Crossworx Dash290 Enduro-Bike im Test: Reinhalten wie ein Tankwart

Crossworx Dash290 Enduro-Bike im Test: Reinhalten wie ein Tankwart

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi8zMjhBNDAxMS5qcGc.jpg
Das Crossworx Dash290-Enduro-Bike ist der aufgebohrte Bruder des kleineren Dash und kombiniert vier Komponenten: Aluminium (roh!), abgestützter Eingelenker (tief!). Sitzwinkel (steil!) und Abfahrt (schnell!). Wie diese vier Komponenten miteinander harmonieren, haben wir im Rahmen der Made in Germany-Reihe herausgefunden. Hier ist der Test.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Crossworx Dash290 Enduro-Bike im Test: Reinhalten wie ein Tankwart
 

0L1

Dabei seit
20. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
16
Hab fast die gezeigte Ausstattung und kann mich dem Testergebnis nur anschließen. Meins ist durch den verbauten Stahlfederdämpfer sogar noch ein wenig schwerer. Man muss aber fairerweise sagen, dass man das Dash auch leichter aufbauen könnte. Mit kürzerem Sattelstützenhub, leichterer Gabel und dem DPX2 Luftdämpfer ist der Hobel eine ganze Ecke leichter.
Mich persönlich hat das Gewicht bisher nicht gestört, da man wie erwähnt sehr effektiv sitzt und der Hinterbau selbst ohne Lockout ruhig ist beim Uphill.
 
Dabei seit
17. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8
Hallo,

mich interessiert, wie sich die Fahreigenschaften bei Nutzung des DPX2 Luftdämpfers ändern. Welche Vor- und Nachteile hat diese Konfiguration?
 

0L1

Dabei seit
20. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
16
Hallo,

mich interessiert, wie sich die Fahreigenschaften bei Nutzung des DPX2 Luftdämpfers ändern. Welche Vor- und Nachteile hat diese Konfiguration?
Ich hatte den DPX2 ursprünglich verbaut und daher einen direkten Vergleich. Luftdämpfer sind progressiver als Stahlfederdämpfer was bei der Kinematik schon sinnvoll ist. Die Einstellmöglichkeiten sind beim DPX2 zwar reduziert aber ausreichend. Das größte Argument gegen den Luftdämpfer ist für mich die höhere Losbrechkraft durch die zusätzlichen Dichtungen. Das macht das Ansprechverhalten bei kleinen Schlägen etwas schlechter.
Das Rad ging aber trotzdem richtig ab mit dem DPX2.
 
Dabei seit
22. April 2020
Punkte Reaktionen
1.342
Ort
Achern
Alternativ einfach mal alle Waagen schnappen, entsorgen und aufhören mit dem Affentheater. Ironischerweise ist es ja gefühlt so, dass die Anhänger des "Gewicht is mir voll egal"-Lagers mindestens so schnell und laut wie die Leichtbaujünger das Egal-Gewicht ihres Rades herausposaunen - natürlich inkl. Nachkommastellen. Wenn man dann einmal die Waage in Beschlag nimmt, direkt noch Fahrergewicht netto, Wintertour, Sommertour kurz, Sommertour lang bestimmen. Könnte ja sein, dass das im Internet diskutiert wird! :aetsch:
Solange ich fahr fertig eine dreistellige Zahl vorm komma habe is es doch scheißegal ob mein superleichtes race ht Nu 10,8 kg oder 11,1kg hat 🤣🤣🤣

Selbst die 23 kommairgendwas am efully von meiner Frau kann man adäquat den Berg runter bewegen, man braucht an der absprungkante halt etwas mehr Impuls als ein meinem Chisel das nur grob die Hälfte wiegt

Ansonsten find ich dass das dash ein ganz schickes radel geworden ist 👍ob es nur 14 oder 16 Kilo wiegt is doch egal...
 
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Mehring
Die ersten Fotos von meinem Dash 290
@Hannes kannst du mal bitte die Einstellungen des Fahrwerkes posten?

Erster Eindruck,
  • Wow ist das Bike leise :eek:
  • Fahrwerk hat noch sehr viel Potential
  • Sehr stabil in der Luft
  • Hat mega viel Pop
  • Wheelies brauchen Kraft, dann steht das Ding auf dem Hinterrad, wahnsinn!
Hier mal ein paar Bilder

292E86AA-E0B3-4A8B-9F71-FBE7154CDD97.jpeg

34FBA019-2EB4-4E8C-B6F3-CFE4D1E112E9.jpeg

3DCB47E8-AAA5-4F47-8D08-910F03240ACC.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

6-6-7

tot is nebenan
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
2.643
Ort
Sourland
Richtig geile Karre ! Farbe, Aufbau alles sehr geil ! Würde ich nicht von der Garagenbettkante stoßen, so wie es da steht. :daumen:
 

themountain

themountain
Dabei seit
19. April 2005
Punkte Reaktionen
1.047
Ort
Terrassa/Barcelona , Spain
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Mehring
@themountain
Vielen Dank :bier:
Gestern habe ich das Rad mal im Park getestet. Auf Wurzeln (was ich ja liebe, je rupiger desto besser) ist es noch ein bisschen nervös. Nächste Woche in Nauders muss es laufen, aber ich bin guter Dinge. Das wird ein Traum!!!
Sprünge sind krass, wo ich vorher mit meinem Banshee abziehen musste kann ich jetzt entspannt drüber segeln. Ebenso bin ich total verwundert wie leichtfüßig sich ein 16,..kg in den Tabletop ziehen lässt, in der Luft fühlt das Rad sich eher wie 12 statt 16kg an.
Nach wie vor bin ich vom Geräuschpegel des Rades absolut fasziniert.

Ein kann ich auf jeden Fall jetzt schonmal sagen, das Rad ist sauschnell. Die Wohlfühlzone hat sich verschoben :love:
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
3.467
Ort
NRW
Die ersten Fotos von meinem Dash 290
@Hannes kannst du mal bitte die Einstellungen des Fahrwerkes posten?

Erster Eindruck,
  • Wow ist das Bike leise :eek:
  • Fahrwerk hat noch sehr viel Potential
  • Sehr stabil in der Luft
  • Hat mega viel Pop
  • Wheelies brauchen Kraft, dann steht das Ding auf dem Hinterrad, wahnsinn!
Hier mal ein paar Bilder

Anhang anzeigen 1302775
Anhang anzeigen 1302776
Anhang anzeigen 1302777
Entschuldige die späte Antwort! Die genauen Einstellungen habe ich leider nicht mehr im Kopf, da ich auch zwischendurch sehr viel experimentiert hatte – das hängt allerdings auch ganz stark vom persönlichen Gusto ab, meiner Meinung nach.
 
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Mehring
Was meinst woran das nervöse liegt? Komm von Gabel oder Dämpfer ?

Meistens ist es ja eine Kombi von beidem.
Wobei ich finde eine Gabel einzustellen, ist leichter als der Dämpfer. Zur Zeit fehlt mir noch ein bisschen das Bügeleisengefühl. Allerdings finde ich den Pop gerade saugeil!
Bei dem ersten Test schob es mir in wurzeligen Kurven über beide Räder weg. Das geschah zwar sehr kontrolliert aber das sollte es ja nicht. Ist auch jetzt weg!
Im Test schrieb Hannes ja auch dass, das Fahrwerk von Dash wohl etwas spezieller einzustellen ist...
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
3.467
Ort
NRW
Meistens ist es ja eine Kombi von beidem.
Wobei ich finde eine Gabel einzustellen, ist leichter als der Dämpfer. Zur Zeit fehlt mir noch ein bisschen das Bügeleisengefühl. Allerdings finde ich den Pop gerade saugeil!
Bei dem ersten Test schob es mir in wurzeligen Kurven über beide Räder weg. Das geschah zwar sehr kontrolliert aber das sollte es ja nicht. Ist auch jetzt weg!
Im Test schrieb Hannes ja auch dass, das Fahrwerk von Dash wohl etwas spezieller einzustellen ist...
Zumindest habe ich relativ lang gebraucht, bis es für mich perfekt war. Gerade wenn man doppelt Highspeed und doppelt Lowspeed-Einstellungen zur Verfügung stehen hat (plus Sag, plus Tokens), finde ich die perfekte Einstellung recht komplex, denn von den Basis-Einstellungen, die Fox empfiehlt, ging es teils erheblich weg – und da geht es auch irgendwann in die persönlichen Vorlieben und nicht zuletzt in das Terrain der Hometrails rein. Wenn mans aber einmal hat - sahnig!
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.256
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Wobei der Tuning Guide von Fox schon echt gut ist, Gabel kann man Lech haben das die voll mit fett ist, dann ist die sehr bockig
 
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Mehring
@Hannes danke für Antwort!
Schade das du nicht mehr die Einstellungen parat hast, wäre mal interessant gewesen.

Es ist nicht das erste Fahrwerk welches ich einstelle, allerdings habe ich bei meinem CCDB Air fast 3 Monate benötigt bis es perfekt war aber dann gings es super sahnig! Mit der Gabel habt ihr auch recht, die finde ich recht simpel. Es ist auch nicht so als wäre dies mein erstes Fox Factory Fahrwerk, den CCDB ersetzte ich irgendwann gegen ein Factory Fahrwerk sowie eine Grip2 Gabel, vor allem der ältere X2 fand ich leichter abzustimmen, oder es lag am Banshee. Auf jeden Fall bin auch gespannt was sich aus der Kiste noch rausholen lässt...
Bei der Grip2 Gabel hatte der HSR z.b einen großen Einfluss auf die Dämpfungscharakteristik...
 
Dabei seit
14. Januar 2007
Punkte Reaktionen
215
Ort
Hell
Mein Bike und Fazit nach dem ich es in Saalbach getestet habe
IMG_0473.JPG


Bin super happy, am Anfang vorallem konnte ich nur viel Uphill testen und war ueberrascht wie gut es mit dem Dinge berg auf geht auch ohne Lockouts. Dann Fun in Saalbach, mega laufruhig und wie oben jemand meinte Spruenge schluckt es super. Bin super zufrieden, fahr relativ standard FOX recommended settings und hatte eigentlich keine Probleme aber weiteres testing fehlt noch.
Was es definitiv tut im jedem Bikepark: die Koepfe der anderen verdrehen :D

edit: Grad erst gemerkt das ja der Thread fuers 290er ist :x Verzeiht mir ;p denke aber der Unterschied zum 275 kann nicht so gross sein
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Mehring
@m1chael_s ich habe das mal hierher geschoben um den „Aufbaufaden“ nicht zu zumüllen ;-)

Ich habe das Dash jetzt in Summe ca. 250km gefahren. Dabei waren einige Park besuche (Chatel, Morzine, Mehring...), Homespots und auch viele Naturtrails was ich bevorzuge. (Reschensee, Schweiz...)

Ich muß sagen das es für mich ca. 78kg Fahrfertig nicht leicht war ein Setup zu finden, sowohl bei der Gabel 38er Fox sowie beim Dämpfer X2 MJ22. Und es ist nicht mein erstes Foxfahrwerk in dieser Konfiguration.

Man merkt die 38 ist bocksteif, ein riesen Unterschied zur 36.
Der Dämpfer hat merklich mehr Dämpfung.
Nachdem ich nun recht zufrieden bin muß ich sagen, das du mit dem Dash reinhalten kannst, es ist dafür gemacht, das Rad ist sauschnell. In der Luft ist es gefühlt super leicht trotz 16kg, es hat mega viel Pop und läd zum Spielen ein. Tabletops, Whips es geht sehr leicht und vorallem sehr sicher. Das wird wohl am tiefen Schwerpunkt liegen. Ich habe noch ein Banshee Legend ebenfalls mit tiefem Schwerpunkt, das verhält sich in der Luft ähnlich. Gewöhnungsbedürftig war für mich das tiefe Tretlager, ich fahre schon nur eine 170mm Kurbel, und wenn du mal bei reintreten hängen geblieben bist und in Folge dessen über den Lenker geworfen wurdest, wirst du vorsichtiger beim gasgeben auf Naturtrails, daran muß ich mich nach wie vor noch gewöhnen.

Wichtig ist das richtige Setup, dieses zu finden ist nicht leicht. Aber ob das nun an Fox oder Crossworx liegt kann ich nicht sagen.

Auf jeden Fall gefällt es mir mittlerweile sehr gut.
 
Dabei seit
9. Juli 2012
Punkte Reaktionen
18
Wir hätten ja auch eine L mit Fokus auf Mittelgebirge mit leichteren, aber haltbaren Parts bauen können.
Aber das wollten wir an der Stelle einfach nicht. Ist mal ein Ballerkonzept.

Moin. Also ich hätte Bedarf an nem Fully zum über die Alpen fahren ohne gleich wie ein todgeweihter die Trails runter zu knüppeln.

Habt ihr da bis nächstes Jahr was für mich? ;)

Gruß, Nils
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
18.969
Bike der Woche
Bike der Woche
Oben Unten