Crossbike / Fitness Bike / Urban Bike

Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

bisher war mit immer nur wichtig, dass ein Fahrrad 2 Räder hat und einige Gänge zum Schalten.
Aktuell nutze ich ein EXTE "Trekking" Rad - also eher unteres Qualitätssegment.

Eigentlich bin ich nur auf befestigten Wegen unterwegs - wenn es ganz wild wird, geht es mal mit den Kindern auf einen Waldweg.
Somit war mit schnell klar, dass ich kein MTB benötige und auch alles andere mit Federgabel schon unnötig zu viel wäre.

Gedanklich bin ich bei nachfolgenden Modellen hängengeblieben, als Laie sagen mit allerdings die Spezifikationen wenig.
ich denke beide sind ganz gut und auch ihr Geld wert - freue mich aber auf eure fachkundige Meinung dazu. Vielleicht gibt es ja auch einen Hersteller/Modell das ihr abseits meiner beiden Favoriten empfehlen könnt.

Auch würde mich interessieren wie ihr zu dem Riemenantrieb steht. Ich persönlich kannte den noch nicht, finde das System aber gut und es ist auf den Straßen noch nicht so flächendeckend verbreitet- was ich auch gut finde.

Also - folgende Bikes sind aktuell in meiner engen Auswahl:

Cube Hyde Race: https://www.cube.eu/2020/bikes/urban/hyde/cube-hyde-race-blackngreen-2020/

Canyon Commuter Sport 5.0: https://www.canyon.com/de-de/hybrid-city/citybikes/commuter/commuter-sport-5.0/1959.html

Preislich bin ich etwas flexibel, würde aber nur sehr ungern über die 1.300€ gehen.
Schon einmal vielen dank für euer Feedback - bin gespannt welches Rad es am Ende wird...
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Bonn
@nightpilot
Die von Dir verlinkten Räder sind beide ohne Schutzblech. Auf nicht befestigten Wegen ist das eigendlich kein Problem, Dir muss aber klar sein dass Du schmutzig wirst. Geht aber alles problemlos mit Wasser & Seife runter.
Auch ist kein Licht dran. Auch dies ist kein Problem wenn Du die Tour so planst, dass Du immer im hellen unterwegs bist oder selbst Licht nachrüstest.

Riemenantrieb: ein Riemen schließt eine Kettenschaltung aus. Aber das steckt ja schon im Namen "Kettenschaltung". Somit bleibt eine Nabenschaltung über. Bei beiden ist eine 8-Fach Nabenschaltung von Shimano verbaut. Technisch ist dies OK.

Canyon : wenn Du online bei denen bestellst, ist die Lieferfähigkeit ein Glücksspiel. Alternativ kannst Du im Laden (Koblenz, RLP) oder aus deren Outlet bestellen. Die Qualität von denen ist gut, deren Service muss hier im Forum allerding einiges einstecken.

Cube: gibt es bei vielen Händlern. Falls der Händler allerdings genau das Rad nicht hat (oder nicht besorgen kann) wird er Dir etwas anderes Verkaufen wollen. Auch dies ist m.e. OK, Du musst allerdings damit umgehen können. Die Qualität von Cube ist auch OK.

Link zum Vortrieb Rad: dies ist eine Hausmarke von dem Händler. Die sind sehr kompetent und im Online Shop sehr breit aufgestellt. Deren Ladengeschäft ist in Aachen (NRW), dort ist aber nur eine sehr kleine Auswahl von deren Rädern ausgestellt.

Bei keinen der 3 sehe ich eine Falle oder irgend etwas, weswegen die für Dich grundsätzlich nicht in Frage kommen. Falls möglich, solltest Du eine Probefahrt machen.

Und - willkommen hier im Forum :)
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

vielen Dank für die guten Impulse! Wann kommen denn in der Regel die neuen Modelle der einzelnen Hersteller auf den Markt?

Ich klicke mich ja gerade durch diverse Onlineshops und meistens sind die Räder ausverkauft. Haben sich jetzt in der Corona-Zeit alle ein neues Rad gekauft oder bin ich zu spät mit meinem Kaufvorhaben?
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Bonn
Haben sich jetzt in der Corona-Zeit alle ein neues Rad gekauft oder bin ich zu spät mit meinem Kaufvorhaben?
Beides.
1) Für den Urlaub in D bietet sich ein Fahrrad an
2) Der Übergang von Frühling in den Sommer schon immer Hochsaison für die Radhändler

Viele der neuen Modelle werden auf der Messe in Friedrichshafen vorgestellt und sind danach vereinzelt verfügbar. Aber in 2020 vermute ich einen anderen Verlauf. Andere schaffen es wohl nicht die neuen Modelle fertig zu stellen. Beispiel ist Votec .

Mein Tipp, wenn nicht gerade Corona-Ausverkauf währe: nimm ein Vorjahresmodell. Ist deutlich günstiger und meistens sind es ja nur Kleinigkeiten die von einem zum nächsten Jahrgang verändert werden.
Alternativ: nimm ein gebrauchtes. Hier im Bike-Markt habe ich schon einiges gekauft, bin nie enttäuscht worden.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.222
Ort
Aachen
Die Vortriebs sind doch alle verfügbar?! Der Rahmen sieht in echt sehr hochwertig aus. Die Ausstattung ist wirklich gut. Was ist denn damit?
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Naja, 1.500€ liegt nun mal über meinem Budget. Irgendwo muss man die Grenze ziehen. Das „günstigere“ gibt es leider lediglich in dem hellen Farbton- der ist nichts für mich.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.222
Ort
Aachen
Naja, 1.500€ liegt nun mal über meinem Budget. Irgendwo muss man die Grenze ziehen. Das „günstigere“ gibt es leider lediglich in dem hellen Farbton- der ist nichts für mich.
Ok, dann ist es raus. Für das Mehr an Geld bekommt man allerdings bei Riemen, Schaltung, Bremsen, Griffe, Sattel, Steuerlager etc. die hochwertigere Ausstattung. Dazu sehr gute Schutzbleche und Lichtanlage. Den Aufpreis ist das locker wert zum Canyon, denke ich. Das Cube hat ein Kollege. Das ist auch nicht so hochwertig im Detail. Aber klar muss man irgendwo eine Grenze ziehen. Viel Erfolg noch bei der Suche.
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Bonn
Naja, 1.500€ liegt nun mal über meinem Budget. Irgendwo muss man die Grenze ziehen. Das „günstigere“ gibt es leider lediglich in dem hellen Farbton- der ist nichts für mich.
Buget und Bauch - beides sind wichtig, damit Du auf Dauer damit Spass hast. Sei aber nicht zu sparsam sonst bekommst Du schrott. 1000€ für den Einstieg ist gut gewählt.

Zwischen Trekkingrad und MTB gibt es keine 100% scharfe Grenze, aber das was Du suchst ist schon eher ein Trekkingrad.
 
Oben Unten