Crossworx Dash290 Enduro-Bike im Test: Reinhalten wie ein Tankwart

Crossworx Dash290 Enduro-Bike im Test: Reinhalten wie ein Tankwart

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi8zMjhBNDAxMS5qcGc.jpg
Das Crossworx Dash290-Enduro-Bike ist der aufgebohrte Bruder des kleineren Dash und kombiniert vier Komponenten: Aluminium (roh!), abgestützter Eingelenker (tief!). Sitzwinkel (steil!) und Abfahrt (schnell!). Wie diese vier Komponenten miteinander harmonieren, haben wir im Rahmen der Made in Germany-Reihe herausgefunden. Hier ist der Test.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Crossworx Dash290 Enduro-Bike im Test: Reinhalten wie ein Tankwart
 
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
2.350
IMG-20220824-WA0001.jpg
Erster Roll out von Juniors Kumpel mit diesem Ergebnis.
Der Knabe bringt mal gerade 70 Kilo.
Dies noch zu Kapitel: Kann in Extremsituationen passieren.🤮
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.670
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Das ist normal ? Das darf einfach nicht passieren....weiß nicht ob es erschreckend oder traurig ist das bis heute es einige nicht schaffen Räder so zu konstruieren das nichts kollidiert wenn man damit fährt
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
2.350
dann isser wohl extrem gefahren
Erster Roll- out in WB. Keine extremen Strecken, keine extremen Aktionen.
was hat das gewicht eigentlich damit zu tun?
Bei komplett entfernter Feder und entferntem Bottomoutgummi ist noch Hauchdünn Platz zwischen Sitzrohr und Reifen, also kommt der Kontakt durch Flex im Hinterbau zustande.
Bei schwereren Fahrern und härterer Feder dementsprechend mehr Flex.
Also hat das Gewicht sehr wohl etwas damit zu tun.
Wenn Alu so viel flext, ist der Ermüdungsbruch nur eine Frage der (kurzen) Zeit.
Okay, der Kollege fährt EDC, ist also vermutlich bei weitem langsamer als die Experten hier.
(Vorsicht Beitrag kann Spuren von Sarkasmus enthalten)
 

CrossworxCycles

Offizieller Account
Dabei seit
6. Januar 2020
Punkte Reaktionen
434
Hey Boris,

wir haben Nils Mail von gestern Abend bereits beantwortet.
Erstmal freut uns, dass durchweg positive Feedback von Ihm, wollen aber deinen Kommentar nicht unkommentiert lassen:

Es kann bei hoher Last und in Extremsituationen vorkommen, dass das Hinterrad mal am Sitzrohr schleift. Das ist aber extrem abhängig vom Dämpfer-Setup und natürlich auch Fahrweise.
Chris ist es bspw. in den vergangenen 5 Jahren nie passiert, mir nur in Extremsituationen. Dem Tester Hannes ist es in diesem Test auch nur bei derben Einschlägen passiert - entsprechend auch nicht in normalen Fahrsituationen, sondern nur bei extremen Bottom-Outs. Ich hatte dazu mit Ihm telefoniert.


Wir (bzw. jeder Hersteller) kalkulieren mit einem gewissen Abstand zwischen Reifen / Sattelrohr, der auch genügend Platz für den nötigen Flex des Hinterbaus lässt. Hier haben wir gängige Dämpfer / Reifen etc. geprüft und uns daraufhin entsprechend auf eine Kettenlänge festgelegt.

Zu Ext muss man sagen, dass es bei dem Dämpfer extrem schwer ist, hierfür ein richtiges Setup zu finden. Gerade der hydraulische Anschlag macht dabei Probleme.
Unsere Teamfahrer haben den Hub auf 57,5 mm begrenzt und sind am Ende sogar auf Fox / Rockshox gewechselt. Daher empfehlen wir diesen in Verbindung mit dem Dash nicht.

Wenn es also so extrem schleift, dass der Dämpfer bei ¾ des Hubes bereits anschlägt, tippen wir auf a) zu viel Dämpferhub oder b) zu weiche Feder (vielleicht sogar in Kombination mit grobstolligen Reifen, die auch den nötigen Abstand reduzieren können).

Bitte teilt uns nochmal die Specs mit.

Anhang anzeigen 1539284Erster Roll out von Juniors Kumpel mit diesem Ergebnis.
Der Knabe bringt mal gerade 70 Kilo.
Dies noch zu Kapitel: Kann in Extremsituationen passieren.🤮
 

CrossworxCycles

Offizieller Account
Dabei seit
6. Januar 2020
Punkte Reaktionen
434
Wir rechnen mit einem Abstand von ca. 15 mm (genauen Wert kann ich bei unseren Konstrukteur nochmal erfragen) bei voll eingefedertem Dämpfer. Darin ist eben auch genau ein Flex des Hinterbaus eingeplant.
Wenn Du nun schreibst, dass Ihr zwischen Rahmen und Reifen nur hauchdünn Platz habt, dann ist es genau die Erklärung für das Schleifen. Dann ist euer Dämpfer aller Voraussicht nach falsch gespect. Dein Sohn sagt, er hat das Schleifen bei 3/4 des Hubs. Sowas ist rechnerisch nicht möglich.

Wir freuen uns gern über Feedback und helfen hier, wie auch persönlich per Mail. Wünschen uns aber auch gern immer eine konstruktive Kommunikation.
Daher lassen wir den Ermüdungsbruch-Kommentar einfach mal kommentarlos stehen.

Ganz liebe Grüße aus Rudolstadt!

Erster Roll- out in WB. Keine extremen Strecken, keine extremen Aktionen.

Bei komplett entfernter Feder und entferntem Bottomoutgummi ist noch Hauchdünn Platz zwischen Sitzrohr und Reifen, also kommt der Kontakt durch Flex im Hinterbau zustande.
Bei schwereren Fahrern und härterer Feder dementsprechend mehr Flex.
Also hat das Gewicht sehr wohl etwas damit zu tun.
Wenn Alu so viel flext, ist der Ermüdungsbruch nur eine Frage der (kurzen) Zeit.
Okay, der Kollege fährt EDC, ist also vermutlich bei weitem langsamer als die Experten hier.
(Vorsicht Beitrag kann Spuren von Sarkasmus enthalten)
 
Zuletzt bearbeitet:

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.670
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Also ich mag eure Räder sehr, durchweg syoathsiche Firma.
Es gibt auch big Player die es nicht hinbekommen. Aber ganz ehrlich, meine Meinung, egal ob in normaler oder extremer Situation sollte ein Rad so konstruiert sein das sowas eben nicht passiert. Wenn ein Dämpfer mit zu viel Hub verbaut wird, okay, geschenkt, dafür könnt ihr nix.
Aber wenn ich Rahmen mit Dämpfer bei euch kaufe, der Hinterbau irgendwo auf der Strecke durchschlägt, ist das für einfach nicht zu Ende konstruiert wenn Reifen ans Sattelrohr schlägt.
Ein Kompromiss mit den ihr uns hoffentlich eure Kunden leben könnt, mir wäre das bei dem Geld nix.

Edit: ob nun Coil oder Luft ist egal wenn der Hinterbau Mal durchhaut, das kann durchaus Mal passieren, die Progression ist am Ende egal wenn der Hub zu Ende ist
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
1.512
Ort
Schmalkalden

Aber wenn ich Rahmen mit Dämpfer bei euch kaufe, der Hinterbau irgendwo auf der Strecke durchschlägt, ist das für einfach nicht zu Ende konstruiert wenn Reifen ans Sattelrohr schlägt.
Du weißt doch gar nicht ob der Frame mit Dämpfer gekauft wurde?! Bei der Aussage oben von Crossworx würde ich mal vermuten eher nicht.

Vielleicht kannst du dir mal erst alle Infos holen und dann drauflos kommentieren.
 

null-2wo

i don't crash, b!tch. i just skid.
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
79.636
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
Also ich mag eure Räder sehr, durchweg syoathsiche Firma.
Es gibt auch big Player die es nicht hinbekommen. Aber ganz ehrlich, meine Meinung, egal ob in normaler oder extremer Situation sollte ein Rad so konstruiert sein das sowas eben nicht passiert. Wenn ein Dämpfer mit zu viel Hub verbaut wird, okay, geschenkt, dafür könnt ihr nix.
Aber wenn ich Rahmen mit Dämpfer bei euch kaufe, der Hinterbau irgendwo auf der Strecke durchschlägt, ist das für einfach nicht zu Ende konstruiert wenn Reifen ans Sattelrohr schlägt.
Ein Kompromiss mit den ihr uns hoffentlich eure Kunden leben könnt, mir wäre das bei dem Geld nix.

Edit: ob nun Coil oder Luft ist egal wenn der Hinterbau Mal durchhaut, das kann durchaus Mal passieren, die Progression ist am Ende egal wenn der Hub zu Ende ist
du kaufst doch eh bloß И. und 15mm sollten eigentlich locker reichen.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
3.445
Wir rechnen mit einem Abstand von ca. 15 mm (genauen Wert kann ich bei unseren Konstrukteur nochmal erfragen) bei voll eingefedertem Dämpfer. Darin ist eben auch genau ein Flex des Hinterbaus eingeplant.
Wenn Du nun schreibst, dass Ihr zwischen Rahmen und Reifen nur hauchdünn Platz habt, dann ist es genau die Erklärung für das Schleifen. Dann ist euer Dämpfer aller Voraussicht nach falsch gespect. Dein Sohn sagt, er hat das Schleifen bei 3/4 des Hubs. Sowas ist rechnerisch nicht möglich.

Einige Gründe:
- manche Coils bringen a) nicht die Progression auf, die das Dash braucht. Wir empfehlen im Grunde immer Luftdämpfer, wenngleich auch Coils sehr gut funktionieren. Vielleicht ist hier eine progressive Spring sinnvoll, damit der Dämpfer nicht sofort den Federweg freigibt (was aber wahrscheinlich nicht der Grund für das Anschlagen ist)

- manche Coils werden in Standard 230 x 65 ausgeliefert - eine Federwegsreduzierung auf 60 mm Hub erfolgt dann nur über einen Gummi-spacer (der natürlich unter Druck nachgibt). Auch dann wäre es falsch gespect. Der Dämpfer gibt schlichtweg mehr Federweg frei.

- manche Dämpfer können minimal kleiner sein, als die angegebene Einbaulänge von 230 mm. Auch dies reduziert bei gleichem Hub den Abstand Sattelrohr / Reifen.

- manche Reifen bauen höher / voluminöser, auch das kann Abstand Sattelrohr / Reifen reduzieren.
Nur um mal ein paar Mögliche fehlerhafte Kombinationen aufzuzählen.

Wir freuen uns gern über Feedback und helfen hier, wie auch persönlich per Mail. Wünschen uns aber auch gern immer eine konstruktive Kommunikation.
Daher lassen wir den Ermüdungsbruch-Kommentar einfach mal kommentarlos stehen.

Ganz liebe Grüße aus Rudolstadt!
eine einfache Möglichkeit und kundenorientiertes Handeln wäre es den Rahmen einfahc mal zu prüfen und nicht schon von vornherein den Fehler woanders zu suchen. Auch hier Vornamen zu nennen ist schon sehr grenzwertig als Firma.
 

Cpt_Oranksch

Unfluencer
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
33.025
Bike der Woche
Bike der Woche
Also ich mag eure Räder sehr, durchweg syoathsiche Firma.
Es gibt auch big Player die es nicht hinbekommen. Aber ganz ehrlich, meine Meinung, egal ob in normaler oder extremer Situation sollte ein Rad so konstruiert sein das sowas eben nicht passiert. Wenn ein Dämpfer mit zu viel Hub verbaut wird, okay, geschenkt, dafür könnt ihr nix.
Aber wenn ich Rahmen mit Dämpfer bei euch kaufe, der Hinterbau irgendwo auf der Strecke durchschlägt, ist das für einfach nicht zu Ende konstruiert wenn Reifen ans Sattelrohr schlägt.
Ein Kompromiss mit den ihr uns hoffentlich eure Kunden leben könnt, mir wäre das bei dem Geld nix.

Edit: ob nun Coil oder Luft ist egal wenn der Hinterbau Mal durchhaut, das kann durchaus Mal passieren, die Progression ist am Ende egal wenn der Hub zu Ende ist
Der EXT wurde sicherlich nicht bei Crossworx erworben. Weiterhin rät Crossworx auch generell zu Luftdämpfern, eben gerade wegen der Hinterbaucharakteristik.
 

Cpt_Oranksch

Unfluencer
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
33.025
Bike der Woche
Bike der Woche
eine einfache Möglichkeit und kundenorientiertes Handeln wäre es den Rahmen einfahc mal zu prüfen und nicht schon von vornherein den Fehler woanders zu suchen. Auch hier Vornamen zu nennen ist schon sehr grenzwertig als Firma.
Crossworx ist kundenorientierter, als die meisten Firmen, die ich kenne.
Das Fehlerbild und der gezeigte Dämpfer legen eben den obigen Schluss nahe.

Da Du aber eh ein auf Krawall gebürsteter Troll bist, der bei jeder Gelegenheit mit unqualifiziertem Gemecker auffällt, hätte ich mir die Antwort wohl auch sparen können.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
3.445
Crossworx ist kundenorientierter, als die meisten Firmen, die ich kenne.
Das Fehlerbild und der gezeigte Dämpfer legen eben den obigen Schluss nahe.

Da Du aber eh ein auf Krawall gebürsteter Troll bist, der bei jeder Gelegenheit mit unqualifiziertem Gemecker auffällt, hätte ich mir die Antwort wohl auch sparen können.
es geht da ehrlich gesagt eher um die Fehlerkultur einer Firma, erstmal die Fehler woanders zu suchen sagt da schon recht viel aus. Persönliche Angriffe sind natürlich sehr kluge Argumente eines Fanboys. Von dem dämpferspezifischen Problem sind andere Rahmen anscheinend nicht betroffen, seltsam... .
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.670
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Der EXT wurde sicherlich nicht bei Crossworx erworben. Weiterhin rät Crossworx auch generell zu Luftdämpfern, eben gerade wegen der Hinterbaucharakteristik.
Was ändert die charakteristik des Hinterbaus bzw Coil oder Luft daran wenn ein Dämpfer die Endlage erreicht? Da ist die Kennlinie völlig wurscht
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.670
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Was wäre schlimmer wenn es mal durchrauscht;
wenn der Reifen und das Sitzrohr es abfangen oder wenn der Dämpfer den ganzen Schlag abbekommt?
not-sure-if-this-is-a-bug-or-a-feature.png
Bei nem Fox Dämpfer ist es sicher besser wenn der Rahmen den Endanschlag abfängt, der Fox kann danach ja immer direkt zum Service 🤣
 
Dabei seit
10. Juli 2012
Punkte Reaktionen
5.274
es geht da ehrlich gesagt eher um die Fehlerkultur einer Firma, erstmal die Fehler woanders zu suchen sagt da schon recht viel aus. Persönliche Angriffe sind natürlich sehr kluge Argumente eines Fanboys. Von dem dämpferspezifischen Problem sind andere Rahmen anscheinend nicht betroffen, seltsam... .

Ne. In der gesamten Geschichte des Mountainbikes gab's noch nie Probleme mit bestimmten Rahmen-Dämpfer-Kombis. Wirklich noch niemals nie.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.670
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
du kaufst doch eh bloß И. und 15mm sollten eigentlich locker reichen.
Hab genug andere Räder besessen oder ?
Und wenn der Reifen anschlägt reicht igrendwas in der Konstruktion eben nicht. Und auf dem Foto ist der Reifen schon auf ner ordentlichen Fläche in Berührung mit Sitzrohr gekommen
 

null-2wo

i don't crash, b!tch. i just skid.
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
79.636
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
Wir (bzw. jeder Hersteller) kalkulieren mit einem gewissen Abstand zwischen Reifen / Sattelrohr, der auch genügend Platz für den nötigen Flex des Hinterbaus lässt. Hier haben wir gängige Dämpfer / Reifen etc. geprüft und uns daraufhin entsprechend auf eine Kettenlänge festgelegt.
Wir rechnen mit einem Abstand von ca. 15 mm (genauen Wert kann ich bei unseren Konstrukteur nochmal erfragen) bei voll eingefedertem Dämpfer.
Und wenn der Reifen anschlägt reicht igrendwas in der Konstruktion eben nicht
war "ggf. hat der dämpfer zu viel hub" schon? ja? nee? egal, erstma schön lopoltern ☝️🤓 jaja, hätte er mal ieber n nicolai gekauft, da kann man problemlos jeden dämpfer verbauen den man will hust*saturn11*hust
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.670
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
war "ggf. hat der dämpfer zu viel hub" schon? ja? nee? egal, erstma schön lopoltern ☝️🤓 jaja, hätte er mal ieber n nicolai gekauft, da kann man problemlos jeden dämpfer verbauen den man will hust*saturn11*hust
Was soll denn der Quatsch mit Nicolai? Darum geht's doch gar nicht. Ist das echt alles was dir dazu einfällt ?

Und nochmal, was ändert der die Tatsache ob Coil oder Luft beim Endanschlag ? Kannst mir bitte erklären, verstehe ich nicht. Sicher wegen Nicolai
 

null-2wo

i don't crash, b!tch. i just skid.
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
79.636
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
Ist das echt alles was dir dazu einfällt ?
ne, ich hätte auch noch
gängige Dämpfer / Reifen etc. geprüft
mit einem Abstand von ca. 15 mm
Dämpfer aller Voraussicht nach falsch gespect
und 15mm sollten eigentlich locker reichen.
aber das haste jetz schon etwa viermal überlesen, von daher auch egal.

der rest is jugendlicher übermut :D
 
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
2.350
@CrossworxCycles
Nils ist nicht mein Sohn , sondern sein Kumpel.
Denke nicht dass er einen falsch gespecten Dämpfer eingebaut hat, die Jungs stecken schon ziemlich tief in der Materie drin, aber wer weiß. 🤷‍♂️
Ihr schreibt ja selbst , dass sogar eure Fahrer den Hub reduziert haben. Mein Sohn fährt übrigens Kavenz mit EXT.
Funktioniert problemlos.
 
Oben Unten