Bike der Woche
Bei Trockenheit und harten Boden wäre ein X-King eher Vorstellbar. Mit dem RockRacer kann der auf jeden Fall mithalten. BC und Protektion ?
 
Dabei seit
28. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
254
Ort
Kreis Ludwigsburg
Hallo, ich habe an meinen Giant Trance 27,5, Felgenbreite 25mm, vorne einen 2,4" X King Racesport drauf und suche jetzt einen Reifen mit mehr Grip, vor allem in Kurven, da das Trance etwas hecklastig ist.
Sollte vom Gewicht und Rollwiderstand her noch so einigermaßen erträglich sein.
Was könntet ihr mir empfehlen?
Gibt es was von Conti? Oder Magic Mary?
Danke schon mal!
 
Dabei seit
29. September 2018
Punkte Reaktionen
187
Bei Trockenheit und harten Boden wäre ein X-King eher Vorstellbar. Mit dem RockRacer kann der auf jeden Fall mithalten. BC und Protektion ?
Ich möchte aber auch ein Reifen haben wenns gröber zugeht (möchte nächstes Jahr das ein oder andere Enduro Rennen mitfahren) mit guter Pannensicherheit, auch wenns dann mal feuchter wird will ich nicht den Reifen wechseln müssen. Finde daher sowas wieRaceking oder X-King im Enduro Segment unpassend. Gewicht ist hier auch eher zweitrangig.
 
Oben Unten