Dämpferproblem beim Torque

Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Thallichtenberg
Hi,
habe meine Frage auch schon im Canyon-Thread gestellt, hoffe aber hier schneller zu einer Antwort zu kommen.
Ich habe mir vor kurzem hier im Bikemarkt einen 2006er Torque-Rahmen gekauft mit Fox DHX 5.0 Coil-Dämpfer.
Da ich etwas Spiel im Rahmen hatte, habe ich alle Lager (bis auf die in den Kettenstreben) getauscht. Als ich dann alles wieder zusammenbauen wollte (habe mich an einem Bild hier im Internet orientiert), bekam ich den Dämpfer nicht mehr eingebaut. Nach langem hin und her stellte ich fest, das der Vorbesitzer die Wippe wohl andersrum montiert hatte um überhaupt einen Stahlfederdämpfer in den Rahmen zu bauen (und hierfür auch ein Stück an der Wippe abgefeilt hat).

Um ehrlich zu sein kam mir der Hinterbau von Anfang an etwas dürftig vor, irgendwie fühlte es sich nicht gerade nach 165mm an (Stahlfederhärte ist in Ordnung, ist auch schon mal durchgeschlagen).
Soweit ich mich jetzt informiert habe, kann man in den Rahmen eigentlich keinen Coil-Dämpfer einbauen. Der Fox DHX Air welcher normalerweise verbaut ist rauscht aber angeblich recht schnell durch den kompletten Federweg durch. Demnach soll der Rock Shox Pearl ziemlich gut zu dem Rad passen.
Jetzt meine Frage: Fühlt sich der Hinterbau wirklich wegen dem (falschen) Stahlfederdämpfer und der verkehrtherum montierten Wippe so schwach an und kann der Pearl hier für Besserung sorgen (dann mit richtigrum eingebauter Wippe) oder liegt es vielleicht doch an etwas anderem?

Welche Einbaulänge und Hub müsste dann der Pearl haben (der Fox-Dämpfer hat 222mm Einbaulänge aber mit der Befestigung mit den 6 Schrauben kann man auch eine kürzere Einbaulänge nehmen?)?

Wäre wirklich nett wenn ihr mir helfen könntet!
 

Anhänge

  • BILD0626.jpg
    BILD0626.jpg
    60,4 KB · Aufrufe: 59
  • BILD0628.jpg
    BILD0628.jpg
    52,5 KB · Aufrufe: 44
  • BILD0629.jpg
    BILD0629.jpg
    55,2 KB · Aufrufe: 36
  • BILD0632.jpg
    BILD0632.jpg
    50,7 KB · Aufrufe: 39
Dabei seit
26. Februar 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Hi,

also ich kann mich täuschen aber ich glaube, dass der Dämpfer andersrum reingehört, also mit dem Piggyback nach hinten. Dann sollte auch die Wippe kein Problem mehr darstellen. Ich würde die Einbaulänge beibehalten die der Hersteller vorschreibt, und die vordere Aufnahme nicht nach hinten versetzen...ich weiß auch nicht, ob es dann eine passende EBL gäbe.

Greetz,
Dawg
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Thallichtenberg
Stimmt, ich könnte den einfach drehen. Allerdings glaube ich nicht das der Dämpfer dann viel besser arbeitet, oder?

Habe im Bikemarkt einen Pearl mit 63mm Hub und 215mm Einbaulänge gefunden. Warum sollte ich die vordere Aufnahme nicht nach hinten versetzen, ist die Schiene nicht dafür gedacht (würde dann ja auch eigentlich keinen Unterschied machen, oder)?
 
Dabei seit
26. Februar 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Ich weiß nicht genau, ob die Schiene dafür gedacht ist...wenn ja, ist es kein Problem, wenn nicht, würdest du ja auf einen Satz Schrauben verzichten oder nicht? Und mit einem kürzeren Dämpfer bzw. weniger Hub hättest du ja noch weniger FW.
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Thallichtenberg
Weiß leider auch nicht ob die dafür gedacht ist...
7mm dürften aber möglich sein (dann auch noch mit allen 6 Schrauben).
Hub wären ja immernoch 63mm (hat der originale DHX Air glaub ich auch), er wäre also nur kürzer ->Federweg gleich
 

Enrgy

Fresse, Peloton!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.136
Ort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
Erstmal: es ist keine Wippe, sondern nur ein Hebel. Eine Wippe hat 3 Lagerstellen: Schwinge-Rahmen(Fixpunkt)-Dämpfer oder Schwinge-Dämpfer-Rahmen oder Dämpfer-Schwinge-Rahmen. Da gibt es ja verscheidene Varianten.
Hier haben wir nur 2 Lagerpunkte; einmal Schwinge und dann direkt den Rahmen. Schwinge und Dämpferauge haben eine gemeinsame Achse, also ändert sich auch der Abstand nicht, wenn man den Hebel umdreht.

Von daher ist es für die Kinematik des Hinterbaus wurscht, wie rum dieses Teil eingesetzt wird, also ob nun mit der Ausbuchtung nach oben oder unten. Die Abstände zwischen Dämpferaufnahme und Schwingenaufnahme ändern sich nicht. Das Teil könnte auch aussehen wie eine Brezel oder U, das macht nix.
Einzige Voraussetzung ist der Platz, den man für den Dämpfer benötigt und daß der über den gesamten Federweg freigängig bleibt und auch der Hebel nirgends anstößt.
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Thallichtenberg
Erstmal: es ist keine Wippe, sondern nur ein Hebel. Eine Wippe hat 3 Lagerstellen: Schwinge-Rahmen(Fixpunkt)-Dämpfer oder Schwinge-Dämpfer-Rahmen oder Dämpfer-Schwinge-Rahmen. Da gibt es ja verscheidene Varianten.
Hier haben wir nur 2 Lagerpunkte; einmal Schwinge und dann direkt den Rahmen. Schwinge und Dämpferauge haben eine gemeinsame Achse, also ändert sich auch der Abstand nicht, wenn man den Hebel umdreht.

Von daher ist es für die Kinematik des Hinterbaus wurscht, wie rum dieses Teil eingesetzt wird, also ob nun mit der Ausbuchtung nach oben oder unten. Die Abstände zwischen Dämpferaufnahme und Schwingenaufnahme ändern sich nicht. Das Teil könnte auch aussehen wie eine Brezel oder U, das macht nix.
Einzige Voraussetzung ist der Platz, den man für den Dämpfer benötigt und daß der über den gesamten Federweg freigängig bleibt und auch der Hebel nirgends anstößt.

Stimmt, da hast du wohl recht!

Ich glaube ich werde so mit dem Rahmen nicht glücklich, der Hinterbau fühlt sich einfach nicht sonderlich potent an...
Deshalb fahre ich im Moment auch alles mit dem High Octane.
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
447
Ort
Nürnberg
Ob die Federhärte definiert sich nicht dadurch, ob der Dämpfer schon mal durchgeschlagen ist. Wie viel Negativfederweg hast du? Beim Aufsitzen?
 
Oben