Cube Reaction Pro - Vario Sattelstütze selbst nachrüsten

Dabei seit
11. November 2009
Punkte Reaktionen
13
Moin Moin zusammen,

ich habe mir vor ein paar Wochen ein gebrauchtes Cube Reaction Pro 2020er Modell gekauft und wollte unbedingt eine Vario Sattelstütze haben. Vor dem Kauf bin ich ein 2021er Bike in einem Cube Store Probegefahren und habe mit dem Verkäufer geredet, der bestätigte mir, dass der Rahmen dafür (innenverlegte Züge) vorgesehen sei.

also habe ich mir keine Gedanken drüber gemacht, das Bike gebraucht gekauft und bin ein paar mal so damit gefahren. Ziemlich schnell war klar - ich brauche eine Vario Sattelstütze.

Ich möchte mein Vorgehen hier dokumentieren, weil ich bei der Recherche zuvor öfter die Frage gelesen habe, ob und wie das beim Reaction Pro möglich ist - aber nie eine Antwort darauf gegeben wurde.

Daraufhin habe ich mir das Bike genauer angeschaut. Drei Probleme traten schnell auf:
1. Die Durchführung von Sattelrohr zu Unterrohr ist verdammt klein
2. Ich habe keine freien Rahmenauslässe mehr im Unterrohr, da ich vorne ein zweifach Kettenblatt fahre.
3. Am Lenker sind die Platzverhältnisse auch eingeschränkt.

zunächst wollte ich den einfachen Weg gehen und eine Sattelstütze mit Hebel direkt am Sattel kaufen -> absolut keine mit min. 100mm Hub verfügbar.

Also weitergeschaut und eine Crankbrother XC Highline Stütze mit 120mm Hub gefunden ( 27,2mm Sattelstützendurchmesser schränkt die Auswahl deutlich ein ). Die hat aber eine innenverlegte Ansteuerung.

Letztendlich gab es für alle Probleme auch eine Lösung:

1. Das Fädeln hat mir im Vorfeld am meisten Sorgen bereitet. Dass man den Schaltzug nicht direkt durchschieben kann, war direkt klar. Also habe ich mir eine Zughilfe besorgt. Ein Stück starres Kabel 1,5mm² aus der Elektroinstallation war das Mittel meiner Wahl. So ein Zughilfeset für einmalige Anwendung war mir zu teuer. Das Kabel habe ich vom Kabeldurchlass am Lenkkopflager Richtung Tretlager geschoben und dort vorerst aus dem unteren Auslass wieder herausgeführt. Dort eine große Schleife gelegt, einen Haken an das Kabel gebogen und am Tretlager vorbei in Richtung Sattelrohr geschoben. Im Nachhinein kann ich mir nicht vorstellen, dass der Rahmen wirklich für einen Innenverlegten Zug zur Sattelstütze vorbereitet sein soll. Das war so dermaßen eng, dass ich das dünne Kupferkabel kaum durchbekommen habe. Sobald ich am Tretlager vorbei war, bin ich vom Sattelrohr von oben mit einem zweiten Draht mit Schlaufe nach unten um das Zugkabel mit Haken zu entern und nach oben zu ziehen. Damit hatte ich zumindest schonmal einen Zugdraht verlegt. Jetzt ergaben sich zwei neue Probleme: wie verbinde ich den Kupferdraht mit der Schaltzugaußenhülle und bekomme ich diese durch die Engstelle am Tretlager ?
Für die Verbindung habe ich den Kupferdraht auf eine Länge von 10-15cm abisoliert und in die Schaltzughülle geschoben. Anschließend mit Isolierband stramm umwickelt.
Tatsächlich kam ich damit durch die genannte Engstelle, allerdings hatte sich die Verbindung gelöst, daher musste ich den Schaltzug zunächst aus der Öffnung unten am Tretlager nach außen führen, die Verbindung erneuern und dann bis zum Lenkkopflager durchziehen.

Das hat im Prinzip auch gut geklappt, durch einen Fehler meiner Seite habe ich die Schaltzugaußenhülle jedoch leicht geknickt. Der Funktion tut das keinen Abbruch und mit ein bisschen Vorsicht ist das auch zu vermeiden.

Eine Anmerkung noch: Der Durchlass am Tretlager ist so eng, dass es immer Kratzspuren an der Außenhülle gibt. Der Zug lässt sich auch nur mit Kraft da durch ziehen. Wirklich sehr eng und scharfkantig. Sollte einem bewusst sein.

2. Nachdem der Zug durch den Rahmen gefädelt ist, geht es um die Rahmendurchführung am Unterrohr beim Lenkkopflager. Ich habe gesehen, dass es das Reaktion TM mit einem Doppelauslass dort Serienmäßig gibt, diesen Doppelauslass gibt es für ein paar Euro auch einzeln zu kaufen. Problem: Der Einzeleinlass ist 10mm breit, der Doppelauslass 17mm.

Das heißt, man muss den Ausschnitt vergrößern. Ich weise hiermit darauf hin, dass das auf eigene Gefahr passiert. Die Garantie ist damit erloschen. Die Kanten müssen gut verrundet werden, um die Kerbwirkung zu minimieren. Nötig ist das aber auch nur, wenn man vorne mit Umwerfer fährt. Im Auslieferungszustand mit 1x11 oder 1x12 Schaltwerk ist das kein Problem.

Mit einem Dremel, ein paar Fräsern und einer guten Feile ist das kein Problem. Man sollte parallel mit Staubsauger arbeiten, damit möglichst wenige Späne in den Rahmen fallen - denn die bleiben dort.
IMG_20210701_175612.jpg
IMG_20210701_182719.jpg

3. Es ist wie gesagt wenig Platz am Lenker, aber es gibt schmale Hebel - ich habe einen von Kindshock gewählt. Erst beim Montieren habe ich gemerkt, dass es auch hier ein Problem gibt. Sowohl der Hebel als auch die Sattelstütze bieten eine Aufnahme für das Endstück des Schaltzuges. Das Ende verplompte Ende vom Schaltzug habe ich in der Sattelstütze eingehängt, am Lenker habe ich mir ein kleines Klemmstück aus Edelstahl gedreht, dass sich per Madenschraube sichern lässt. Das ersetzt jetzt gewissermaßen das Endstück des Schaltzuges und kann auch verstellt werden.

Nach ca 4-5h Arbeit insgesamt ist die Sattelstütze drin und ich bin sehr zufrieden.

Als Fazit kann man sagen: Die Nachrüstung einer Vario Sattelstütze am 2020er Modell des Reaction Pros ist möglich, aber vermutlich bei der Konstruktion nicht so vorgesehen. Die Engstelle ist schon ein deutliches Hindernis. In Verbindung mit einem Umwerfer vorne ist eine Rahmenmodifikation nötig, die sicher auch nichts für jedermann ist. Zudem ist man bei der Auswahl der Remote Hebel stark eingeschränkt.

Gruß Michael
 
Dabei seit
7. Juli 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich find super dass du deinen Erfahrungen hier mit uns teilst. Insbesondere da ich leider das gleiche Problem wie du hab. Ich komm beim Zug verlegen vom Unterohr nicht ins Sitzrohr. Hast du noch ein paar Tipp´s für mich. Ich bin am verzweifeln. Bist du direkt durch das Loch wo man aufs Tretlager sieht wenn man ins Sitzrohr guggt ?

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian
 
Dabei seit
11. November 2009
Punkte Reaktionen
13
Hallo Sebastian,

Genau das ist eine krasse Engstelle.

Kontrolliere zuerst mal, ob du einen 4mm Schaltzug hast. Gibt ja auch dickere,aber die werden nicht passen.

Dann würde ich dir empfehlen, zuerst einen dünneren Zugdraht durchzuführen und damit dann die Schaltzughülle zu ziehen. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass es einfacher ist, den Zug vom Sattel zum Lenker zu fädeln als anders herum.

Und ja, du hast völlig recht, der Zug muss durch das Loch unterhalb der Sattelstütze, durch das man auf das Tretlager gucken kann.

Viel Erfolg

Gruß Michael
 
Dabei seit
23. Juli 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich habe gestern ebenfalls eine Vario Sattelstütze (hier: Kind Shock LEV-Si Integra) an meinem Cube Reaction Pro (2020) nachgerüstet und möchte hier gern meine Erfahrungen ergänzen, da mir dieser Post hier ebenfalls (etwas) geholfen hat.

Ich kann die Aussage von Michael absolut bestätigen, dass das Reaction Pro vom Hersteller definitiv nicht dafür gedacht ist, einen Schaltzug innen am Tretlager vorbei durch das Sattelrohr zu schieben. Mit ein paar Tricks (sowie etwas Blut, Schweiß und Tränen) hat es aber funktioniert ;)

Das kleine Loch unterhalb des Tretlagers ist einfach zu winzig. Ich bin zwar mit einem Draht durch das Loch gekommen, nicht mit der Schaltzughülle. Um Reibungen am Schaltzugdraht zu vermeiden, wollte ich diese aber unbedingt, zumindest ein paar Centimeter, durchführen. Keine Chance. Selbst wenn ich die Außenhülle 5cm eingeschoben bekomme, klemmt anschließend der dünne Draht an der kurvigen Engstelle um das Tretlager herum.

Ich habe mich daher dazu entschieden ein weiteres Loch in den Rahmen zu bohren (und damit einen Garantieverlust zu riskieren):
Ganz unten, an der Rückseite des Sattelrohrs (in Richtung Hinterrad).

Montage_Vario_Sattelstütze.png

Von dort aus kann ich den Schaltzug viel einfacher von unten in das Sattelrohr schieben und die weitere Montage wird viel einfacher.

Ein weiteres Problem bei mir war, dass mein Unterrohr offenbar auch nicht besonders dafür geeignet ist, einen weiteren Schaltzug aufzunehmen. Ich habe den Schaltzug daher nicht innerhalb des Unterrohrs, sondern außerhalb, paralell zum Bremszug des Hinterrades verlegt und mit Kabelbindern an den vorhandenen Ösen befestigt. Sieht für mich absolut akzeptabel aus!

Mit etwas mehr Geduld und Fummelei kriegt man den Zug bestimmt auch durch beiden vorhandenen Kabelauslässe, aber ich hatte gestern keine Nerven mehr dafür übrig.

Fazit:
Hätte ich gewusst, was mich hier mit dem Nachrüsten einer Vario Sattelstütze mit Innensteuerung erwartet, hätte ich gleich eine mit Außensteuerung gekauft (z. B. Kind Shock LEV external).
 
Dabei seit
1. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Ich habe letzte Woche den Dropper-Post am Cube Reaction C:62 Pro nachgerüstet. Das ging mit der Hilfe von Remote-Kit (gibt's auf Amazon für 25 EUR) problemlos. Mit dem Kit zuerst das Kabel durchgeführt und dann die Außenhülle an das Kabel mit Isolierband befestigt und durchgezogen. Alles verläuft komplett innen, ich habe auch keine Löcher unterhalb der Sitzrohr und Bohren ist keine Option (da Carbonrahmen). Aber zum Glück gibt's in der Nähe von Tretlager anscheinend mehr Platz als beim Topicstarter.
Ich nutze OneUp Components Dropper Post V2 Lenkerremote mit I-Spec EV Befestigung am Bremshebel -- spart Platz an Lenker. Der Dropper-Post ist der gleiche als beim TS: crankbrothers
Highline XC/Gravel 125 mm.
 

Anhänge

  • PXL_20210801_104317296.jpg
    PXL_20210801_104317296.jpg
    213,1 KB · Aufrufe: 34
  • PXL_20210801_104307057.jpg
    PXL_20210801_104307057.jpg
    222,3 KB · Aufrufe: 33
Zuletzt bearbeitet:
Oben