Cube Hybrid geeignet für einfache Trails

tib02

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte Reaktionen
952
Beim Cube

KATEGORIE 3
Für Fahrten auf Wegen, wie:
  • asphaltierten Straßen und Radwegen
  • Wegen die durch Sand, Schotter oder ähnliche Materialien befestigt sind (z.B. Forststraße, Feldweg
  • Befestigten und unbefestigten Wanderwegen auf denen Wurzeln, Schwellen, Steine und Absätze häufiger vorhanden sind
wobei die Laufräder im ständigen Kontakt mit dem Untergrund sind bzw. aufgrund von Unebenheiten wie Wurzeln den Bodenkontakt kurzzeitig verlieren (-> keine Sprünge, kein Fahren auf einem Laufrad, keine Bremsungen wobei das Hinterrad den Kontakt zum Boden verliert).
Achtung: Bitte beachten Sie, dass sich bei der Verwendung von Hinterbauständern, Schutzblechen, Gepäckträgern, sowie Fahrradanhängern der Einsatzbereich des Modells immer auf Einsatzkategorie 2 verändert.
 
Dabei seit
15. Juli 2010
Punkte Reaktionen
3
Ort
Bonn
Siehe Post #3.
Grundsätzlich ist ein Fully besser für einen Anfänger geeignet als ein Hardtail. Gerade bei einem E-Bike, wo es auf 2kg mehr nicht ankommt. Schon leichte Drops müssen beim Hardtail vom Hinterrad abgefangen werden, beim Fully macht das der Dämpfer. Daher ist die Kategorie beim Fully immer höher.

Als Vollprofi fährt man natürlich Hardtail, da ist jedes zusätzliche Gramm zuviel. Aber das war hier nicht die Frage: "(bin noch nie gefahren)". Ich habe selbst schon einige Anfänger gesehen, die traurig auf ihr neues Hardtail geschaut haben, wenn sie einmal ein Fully testen konnten. Also: Ausprobieren.
 
Dabei seit
21. Mai 2010
Punkte Reaktionen
54
Ort
Landshut
Ich hätte es jetzt genau anders herum gesehen: Erstmal auf einem Hardtail die Technik anständig lernen und dann vom Fully verwöhnen lassen :)
 

terryx

TerryX
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte Reaktionen
149
Ort
Köln
Ich persönlich habe (wie so viele andere auch) über ein einfaches Hardtail zum Biken gefunden, nach dem Motto „erst mal schauen, ob das was für mich ist“. Mit einem HT fuhr ich auch meine erste Mehrtagestour in den Alpen.
Die fehlende Hinterradfederung war in der ersten Zeit nicht der limitierende Faktor - das war eher Kopfsache.
Aber zurück zum Thema - der Threadersteller hatte gefragt ob man mit den beiden genannten Rädern einfache Trails befahren kann.
 

wirme

Zentrum der Hoffnung
Dabei seit
8. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.060
Ort
Kirchhundem im Sauerland
Mein Fully hat mir öfters mal den Arsch gerettet. Ist für mich auch ne Frage der Bequemlichkeit. So ne Wuzelpassage mit nem Hardtrail muss ich mir nicht geben.

20181006_110423.jpg
 
Dabei seit
13. Juli 2011
Punkte Reaktionen
35
Ort
Gelsenkirchen
Hallo,
also ICH fahre mit meinem Cube ( cube-reaction-hybrid-hpa-eagle-500 ) Hardtail weitaus schwieregere Trails als auf dem Foto und hatte in 3 Jahren keine Problem.
klar kann man mit einem Fulli über Wurzeln u.ä. drüber bügeln, hab ich zwischendurch auch mit einem Allmountain mal gemach. MIR macht es JETZT aber mit dem Hardtail mehr Spaß

Gruss Wolfgang
 
Oben