Corratec Werks-Fully (Modell 2020) / iko design product / Imperial Trail Destroyer ;-)

Dabei seit
22. Juli 2009
Punkte Reaktionen
28
Ort
L.E.
Krasses Pferd!!! Das Kettenblatt ist doch bestimmt irgendwas um die 50 Zähne. Was wiegt das Gerät den jetzt in diesen Zustand?

Und was ist mit dem hinteren Brakebooster? So noch nie gesehen (wahrscheinlich weil ich auch mit Maguras sonst nix am Hut habe).....oder wurde mit dem Ding mal ein Eber überrollt und der hatte sich kurz mal im Hinterbau verfangen und den Booster verbogen?
Wahrscheinlich nur "modifiziert" damit nicht der Rahmen die Endprogression übernimmt.
 

BikingDevil

aktiver Pedalritter
Dabei seit
15. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
2.019
Ort
zuhause
Das ist ja der mit Abstand hässlichste und unförmigste Bock aller Zeiten... ausser der Gabel, Stütze und Bremsen seh ich da garnichts, was eventuell annehmabar wäre. :lol:
Da erinnere ich mich an die Aral MTB, die man gegen Vorlage des Treueaufkleberbogens und 25€ Aufpreis zugemutet bekam.

Ich hätte jedes Mal Angst vor Erblindung beim Betreten des Raumes...
DAS KLINGT JETZT ALLES ETWAS BÖSE (WAS ES ES NICHT GEMEINT IST), ABER DAS IST NUR DER SCHOCK ;) .
ZUM GLÜCK SIND GESCHMÄCKER VERSCHIEDEN UND WIR JAGEN NICHT ALLE DAS SELBE.
WERDE GLÜCKLICH DAMIT!
 
D

Deleted 30552

Guest
bei einem Verkauf in Einzelteilen dürfte am Ende ein guter Gewinn drin sein. Und es scheint ja auch Leute zu geben, die sich für den Rahmen begeistern können
 

Horster_Schwabe

Gutmensch
Dabei seit
29. August 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Love it or hate it...für mich hat die Chimäre mehr Ausstrahlung als ein cleaner Katalogaufbau der üblichen Verdächtigen. Auch wenn der Rahmen nix Besonderes ist, die Felgen kagge sind usw und der ehemalige Besitzer kein bekannter Werksfahrer war - das ist ein Stück Geschichte, das es nicht verdient hat, als Schlachter zu enden. Dann lasst uns lieber sammeln und das Ding Arnheim vermachen...
 
D

Deleted 30552

Guest
als Katalogaufbau finde ich es ja noch interessant. Aber das ist doch die totale Bastelbude. Kann mir auch nicht vorstellen, daß die Bikes vom Corratec Team seinerzeit so aufgebaut waren
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Love it or hate it...für mich hat die Chimäre mehr Ausstrahlung als ein cleaner Katalogaufbau der üblichen Verdächtigen. Auch wenn der Rahmen nix Besonderes ist, die Felgen kagge sind usw und der ehemalige Besitzer kein bekannter Werksfahrer war - das ist ein Stück Geschichte, das es nicht verdient hat, als Schlachter zu enden. Dann lasst uns lieber sammeln und das Ding Arnheim vermachen...

Das ist wie mit dem Leben nach Schablone: Dem Einen passts, dem Andern nicht.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
4.897
Hi, freut mich, dass das Bike zumindest eine interessante Diskussionsgrundlage liefert ;).

Hier noch ein paar Antworten zu den vielen Kommentaren (Danke fürs Feedback!)
  • Ich habe selber eigentlich keine Grund nicht an die Geschichte zur Historie des Bikes zu glauben. Der Verkäufer hat damit ja nämlich nicht das Bike beworben oder verkauft, sondern ist eher Stück für Stück rausgerückt als ich ihn gefragt habe ob er selber das Rad so aufgebaut hat.
    Auch so ein paar Details, wie das er einmal eben Konrad Irrlbacher selber getroffen hat, oder heute noch Prozente auf Bike-Teile bekommt, schienen passend.
    Gefunden habe ich aber auch nix im Internet zum Namen des Vorbesitzers. Im Profi-Team von z.B. 1995 waren halt wirlich nur Jan Eric Ostergaard und drei andere Profis (für unterschiedliche Disziplinen) http://www.radsportseiten.net/ploegfiche.php?id=9383
    Der Vorbesitzer meinte eben, dass er mit viel Motivation und ein paar ersten Rennergebnissen nach Unterstützung gefragt hat und eben dann das Bike überlassen bekommen hat.
  • Die Bikes die Jan Eric Ostergaard und evtl. andere Profifahrer benutzt hatten waren in der Tat alle Team Bow mit Regenbogenlack. Hier gibts übrigens tolle Bilder https://www.fattirefotos.com/jan-erik-stergaard/
    Ich persönlich würde aber den "Imperial Trail Destroyer" für ein Berab-Rennen im Vgl. zu einem Team Bow - einer Streckbank par excellence - vorziehen. Die Girvin bietet sicher etwas mehr Federweg als die Mx500 Gabel die Ostergaard gefahren hat (in manchen Rennen sieht man sogar nur eine Starrgabel an seinem Bike) und berab hilft auch ein Elastomere-gedämpfter Hinterbau.
  • Das Bike sollte in der Tat zumindest größtenteils so von Corratec aufgebaut worden sein. Die Inferno-Räder tragen ein kleines aber feines i.d.p. Logo, der Rahmen ist im obere Teil anders als das 2020 lackiert und das profimäßig, und die Girvin wirkt auch z.B. vom Steuersatz usw. so als wäre das Rad schon immer so aufgebaut. Die Bastelleidenschaft des Besitzers sieht man vlt. eher in den Reflektorfolien-Aufklebern.
  • einen Katalogaufbau, oder das 2020 so wie es 1994 angeboten wurde, spricht mich eher nicht an.
    20191214_211023.jpg

    Zudem dürfte das 2020 ja in der Tat zu schwer und mit mieser Federgabel und auch Elastomere-Dämpfer hinten für den Allround-Einsatz nicht wirklich ein gutes Bike gewesen zu sein.
  • Wobei wir gleich beim nächsten Thema sind, auch ich finde eigentlich nur Bikes mit klassichen Diamant-Rahmenform (auch bei Fullys) schön. Mit ein Grund warum ich um Jahrtausendwende ein wenig das Interesse an MTBs verloren habe, weil die ja zum Großteil alle häßlich waren (mit Rohrgewirr, unterbrochenen Sitzrohren, fehlenden Oberrohr, Lefty, uvm.)
    Auch Trispokes oder ähnliches sieht man in der Tat mehr bei Pinifarini u.a. Baumark-Bikes bzw. oBikes, als bei schönen Rädern.
    D.h. normal finde ich sowas auch häßlich und selber wäre ich eher auf ein schönes Titan-Bike scharf gewesen. Aber ich hab ja schon geschrieben das Rad kam zu mir und nicht andersrum...
    Die Schönheit liegt sowieso im Auge des Betrachters. Mich spricht das Bike insofern dann doch an, weil es eben so deutlich den letzten Schrei von 1994 oder 95 verköpert. Man könnte aber halt auch durchaus bad-taste oder Bike-porn dazu sagen...
  • Das 2020 war mit einem Gewicht von 13,4Kg angegeben. Meins wird wohl auch so um den Dreh sein (Girvin vlt. etwas leichter als die Federgabel des 2020, Inferno LRS wohl etwas schwerer). Ich werde es demnächst mal an eine Waage hängen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juni 2006
Punkte Reaktionen
774
Ort
München
Wenn ich das so lese, hast du dir die Frage vom Eingangspost doch schon fast beantwortet. ;)

Dir gefällt es, und irgendwie begeistert dich ja auch die Geschichte dahinter.
Warum also auseinanderrupfen, oder verkaufen?
Einmal alles schön sauber machen, evtl. das übliche tauschen, wie Griffe oder so (mag ich persönlich nicht mit fremdschweissgetränkten Griffen) und behalten. Fahren oder an die Wand und sich dran freuen. Ob es jetzt schön, cool oder sonstwas is, is doch völlig egal. Kultig is es so allemal :D

Happy Trails
Markus
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
131
Sitzt ein Biker im Rollstuhl.
Fragt sein Kumpel:"Junge, Junge. Hat´s dich zerbendert?"
Biker im Rolli:"Nee, ich stand an falscher Stelle am Racekurs als das Bike eines Corratec-Teamfahrers im Publikum einschlug....".

Aufbereiten würde ich es nicht. Als Wallhanger gibts Schöneres und investieren um festzustellen, dass es so fährt, wie es auch aussieht?
Andererseits wird sich so ein Ding so schnell kein Zweites finden. Sag ich mal... deshalb auch nicht zerpflücken. Wenn dann nur noch der Rahmen da ist, wars das. Wäre ein irrer Zufall, wenn den dann jmd unbedingt haben will, weil er genau die Schüssel aufbauen will.

Deshalb, so wie es ist, ab nach Arnheim.
Oder es finden sich hier ein paar Leute, die ein paar Ersatzmark zusammenwerfen. Dann könnte es in "schön" nach Arnheim. Und vor Ort ne kleine Infotafel zum Bike mit Nennung des Spenders und der Gönner.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
8.045
Ort
Hamburg
Wenn der Rahmen größer wäre, dann würde ich versuchen das Ratt selbst zu ergattern. Und die 3) durchziehen und bei Gelegenheit ausführen.
Aber in M geht für mich leider gar nicht.
 

AxelF1977

Zwischen Schräg und Bekloppt
Dabei seit
28. April 2013
Punkte Reaktionen
918
Ort
Dickes B
Ich finde das Ding saugeil! Würde mir zu meinen anderen Bikes gut gefallen.

Daher hoffe ich, es bei Joeren besuchen zu können, wenn ich es mal schaffe nach Arnheim.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
4.897
Ja, hab schon mit Jeroen telefoniert, auch wenn ich selber auch etwas Lust hätte zu schrauben.
Nur fahren werde ich es halt eher nicht.
Der Besitzer hat mir noch Fotos von früher versprochen, sein bestes Ergebnis war aber eh nur ein 6. Platz bei einem Rennen. Melde mich wieder wenn es was neues dazu gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
4.897
So, Zeit zum Abschied nehmen.
20200214_172806.jpg

Habe mir dann dich noch eingeräumt Sattel, Stütze und Flaschenhalter zu tauschen (und die guten Teile zu behalten). Das zweite Inferno VR, das mit dabei war habe ich schon verkauft. So ist es für mich auch ein leichtes das Bike dann Jeroen fürs Museum zu schenken. Gestern gings weg, an einen Kontaktmann in Dorsten (vlt. ist derjenige ja auch hier aktiv), ders dann nächstes Wochenende nach Arnheim mitnimmt.
20200222_093453.jpg


Jetzt warte ich nur noch immer auf die vom Verkäufer versprochenen Aufnahme. Es soll noch Teamfotos geben die damals mal im Fotostudio gemacht wurden.

Ich hoffe Ihr fand das Bike oder zumindest die Story und Diskussion hier unterhaltsam.
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte Reaktionen
586
Ganz großes Kino... Völlig selbstlos das Bike in Karton und ab nach Holland... Großer Daumen nach oben /zumal es in Holland genau seinen Platz bekommt.... Jo wird sich freuen.:daumen::D:geschenk:
 
Oben Unten