Das FUEL EX 29 von TREK

Dabei seit
3. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
381
Ort
Freudenberg
Hallo,
hat jemand einen Tipp, wie ich das (für mich) ultranervige massive wippen im Wiegetritt bergauf (selbst bei geschlossener Einstellung) wegbekomme an meinem TFEX MJ 2018?

Hilft ein anderer Dämpfer, oder liegt das am FullFloater-Konzept?

Volumenspacer wurde schon verbaut, der Druck wurde anhand der Trek Einstellungsvorschläge vorgenommen, aber selbst mit mehr PSI wird es nicht nennenswert besser.

Ich wiege rund 87kg, falls das relevant sein sollte.
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.940
Ort
Draußen
Hallo,
hat jemand einen Tipp, wie ich das (für mich) ultranervige massive wippen im Wiegetritt bergauf (selbst bei geschlossener Einstellung) wegbekomme an meinem TFEX MJ 2018?

Hilft ein anderer Dämpfer, oder liegt das am FullFloater-Konzept?

Volumenspacer wurde schon verbaut, der Druck wurde anhand der Trek Einstellungsvorschläge vorgenommen, aber selbst mit mehr PSI wird es nicht nennenswert besser.

Ich wiege rund 87kg, falls das relevant sein sollte.

Hallo,
Wippt das wirklich merklich oder sieht das nur so aus, der ff arbeitet ja auch wenn der Hub ruhig ist.
Ein dpx2 war bei mir im Vergleich zum Serienreaktiv zu weich, brachte MIR zum touren ehr eine Verschlechterung. Der wippte richtig und sackte deutlich über den NegativFW ab.
Volumenspacer dürften mehr Einfluss auf die Endprogression haben.
Was ist mit dem rebound....ist der vielleicht zu schnell eingestellt, und bringt so Unruhe ins Fahrwerk?
Oder ist der Dämpfer vielleicht kollabiert? Zuviel Luft in falscher Kammer und unter dem reaktivplätchen....Abhilfe:. Luft komplett ablassen, durchfedern, nochmal Luft ablassen (ja da sind plötzlich wieder ca. 0.83 bar drin ) und in Stufen wieder aufpumpen, ca alle 4bar ein paarmal durchfedern und dabei die Pumpe abnehmen.
Zum Schluss durchfedern und nochmal den Druck kontrollieren.

Bei ähnlichem Gewicht wippt bei mir mit 13.5 bar geschlossen und auf Trail nix.
 
Dabei seit
3. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
381
Ort
Freudenberg
Hallo,
das sieht nicht nur so aus, das wippt bzw. der Dämpfer macht im Wiegetritt ordentlich Bewegung, wenn man Druck aus Pedal bringt berghoch.

Der Rebound ist bei 6 Klicks out und funktioniert für mich im Gelände und beim Springen gut.

Das der Volumenspacer für die Endprogression zuständig ist weiß ich, ich wollte nur dem Vorschlag vorbeugen mal einen Volumenspacer auszuprobieren.;)

Den Druck habe heute wieder auf 240 psi erhöht.

Danke für die Anmerkung zum Float.:)

Das mit der Luft muss ich noch mal ausprobieren, das Rad hatte diese Eigenschaft aber schon beim Auslieferungszustand und selbst nach dem Dämpferservice vom wirklich kompetenten Radladen (die dürfen alle Servicearbeiten für Fox und RS machen) war es noch der Fall.

Ich bin ja auch nicht der Erste, der von dem Problem schreibt, dass kann man in diversen Tests und Fahrberichten nachlesen.

Wie gesagt, ich rede nur vom Wiegetritt.

VG
 
Dabei seit
28. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

da ich zur Zeit auf der Suche nach nem neuen Rad bin steht das Fuel Ex in der engeren Auswahl.
Für die nächsten Jahre sind auch Reisen in die Alpen angedacht. Bei dem Fuel Ex ist das fahren mit 28er Blatt vorne nicht möglich oder hat das schon jemand gemacht? Sieht bei 30 schon was eng aus.
VG Philipp
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
508
Ich hatte ein 2018er Fuel EX 8 mit einem ovalem 30er Absolut Black Kettenblatt. Das hat Problemlos funktioniert. Das 30er soll an der schmalen Seite wie ein 28er sein.
 
Dabei seit
28. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend, muss hier noch mal eben reinstolpern.
Bin 1,78 groß, 83er SL und Armlänge 60cm..
sitze recht bequem auf nem 19,5 L Rad..
Sattelstütze ist aber schon ganz drin.
Was fahrt ihr denn so und was ratet ihr mir?

Einen schönen Abend wünscht
philipp
 
Dabei seit
25. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Ailertchen
Ich bin 1,76, 81er SL und fahre das FEX in 18,5 mit ner Renthal Fatbar mit etwas mehr Rise...

Wenn du dich auf dem 19,5er wohl fühlst und deine einzige Sorge die Sattelstütze ist würde ich mal freundlich beim Händler fragen, ob er dir nicht einfach die 125 mm-Stütze montieren kann.
 
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
272
Ort
Ruhrpott
Ich bin 1,78/86. Habe im Laden auf dem 19,5er gesessen(!) und dachte, dass das ja ziemlich gut passt. Bei Trek habe ich aber eigentlich Größre 18,5". Bin dann eine Runde gefahren. Und siehe da: 19,5er ist zu lang. Habe wieder ein 18,5er genommen.
Probier das auf jeden Fall beim Fahren aus, im Stehen und im Sitzen.
 
Dabei seit
8. Januar 2010
Punkte Reaktionen
302
Ort
Schweiz!!!
Ich 175/81 fahre das 2020er i L mit 35er Vorbau, obwohl ich laut Trek M/L wäre.
Habe eine 210er oneup drin, die etwa noch 1 cm raus schaut. (kann aber voll versenkt werden.)
Ich fühle mich auf dem Bike sehr wohl.
Beim 17er 18,5" hatte ich immer ein Bisschen das Gefühl das Bike sei zu klein.
 
Dabei seit
30. April 2017
Punkte Reaktionen
136
Guten Morgen Zusammen,

hat schon Jemand das Innenlager an seinem 2020er Fuel EX getauscht?

Bei mir ist es nach 1000km leider schon soweit... nerviges Knarzen unter Last.
Ich würde diesmal gerne gleich was Vernünftiges verbauen und wäre für Empfehlungen dankbar. Bin auch bereit, ein paar Euronen mehr auszugeben, wenn es qualitativ sinnvoll ist.

Danke vorab und einen schönen Sonntag!
 
Dabei seit
25. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Ailertchen
Ich habe meinem FEX heute ein paar Upgrades gegönnt:

IMAG4130.jpg


IMAG4131.jpg
 
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
46
Ort
Köln
Hallo, ich habe seit Montag ein Trek Fuel EX 8, es ist ein klasse Bike. Klasse bis auf eines, das Knacken. Das Knacken stellt sich nach einiger Zeit ein, eingrenzen konnte ich das Knacken auch schon.
Wenn ich die Steckachse löse geht das geräuschvoll von sich, irgendwas verspannt sich da. Festziehen und weiter bis es wieder knackt.
Ich bin für einen Tipp dankbar was ich da machen kann. Die Achse habe ich gefettet konnte danach aber keine Proberunde mehr drehen.

Grüße
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
508
Ich habe es komplett zerlegt. Bei mit war kein Gramm Fett drauf. Ich habe das weiße Motorex Fett genommen.
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.944
Hallo, ich habe seit Montag ein Trek Fuel EX 8, es ist ein klasse Bike. Klasse bis auf eines, das Knacken. Das Knacken stellt sich nach einiger Zeit ein, eingrenzen konnte ich das Knacken auch schon.
Wenn ich die Steckachse löse geht das geräuschvoll von sich, irgendwas verspannt sich da. Festziehen und weiter bis es wieder knackt.
Ich bin für einen Tipp dankbar was ich da machen kann. Die Achse habe ich gefettet konnte danach aber keine Proberunde mehr drehen.

Grüße

Schau mal nach, ob der Hauptbolzen, der Hauptrahmen und Hinterbau miteinander verbindet, richtig fest ist. Im mtbr.com-Forum habe ich gelesen, dass der sich auch beim Fuel EX von alleine löst. Ich schreibe "auch", weil das Problem beim neuen Top Fuel nämlich häufiger auftritt. Bei meinem Top Fuel hat sich der Gewindebolzen auf der Antriebsseite komplett (!) von selbst gelöst.
 
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
46
Ort
Köln
Ich werde noch wahnsinnig. Einen Knack konnte ich durch Einbau meiner alten Dropper Post beseitigen, die Bontrager Dopper Post hat schon komische Abmessungen im Klemmbereich. Heute fing wieder der Spaß mit der Steckachse an, irgenwann knackt es. Steckachse lösen und wieder anziehen, weiter geht es für ein paar km. Das ABP Gelenk hatte nich nochmal geöffnet und gefettet, Hoffnung habe ich keine. Ich habe ohnehin Zweifel ob es überhaupt sinnig ist da Fett dranzuschmieren.
Die anderen Lagerpunkte schliesse ich aus, die waren noch fest.

Jetzt warte ich auf den Händler, der Urlaub ist nun voll im Sack mit dem Bike.

Edit: Ich ergänze um 2 Fotos. Ich denke dass das Lager nicht richtig eingepresst wurde. Ob und in wie fern dass mit meinen Problemen zu tun hat weiß ich nicht. Spätestens der Minon Link fühlt sich beim lösen der Schrauben verspannt an.
 

Anhänge

  • 1592936101962.jpg
    1592936101962.jpg
    240,6 KB · Aufrufe: 67
  • 1592935627199.jpg
    1592935627199.jpg
    298,6 KB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
508
Bei mir war mal die Schraube von der Kettenstrebe locker. Wegen der man die Kurbel ausbauen muss. Ich hatte aber noch den Fullfloater Hinterbau.
 
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
46
Ort
Köln
Problem wird durch den Händler gelöst. Ich sehe nicht ein mir das Rad in diesem Zustand ans Bein zubinden.
Ich gebe Rückmeldung wenn es wieder da ist. Es ist ein wirklich tolles Bike.
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.940
Ort
Draußen
in Neuseeland ist schon 2021 und ich bin verliebt.
Preise sind dort aber explodiert (dort +1500 $) und die Kettenstrebe scheint abgesenkt zu sein.
fex2021.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Januar 2020
Punkte Reaktionen
11
in Neuseeland ist schon 2021 und ich bin verliebt.
Preise sind dort aber explodiert (dort +1500 $) und die Kettenstrebe scheint abgesenkt zu sein.Anhang anzeigen 1075845
Interessant. Ich dachte der geringe Abstand zur Kettenstrebe war so gewollt um Geräuschbildung zu reduzieren. Bei meinem ist direkt der Strebenschutz (Gummi) angerissen. Habe direkt auf Garantie einen neuen bekommen.
Scheint jedenfalls so, als ob das doch etwas zu wenig Abstand beim Modelljahr 2020 ist.

Hat eigentlich jemand Geräuschbildung bei Erschütterungen durch die Züge im Unterrohr ?
 
Dabei seit
3. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
381
Ort
Freudenberg
Hello,
und sorry fürs kurze Offtopic.

Falls jemand generell Interesse an einem schwarzen 2017er FEX 9.8 29er in Größe 18,5" (wenig als 900km gefahren) mit Umbau auf GX-Eagle (Lauleistung anteilig weniger als 350km ), Gabel mit 140mm FW, Dämpfer mit Volume Spacer und Shimano Saint Bremsen (würde ich ggf. auch behalten) hat, lasst es mich bitte wissen.

Es kommt unter Umständen auch ein Verkauf des Framsets mit Dämpfer, Vorbau, ggf. Gabel und Sattelstütze in Frage.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. April 2017
Punkte Reaktionen
136
in Neuseeland ist schon 2021 und ich bin verliebt.
Preise sind dort aber explodiert (dort +1500 $) und die Kettenstrebe scheint abgesenkt zu sein.Anhang anzeigen 1075845

Wieso sind die Preise explodiert?
Das abgebildete EX 9.8 kostet bei uns als 2020er Modell 5499 Euro (ohne Mwst.-absenkung). Wenn Du die 8499 Austral. Dollar umrechnest, bist Du bei knapp 5250 Euro.

Oder hast Du von anderen Modellen gesprochen?
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.940
Ort
Draußen
Wieso sind die Preise explodiert?
Das abgebildete EX 9.8 kostet bei uns als 2020er Modell 5499 Euro (ohne Mwst.-absenkung). Wenn Du die 8499 Austral. Dollar umrechnest, bist Du bei knapp 5250 Euro.

Oder hast Du von anderen Modellen gesprochen?

das 2020 9.8 ist dort für 6999 zu haben.
das 2021 9.8 nun für 8499.....
aber egal unsere Preise sind eh nur interessant.
hätte ja schon Bock mir was neues zu gönnen.
 
Oben