Copperhead 3, Trek Elite 8.x, Hardtail bis 1000€

Dabei seit
15. April 2006
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

ich bin für die kommende Saison auf der Suche nach einem neuen Mountainbike.
Letztes Jahr hat mich das Mountainbike Fieber gepackt. Derzeit bin ich noch auf einem ca 14 Jahre alten Focus Hardtail (RS Jett, V-Brakes, komplett Deore; sehr viele Verschleißteile neu) unterwegs, mit welchem ich ehrlich gesagt auch ganz gut zurecht komme, jedoch hat es doch so seine Macken und Alterserscheinungen (Schaltung ziemlich verschlissen, die Jett - nur Federn ist schöner, mechanische Felgenbremsen). Da es sowieso nicht mir gehört, und ich das Hobby nächstes Jahr intensiver betreiben möchte, soll ein eigenes Rad her.

Mein Einsatzbereich:
Bisher bin ich viel im oberpfälzer Jura (Jurasteig,...), im bayrischen Wald, aber auch mal im Voralpenland unterwegs gewesen. Hier bevorzuge ich schon eher den Wald, "Wanderwege" oder halte gezielt Ausschau nach schönen Singletrail Abschnitten. Da ich bald nach München ziehe, möchte ich in Zukunft die Nähe zu den Alpen gut nutzen. Auch ist für nächstes Jahr ein einfacher Alpencross mit einem Kumpel geplant (der ist ihn schon mal gefahren (auch Hardtail)). Von der sportlichen Seite her bin ich bisher viel gelaufen (Halbmarathon) und möchte mich in Zukunft auch Duathlons (Laufen + Bike), wobei sich das wohl eher auf Forstautobahnen abspielen wird.

Ich: 177cm, 68kg, 24 Jahre, männlich, Schrittlänge ca 83 - 86cm (schwierig zu messen?!?)

Da ich in letzter Zeit schon viel mitgelesen habe hier, bin ich gestern mal zum Zweirad Stadler gefahren und habe folgende drei Bikes probegefahren. Vor allem wollte ich mir einen Eindruck von den neuen Felgengrößen machen.

- Bulls Copperhead 3 2015, 27,5", Größe L (51cm):
http://www.zweirad-stadler.com/shop/bulls/bulls-mtb-copperhead-3-schwarz-weiss-grau.html,a30878

- Cannondale Trail SL 29 2, Größe M:
http://www.zweirad-stadler.com/shop/cannondale/cannondale-trail-sl-29-2.html,a30235

- Scott Scale 760, 27,5", Größe 48cm (M?):
http://www.zweirad-stadler.com/shop/scott/scott-scale-760.html,a30925


Als erstes bin ich das Copperhead gefahren. Der erste Eindruck war so naja, die Komponenten alle klar tiptop, die haben wirklich beeindruckt (Schaltung, Bremsen, vor allem Ansprechverhalten der Gabel). Auch der Antritt war genial. Aber so ganz wohl gefühlt hab ich mich nicht gleich.

Dann kam das Cannondale als 29er. Den Unterschied zum 27,5er hab ich schon direkt gemerkt. Wobei mir das vom Feeling her eher merkwürdig vorkam. Auch nach vielen Runden (schnell, langsam, "Hügelstrecke", ganz langsame balanceübungen), hat es mich nicht überzeugt. Ob es wirklich auf die 29" zurückzuführen ist, oder auf andere Rahmengeometrie? Ich hatte schon den Eindruck dass es von den Rädern kommt. Was mir auch sehr stark aufgefallen ist, war der Unterschied der Gabel und Schaltung (hier wohl vor allem Schalthebel). Da waren schon Welten zwischen dem Trail SL und dem Copperhead.

Dann bin ich nochmal das Copperhead gefahren. Nach kurzem merkte ich, ich sitz viel zu tief. Sattel bestimmt 5cm weiter raus. Plötzlich ein ganz anderes Bike. Jetz war mir irgendwie klar, dass das 29er nichts für mich ist. Zumindest nicht das Trail SL. Das Copperhead lag mir mehr. Gefühlt saß ich aber zu gestreckt aufm Rad. Leider hatten sie keins mehr in Gr. M da.

Zum Testen einer kleineren Größe, hat mir der Verkäufer dann das Scott Scale also 27,5er mit 48cm Rahmenhöhe hingestellt. Bin nicht sehr lange damit gefahren weils schon recht spät wurde aber hmm...war da jetzt wirklich ein großer Unterschied?! Den größten Unterschied habe ich wieder eher bei den Komponenten gemerkt. Es kann dem Copperhead nicht das Wasser reichen. Die XT Schalthebel find ich super, die Gabel auch top. Bei den Bremsen konnte ich den Unterschied nicht so drastisch wie erwartet feststellen, aber bin bisher ja auch nur V-Brake gewohnt ;)

Weil das Copperhead mein Favorit war, hab ich damit noch ein paar Runden gedreht um besser reinzukommen. Hab mich auch immer wohler gefühlt auf dem Bike. Beim ganz normalen Fahren auf der Geraden ist mir trotzdem immer wieder die ziemlich gestreckte Sitzposition aufgefallen.

Fazit des Tests:
Ich brauch auf jeden Fall ein Bike mit ordentlicher Gabel. Die Direktheit der XT Schaltkomponenten möchte ich auch nicht missen. Auch war der Antritt vom Copperhead besser als vom 29er (an das Scott kann ich mich nicht mehr erinnern). Das 29er hat mich jetzt nicht vom Hocker gehaun.

Eigentlich würde man jetzt sagen, hol dir das Copperhead, vielleicht eine Größe kleiner, aber...

Schon seit längerem habe ich die aktuell stark reduzierten Trek Elite Bikes (8.8, 8.9) bei rabe-bike im Blick. Um so eins probefahren zu können, müsste ich jedoch 130km zum Händler fahren. Deswegen möchte ich hier erst noch eure Meinung hören.

Wie seht ihr das Elite 8.8 oder 8.9 im Vergleich zum Copperhead 3?

Elite 8.8: https://www.rabe-bike.de/shop/trek-elite-8-8.html
Elite 8.9: https://www.rabe-bike.de/shop/trek-elite-8-9.html

Die Elite sind noch 26", was für mich definitiv kein Ausschlusskriterium ist. Hat jahrelang gut funktioniert, bin ich gewohnt. Und in das 29er konnte ich mich auf Anhieb nicht verlieben, also warum nicht.

Das 8.8 hat auch die RS Reba wie das Copperhead. Schaltkomponenten SLX/XT Mix. Die SLX Bremse ist auf Copperhead Niveau. Schöneres Design im Vergleich zum 8.9.

Das 8.9 hat eine Fox Evo 32 CTD 100mm. Komplett XT (ausser Kassette SLX). XT Bremse. Zugegeben, die Farbe ist gewöhnungsbedürftig, müsste man sich vor Ort anschauen. Kann mir gut vorstellen, dass ich mich damit anfreunden kann.

Inwiefern sind denn die restlichen Komponenten der Elite Bikes im Vergleich mit dem Copperhead einzuschätzen? Laufräder (Tubeless ready find ich gut), Steuersatz, Vorbau, Lenker?
Habe schon die Geometriemaße miteinander verglichen, aber ich denke das ist grundsätzlich schwierig, da 26" und 27,5". Sind die beiden Bikes in etwa vergleichbar von der Sitzposition, Lenkverhalten?

Mir ist es zwar schon wichtig, dass das Bike auch bei hohen Geschwindigkeiten gut läuft, jedoch komm ich als Anfänger doch oft in Passagen, die ich nicht flowig durchfahren kann. Bevor ich dann schiebe, versuch ich mich schon runterzukämpfen, wenn auch langsam. Das heißt, das Lenkverhalten sollte bei langsamen Geschwindigkeiten nicht zu agressiv/zittrig sein, sondern gut kontrollierbar.

Meint ihr, die Elite wären technisch nochmal ein Bonus zum Copperhead 3? Oder kann ich mir die lange Anfahrt sparen, da eh nicht so viel Unterschied ist? Oder wäre es einen Versuch wert, da das Verhalten der Bikes doch sehr unterschiedlich ist und ich bei meinem Einsatzbereich/Fahrkönnen gut damit zurecht kommen könnte?

Natürlich dürft ihr mir auch noch andere Bikes empfehlen, jedoch denke ich, dass ich in der Preisklasse mit der gewünschten Ausstattung nicht sooo viel Auswahl habe.


Noch kurz zum Copperhead 3. Denkt ihr, dass mir die Größe M besser würde (der Verkäufer meinte, das wär mir viiieel zu klein...was ich nicht glaube..)? Oder ist der Sprung doch sehr groß und bei so einem Bike muss ich mich mit einer gestreckteren/sportlicheren Sitzposition abfinden (Der Rest passte ja gut...)?


Soo, das war jetzt viel Text. Danke fürs Lesen!!!

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Gruß
Matthias
 

horror

Kondition im Aufbau
Dabei seit
26. Mai 2014
Punkte Reaktionen
35
Ort
La Linea de la Concepcion
kannst du nicht einfach bei nem anderen händler nen CH3 in M probefahren und vergleichen?
oder ansonsten ein anderes bulls bike, geht ja nur um die größe für dich?

ich als laie würd dir auch zum CH3 raten, die komponenten für den preis, da kommt kaum was ran, wenn es vom händler direkt sein soll
 
Dabei seit
19. März 2012
Punkte Reaktionen
33
Noch kurz zum Copperhead 3. Denkt ihr, dass mir die Größe M besser würde (der Verkäufer meinte, das wär mir viiieel zu klein...was ich nicht glaube..)? Oder ist der Sprung doch sehr groß und bei so einem Bike muss ich mich mit einer gestreckteren/sportlicheren Sitzposition abfinden (Der Rest passte ja gut...)?

Ich fahre bei 1,78m und 81cm Schrittlänge ein CH3 mit 46er Rahmen, was ich für mich als ziemlich perfekt empfinde.
Konnte vor dem Kauf damals auch den 51er Rahmen fahren und habe mich auf dem kleineren einfach wohler gefühlt.
An deiner Stelle würde ich, wie mein Vorposter schon empfohlen hat, den kleineren Rahmen mal probefahren, damit du einen direkten Vergleich hast. Bulls-Händler findest du überall, irgendeiner wir auch ein CH3 in M da stehen haben. Wenn es dir tatsächlich zu klein sein sollte, kannst du immer noch das größere kaufen (jetzt mal unabhängig von der Option Trek Elite odere weiteren Bikes).
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.136
Ort
München
Ich würde dir definitiv zum Trek 8.8 raten. Das Gesamtpaket ist für den Preis meiner Meinung nach unschlagbar. Die Ausstattung ist gleichwertig, teilweise sogar etwas besser als beim CH3, als netten Bonus gibt es bei Trek auch noch lebenslange Garantie auf den Rahmen. Abgesehen davon finde ich das Design des Treks um einiges schöner ;)

Die Sitzposition ist zumindest ähnlich. Das Trek ist generell etwas länger, also gestreckter. Dafür hast du wesentlich feiner abgestufte Größen. Du könntest bei Elite mal 17,5" oder 18,5" probieren, das sollte dir beides passen - ist dann Geschmackssache.
 
Dabei seit
8. November 2013
Punkte Reaktionen
103
Bulls is auch nicht unbedingt meins aber Ausstatung is top... M wäre wie schon gesagt die passendere Größe
Wegen dem vieel zu klein von deinem Händler: Er will natürlich erst mal das Verkaufen was er gerade im Laden hat.. (das auf deine Kosten).
Wenn es so sein sollte wäre es für mich ein Grund dort nichts mehr zu kaufen... Für ne "fehlerhafte" Beratung brauch ich auch keinen Händler

Ich würde das Trek nehmen und ob Fox oder RS... sin beide gut.
Das 8.9 is absolut Top un auch fast 1Kg leichter als des Bulls...
Mit dem 8.8 machst du bestimmt auch nix falsch (Es wird etwas mehr wiegen). Dort würde ich nur die XT Schalthebel nachrüsten.

Bei Trek hast du auch Lebenslange Garantie auf den Rahmen http://www.trekbikes.com/de/de/support/warranty/
 
Dabei seit
15. April 2006
Punkte Reaktionen
4
Vielen Dank für eure Antworten.
Dann werd ich nächste Woche mal nach München düsen und die Trek Bikes probefahren. Unterwegs (oder dort) finde ich dann hoffentlich auch noch einen Bulls Händler, der das Copperhead in M auf Lager hat. Dass der Verkäufer nicht wirklich auf mich eingegangen ist, als ich wiederholt gesagt habe, dass es mir zu groß vorkommt, find ich auch ein bisschen dreist...war ja auch schon 2h vor Ladenschluss :rolleyes:

Kann sonst noch jemand was zu dem Trek sagen? Wie sind Laufräder und die restlichen Bontrager Komponenten einzuordnen?
Bei der Fox einen Lock-Out am Lenker nachzurüsten wird eher schwierig oder? Stell mir das schon ganz angenehm vor.
 

zuz

Dabei seit
22. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
69
für die fox gibts remote nachrüstkits, meiner meinung nach aber unnötig wenn es nicht gerade um die letzten 10tel sekunden geht...
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.136
Ort
München
Vielen Dank für eure Antworten.
Dann werd ich nächste Woche mal nach München düsen und die Trek Bikes probefahren. Unterwegs (oder dort) finde ich dann hoffentlich auch noch einen Bulls Händler, der das Copperhead in M auf Lager hat. Dass der Verkäufer nicht wirklich auf mich eingegangen ist, als ich wiederholt gesagt habe, dass es mir zu groß vorkommt, find ich auch ein bisschen dreist...war ja auch schon 2h vor Ladenschluss :rolleyes:

Kann sonst noch jemand was zu dem Trek sagen? Wie sind Laufräder und die restlichen Bontrager Komponenten einzuordnen?
Bei der Fox einen Lock-Out am Lenker nachzurüsten wird eher schwierig oder? Stell mir das schon ganz angenehm vor.

Ruf besser vorher mal bei Rabe an. Soviel ich weiß haben die ein extra Versandlager und nicht alle Bikes immer lagernd in den Shops. Bulls Händler gibts außerdem genug ... Radlbauer, Stadler etc.
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
922
Kann sonst noch jemand was zu dem Trek sagen? Wie sind Laufräder und die restlichen Bontrager Komponenten einzuordnen?
Laufräder: ordentliche Verarbeitung, in Relation schwer, aber stabil.
andere Komponenten: gute Verarbeitung, teilweise sogar erstaunlich leicht, für den Endkunden teuer (daher meist nur am Komplettrad interessant); speziell die Reifen (team issue- und Expert-Version) sind 1A, aber mit den XR1 sicherlich das falsche Profil für diese Jahreszeit.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.576
Ort
Wien
Genau , ich habe ein Pärchen XR1 Reifen . Im trockenen sehr gut zu fahren , im nassen u. jetzt im Matsch gehen die gar nicht . Aber jetzt gehört sowieso ein kräftiges offenes Profil montiert . Und die nächste Trockenphase kommt bestimmt .
Auf jeden Fall ist das ein Hammerangebot . Nimmst das 8.8 dann hast noch einen Hunni zum auf -u. umrüsten auf 1000Euronen zur verfügung .
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
618
Ort
Salzbergen
Zufälligerweise habe ich sehr ähnliche Abmessungen (178cm, 65kg) wie du und würde daher 100%ig zum Trek Elite 8.8 in 18,5" raten. Für den Preis gibt es gerade definitiv keine bessere Austattung; du kannst ja im Zweifel noch andere Bikes mit ähnlicher Geo dir anschauen.... Ansonsten - zuschlagen ;)
Die LRS kann man schwer beurteilen, interessanter zu wissen wäre, welcher besser aufgebaut ist. Würde unterstellen, dass der Punkt an den Bontrager geht.
 
Dabei seit
20. September 2014
Punkte Reaktionen
18
Ort
Bocholt
Darf ich fragen, wie du dich letztlich entschieden hast? Ist es eines der TREK Modelle geworden? Ich grübel aktuell noch, ob ich meinen Einstieg in den MTB-Bereich vielleicht mit einem der reduzierten 26er TREKs wage.
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte Reaktionen
2.629
Ort
Siegen
Ein Wagnis ist so ein Trek mit Sicherheit nicht! Wohl eher das beste was man zu dem reduzierten Kurs bekommen kann!
 
Dabei seit
15. April 2006
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

bin heute Abend wieder aus München gekommen. Mit dem Elite 8.9 im Kofferraum :)
Bin in Gräfelfing bei Rabe Bike das 8.8 und 8.9 in 18,5" probegefahren.
Erstmal muss ich sagen, wirklich top Beratung! Bin angekommen und die beiden Bikes standen schon bereit (hab vorher per email angefragt). Rauf auf den Radlständer mit dem 8.9, Sattelposition wurde auf mich eingestellt. In der Zeit wurde ich noch über die richtige Sitzposition/Sattelposition aufgeklärt (Hebelarm, Kniebelastung etc.). Dann wurde der Negativfederweg der Gabel noch angepasst. Und dann gings auch schon los zur Probefahrt raus in die Nachbarschaft (Wohngegend). Fühlte mich von anfang an ziemlich wohl auf dem Radl. Ganz am Anfang vielleicht noch zu gestreckte Sitzposition, kann aber auch daran gelegen haben dass ich vorher fast 2h im Auto gesessen hab. Das hat sich dann aber ziemlich schnell gelegt.
Bevor das hier ein halber Roman wird, anschließend hab ich das 8.8 gefahren (das wurde ich der Zwischenzeit auf die selben Maße eingestellt). Die größten Unterschiede die ich feststellen konnte waren die Gabel und die XT Schalthebel. Hier würde ich die XT Schalthebel definitiv bevorzugen, die sind ihren Aufpreis wert! Bei der Gabel kann ich nicht sagen welche mir besser passte. Das Ansprechverhalten und Progressivität waren unterschiedlich. Wobei die Fox Gabel noch ein relativ hohes "Losbrechmoment" und folglich Slip-Stick-Effekt hatte, das sollte aber laut Verkäufer nach ca 10h im Gelände viel viel besser werden, weil sich die Gleitbuchsen erst noch einlaufen müssen. Klingt logisch.
Vom Gewicht her ist das 8.9er schon merklich leichter, vor allem im Bereich des Vorderrades (Laufrad, Gabel, Carbonlenker sind hier wohl ausschlaggebend).
Ach wenn ich bei der Probefahrt die Unterschiede nicht sehr stark gemerkt habe, wäre es mir der Aufpreis von 100€ vom 8.8 auf das 8.9 Wert gewesen. Allein schon wegen dem Wiederverkaufswert, falls ich das Bike in ein paar Jahren wieder veräußern möchte. Da macht komplett XT doch mehr her. Nachdem ich dann ca 15min vor beiden MTBs stand und ich mich immer mehr mit der Farbkombi des 8.9 anfreunden konnte, stand die Entscheidung fest :)

Vielen Dank an alle für eure Hilfestellung hier im Forum!
Falls jemand spezifischen Fragen hat zu dem Rad, bin ich gerne behilflich.
Leider werde ich es jedoch erst so richtig im Frühling testen können.

Gruß
Matthias
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.136
Ort
München
Gute Wahl! Viel Spaß mit dem Schnäppchen.

Und ja, Rabe hat durchaus einige sehr fähige Mitarbeiter. Leider aber natürlich auch einige Dampfplauderer. Schön dass du Glück gehabt hast :)
 
Oben